Rezeptfilter: keine Auswahl

sojafreier – veganer Quark – einfaches Rezept

kochtrotz-sojafrei-quark-special-teil1-probbiotikum
Sieht dieser Quark nicht richtig gut aus? Schön fest, er fällt nicht vom Löffel. Er schmeckt richtig quarkig, ziemlich authentisch wie ich finde.

Ich hab schon länger an einem Rezept für Quark rum getüffelt, alles eher auf klassische Art und Weise. Dann bin ganz per Zufall zu diesem herrlichen Quark-Ergebnis gekommen. In meinem ersten Artikel innerhalb meines Joghurts-Specials habe ich ja bereits Joghurt mit dem Probiotikum gemacht.

Jetzt könnt Ihr schon erahnen wie einfach das ist. Ist es auch. Im Prinzip wird der Quark gleich gemacht wie der Joghurt. Ich beschreibe jetzt auch nicht mehr jeden Mini-Schritt so detailliert wie im ersten Rezept. Ihr könnt ja auch dort noch einmal nachlesen, sollte Euch etwas unklar sein.

Im Joghurt-Rezept sammle ich ich auch unser aller Erfahrungen welches Probiotika wie wirkt, schmeckt oder auch gar nicht funktioniert.
In diesem Artikel gibt es auch sehr viele Fotos. Hier halte ich mich etwas „schlanker“

Hier noch die Liste aller meiner Joghurt-, Quark- und Frischkäse Rezepte. Alle Rezepte sind vegan und sojafrei:

Teil 1 sojafreier, veganer probiotischerJoghurt ohne Joghurt-Zubereiter https://www.kochtrotz.de/2014/08/04/sojafreie-und-milchfreie-joghurt-alternative-ohne-joghurt-zubereiter-einfache-methode-mit-probiotikum-roh-vegan/

Teil 2 sojafreier, veganer probiotischer Quark https://www.kochtrotz.de/2014/08/16/sojafreier-veganer-quark-einfaches-rezept

Teil 3 Herstellung glutenfreiem Brottrunk / Rejuvelac  https://www.kochtrotz.de/2014/08/31/brottrunk-glutenfrei-selbst-herstellen-einfaches-rezept

Teil 4 sojafreier veganer Joghurt fermentiert mit glutenfreiem Brottrunk / Rejuvelac https://www.kochtrotz.de/2014/09/08/mandel-joghurt-cashew-joghurt-macadamia-joghurt-vegane-alterantiven-zu-sojajoghurt/

Teil 5 sojafreier, veganer Kokosjoghurt fermentiert mit Kombucha, ebenfalls glutenfrei https://www.kochtrotz.de/2014/09/14/kokos-joghurt-mit-kombucha-glutenfreie-vegane-alternative-zu-sojajoghurt/

Rezepte aus 2013 sojafreier Pflanzenjoghurt mit dem Joghurt-Zubereiter https://www.kochtrotz.de/2014/09/14/kokos-joghurt-mit-kombucha-glutenfreie-vegane-alternative-zu-sojajoghurt/

sojafreier und veganer Frischkäse https://www.kochtrotz.de/2013/08/03/rezept-frischkase-vegan-und-sojafrei-kochtrotz-frischkaese/

sojafreier - veganer Quark - einfaches Rezept

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
0 Minuten
RUHEZEIT
4 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 200gCashews
  • 400mlWasser zum Einweichen
  • 1.5gestrichene TLProbiotikum (je nach Probiotikum) oder Inhalt von 2 Kapseln
  • 400mlstilles Wasser
  • 1PriseSalz
  • 1-2Stücksterilisierte Gläser
  • 1StückStoff oder andere Abdeckung
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Für Alternativen von Nüssen, Samen, etc. und überhaupt sämtliche Alternativen, schaut bitte im Joghurt-Rezept. Danke.
Dort habe ich auch schon beschrieben, wie Ihr am besten das Glas abdecken könnt.

Das Rezept beschreibe ich jetzt mit Cashews. Ihr könnt aber auch alle möglichen anderen Nüsse oder Samen verwenden.

Achtung, das Rezept ist als nussfrei angegeben, da Mandeln und diverse andere Kerne und Samen nicht zu den Nüssen zählen.

Mandeln werden bei Histamin-Intoleranz oft gut vertragen.

ZUBEREITUNG

  1. 1. So, heute alles in Kurzform :)

    1. Cashews in Wasser für mindestens 4 Stunden einfachen.

    2. Wasser abgießen

    3. Cashews in den Mixer geben.

    4. Stilles Wasser dazu geben. Erst mal ein Bisschen weniger als angegeben, ja nach Qualität er Nüsse braucht man weniger oder auch mehr.

    5. So lange Mixen bis sich eine sämige Creme, die eine Sahne-argtie Konsistenz hat, gebildet hat. Es dürfen keinesfalls mehr Stückchen drin sein.

    6. Den Mixer auf kleiner Stufe schalten und über die Deckelöffnung das Probiotukum-Pulver einrieseln lassen. Alles gut durchmixen aber nicht höher schalten.

    7. Alles in ein oder zwei Gläser füllen.

    8. Abdecken, so dass die Luft gut zirkulieren kann. Am besten ist ein Netzstoff. (s. auch Joghurt-Artikel)

    9. An einem warmem, ruhigen Ort für ca. 15-16 Stunden stehen lassen. Der Quark braucht etwas länger Zeit zum fermentieren als der Joghurt.
      Wundert Euch nicht, wenn es im Glas fast schon brodelt. Je nach Probiotikum sind das sind kleine Kraftwerke. Wundert Euch aber bitte auch nicht, wenn sich augenscheinlich nix tut. Es liegt echt am Probiotikum, es kann auch sein, Ihr seht keine Bläschen und Euer Quark fermentiert ganz sanft vor sich hin. Es muss sich auch keine Molke bilden und alles ist gut.
      veganer-quark-selber-machen-ohne-soja-einfaches-rezept-probiotikum-1-3
      Ihr könnt Ihn gegen Ende der Reifezeit ruhig probieren ob er schon lange genug gereift ist, er wird stichfest. Aber bitte immer mit einem frischen Löffel, sonst schrottet Ihr die guten Kulturen mit Euren Speichel-Enzymen. Schaut mal, bei mir wird er so stichfest:
      veganer-quark-selber-machen-ohne-soja-einfaches-rezept-probiotikum-1-5

    10. Nach der Reifezeit kommt die Ruhezeit. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen zum ruhen. Die Ruhezeit sollte mindestens 6 Stunden betragen.

    11. Beim Quark bildet sich oft keine Molke. Macht Euch also keinen Kopf, wenn sich da nix sichtbares absetzt. Das heisst gar nix. So sieht es bei mir dann aus:
      veganer-quark-selber-machen-ohne-soja-einfaches-rezept-probiotikum-1-6
      Hat sich oben Molke gebildet, dann einfach abschöpfen. Hat sich die Molke unten gebildet, dann abhängen lassen. Bei mir hat sich bei allen Versuchen nur einmal Molke am Boden gebildet. Am besten in einem Stofffilter abhängen lassen. Nussbeutel gehen auch gut. Dauert etwa 1 - 2 Stunden. Hier ein Beispiel für das Filtern:
      veganer-frischkaese-sojafrei-1-5

    12. So, das war's jetzt habt Ihr leckersten Quark gemacht. Ihr könnt Ihr für alles einsetzen wie Quark aus tierischen Milchprodukten. Genial oder? Sieht der nicht unglaublich gut aus? Er hält sich gut 5 Tage im Kühlschrank solange Ihr immer frische Löffel verwendet.Ihr könnt Ihn herzhaft oder süß einsetzen, wie auch immer Euch beliebt.
      veganer-quark-selber-machen-ohne-soja-einfaches-rezept-probiotikum-1

Hinterlassen Sie einen Kommentar

121 Kommentare

  1. Matthias 10. November 2018 um 12:08 Uhr - Antworten

    Am ersten Tag hatte ich den zubereiteten Rohquark bei Zimmertemperatur stehen lassen dann den ganzen zweiten Tag auf der Heizung und dann sah er oben schon vertrocknet aus und war nur bis zur Hälfte nach unten zu dick… Die Restliche untere Hälfte war noch so wie nach der Zubereitung… Ich würde das Rezept gern noch mal ausprobieren… Nur wäre es schön genauere Angaben zu bekommen bei welcher Temperatur der Quark Reifen muss und welche Abdeckung die beste ist… Ich hatte keine weil es hieß das der Quark sehr gut atmen muss… Und mein Glas Wasser fast voll… Vllt können Sie mir Tipps zur Verbesserung geben… Dankeschön

    • Kochtrotz 16. November 2018 um 16:59 Uhr - Antworten

      Hallo Matthias, so ganz ohne Abdeckung ist natürlich etwas schlecht. Da trocknet er aus. Ansonsten sind die Temperaturen schon relativ flexibel. Viele Grüße Steffi

  2. Katarina 3. Juni 2018 um 11:47 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich finde Deine Seite habt wunderbar und immer, wenn ich bei Amazon bestelle – egal was – mache ich das über Deine Seite, um Dich zu unterstützen und damit es weiterhin so wunderbare Rezepte gibt 🙂

    Hast Du mal versucht, selbstgemachten Joghurt (Quark) zur Herstellung von neuem Joghurt (Quark) zu benutzen?
    LG Katarina

    • Kochtrotz 3. Juni 2018 um 12:48 Uhr - Antworten

      Liebe Katarina, das ist ja ganz großartig von Dir und hilft mir sehr. Inzwischen habe ich nämlich einen dreistelligen monatlichen Betrag alle nur für meine Serverkosten aufzubringen. Nun zu deiner Frage: Nein, das habe ich noch nie probiert. Aber eigentlich spricht da überhaupt nichts gegen. Tolle Idee, die du da hast.
      Herzliche Grüße
      Steffi

  3. Heide Dalecke 30. März 2018 um 21:01 Uhr - Antworten

    Hallo nochmal, muss ich die gemahlenen Mandeln dann wirklich noch einweichen und wenn ja warum? Das Abgießen stell ich mir dann nämlich ziemlich schwierig vor…

    • Kochtrotz 30. März 2018 um 21:13 Uhr - Antworten

      Achso, ich dachte es ist doch ganze Mandeln. Das Angebot es ich überlesen. Ich würde den Quark nicht mit gemahlenen machen den machen.

      • Heide Dalecke 30. März 2018 um 21:17 Uhr - Antworten

        Danke für die schnellen Antworten!

        • Kochtrotz 30. März 2018 um 21:40 Uhr - Antworten

          Sehr gerne

  4. Heide Dalecke 30. März 2018 um 17:19 Uhr - Antworten

    Hallo, ich habe aus der Weihnachtsbäckerei noch gemahlene, blanchierte Mandeln da. Könnte ich die auch nehmen und was muss ich dann beachten. Danke schon mal für die Antwort

    • Kochtrotz 30. März 2018 um 18:01 Uhr - Antworten

      Hallo Heide, ja die kannst du nehmen. Die Zubereitung ist dieselbe. Viele Grüße Steffi

  5. E_lina 16. März 2018 um 9:00 Uhr - Antworten

    Hallo 🙂

    Ich habe vor ein paar Tagen eine Cashew-Joghurt angesetzt und der war schon sehr sehr lecker, wenn auch etwas flüssig. Weil ich aber unbedingt einen Käsekuchen backen möchte, habe ich mich an den Quark gewagt. Ich schmecke KEINEN Unterschied zum Milchprodukt! Das Mundgefühl ist auch super, minimal merkt man eine „Körnung“, aber vermutlich nur wenn man weiß, woraus der Quark ist.
    Als Probiotikum habe ich verwendet, was gerade von der letzten Antibiotikagabe :/übrig war: Nutrimmun probiotik protect. Beim Joghurt hatte ich eine Portion, beim Quark zwei Portionen hinzugegügt. Der Quark durfte bei mir ca 18 Stunden auf der Heizug stehen, wobei die nur auf 2 stand. Danach hat es nach Quark geschmeckt, war mir aber zu flüssig. Nach 2 Stunden im Nussbeutel war er dann auch in perfekter Konsistenz.
    Ich werde berichten, wie der Käsekuchen schmeckt!
    Hat denn in den letzten Monaten noch jemand Erfahrungen mit dem Probiotikum von DM gemacht?
    Danke für dieses wunderbare Rezept!

    • Kochtrotz 16. März 2018 um 19:21 Uhr - Antworten

      Hallo und vielen Dank für dein umfangreiches Feedback. Am besser tun klappt es wohl nach wie vor mit symbiolact. Viele Grüße Steffi

  6. Sabine Neurauter-Thurner 29. Januar 2018 um 14:26 Uhr - Antworten

    oje mein hanfquark ist sehr bitter geworden…liegt das am hanf oder kann es auch am probiotikum liegen?? cashews sind leider auch nicht so gut für mich, also nüsse, deshalb hab ich es mit hanf probiert…jetzt ist er mal beim abtropfen im kühlschrank, mal schauen was da noch passiert..:-)

    • Kochtrotz 30. Januar 2018 um 17:14 Uhr - Antworten

      Es liegt am Hanf. Das ist mir auch schon mal passiert.

  7. Sabine Neurauter-Thurner 28. Januar 2018 um 20:21 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi hast du da spezielles Quark Probiotikum genommen oder dasselbe wie beim Joghurt? Liebe Grüße Sabine

    • Kochtrotz 29. Januar 2018 um 10:29 Uhr - Antworten

      Hallo Sabine, ich habe für den Quark kein spezielles Probiotikum und nehme das Gleiche. Viele Grüße Steffi

  8. Sabine Neurauter-Thurner 28. Januar 2018 um 18:14 Uhr - Antworten

    Ups, jetzt hab ich noch eine Frage vergessen, könnte man zum Abtropfen nicht auch einen Kaffeefilter nehmen?? 🙂
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Kochtrotz 29. Januar 2018 um 10:27 Uhr - Antworten

      Liebe Sabine, ich habe mit den Papier-Kaffeefiltern leider keine guten Erfahrungen gemacht. Sie setzen sich zu. Liebe Grüße Steffi

  9. Sabine Neurauter-Thurner 28. Januar 2018 um 18:12 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, finde es RICHTIG toll was du da alles auf die Beine gestellt hast und welch richtig genialen rezepte du uns da allen zur verfügung stellst!!!!!! VIELEN DANK!!!
    Hast du auch erfahrungen mit Lupinenmehl in Sachen Joghurt machen oder Quark? Es gibt ja auch das Lupinenjoghurt zu kaufen, hast du das schon mal probiert? Oder Lupinendrink?
    Danke für deine Antwort, werde jetzt den Topfen machen aus geschälten Hanfsamen…mal schauen was raus kommt, das Joghurt schmeckt schon mal wunderbar!!
    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Sabine

    • Kochtrotz 29. Januar 2018 um 10:27 Uhr - Antworten

      Liebe Sabine, die Tests mit Lupinenmehl stehen schon ganz zu arg lange auf meiner „will ich probieren Liste“. Aber ich habe es es noch nicht ausprobiert. Vielen Dank für das schöne Kompliment und herzliche Grüße aus Berlin
      Steffi

  10. animalzz110@Web. de 17. Januar 2018 um 20:36 Uhr - Antworten

    Hallo ob dies auch mit Ermangelung geht? LG Claudia

    • Kochtrotz 18. Januar 2018 um 1:08 Uhr - Antworten

      Hallo! Also wenn du Erdmandeln meinst, ja – das sollte klappen. Viele Grüße Steffi

    • Kochtrotz 18. Januar 2018 um 19:16 Uhr - Antworten

      Hallo Claudia, jetzt weiss ich nicht so recht was gemeint ist. Viele Grüße Steffi

  11. gansgalaga 15. Januar 2018 um 14:39 Uhr - Antworten

    Hi, kann ich statt Stillem Wasser auch einfach Wasser aus der Leitung verwenden?

    • Kochtrotz 15. Januar 2018 um 15:48 Uhr - Antworten

      Hallo, ja das kannst Du auch machen. Viele Grüße Steffi

  12. […] Rezept für milch- und sojafreien Quark […]

  13. Mika 22. Mai 2017 um 14:24 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen, vielleicht kann mir einer eine Frage beantworten.
    Ich bekomme demnächst einen Joghurtbereiter geschenkt *freu*.
    Ich würde gerne die Cashew-Variante ausprobieren, aber keinen Joghurt, sondern Quark daraus machen wollen.

    Was muss ich dabei beachten. Falls das Gerät eine Rolle spielt, es ist eins von der Firma Pearl.

    Danke schon mal im Voraus =)

    • Kochtrotz 22. Mai 2017 um 18:41 Uhr - Antworten

      Liebe Mika, das Gerät kenne ich jetzt nicht. Aber grundsätzlich kannst du auch pflanzlichen Joghurt im Joghurtbereiter machen. Viele Grüße Steffi

  14. Zottelmonster 18. Oktober 2016 um 15:12 Uhr - Antworten

    Ich werde es ausprobieren! Darf tatsächlich keine Milchprodukte, Soja und nur wenige Nüsse und Samen essen. Aber ich bin gespannt, ob es auch mit Walnüssen / oder Kokosnuss klappt! Vielen Dank für die tollen Tipps.

  15. DK999 6. September 2016 um 16:54 Uhr - Antworten

    200g Cashews für die paar Gramm Quark? Hab jetzt eigentlich eher an eine wirkliche Alternative gedacht die auch ähnliche Nährwerte hat, aber wer den Quark mehrmals die Woche isst muss entweder Strongman sein oder rollt gern durch die Gegend o.O

    • Kochtrotz 9. September 2016 um 8:30 Uhr - Antworten

      Hallo, das ist eine Alternative ohne Soja und die Nährwerte sind logischerweise anders. Es gibt ja inzwischen auch etliche „Kaufprodukte“ aber alle haben andere Nährwerte als normaler Quark. LG Steffi

  16. Manuela 27. Juli 2016 um 11:25 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi 🙂 ich habe gestern den leckeren Quark angesetzt. ich hatte zwei Teelöffel Symbio Lact. nach 12 Stunden hatte sich keine Molke gebildet. ich habe verschlafen und so hatte der Quark über 20 Stunden Zeit. es hat sich keine Moke gebildet. er ist stichfest und schmeckt nach Quark oder Joghurt. du hast ja gesagt es passiert nicht immer etwas. aber ich bin unsicher. kann ich das essen? schlecht wird es ja wohl nicht sein…ich hatte letztens schon mal Joghurt probiert und da tat sich auch nichts. ich dachte, es War vielleicht nicht warm genug. aber gestern war es im Dachgeschoss brütend heiß. ich habe extra die Fenster geschlossen gelassen. warum bildet sich keine Molke?
    liebe Grüße und vielen Dank nur all die tollen Anregungen
    Manuela

    • Kochtrotz 30. Juli 2016 um 11:19 Uhr - Antworten

      Hallo Manuela, es klingt alles nach prima gelungen bei Dir. Wie schon geschrieben, die Molke setzt sich manchmal ab und manchmal nicht. Ist bei mir auch so. Ich habe keine Ahnung warum. Lieben Gruß Steffi

  17. Dorojaja 18. Februar 2016 um 14:18 Uhr - Antworten

    Liest sich sehr lecker. Ich möchte mit dem Quark ein Eiweißbrot backen. Kann man dafür entölte Mandeln einweichen bzw. entöltes Mandelmehl??? Außerdem habe ich „Mutaflor“ daheim. Ist das ein passendes, funktionierendes Probiotikum?
    Bin sehr gespannt auf die Antwort.

    • Kochtrotz 22. Februar 2016 um 6:58 Uhr - Antworten

      Hallo Doro, habe ich alles nie ausprobiert, daher kann ich es dir nicht sagen. Mandelmehl wird vermutlich nicht klappen. LG Steffi

      • Doris Roth 27. März 2016 um 19:17 Uhr - Antworten

        Danke dir, Steffi. Ich werde es trotzdem mal ausprobieren. Schöne Ostern noch. ????

      • Dorojaja 1. April 2016 um 9:19 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi. Mittlerweile habe ich den Quark mit entöltem Mandelmehl ausprobiert. Ich habe dazu allerdings das Wasser zum Einweichen des Mehl nicht tauschen können. Aber beim Mehl muss man nicht so lang einweichen. Außerdem habe ich das Wasser aus meinem Wasserzubereiter genommen. Das ist super frisch habe und gesund. Dann habe ich den Quark im Joghurtbereiter angesetzt. Nach der Ruhephase im Kühlschrank hatte ich nun einen mordsleckeren Quark. Mit diesem habe ich sogleich ein tolles Eiweißbrot gebacken. Vielen Dank für deine Tipps und Kochtricks. GlG, Dorojaja

        • Kochtrotz 13. April 2016 um 21:51 Uhr - Antworten

          ohhhhh das sind ja super Nachrichten liebe Dorjaja. Ganz herzlichen Dank, dass Du diese Erfahrung mit uns teilst. Lieben Gruß Steffi

  18. Sonja 14. Februar 2016 um 12:32 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen, meint ihr man kann den Quark auch mit Brottrunk anstelle des Probiotikums, ansetzen?

    • Kochtrotz 16. Februar 2016 um 23:40 Uhr - Antworten

      Hallo Sonja, ich denke nicht, dass das klappt. LG Steffi

  19. Peggy Neumann 17. Januar 2016 um 20:51 Uhr - Antworten

    hallo Steffi,
    ich habe ein unverträglichkeit gegen alle milchproduckte , empfiehlst du mir das Probiotokum symbio lact ?
    ich würde gerne dein jogurt und quark probieren…. meine frage ich habe 2 x 500 g gläser. kann ich die menge in 2 gläser aufteilen und soll ich nur ein 500 g für die masse verwenden ?
    zum quark rezeppt
    wenn der quark unten molke abgesetzt hat , soll ich ja den quark abhängen lassen . ich kann mir leider nicht vorstellen wie du das meinst , da foto versteh ich leider auch nicht . sorry .
    soll ich das glas einfach rumdrehen warten bis es rausläuft … das tuch etc. ist ja oben drauf , oder soll ich den quark in ein anderen beutel gebe wo die molke ablaufen kann ,
    kannst du mir da helfen , damit ich klar komm und nix schief läuft .
    sorry für die umstände
    ich freu mich über deine antwort

    lg peggy

  20. Maxi 6. Dezember 2015 um 17:42 Uhr - Antworten

    Hallo, ich habe deinen blog vor ein paar Wochen entdeckt weil ich auf der suche nach soja -und lactosefreiem joghurt für meine 4-jähriege tochter war.Leider hat sie ein paar mehr lebensmittelallergien. Sie und ich sind mit dem Joghurt voll und ganz zufrieden. Meine Frage an dich wäre ob du deinen Frischkäse oder Quark auch schon beim backen ausprobiert hast und dort vielleicht einen guten tipp für mich hast. LG

    • Kochtrotz 7. Dezember 2015 um 22:32 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Maxi, das freut mich sehr! <3 Ja, ich backe auch damit und zwar ganz gewohnt wie sonst auch mit Milchprodukten. In meinem ersten Kochbuch (das rote mit dem Titelbild „with love“) sind Rezepte zum Backen damit enthalten. LG Steffi

  21. Lace 2. September 2015 um 17:23 Uhr - Antworten

    Hallo!
    Nur eine Kurze Frage:
    Ich hab dieses Rezept genau nach Anleitung probiert und hab die Masse auf 5 kleinere Gläser aufgeteilt.
    Oben ist mir vielleicht 1cm „quarkig“ geworden, der rest ist immer noch flüssig :/
    Ich habe das ganze ein wenig länger als 16h Stehen gelassen wegen meinen blöden Arbeitszeiten… könnts daran liegen?
    Kann das auch am Probiotikum liegen? Ich hab mir eins von der Apotheke geholt nach Recherche mit der ausgesprochen lieben Apothekerin.
    Ganz liebe Grüße und danke für das Rezept. Ich gebe nicht auf 😛

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 10:33 Uhr - Antworten

      Hallo Lace, es hört sich für mich so an, also ob sich sehr viel Molke gebildet hat. Ich selbst mache immer ein großes Glas und verteile die Masse nicht auf die kleinen. Die 16 Stunden sollten kein Problem sein. Welches Probiotikum hast Du denn verwendet? Vielleicht kenne ich es ja. LG Steffi

      • Lace 6. September 2015 um 17:58 Uhr - Antworten

        Hallo!

        Ich habe die „Hylaktiv Kapseln“ genommen (hauptsächlich orange Verpackung).
        Kenn mich da leider zu wenig aus, aber die Molke auf deinen Bildern sieht eher andersfarbig aus. Das was bei mir unten zu sehen war hat genau so ausgesehen wie die flüssige, unfermentierte Masse.
        „Das Quarkige“ oben war auch nicht wirklich stichfest. Eher wie festerer Schaum.
        Könnts auch sein, dass ich zu viel Wasser dazu getan hab? Ich hab ein bisschen weniger als 400ml genommen, aber es wurde schon ziemlich flüssig :/
        Ich werd mir morgen das Probiotikum von DM holen und es nochmal probieren.

        • Kochtrotz 12. September 2015 um 6:52 Uhr - Antworten

          Hallo, das „Mittelchen“ kenne ich leider gar nicht. Viel Glück weiterhin, Steffi

  22. Anne 3. Juni 2015 um 15:06 Uhr - Antworten

    Jetzt hab ich dein wundervolles Buch und will aber nun diesen Quark probieren. B-) Ich brauch nur kurz einen Mengenhinweis: Wieviele von den Einzeltütchen Symbiolact würdest du empfehlen zu nehmen auf obige Menge? Zwei? LG Anne

    • Kochtrotz 4. Juni 2015 um 7:50 Uhr - Antworten

      HI Anne, ja genau 2 Tütchen 🙂 LG Steffi

      • anne maus 19. Juni 2015 um 10:29 Uhr - Antworten

        Ich habe 2 Kapseln von dm genommen. Es sieht aus wie auf deinen Bildern – ist aber NULL säuerlich und auch sehr weich. Zuwenig Probiotikum?

        • Kochtrotz 22. Juni 2015 um 15:31 Uhr - Antworten

          NÖ, hört sich alles richtig an. Hm, was kann es diesmal nur sein ??? Diese alten Joghurt-Zicken 🙂

    • Rebecca 3. August 2015 um 12:54 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi,

      vielen Dank für Dein unermütliches Rumprobieren und Posten!

      Da mein Sohn eiweißarm essen muss, fällt eine Nussbasis für ihn leider aus (genau so wie ein Milchquark).

      Meinst Du, eine Basis aus Reis würde auch funktionieren? Hast Du hier schon irgendwelche Erfahrungen gemacht? Oder hast Du noch eine ganz andere Idee zu einer Basis?

      Ganz viele Grüße
      Rebecca

      • Kochtrotz 7. August 2015 um 5:38 Uhr - Antworten

        HI Rebecca, Reist ist schwierig zu verarbeiten. Ich habe in meinem Buch einen Reisjoghurt drin und da hab ich echt lange für gebraucht, dass ich den so hinbekommen habe. Versuch Dich in Reis-Quark, mehr als schiefgehen kann es nicht. Kann er denn Lupine vertragen oder Kokos? Das wären noch Alterantiven. LG Steffi

  23. Janina 9. Mai 2015 um 12:32 Uhr - Antworten

    Hallo,

    ich finde deine Seite so toll. Ich lebe vegan, vertrage zwar Soja möchte davon aber auch nur in Maßen essen und bin dementsprechend immer auf der suche nach alternativen. Mein Freund ist Vegetarier und verträgt keine Milchprodukte und Soja bis auf ab und an Räuchertofu in kleinen Mengen meidet er weil er davon Magenschmerzen bekommt.
    Daher würde ich dieses Quarkrezept gerne ausprobieren da es vegan und sojafrei ist. Meine Frage ist ob es anstatt mit den DM-Kapseln auch mit Brottrunk geht? Wenn nicht und ich die Kapseln dafür brauche, sind diese dann vegan?

    Mit vielen lieben Grüßen

    Janina =)

    Ps: Mach weiter so =)

    • Kochtrotz 10. Mai 2015 um 12:05 Uhr - Antworten

      Hallo Janina, ich hab ihn nich selbst nicht mit Brottrunk ausprobiert. Kann es Dir also auch nicht sagen. Bei den Kapseln musst Du immer schauen ob Sie vegan sind oder nicht. LG Steffi

  24. Sigrun 29. April 2015 um 14:24 Uhr - Antworten

    hallo, es kann sein, dass ich es ueberlesen habe, aber welches probiotikum kann man da am besten verwenden und wo bekomme ich es. ich lebe in Frankreich und da ist es leider nicht so einfach, veganes probiotikum zu bekommen, d.h. ich kann es nur online bestellen … lg

  25. Sonja 7. April 2015 um 17:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich habe mir nun einen relativ guten Mixer zugelegt und das Mixergebnis war schon um Welten besser als bei meinem 1. Versuch mit dem normalen Küchenmaschinen – Mixer. Dabei kam dann auch ein wunderbar cremiger Joghurt raus. Aber auch mein 1. Versuch, den ich eigentlich schon als gescheitert eingestuft hatte, hat sich nach 2 Tagen im Kühlschrank doch noch in einen Joghurt verwandelt :-)). Mein Sohn war so begeistert, er hat sich erst gar nicht getraut davon zu probieren weil er so „echt“ aussah und roch. Der Geschmack war total lecker. Mittlerweile habe ich viel herumexperimentiert. Mit verschieden Standorten, Standzeiten, Nüssen ect. und das Ergebnis war jedes Malmehr als gut. Mit dem Quark habe ich dann meinem Sohn einen rieeesen Traum erfüllt und Käsekuchen gebacken. Den hat er so geliebt und so vermisst 🙁 Sein Blick als er den fertigen Kuchen sah und das 1. Stück aß : UNBEZAHLBAR !
    Danke für diese wunderbaren Rezepte!!

    • Kochtrotz 7. April 2015 um 17:49 Uhr - Antworten

      JUHUUUUUUUU – Sonja – das sind sooooo tolle Neuigkeiten! Ich freue mich so sehr! Viele Grüße, Steffi

  26. Sonja 19. März 2015 um 12:31 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi ! Toll- Deine Seite. !!!!!!
    Ich habe auch gleich losgelegt und versucht einen Quark aus Cashews und DM-Kapseln zu machen. Abgedeckt habe ich mit einem Mullwindeltuch. Leider ist jetzt auch nach über 20 Stunden mit der Nusssahne nix passiert. Ich habe auch leider keinen sehr leistungsfähigen Mixer,-die Sahne wurde sehr krümelig. Deshalb die Frage ob ich auch eine fertige Mandelmilch nehmen kann? Habe gelesen, dass Hafermilch nicht geht, über eine fertige Mandelmilch konnte ich aber nichts finden,… Leider habe ich auch wohl überlesen nach dem Hinzufügen der Kapseln nicht mehr zu hoch zu mixen; ich habe noch eine gute Weile auf Stufe 3 munter drauf los gemixt. LG Sonja

    • Kochtrotz 19. März 2015 um 14:18 Uhr - Antworten

      Hallo Sonja, ich denke mit gekaufter Milch klappt es nicht. Sie ist einfach zu dünn. LG Steffi

  27. Beate 16. März 2015 um 9:49 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    also ich hatte mein Keimglas mit dem Metallgitter verwendet. Und dann habe ich es über Nacht in der Küche auf dem Regal stehen lassen. Aber wahrscheinlich hat es da nachts keine 21 Grad? Ich versuchs nochmal.

    • Kochtrotz 16. März 2015 um 9:51 Uhr - Antworten

      Hi Beate, das Krümmelige macht mir Kopfzerbrechen. Da er sehr sauer wurde, fermentierte der Quark vermutlich zu lange. Vielleicht besser über Tag probieren, dann kannst Du zwischendurch mal schauen und probieren. Viel Glück! Steffi

  28. Beate 15. März 2015 um 20:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, also ich habe den Quark versucht mit Cashewkernen und zwei DM-Kapseln. Ist leider flüssig geblieben. Der zweite Versuch war mit halb Mandeln und halb Hanfsamen und sollte mit einer DM-Kapsel nach deinem Rezept ein Joghurt werden. Auch der ist flüssig geblieben. Woran kann das liegen?

    • Kochtrotz 16. März 2015 um 8:20 Uhr - Antworten

      Hallo Beate, hm….. das kann ich jetzt so aus der Ferne auch nicht sagen. Was hattest Du für eine Abdeckung? War der Raum einigermaßen warm (21 Grad)? ….. Es gibt einige Stolperstellen. LG Steffi

  29. Beate 25. Februar 2015 um 16:19 Uhr - Antworten

    Hallo, ich verwende ja gerne Maronen weil sie so fettarm sind im Vergleich zu Nüssen und Fett vertrage ich leider sehr schlecht. Ob der Quark oder auch der Joghurt mit Maronen anstelle von den Nüssen auch funktioniert. Hat das schon jemand probiert?

    • Kochtrotz 27. Februar 2015 um 16:09 Uhr - Antworten

      Oh das ist eine echt gute Fragen. Ich denke, das musst Du ausprobieren. LG Steffi

  30. Anonymous 24. Februar 2015 um 12:13 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe den Quark jetzt schon ein paar mal probiert,bin auch noch ziemlich am Anfang für meinen 9jährigen Sohn alternativen zu finden zu seinen Lieblingsspeisen,also habe ich den quark mit den Milchsäure Kapseln gemacht,aber er gelingt mir einfach nicht,er bleibt wie Joghurt und wird nicht hart so wie bei dir und scheint nicht zu fermentieren! Was mache ich nur falsch?, kannst du mir helfen oder hat jemand anderes einen Rat?
    Lg
    Ramona

    • Kochtrotz 27. Februar 2015 um 16:08 Uhr - Antworten

      Hallo Ramona, als erstes verrate mir bitte welche Kapseln Du verwendest. Dann schauen wir weiter 🙂 LG Steffi

  31. Wybke 6. Oktober 2014 um 17:05 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich folge deinem Blog jetzt schon seit längerer Zeit und bin total begeistert. Jetzt habe ich aber zum ersten Mal eine Frage: Kann ich mit dem Quark auch backen? Quark-Öl-Teig, Quarkbällchen, Käsekuchen z.B. ?

    Liebe Grüße und großes Danke für deine vielen tollen Rezepte 🙂

    Wybke

    • Kochtrotz 7. Oktober 2014 um 21:53 Uhr - Antworten

      Jaaaaa Wybke, Du kannst 😉 Er lässt sich wie normaler Quark verarbeiten. Und, Danke für das schöne Kompliment. LG Steffi

      • Wybke 8. Oktober 2014 um 9:49 Uhr - Antworten

        Ohhhh jippie 🙂 Vielen Dank 🙂

        • Kochtrotz 8. Oktober 2014 um 23:36 Uhr - Antworten

          Und nun möchte ich gigantomanische Erfolgsmedlungen sehen 🙂 🙂

  32. Barbara 22. September 2014 um 0:15 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, bei Deiner letzten Antwort zu meinem Rezept wurde leider die rechte Hälfte der Seite verschluckt (was bei etlichen Kommentaren zu Deinen Posts der Fall ist). Haste ne Idee, was das sein kann?
    LG 🙂

  33. Barbara 14. September 2014 um 17:29 Uhr - Antworten

    Huhu,
    habe ca. 200g vom letzten Joghurt/Quark mit 100g Kokosmilch aus der Dose, 700g ungesüßter fertiger! Mandelmilch, 1 TL Agar-Agar und einer Kapsel DM-Ferment gemacht. Der ist nach dem Durchrühren wunderbar cremig und sehr lecker geworden. 🙂 freu – der ist etwas ’schlanker‘ als der aus Nüssen und super, wenn nicht so viel Zeit ist für Einweichen, Mixen etc. ist
    LG und danke für all Deine Anregungen, Barbara
    Hab inzwischen auch ein paar tolle Käse gemacht, bin gespannt auf Deine.

    • Kochtrotz 17. September 2014 um 11:33 Uhr - Antworten

      Hallo Barbara, Danke für die Infos. Das werde ich auch probieren. Verrätst du mir Deine Käse-Sorten die Du gemacht hast? LG Steffi

      • Barbara 17. September 2014 um 23:09 Uhr - Antworten

        Habe inzwischen viele gemacht (Himmel, wer isst das alles!). Aber der hier ist mein absoluter Hit, schnittfest und köstlich. Hab 2 Teel. Agar-Agar genommen, eine Idee mehr hätte ihn noch schnittfester gemacht. Und hab ihn noch mit etwas Chili pikanter gemacht:

        Lecker veganer Paprika Weichkäse

        Einen veganen Weichkäse herzustellen und diesen mit etwa Paprika oder anderen leckeren Geschmacksnoten zu verfeinern ist nicht so schwer. Auch von der Zeit her ist diese Delikatesse schnell zubereitet. Für die Vor- und Zubereitung werden etwa 30 Minuten benötigt. Dafür erhält man aber etwa 500g bis 800g leckeren Käseersatz.

        Für die Zubereitung des Weichkäseersatzes werden folgende Zutaten benötigt:
        • 30g (Edel-) Hefeflocken (oder mehr Salz bzw. hefefreie Würze bei Hefeallergie)
        • 150g Cashewkerne (ungesalzen)
        • Eine Zwiebel
        • Eine Knoblauchzehe
        • Eine Prise Salz
        • 700ml Wasser (200ml + 500ml)
        • 2-3 TL Agar-Agar (je nach gewünschter Festigkeit)
        • Bis zu einer ganzen roten Paprika (hierfür können auch andere Zutaten genommen werden, etwa verschiedene Kräuter)
        So einfach geht´s:
        Erstmal müssen all diese leckeren Zutaten, mit Ausnahme von Agar-Agar und 200ml Wasser, ordentlich gemixt werden. Das braucht in einem leistungsstarken Küchenmixer etwa eine Minute. Damit ist die Masse aus der später unser veganer Käse entstehen wird eigentlich schon fertig.

        Jetzt muss das Ganze nur noch gekocht werden. Dazu kommen jetzt die restlichen Zutaten (Agar-Agar und 200ml Wasser) in eine Pfanne und werden dort einmal aufgekocht. Ob ihr einen oder drei Teelöffel vom Agar-Agar verwendet liegt an der Konsistenz die ihr für euren Käse erreichen möchtet. Hier könnt ihr einfach selbst ein bisschen experimentieren, wie ihr es gerne haben möchtet.

        Sobald das Wasser mit dem Agar-Agar leicht eingedickt ist kommt unsere gemixte Ausgangsmasse aus den restlichen Zutaten hinzu. Diese wird dann unter ständigen rühren (ganz wichtig!) gekocht. Auch jetzt wirkt sich die Dauer des Kochens auf die Konsistenz aus – je länger umso härter wird der Käse.

        Jetzt kommt die Ausgangsmasse zum auskühlen in eine Form (z.B. Plastikschüssel) und wird so etwa drei Tage im Kühlschrank gelagert. Die Form sollte aber zuvor mit etwas Öl ausgepinselt werden, dann lässt sich der fertige Käse später wieder besser rausnehmen. Fertig!

        Hab einiges eingefroren (ist ja eine Riesenmenge), beim Austauen zieht er viel Wasser, also ab in ein Nusssieb oder auch ein normales Sieb, im Kühlschrank, abtropfen, perfekt!

        http://www.wir-essen-gesund.de/2014/03/29/veganer-k%C3%A4se-einfach-selber-machen/

        Demnächst mal gerne mehr,

        LG, Barbara

        • Kochtrotz 19. September 2014 um 8:16 Uhr - Antworten

          ooohhh wowwweeee Barbara. DAnke Dir. Das muss ich probieren! LG Steffi

          • Barbara 20. September 2014 um 0:18 Uhr - Antworten

            Ja, hab heute die dritte Portion aufgetaut fürs Wochenende, einfach gleich in ein Sieb gelegt zum Abtropfen. Auch wenn der Käse dann etwas weicher als frisch gemacht ist, schmeckt er und hält sich super. Würde nächstes Mal 3 TL Agar-Agar probieren, aber das kommt ja auch immer auf die TL-Füllung an… Aber der ist immer noch mein Favorit, nach etlichen weiteren Experimenten. Wenn ich noch so einen Hit hinbekomme, melde ich mich wieder.
            Wenn ich mehr Zeit hätte und nicht diverse andere Tätigkeiten, wäre ich bald blogfähig mit meiner Hexenküche 🙂

            • Kochtrotz 21. September 2014 um 11:15 Uhr - Antworten

              Das ist ja echt ein Ding Barbara. Liebsten Dank, auch im Namen meiner anderen Leser/innen, dass Du Deine Erfahrungen hier teilst.
              Wenn Du magst, kannst Du bei mir mal einen Gast-Blog-Beitrag machen. LG Steffi

  34. Barbara 11. September 2014 um 15:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, gestern hab ich Quark neu angesetzt, 200g Cashews mit ca. 370 ml Wasser, 50g vom letzten Quark und 1 Tablette Milchsaure Bakterien von DM. Heraus kam nach 14 Stunden etwas zwischen Joghurt und Quark, wunderbar säuerlich, wie ich es mag. Ulkig, das DM-Ferment klappte besser als das teure Symbiolact, mit dem es bei Dir doch so gut wurde! Egal, Hauptsache, es ist lecker. Allerdings ist es seeehr gehaltvoll. Hast Du schon mal eine Nussmilch mit Agar-Agar und 2x Ferment probiert, so ein Zwischending aus deinen Joghurtrezepten? LG, Barbara

    • Kochtrotz 13. September 2014 um 8:09 Uhr - Antworten

      Super Barbara und danke für die Nachrichten.
      Nein, habe ich auch noch nicht ausprobiert. Wäre toll wenn Du wieder berichten könntst.
      LG Steffi

  35. Barbara 9. September 2014 um 19:42 Uhr - Antworten

    Gestern erst hab ich nochmal Cashew-Quark gemacht, diesmal mit 2 Kapseln Enzym von DM. Der ist sehr lecker geworden. Zum Impfen hab ich was abgenommen, werde dann wieder berichten. LG, Barbara

    • Kochtrotz 10. September 2014 um 9:09 Uhr - Antworten

      ach das sind ja tolle Nachrichten! Ich bin schon ganz gespannt was Du berichtest.

  36. Gabi 31. August 2014 um 12:16 Uhr - Antworten

    Hallo,
    so habe jetzt den Quark mal geimpft.. hab halbe Menge (mit Mandeln) und ca 3 Eßl Quark angesetzt… es hat sich keine Molke abgesetzt… weder jetzt noch mit den Kapseln zuvor… aber ich würde sagen, der Quark schmeckt.. ist vielleicht eher etwas zuuuu säuerlich geworden… aber es hat funktioniert… 🙂 … ebenso hab ich den Quark mal eingefroren… er wurde etwas grieselig… aber ich finde zur Not kann man das machen.. er ist trotzdem noch genießbar… so, das war´s mit meinen Tests… 😉
    liebe Grüße
    Gabi

    • Kochtrotz 31. August 2014 um 16:32 Uhr - Antworten

      Ach Gabi, Du bist echt meine beste Testerin! Ganz lieben Dank, dass auch Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. <3

      • Gabi 1. September 2014 um 12:04 Uhr - Antworten

        naja…. also das mit dem Einfrieren ist doch nicht sooo doll… wenn man es dann sofort isst oder weiterverabeitet geht es mit Geschmacksverlust… aber ich würde es nur zur Not machen… das mit dem Impfen hat aber wirklich super geklappt.. 🙂 … und die beste Testerin bist ja wohl DU … und wir dürfen dann von den tollen Rezepten profitieren.. 😀

        • Kochtrotz 2. September 2014 um 10:51 Uhr - Antworten

          ok, einfrieren kann man Kuh-Quark auch nicht oder? Aber als Notlösung auch ok. Du bist gleich nach mir die TOP-Testerin und von allem meinen Lesern die absolute Testerin <3

  37. Gabi 27. August 2014 um 21:22 Uhr - Antworten

    Hallo, hat schon jemand versucht den Quark zu impfen… ??… sprich neuen Quark mit dem vorherigen anzusetzen.. ??… wenn ja.. funktioniert das und wieviel müsste ich denn dann nehmen.. ?? … sonst teste ich das halt mal auf gut Glück……….

    • Kochtrotz 28. August 2014 um 8:40 Uhr - Antworten

      Boah, auf die Antwort bin ich ja jetzt auch sehr gespannt!
      Gabi, sollte es noch niemand sonst probiert haben – ich würde 4 gute Esslöffel voll nehmen.

      • Gabi 28. August 2014 um 10:40 Uhr - Antworten

        … danke liebe Steffi… ich werd jetzt erstmal Quark mit neuer Kapsel ansetzen und wenn es bis dahin noch niemand getestet hat, neuen Quark impfen… ich berichte dann… 🙂

  38. Shao Shu 24. August 2014 um 20:09 Uhr - Antworten

    Cooles Rezept, ich überlege auch gerade wieder was Veganes zu kochen.

    Gruß
    Shao Shu

  39. Deniz 20. August 2014 um 12:46 Uhr - Antworten

    super Sache mit dem Quark und dem Jogi! Muss ich bald mal testen! Wie schaut es mit Kefir aus? Kann man diesen auch auf ähnliche Art und Weise herstellen?

  40. Anonymous 19. August 2014 um 12:53 Uhr - Antworten

    Danke Steffi…..eingeübte Zeit in Berlin:))))

  41. Barbara 18. August 2014 um 23:15 Uhr - Antworten

    Mein erster veganer Cashew-Quark ist deeer Hammer. Hab ihn über Nacht (mit 2 Beutelchen Symbiolact versehen) bei 35° Im Backofen offen stehen gehabt, dann noch die von Dir angegebene Zeit geruht, und … köstlich! Morgen wird er als Schnittlauchquark zu Kartoffeln kredenzt. Über Kalorien wollen wir hier nicht nachdenken.
    Meinem Mandeljoghurt ist dagegen die gleiche Behandlung nicht bekommen. Hmmm. Zu lang? Zu warm? Wurde ’ne Art Krümelkäse. Hab ihn nun püriert und gewürzt… Gar nicht mal so schlecht, sowas Frischkäseartiges.

    • Kochtrotz 19. August 2014 um 7:20 Uhr - Antworten

      Juhuuuuu, es hat gut geklappt, da freue ich mich sehr. Merkwürdig mit den Mandeln. Bei mir ging es super mit Mandeln, ich hatte feinsten Mandelquark. Evtl. war es etwas wenig Flüssigkeit, aber ich weiß es auch nicht genau. LG Steffi

    • Barbara 19. August 2014 um 21:55 Uhr - Antworten

      Kann ich den Quark denn auch impfen? auch noch nach 2 Tagen?
      Happy Berlin, LG, Barbara

      • Kochtrotz 19. August 2014 um 22:30 Uhr - Antworten

        Hab ich noch nicht gemacht. Aber müsste gehen. Sollte es ja schiefgehen, hast Du Joghurt anstatt Quark 🙂 Bitte sag mir Bescheid, ob das klappt. Danke Dir, Steffi

  42. Eva Weis 17. August 2014 um 16:06 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Wo finde ich denn diese amerikanischen Gläser nur mit Rand?? Oder würdest du mir zu dem My yo ma Jogurtbereiter raten???
    Danke dir
    Eva

    • Kochtrotz 18. August 2014 um 8:50 Uhr - Antworten

      HI Eva, ich hab’s noch nichtig dem my.yo probiert. Du kannst jedes Glas nehmen und dann einfach einen Gummiring drum machen. LG Steffi

  43. Anke 16. August 2014 um 15:55 Uhr - Antworten

    Cool, was man so alles machen kann. Jetzt also Quark. Sieht sehr schön aus. Ich würde am liebsten gleich aus Deinem Glas naschen. Wenn ich das ganze in Milch geben würde, hätte ich wieder unseren probiotischen Milchpilz. Der sah genau so aus. Nur eben mit Milch angestzt. Ich würde sehr gerne Deinen Joghurt und Deinen Quark ausprobieren und ansetzen. Nur meine Eltern sind da sehr skeptisch, weil uns unser Milchpilz mal kaputt gegangen ist. Das ist jetzt, ich denke etwa 32 Jahre her und hat meine Mutter natürlich geärgert. Sie hatte aber auch nicht so prima Gläser wie Du da in der Anleitung zum selber machen gezeigt hast. Ich mach erstmal ein paar solcher Gläser fertig, dann hole ich die Zutaten für Deinen Joghurt und dann kann ich auch Deinen Quark ausprobieren. 🙂 Danke für das neue Rezept. Ich werde sehen, was meine Eltern sagen, wenn ich den ersten Joghurt und Quark gemacht habe. Ich bin jetzt schon überrascht, daß man mit Probiotikum ausser Joghurt auch Quark machen kann. Ich bin gespannt, was draus wird – und freu mich schon drauf. 🙂
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 16. August 2014 um 23:53 Uhr - Antworten

      Ich musste eben sehr lachen Anke. Deine Mutter scheint ja ein Gedächtnis wie ein Elefant zu haben – 32 Jahre …. Lach 🙂 🙂

  44. Silvia Perkins 16. August 2014 um 13:59 Uhr - Antworten

    Wenn ich das Kapsel-Probiotikum nehm, wie viel brauch ich da?

    • Kochtrotz 16. August 2014 um 23:51 Uhr - Antworten

      Steht es nicht im Rezept? Ich meine doch. 2 Stück.

  45. Gabi 16. August 2014 um 10:28 Uhr - Antworten

    Grins!!

  46. Gabi 16. August 2014 um 9:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das Rezept ist genial… ich mache ja immer die Mandel Sour Cream… lecker… 🙂 … das ist quasi die Fotsetzung zum Quark, oder… ??… wird nächste Woche getestet… daaaaanke… 🙂 Liebe Grüßle Gabi

  47. Anne 16. August 2014 um 9:37 Uhr - Antworten

    Super Rezept mal wieder, wird ausprobiert! 😀 Hab zum Abtropfen übrigens dieses Teil: http://www.lakeland.de/18334/Cuisipro-Joghurt-Frischkasebereiter. Klappt gut damit. Aber rote und gelbe in Streifen geschnittene Cahews…? B-) Grüß mir übrigens meine Geburtstadt Berlin – ich bin richtig neidisch auf dich, vier Wochen!!! 🙂 Genieß es! :-* LG Anne

  48. MJ 16. August 2014 um 9:35 Uhr - Antworten

    Hallo, da ich Probiotika weltweit verfolge … .oder sagen wir Bauchhirnforscher, BITTE denk einfach dran nicht egal welche Bakterienstämme zu benutzen, schon gar nicht bei jedem der ein Problem Darm „Intoleranzen“ hat. Ist nicht so einfach. Hätte lieber die Forschung gehe rasanter weiter als bis dato. Das Einzige was ich dir sagen kann ist dass Bifidusse (wie bei Babys die ersten nach Geburt) bis dato nichts Negatives aufweisen bei schwerstem leaky gut und Intoleranzen auf fast alles. Es sind dazu die einzigen bis dato erkannten Bakterien die einen nicht dicker werden lassen. Laktos können das sehr wohl tun je Individuum….. Viel Glück weiterhin mit deinen Tests, ich bin momentan sehr stabil ausserhalb biogenen Aminen. Das Problem der Menschheit und Frauen, aus logischen Gründen, wohl immer mehr…..

    • Kochtrotz 16. August 2014 um 10:19 Uhr - Antworten

      Hallo MJ, ich bin mir nicht so sicher, ob ich Deinen Kommentar wirklich verstehe. LG Steffi

  49. Gabi 16. August 2014 um 9:29 Uhr - Antworten

    Da war er wieder; der Vertipper-Teufel… oder der Kopierteufel

  50. Gabi 16. August 2014 um 9:28 Uhr - Antworten

    Rote und gelbe Cashews?????

    • Kochtrotz 16. August 2014 um 10:17 Uhr - Antworten

      jaaaaa ich weiß schon, voll der Fehler – Autokorrektur jetzt auch im Blog. 🙂 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de