Rezeptfilter: keine Auswahl

Mandel-Joghurt, Cashew-Joghurt, Macadamia-Joghurt – vegane Alternativen zu Sojajoghurt – fermentiert mit Brottrunk -glutenfrei

kochtrotz-joghurtspecial-sojafreier-veganer-joghurt-cashew-mandel-mit-rejuvelac-glutenfre
Kommen wir heute zum sojafreien und veganen Joghurt-Special Teil 4. Wahnsinn oder? So viele Möglichkeiten gibt es, vegane und sojafreie Joghurt-Alterantiven zu zaubern.

In diesem Teil meines Specials stellen wir Joghurt mit Brottrunk (auch genannt Rejuvelac) her. Ahaaaa, das ist also der Grund warum dieses Rejuvelac-Gesöff mit in dieses Special durfte. Jahaaa, genau das ist der Grund und weil ich immer bemüht bin, alles für alle hier bereitzustellen mit Alternativen für uns alle mit unseren Allergien und Unverträglichkeiten, bin ich die Extrameile für das Selbstherstellen des Brottrunks gegangen. Anders könnten wir jetzt nämlich hier nicht glutenfrei mit Brottrunk fermentieren. Anleitung gibt es hier: Brottrunk / Rejuvelac selbst herstellen, auch glutenfrei

Der Joghurt ist total einfach herzustellen. Ihr werdet sehen. Wenn Ihr kein Problem mit Gluten habt, könnt Ihr auch Brottrunk fertig kaufen. Das erleichtert die Sache ungemein. Ich habe natürlich beides ausprobiert, gekauften und selbst gemachten Brottrunk. Beides hat gleich gut funktioniert, nachdem es dann funktionert hat. Viele von Euch haben auf Facebook meine Versuche verfolgen können. Es hat nicht direkt geklappt. Warum habe ich dann herausfinden müssen. Ich war erfolgreich, sonst würdet Ihr heute das Rezept nicht bekommen.

Ach ja, wie auch schon in den vorausgegangenen Beiträgen zum Joghurt-Special, empfehle ich auch hier, ein solches Glas zum Fermentieren des Joghurts zu basteln. Ich habe einen Artikel mit einfacher DIY-Anleitung zum Basteln des Glases geschrieben. Bitte hier klicken für die Anleitung. In vielen Rezepten steht, man könne jeden Stoff zum Fermentieren nehmen. Bei mir ist das aber nicht so gut gelungen, ausserdem wollte ich was als Abdeckung haben, das nicht Schimmeln kann. Ich bin da extrem empfindlich. Ich könnt es auch mit einem Mulltuch oder einem Netzstoff oder anderen extrem luftdurchlässigen Stoff proberen. Ich präferiere diese Methode.
sprossengläser-bauen-diy-anleitung-einfach-1-5

Das hier ist der Brottrunk, den es in den Läden fertig zu kaufen gibt:
mandel-joghurt-sojafreie-veganen-joghurt-selber-machen-mit-gekauftem-brottrunk-selbstgemacht-1-4

Hier noch die Liste aller meiner Joghurt-, Quark- und Frischkäse Rezepte. Alle Rezepte sind vegan und sojafrei:

Teil 1 sojafreier, veganer probiotischerJoghurt ohne Joghurt-Zubereiter https://www.kochtrotz.de/2014/08/04/sojafreie-und-milchfreie-joghurt-alternative-ohne-joghurt-zubereiter-einfache-methode-mit-probiotikum-roh-vegan/

Teil 2 sojafreier, veganer probiotischer Quark https://www.kochtrotz.de/2014/08/16/sojafreier-veganer-quark-einfaches-rezept

Teil 3 Herstellung glutenfreiem Brottrunk / Rejuvelac  https://www.kochtrotz.de/2014/08/31/brottrunk-glutenfrei-selbst-herstellen-einfaches-rezept

Teil 4 sojafreier veganer Joghurt fermentiert mit glutenfreiem Brottrunk / Rejuvelac https://www.kochtrotz.de/2014/09/08/mandel-joghurt-cashew-joghurt-macadamia-joghurt-vegane-alterantiven-zu-sojajoghurt/

Teil 5 sojafreier, veganer Kokosjoghurt fermentiert mit Kombucha, ebenfalls glutenfrei https://www.kochtrotz.de/2014/09/14/kokos-joghurt-mit-kombucha-glutenfreie-vegane-alternative-zu-sojajoghurt/

Rezepte aus 2013 sojafreier Pflanzenjoghurt mit dem Joghurt-Zubereiter https://www.kochtrotz.de/2014/09/14/kokos-joghurt-mit-kombucha-glutenfreie-vegane-alternative-zu-sojajoghurt/

sojafreier und veganer Frischkäse https://www.kochtrotz.de/2013/08/03/rezept-frischkase-vegan-und-sojafrei-kochtrotz-frischkaese/

Mandel-Joghurt, Cashew-Joghurt, Macadamia-Joghurt - vegane Alternativen zu Sojajoghurt - kein Joghurt-Zubereiter nötig - - fermentiert mit Brottrunk -glutenfrei

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
16 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 150 g Cashews, Macamias oder Mandeln blanchiert
  • 150mlBrottrunk (Rejuvelac)
  • 75mlWasser ca. (Wasser muss keimfrei sein, das ist wichtig)
  • 500mlvorbereitetes Glas zum Fermentieren ca. groß
Optional:
  • 1-2TLReissirup oder andere Süße nach Belieben
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Als Nuss-Basis könnt Ihr Cashews, Mandeln oder Macamias nehmen. Alle müssen blanchiert sein.

Ihr wählt aus, ob Ihr den Brottrunk kauft oder selbst herstellt.
Die entsprechende Anleitung findet Ihr hier: Brottrunk / Rejuvelac selbst herstellen, auch glutenfrei

ZUBEREITUNG

  1. 1. FAUST-REGEL:
    Verwendet Ihr andere Nussmengen? Kein Problem. Es gibt eine ganz einfache Faustregel wie ich herausgefunden habe. Ihr nehmt einfach soviel Rejuvelac in Gramm wie das Ausgangsgewicht Eurer Nüsse oder Kerne war. Bsp. Nehmt Ihr 180 g Macadamias für den Joghurt, nehmt Ihr auch 180 g / ml Brottrunk für den Joghurt.

    Einweichdauer:
    Cashews = 4 Std. (nicht länger als 10 Stunden)
    Macadamia und Mandeln = 6 Std. mindestens (nicht länger als 12 Stunden)

    Weicht Eure Nüsse oder Kerne in Wasser ein.

    Gebt die Nüsse oder Kerne in ein Sieb und lasst sie kurz abtropfen.

    Jetzt ab in den Mixer damit zusammen mit dem Brottrunk und erst mal ca. 50 ml Wasser zu einer Creme vermixen.

    Vermutlich müsst Ihr am Anfang die Masse immer wieder an den Wänden herunterschaben.
    Mandel-joghurt-sojafreie-vegane-joghurt-selber-machen-glutenfrei-rejuvelca-1-4
    Ihr mixt so lange auf höchster Stufe, bis keine Nussstücke mehr in der Masse sind und die Masse eine Sahneartige Konsistenz bekommen hat. Evtl. müsst Ihr noch Wasser nachgeben. Aber besser nachgeben, als eine zu dünne Masse.  Wollt Ihr süßen, dann gebt jetzt noch etwas Süße Eurer Wahl hinein und mixt nochmal durch. Wenn Ihr süßt gebt Ihr dem Brottrunk nochmal extra Fermentier-Power.

    Nach dem Mixen füllt Ihr den Joghurt in Euer vorbereitetes Glas und gebt die Abdeckung drauf. Nun braucht der Joghurt ca. 8 Stunden bei Zimmertemperatur zum Fermentieren. Man kann sehen ob es fermentiert oder nicht. Es entstehen Bläschen wie auf dem Foto:
    Mandel-joghurt-sojafreie-vegane-joghurt-selber-machen-glutenfrei-rejuvelca-1-5
    Gei mir war die Molke mal oben mal unten. Ich kann nicht sagen warum das das so ist. ACHTUNG! Es kann auch passieren, dass sich gar keine Molke bildet. Der Joghurt wird dennoch sehr gut. Also, Molke kann sich bilden, muss aber nicht. Hier die Traum-Molke schlechthin:
    cashew-joghurt-ganz-einfach-mit-brottrunk-oder-rejuvelac-laktosefrei-vegan-rezept-1-5
    Bei allen meinen gelungenen Joghurt-Ansätzen mit Rejuvelac hat sich immer Molke gebildet. Ob oben oder unten, sie war da. Wenn sie oben ist kann man sie gut abschöpfen mit dem Löffel, ist sie unten geht das nicht und Ihr rührt sie einfach unter.

    Nach 8 Stunden hat der Joghurt ausreichend fermentiert und deckt ihn dann mit einem Deckel ab und stellt ihn am besten über Nacht in den Kühlschrank zum Ruhen. Das war's schon. Fertig :) Easy oder?

    Ich mixe mir ja gerne Früchte der Saison unter. Ich liebe Fruchtjoghurt. Jetzt bin ich gespannt was Ihr zu dieser Methode sagt.

    Impfen: 
    Das fällt mir gerade beim Schreiben des Artikels auf. Ich habe nie probiert, ob man den Joghurt überimpfen kann. Aber vielleicht will den Job ja von Euch jemand übernehmen. Dazu müsstet Ihr 1 - 2 EL von Eurem ersten Joghurt abnehmen und mit neuer Cashew-Masse ansetzen. Müsste eigentlich funktionieren.
    mandel-joghurt-sojafreie-veganen-joghurt-selber-machen-mit-gekauftem-brottrunk-selbstgemacht-1-3

Hinterlassen Sie einen Kommentar

110 Kommentare

  1. Hans 7. Oktober 2018 um 15:46 Uhr - Antworten

    Rejuvelac hat mit Brottrunk nichts zu tun.

    • Kochtrotz 8. Oktober 2018 um 5:51 Uhr - Antworten

      Na dann klär uns doch bitte auf.

      • Hans 31. Oktober 2018 um 23:52 Uhr - Antworten

        Googeln? Rejuvelac ist eine spontane Fermentation, man bedeckt einfach (gekeimtes) Getreide mit Wasser und lässt das ganze stehen, ein paar Tage lang. Brottrunk wird über Monate unter kontrollierten Bedingungen aus Vollkornbrot fermentiert. Dabei ergeben sich ganz andere Bakterienkulturen.

  2. Theresa 12. Januar 2018 um 19:53 Uhr - Antworten

    Hat richtig richtig gut funktioniert! Ich hatte davor ein anderes Rezept mit viel mehr Nuss getestet, das hat geschmeckt wie saures Marzipan und war super eklig.

    Dein Rezept hingegen ist echt lecker. Hab es mit blanchierten Mandeln gemacht und Agavendicksaft zum süßen genommen.
    Die säure ist mild und angenehm, Molke hat sich ein bisschen gebildet und drunter gerührt war das super cremig.
    Das einzig „andere“ war die Konsistenz an der Zunge und Gaumen, da es trotz langem Mixen und allem halt leich sämig ist. Aber klar, egal wie klein, eine Mandel löst sich halt nicht in Flüssigkeit auf.
    Mich stört das aber absolut nicht.

    Die Nächste Portion wird definitiv größer (und bekommt etwas weniger süße, hatte mich da doch sehr verschätzt 😉 ) dann kann ich auch mal Frischkäse probieren!

    Vielen Dank dir fürs Teilen dieses einfachen und funktionierenden Joghurt Rezepts!

    • Kochtrotz 14. Januar 2018 um 11:23 Uhr - Antworten

      Ach wie mich das freut! Echt super!

  3. Tina 24. August 2016 um 7:16 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich finde deinen Blog fantastisch 🙂 !!! Auch wenn ich alles essen kann, möchte ich vegan leben und mit wenig Soja auskommen. Ich habe dein Rezept vor längerer Zeit probiert und möchte jetzt nochmal starten, habe aber ebenfalls nur unblanchierte Nässe gefunden, hatte sie dann selbst zwei Minuten in heißem Wasser gebadet und direkt zum einweichen gegeben. Da schmeckte der Joghurt auch sehr nach Brottrunk. Jetzt hab ich hier in den Kommentaren gelesen, dass sie nochmal trocknen sollen. Wie mache ich das am besten? So wie bei den Papayakernen in der Restwärme des Ofens?
    Ganz liebe Grüße

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:24 Uhr - Antworten

      Hallo Tina, ja das kannst Du gut so machen. Einfach bei Restwärme mit in den Ofen. LG Steffi

      • Tina 5. September 2016 um 15:56 Uhr - Antworten

        Danke für den Tip 🙂 Jetzt habe ich in den Kommentaren gelesen, dass 10min köcheln, die Einweichzeit ersetzen kann – ersetzt das auch das blachieren?
        Woher beziehst du denn den „Nussbruch“?
        Danke schon mal für deine Antwort, ich freue mich auch schon sehr auf das Projekt am 1.Oktober 🙂

        • Kochtrotz 9. September 2016 um 8:27 Uhr - Antworten

          Hallo Tina, nein leider ersetzt es nicht das Blanchieren. Den Nussbruch gibt es oft in Bioläden zu kaufen. LG Steffi

  4. Stephanie 9. August 2016 um 16:33 Uhr - Antworten

    hi,
    tolles Rezept! Ich habe meinen Joghurt bisher immer mit Joghurt Ferment gemacht, so will ich es auch mal testen. Sage mal warum sollen die Nüssevorher unbedingt blanchiert werden?
    lg,
    Stephanie von http://www.plantifulskies.com

    • Kochtrotz 10. August 2016 um 5:50 Uhr - Antworten

      Hallo, die entfalten dann erst ihre Enzymtätigkeiten und der Joghurt bekommt ausserdem ein andere Konsistenz. LG Steffi

  5. Silvia 30. Mai 2016 um 13:34 Uhr - Antworten

    Hallo, Vielen Dank erstmal für deine tollen Anleitungen, endlich kann ich auch wieder Joghurt und Co. essen. Leider ist bei mir glaube irgendwas schief gelaufen (habe das Wasser einfach aus der Leitung genommen… wer lesen kann…). Irgendwas hat sich wohl trotzdem getan, es schmeckt säuerlich und eigentlich ganz gut. Aber es hat sich keine Molke abgesetzt, es sieht noch genau so aus wie ich es in das Glas gefüllt habe. Noch eine Frage zur Konsistenz. Ich habe es mit Mandeln gemacht, ist es richtig, dass das ganze nen klein bisschen griesslich ist? Ganz glatt habe ich ich den Brei nicht bekommen 🙁

    • Kochtrotz 31. Mai 2016 um 5:45 Uhr - Antworten

      Hallo Silvia, es muss sich nicht unbedingt Molke absetzen. Wenn die Masse grisselig ist, dann ist sie nicht fein genug gemixt. Eventuell kann da sein Mixer ich nicht. LG Steffi

  6. rebecca 13. April 2016 um 7:06 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    erstmal Hut ab für Deine tolle Seite, die sicherlich für viele Menschen, die von Unterverträglichkeiten geplagt sind, superhilfreich ist. Mich betrifft das zwar nicht wirklich, aber ich bin von der beachtlichen Menge interessanter Rezepte und Anleitungen, die Du gesammelt und entwickelt hast, echt beeindruckt.

    Nun aber zu meiner konkreten Frage: Ich würde Dein Joghurt-Rezept gerne ausprobieren, habe aber leider nur einen relativ schwächlichen Mixer, der ganze Mandeln (auch eingeweichte) nicht zu einer homogenen Masse verarbeitet – bzw. es dauert EWIG, weil ich nach 20 Sek. mixen immer erstmal pausieren muss, damit sich der Motor abkühlen kann. Besser klappt es in der Regel, wenn ich mit gemahlenen Mandeln arbeite. Das klappt meist recht gut, wobei ich die ja nicht einweichen kann.

    Ich nehme an, Du empfiehlst die Einweichzeit zum einen, um bestimmte Stoffe aus den Nüssen auszuwaschen – aber sicherlich ja vor allem, um diese weicher zu machen, oder? Denkst Du, Dein Rezept würde (ggf. unter Zugabe von mehr Wasser) auch mit gemahlenen Nüssen funktionieren?
    Viele Grüße,
    Rebecca

    • Kochtrotz 13. April 2016 um 22:17 Uhr - Antworten

      Hallo Rebecca, ja das Einweichen hat mehrere Gründe. Einer ist allerdings nicht, um Stoffe auszuwaschen, sondern wertvolle Enzyme zu aktivieren. Wenn Dein Mixer zu schwach ist, dann mach vielleicht besser folgendes: Kauf Dir Mandelblättchen und mahle diese zu Mandelmus. Das klappt super mit etwas schwächen Mixern. Bitte keine nassen Nüsse verwenden, da das Mus sonst ganz schnell schimmelt. LG Steffi

  7. mh 22. März 2016 um 21:22 Uhr - Antworten

    Wunderbarer Vorschlag! Hat mit Cashew-Kernen super funktioniert, wenn auch (jedes Mal) ohne Molke-Bildung und die Menge der Zutaten (selbst angesetzter Brottrunk aus Quinoa) Pi*Daumen. Nur schön sauber gearbeitet, damit da nix schief geht.
    Da ich alles vertrage musste ich auf nichts Rücksicht nehmen und habe eine Handvoll Obst mit dem fertigen Joghurt und etwas Ahornsirup püriert und dann über eine weitere Handvoll Obst gegossen. Herrlich! Was mich fasziniert ist, dass es kein „Ersatzprodukt“ für herkömmlichen Milch-Joghurt ist, sondern ein eigenständiges, wohlschmeckendes, erfüllendes Nahrungsmittel, das die Nutzung von tierischen Ausscheidungen von sich aus absolut in Frage stellt.

    • Kochtrotz 25. März 2016 um 2:33 Uhr - Antworten

      Freut mich, dass er dir gut schmeckt der Joghurt. LG Steffi

  8. Christine 12. Februar 2016 um 11:28 Uhr - Antworten

    Nun habe ich gerade Ferment bestellt und lese dieses Rezept. 🙂
    Ich werde beides ausprobieren.
    Müssen die Mandeln oder Nüsse blanchiert werden?
    LG
    Christine

    • Christine 13. Februar 2016 um 13:08 Uhr - Antworten

      …wer gucken kann, ist klar im Vorteil! 🙂

    • Kochtrotz 16. Februar 2016 um 23:34 Uhr - Antworten

      Ja unbedingt und danach wieder trocknen. LG Steffi

  9. Kasia 14. Januar 2016 um 10:18 Uhr - Antworten

    hallo lieber kochtrotz, ich bin begeistert von deinen Rezepten! glücklicherweise vertrage ich soweit ich weiss alles, interessiere mich aber sehr für vegane Rezepte, da bin ich bei dir ja am rechten Fleck 🙂 Habe gerade erfolgreich Brottrunk aus Quinoa gemacht und meinen ersten fermentierten Cashew Käse angesetzt, hoffe das klappt! Jetzt habe ich aber noch ziemlich viel Brottrunk über, weshalb ich daraus noch Joghurt machen möchte. Ich habe noch einen ziemlich grossen Sack Kokosraspel zuhause, meinst du das geht mit denen? und muss ich die auch zuerst einweichen?

    • Kochtrotz 17. Januar 2016 um 22:32 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Kasia, ich würde sie einweichen. LG Steffi

  10. Eva 6. Januar 2016 um 21:42 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    meinst du, das würde auch mit dem Joghurtprogramm im TM5 gehen? Der hat ja ein Automatikprogramm. Bevor ich anfange rumzubasteln, würde ich das mal versuchen wollen.

    LG Eva

    • Kochtrotz 7. Januar 2016 um 5:22 Uhr - Antworten

      Hallo Eva, das kann ich dir leider nicht sagen. Das Joghurt Programm ist auf Kuhmilch-Produkte ausgerichtet so weit ich weiß. LG Steffi

  11. Tanja 28. Oktober 2015 um 11:18 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    ich habe gestern den Joghurt ausprobiert, hatte ihn im erleuchteten Backofen, also ohne Temperatur, so wie ich es beim Teiggehen eines Brotes gelernt habe. Der Joghurt ist nicht höher geworden (gewachsen) und hat auch keine Molke hinterlassen. Er ist cremig, aber ich finde, dass er etwas nach dem Brottrunk schmeckt-ist das normal?

    Liebe Grüße, Tanja

    • Kochtrotz 28. Oktober 2015 um 12:23 Uhr - Antworten

      Hallo, der Joghurt geht nicht immer noch und bildet auch nicht immer Molke. Möglicherweise hattest Du einen extrem kräftingen Brottrunk. Das kann vorkommen. LG Steffi

  12. Caro 24. August 2015 um 15:37 Uhr - Antworten

    Hallo, vielen Dank für die tollen Tips???!!! Hat jemand mittlerweile Erfahrung mit diesem Rezept in dem me&yo?!
    Viele Grüße

  13. Coure 31. Juli 2015 um 22:57 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich hätte da eine Frage. Ich darf kein Milcheiweiß und keine Hefe zu mir nehmen. In den Probiotikum ist nach meinem wissen immer Milcheiweiß und bei dem Erzeugen von Brottunk entsteht beides. Den normalen Sojajoghurt geht wohl schon mit dem Soja, aber es darf keine Citrussäure enthalten. Bin etwas ratlos. Bin ich da vielleicht nur falsch informiert? Hättest du einen Tipp? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!!

    • Kochtrotz 1. August 2015 um 12:39 Uhr - Antworten

      Hallo Kann es sein, dass Du Kasein mit Milchsäure verwechselst? Es gibt einige Probiotikas ohne Kasein und ohne Hefe. Milchsäure hat gar nichts mit Kasein zu tun und ist auch vegan. Hilft Dir das? LG Steffi

      • Coure 1. August 2015 um 15:34 Uhr - Antworten

        Kasein ist doch Molkeerzeugnisse, oder? Darf ich aber auch nicht. Und ich meinte Milcheiweiß (peinlich peinlich @^-^@), entschuldige. Du weißt nicht zufällig ein Probiotika das ginge? Aber ich suche dann mal. Vielen Dank für die schnelle Antwort!

        • Kochtrotz 1. August 2015 um 17:36 Uhr - Antworten

          Ja, Kasein ist ein Molkeerzeugnis. Aber eigentlich hat das in einem Probiotikum nicht unbedingt was zu suchen. Milcheiweiß und Kasein sind da gleich. Aber oft schrecken viele zurück, wenn sie Milchsäure lesen. Denn das ist wieder was anderes. Google bitte mal, es gibt etliche Produkte ohne 🙂 LG Steffi

          • Coure 1. August 2015 um 18:14 Uhr - Antworten

            Vielen Dank :)!! Das Symbiolact Pur ist ohne. Hat aber einen stolzen Preis. Doch das Symbiolact Pulver soll ja bei dir gut funktioniert haben. Ich kenne die Marke auch und war immer sehr zufrieden.
            Dann kann ich vielleicht endlich wieder Joghurt essen =)

            • Kochtrotz 3. August 2015 um 8:59 Uhr - Antworten

              Hallo Coure, ja ich weiß, das ist nicht das Günstigste 🙂 Lass ihn Dir schmecken. LG Steffi

  14. Melanie 22. Juli 2015 um 23:58 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!

    Ich würde gern den Joghurt nachmachen 🙂 Wie bekomme ich das Wasser denn keimfrei? Google kann mir da irgendwie nicht so wirklich weiterhelfen… Reicht es, wenn ich es abkoche? Oder brauche ich dafür extra einen Wasserfilter? Ich habe gelesen, dass man mit Moringa-Samen das Wasser auch keimfrei bekommt, aber vielleicht gehts ja auch kostengünstiger indem ich es einfach aufkoche?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen 🙂

    LG!

    • Kochtrotz 25. Juli 2015 um 6:06 Uhr - Antworten

      Hallo Melanie, nimm einfach stilles Wasser aus der Flasche. Ich habe das mit der Keimfreiheit dazugeschrieben, da viele Leser*innen einen Wasserfilter verwenden. LG Steffi

      • Melanie 25. Juli 2015 um 19:28 Uhr - Antworten

        Ach, alles klar! Das macht vieles natürlich einfacher 😀 Danke dir fürs schnelle antworten! Bin schon gespannt auf meinen ersten Versuch! 🙂
        Liebe Grüße!

  15. Anonymous 12. Juni 2015 um 10:46 Uhr - Antworten

    Huhuuuuu
    Bin glaube ich die faulste Frau auf der Welt…
    Ginge das Joghurt machen vllt auch mit diesen Rice cuisine/cocoswhip sojafrrien Veganen sahnen? Hat das schon wer probiert?

    Habe keinen Mixer o.ä. Will aber so unbedingt joghurt machen 🙁

    • Kochtrotz 15. Juni 2015 um 11:26 Uhr - Antworten

      Halllooooo, gute Frage. Ich habe es nie probiert und kann gar nix dazu sagen. Ich schlage vor, probier es aus 🙂 LG Steffi

    • Katja 23. Februar 2016 um 21:31 Uhr - Antworten

      Mach einfach Kokosjoghurt mit Kokosmilch aus der Dose.

  16. glyxveggie 10. Mai 2015 um 18:05 Uhr - Antworten

    Hey Steffi,
    ich habs mit Kokos probiert-klappte super! Danke für dieses mega-Rezept. Nun überlege ich ob gleiches Verfahren auch mit Reis funktioniert….und ob ich ihn vorher kochen sollte….ich probiers die Tage mal.

    Liebe Grüße
    Pia

    • Kochtrotz 14. Mai 2015 um 15:26 Uhr - Antworten

      YEAH! Klasse! Reis funktioniert so leider nicht nicht. Zumindest bei mir nicht. Ich habe irre viele Versuche gebraucht, um eine anständiges Rezept für mein Kochbuch hinzubekommen.

  17. glyxveggie 26. April 2015 um 11:29 Uhr - Antworten

    Hi, ich habe ein Weckglas mit Löchern. Geht das auch?

    • Kochtrotz 27. April 2015 um 4:23 Uhr - Antworten

      Uff, hört sich nach sehr klein an und würde ich nicht machen.

      • glyxveggie 28. April 2015 um 19:12 Uhr - Antworten

        hi, na das glas selber ist groß
        es sind eben nur im deckel schon zwei vorgeborte löcher und ich frage mich ob die reichen oder ob ich mir sonen deckel basteln muss.wozu brauch ich die löcher beim fermentieren?

        • Kochtrotz 1. Mai 2015 um 3:22 Uhr - Antworten

          Hi, ich bin sehr skeptisch ob die reichen. Sonst lass das Glas erstmal komplett auf. Im Moment sind noch wenig Fliegen unterwegs. 🙂 LG Stefffi

  18. glyxveggie 26. April 2015 um 11:29 Uhr - Antworten

    Ich habe ein weckglas mit 2 kleinen löchern drinnen reicht das auch?

    • Kochtrotz 27. April 2015 um 4:23 Uhr - Antworten

      Uff, hört sich nach sehr klein an und würde ich nicht machen.

  19. iggelchen/Daniela 3. April 2015 um 4:48 Uhr - Antworten

    Hallo, ich hab gestern das Rezept mit Mandeln und Kanne-Brottrunk ausprobiert und ich kann nicht feststellen, dass es fermentiert ist (gab keine Bläschen) und Molke hat sich auch nicht gebildet. Allerdings ist er richtig Stichfest geworden, also ich kann das Glas kippen ohne das sich was bewegt 🙂
    Wars zu kalt in der Küche? Muss ich länger warten? Als was kann ich das jetzt verwenden (mag so ungern essen wegwerfen)?
    Lg
    Daniela

    • Kochtrotz 3. April 2015 um 6:17 Uhr - Antworten

      Hallo Daniela, die Erfahrung auch von anderen Lesern zeigt, es bilden sich nicht immer Bläschen und auch nicht immer Molke und dennoch funktioniert der Joghurt. Er fermentiert quasi „unsichtbar“. Es hört sich alles gut an bei Dir und scheint geklappt zu haben. Probier ihn mit einem frischen Löffel. Evtl. Braucht er noch etwas länger Zeit. Und klar, je wärmer desto besser ist es. Einige lassen ihn auch im Backofen „brüten“ – bei 30 Grad. Wäre mir persönlich zuviel Stromverbrauch. LG Steffi und fröhliche Ostern.

      • iggelchen/Daniela 4. April 2015 um 10:29 Uhr - Antworten

        Danke für die schnelle Antwort. Wir haben ihn heute morgen ausprobiert und den Kindern (für die er gedacht war) fanden ihn solala. Ich muss also noch weiter üben und ausprobieren. Den verwende ich jetzt fürs backen, da merken sie nicht das es nicht der gekaufte ist 😉

        • Kochtrotz 4. April 2015 um 12:08 Uhr - Antworten

          Hallo Daniela, gerne geschehen, ja man muss sich etwas einfinden was das Joghurt-Machen angeht. Zum Backen ist er auch super! LG Steffi und fröhliche Ostern.

  20. Isa 8. März 2015 um 18:40 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    danke vorab für deine Geduld beim Herausfinden dieses gradiosen Yoghurts!! 🙂 Ich habe das Rezept probiert mit 100g Cashews, 100ml Brottrunk und ca 30 ml Mineralwasser (ohne Sprudel). Da ich einen recht starken Stabmixer habe und die Cashews ja eingeweicht sind, wurde die Masse auch damit sehr gut gemixt. Allerdings hat sie nicht fermentiert. Ich hatte ein eher tieferes Glas benutzt (Fassungsvermögen trotzdem 500ml….war so ein Honigglas vom Dt. Imkerbund, vllt kennst du die zufällig, die haben einen Plastikdeckel, den konnte ich gut einschneiden und dann das Fliegengitter darüberspannen. So ein Glas ist das: http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/m6ufs-zehVZIoqwZYPiMEgQ.jpg)
    und ich habe diese Cashews benutzt: http://shop.farmers-snack.net/cucina-cashewkerne-100.html

    Weißt du was das Problem sein könnte?
    Danke für jeden Hinweis!!
    LG;
    Isa

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 22:57 Uhr - Antworten

      Hallo, ich denke es kann am Brottrunk liegen. War er schon vorher offen? LG Steffi

      • Isabel 10. März 2015 um 2:44 Uhr - Antworten

        Hi! Nee ich hatte ihn extra gekauft- also gerade frisch geöffnet, als ich ihn zu den Nüssen gegeben habe. Woran kann es bloß gelegen haben? Kann man den Brottrunk nur frisch zum Fermentieren verwendet? Das ist unpraktisch, hätte das Rezept gern nochmal mit dem bereits geöffneten versucht, denn so trinken möchte ich ihn auch nicht 😉 LG!

        • Kochtrotz 12. März 2015 um 18:09 Uhr - Antworten

          Hallo, nein er hält sich einige Tage, ich wollte es nur ausschließen. Hoffentlich hatte die Flasche keinen Titscher abbekommen und war schon etwas angeknackst im Laden. Das ist mir auch schon 2x passiert 🙁 Ich hab leider auch nicht so recht DIE Idee, was schieflief. LG Steffi

  21. Katja 16. Februar 2015 um 14:34 Uhr - Antworten

    Hallo, hat jemand Erfahrungen mit Mandelmus? Ich wollte mir die Arbeit sparen, da ich ohnehin Rohkost-Mandelpüree und Kanne-Brottrunk im Haus habe. Habe folgendes probiert:
    4 EL Mandelmus, 5 EL Brotrunk, 2 EL Wasser, Agavendicksaft im Personal-Blender gemixt.
    Die zähe bis dickflüssige Masse in ein Sprossenglas (mit Löcherdeckel) gegeben und in der Küche ruhen lassen. Keine Bläschen und keine Änderung der Konsistenz auch nach mehr als 8h. Sollte ich das Wasser weglassen? Mehr Brottrunk nehmen? Mehr/länger mixen? Vielen Dank für Eure Hilfe. LG, Katja

    • Kochtrotz 18. Februar 2015 um 8:07 Uhr - Antworten

      Hallo Katja, ich habe keine Ahnung. Das geht soweit weg von meinem ursprünglichen Rezept. Gruß Steffi

  22. Caro 18. Dezember 2014 um 21:05 Uhr - Antworten

    Hallio, hab da eine Frage, habe den Joghurt aus Cashews wie oben angegeben gemacht, bin auch zu einem guten ergebnis gekommen, und hab ihn dann luftdicht zugesdeckt in den Kühlschrank gepackt. nun ist er total eingedickt und etwas „wabbelig“ 🙁 Liegt das daran dass er kalt ist, oder hab ich etwas falsch gemacht???
    (Bin übrigens total begeistert!!!)

    Lg, Caro

    • Kochtrotz 18. Dezember 2014 um 22:09 Uhr - Antworten

      HI Caro, doch doch der wird noch was fester im Kühlschrank – das muss so 🙂 Freut mich, dass Du so begeistert bist. YEAH Steffi

  23. Mirabelle 30. November 2014 um 20:19 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    danke für deine schnelle Antwort.
    Dann werde ich mir einen neuen kaufen der mehr Power hat :-).

    Viele Grüße

    Mirabellchen

    • Kochtrotz 2. Dezember 2014 um 8:05 Uhr - Antworten

      Hallo, oh je, eine Neuanschaffung 🙂 Schau, dass Du evtl. beraten wirst und direkt sagst, was Du alles machen möchtest mit dem neuen Gerät. Wäre ja schade, wenn es eine Enttäuschung wird. LG Steffi

  24. Mirabelle 29. November 2014 um 17:02 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    vielen Dank für den tollen Blog. Ich besuche deine Seite fast täglich. Zum Glück habe ich keine Unverträglichkeiten, aber ich habe schon einige Rezepte von dir probiert. Meistens erfolgreich.
    Leider klappen die Joghurtalternativen nicht für die die Nüsse zerkleinert werden müssen . Ist es vielleicht möglich das mein Zauberstab (450 Watt) zu wenig Power hat und das Nussmuss nicht fein genug ist. (Stückchen konnte ich beim probieren nicht schmecken).

    Viele liebe Grüße

    Mirabellchen

    • Kochtrotz 30. November 2014 um 10:20 Uhr - Antworten

      Hallo Mirabelle, ja leider ist das so, dass der Zauberstab nicht genug Power hat. 🙁 LG Steffi

  25. Pat 5. Oktober 2014 um 17:20 Uhr - Antworten

    Hallo Ihr Lieben,
    hat den mal jemand probiert zu impfen mit dem Joghurt? Wenn ja wie viel habt ihr denn da genommen zum impfen? Das wäre mal echt interessant.
    Lieben Gruß

    • Kochtrotz 6. Oktober 2014 um 10:17 Uhr - Antworten

      HI Pat, man kann ihn impfen. Ich meine in den Kommentaren steht es. Nimm 3 EL und Du kannst ihn 3 – 4 mal überimpfen. LG Steffi

  26. Astrid 25. September 2014 um 13:40 Uhr - Antworten

    Hallo ! Ich verfolge schon eine Weile deine tollen Joghurt-Testreihen und hab auch schon das ein oder andere ausprobiert, jetzt habe ich aber eine Frage zum Fermentieren im Glas:
    Warum muss der Joghurt denn überhaupt abgedeckt werden? Luft kommt doch mit dem Netz genauso dran, oder?

    • Kochtrotz 2. Oktober 2014 um 12:09 Uhr - Antworten

      ja, es ist schon wichtig. Es soll nix hinein geraten die Luft zirkuliert auch so etwas.

  27. viola reiter 17. September 2014 um 7:17 Uhr - Antworten

    guten morgen! gestern hab ich mich an den yoghurt rangemacht, aber leider hat da nichts fermentiert. die masse steht so da wie gestern und schmeckt einfach sehr stark nach dem brottrunk. hättest du vielleicht eine idee, was ich falsch gemacht habe könnte? hab mich genau nach dem rezept gehalten. vielen lieben dank viola

    • Kochtrotz 17. September 2014 um 12:04 Uhr - Antworten

      Hm sorry, nein leider keine Idee. Mir ist er beim ersten Mal auch misslungen. Ich habe ihn dann nochmal gemacht genau gleich und dann wurde er. Konnte auch nicht herausfinden was es war. Sorry 🙁

      • viola reiter 17. September 2014 um 16:23 Uhr - Antworten

        danke für deine schnelle antwort. ich hab cashewnüsse benutzt, habe sie aber nirgends blanchiert gefunden. könnte es daran liegen? müssen sie also vor dem einweichen erst mal in heißes wasser? ansonsten probiere ich es einfach sehr gerne noch mal aus 🙂 freundliche grüße

        • Kochtrotz 19. September 2014 um 8:14 Uhr - Antworten

          Und ich kenne sie gar nicht mit Haut oder so, ich dachte, man könne sie nur blanchiert kaufen.

      • viola reiter 21. September 2014 um 21:13 Uhr - Antworten

        hurra, jetzt hat es beim 2.mal doch geklappt und schmeckt köstlich!!! danke fürs rezept. lg

  28. heike gourgé 12. September 2014 um 13:44 Uhr - Antworten

    Hallo, habe mich gestern mal an deinem Joghurt rangetraut und es hat funktioniert nur der Geschmack ist etwas gewöhnunsbedürftig . Vieleicht liegt es auch dran das ich die Mandeln nicht so fein gemahlen hatte . Ich habe übrigens ein einfaches Sieb zum abdecken genommen hatte sonst nichts da und ich wollte es doch unbedingt ausprobieren. Wie ist der Geschmack bei dir ??? Danke für das Rezept und die Tips…(y)

    • Kochtrotz 13. September 2014 um 8:10 Uhr - Antworten

      Hi,
      bei den Mandeln ist der Geschmack leicht süßlich aber nicht nach Marzipan, aber Mandeln haben schon mehr Eigengeschmack im Joghurt als Cashews. LG Steffi

  29. Dine 10. September 2014 um 16:39 Uhr - Antworten

    Hihiii, es hat funktioniert!!!! Habe einen suuuuuperleckeen Mandeljoghurt auf dem Tisch!!! Ich habe ein Sprossnglas von alnatura mit grünem, gelöcherten Kunststoffdeckel verwendet. Gesüßt habe ich mit etwas Agavendicksaft. Köstlich!

  30. Anonymous 8. September 2014 um 19:15 Uhr - Antworten

    mit 50l Wasser zu einer Creme? Süßer verschreiber 🙂

    • Kochtrotz 9. September 2014 um 7:50 Uhr - Antworten

      ohhhh jaaaa, dankeeeeeee, da könnte man dann den ganz Block um einen rum mit sehr dünnem Joghurt versorgen LOL 😉

  31. Dine 8. September 2014 um 17:04 Uhr - Antworten

    1000 Dank für das Rezept, werde es sofort ausprobieren 🙂 mit dem my yo Joghurtbereiter komm ich da aber nicht weiter, oder?

    • Kochtrotz 9. September 2014 um 7:49 Uhr - Antworten

      Dine, ich habe es nicht probiert, steht als nächstes auf meiner Liste 😉

      • Caro 24. August 2015 um 20:05 Uhr - Antworten

        Hallo,
        gibt es hierzu bereits Erkenntnisse?

  32. Durga Heike Symes 8. September 2014 um 14:50 Uhr - Antworten

    oh wow du hast schon geantwortet … 🙂 aha, na dann trau ich mich auch mal … ich hasse es immer mehr, je veganer und rohköstlicher ich werde/werden möchte, dass ich Obst so schlecht vertrage :'(

    • Kochtrotz 8. September 2014 um 14:52 Uhr - Antworten

      Ich bin gerade am Rechner 😉 Dann geht’s schnell. Ich vertrage Früchte & Joghurt zusammen super. Je mehr Zutaten dann dazukommen, desto schlimmer wird’s 😉

      • Durga Heike Symes 8. September 2014 um 14:57 Uhr - Antworten

        wow! Das macht mir echt Mut! In Joghurt mit Früchten konnt ich nämlich früher baden! 😉 Grundnahrungsmittel sozusagen 😉 Das wär soooo toll!!! Ich muß es unbedingt jetzt mal probieren, auch für Minzjoghurt zum indischen Curry und so … drück mir die Daumen! 🙂 LG schön, dass es dich gibt! :-*

  33. Durga Heike Symes 8. September 2014 um 14:48 Uhr - Antworten

    PS. … das Netzt oben auf dem Foto sieht so aus, als könnte ich auch übrig gebliebenes Insektenschutzgitter/gewebe benutzen?!? Ich glaub die Größe der „Löcher“ ist gleich, wie bei deinem gekauften Netzstoff?!?

    • Kochtrotz 8. September 2014 um 14:51 Uhr - Antworten

      jaaaa, kann man definitiv 😉

      • Durga Heike Symes 8. September 2014 um 15:00 Uhr - Antworten

        supi! Hab nämlich noch viel übrig! 🙂 Und ein Glas mit so einem geteilten Deckel hab ich auch von meinem Personal Blender … was meinst du, sind die Umdrehungen beim Personal Blender genug für den Joghurt? Oder geht`s nur mit Thermo… Vita… und co.?

        • Kochtrotz 8. September 2014 um 15:02 Uhr - Antworten

          nö, müsste super gehen im Personal Blender.

          • Durga Heike Symes 8. September 2014 um 15:11 Uhr - Antworten

            wunderbar! 🙂 Muss eh gleich einkaufen! … aaalso was brauchen wir noch … ah ja Brottrunk und … 😉

            • Kochtrotz 9. September 2014 um 7:49 Uhr - Antworten

              …. eine leckere Frucht 😉 Vielleicht mit Himbeeren beginnen.

              • Durga Heike Symes 9. September 2014 um 13:50 Uhr - Antworten

                jepp! oder zuerst Heidelbeeren, die vertrag ich noch besser. Im Smoothie vertrag ich Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Sauerkirschen, biiiissschen Erdbeere u. biiiiisschen Banane … lecker, lecker, lecker! Ich freu mich jeden Morgen auf`s Neue drauf! Natürlich in Maßen! Insgesammt ein normales Trinkglas voll … 🙂 Kann eeeeendlich wieder den Tag mit Früchten beginnen! 🙂 … diese Früchte würd ich dann auch auch im Joghurt (durch-)probieren LG

              • Durga Heike Symes 9. September 2014 um 13:57 Uhr - Antworten

                offensichtlich hast du meinen Kommentar sehen können?! … prima! 🙂 bei mir ist er nämlich rechts seitlich abgeschnitten, deiner von gerade auch! Aber ich kann in meiner E-Mail-Benachrichtigung lesen, was du geantwortet hast … :-*

                • Kochtrotz 10. September 2014 um 9:09 Uhr - Antworten

                  Ich sehe die Kommentare in meinem Blog-System. Vermutlich haben wir zuviel geschrieben, dann rutschen sie wohl raus 😉

  34. Durga Heike Symes 8. September 2014 um 14:45 Uhr - Antworten

    Lieben Dank für deine viele Mühe! 🙂 … du hast mal geschrieben, dass du Müsli mit Früchten nicht so gut verträgst, weil … und aus diesem Grund die Früchte mit zeitlichem Abstand vorher isst. Mach ich übrigens seit dem auch und hilft! Nochmal danke für den Tipp – für`s Teilen! Du schreibst nun oben, dass du unter den Joghurt Früchte mixt … das verträgst du gut? LG

    • Kochtrotz 8. September 2014 um 14:48 Uhr - Antworten

      Ja, das vertrage ich gut. Die Kombination Nüsse, Sojajoghurt, Müsli und Früchte lässt mich nahezu explodieren. Peng 😉 Lach, LG Steffi

  35. Gabi 8. September 2014 um 14:28 Uhr - Antworten

    … wie genial… 🙂 … leider vertrage ich ja Mandeln nur in kleinen Mengen und somit fällt diese Version erstmal flach.. 🙁 … wenn das jetzt noch mit Reis gelingt, dann hüpf ich durch die Decke… 😀 … hab trotzdem eben Vollkornreis für Rejuvelac eingeweicht… werde das testen… auch mit einfrieren und neu ansetzen… 🙂

    • Kochtrotz 8. September 2014 um 14:47 Uhr - Antworten

      Gabi, gehen Cashews auch nicht und andere Nüsse? Sonnenblumenkerne vielleicht. Ohhhh ich bin gespannt, was Du aus dem Reis so herausbekommst. Ich habe einen Ansatz gefunden, der ausbaufähig ist. Aber da muss der Reis aufgekocht werden. Ich bin noch nicht zufrieden damit. Aber vielleicht schaffst Du es ja <3

      • Gabi 9. September 2014 um 7:27 Uhr - Antworten

        wenn ich Nüsse vertrage, dann am Besten Mandeln… aber eben nur in kleinen Mengen… bin erstmal am Rejuvelac testen… mit Reisjoghurt hab ich noch nicht wirklich einen Plan wie ich das umsetzen soll… weil ich eben denke, dass das schleimig wird… mal sehen was raus kommt… 😀

        • Kochtrotz 9. September 2014 um 7:51 Uhr - Antworten

          Oh wie schade Gabi. Also ich werde auch noch weiter damit experimentieren, wir kriegen den Reisjoghurt schon hin. Er muss ja in mein Buch 😉

  36. culinariaa 8. September 2014 um 14:17 Uhr - Antworten

    Genial ! Ich danke dir sehr! Denn ich liebe Joghurt und mag Soja gar nicht.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de