Glutenfreies Stockbrot | ohne Kneten | mit wenig Hefe

Stockbrot glutenfrei | mit wenig Hefe | ohne kneten | gelingsicher | vegan

Glutenfreies Stockbrot für die Grillsaison!

* Dieser Beitrag enthält Werbung
für 3 Pauly Produkte
.

Das fehlte hier noch im Blog – ein einfaches und gelingsicheres Rezept für glutenfreies Stockbrot für die Grillsaison. Eh voilà, hier ist es 🙂 . Wer liebt es nicht, mit der Familie oder Freunden an einem lauen Sommerabend am Lagerfeuer zu sitzen und einen Holzstock mit Teig umwickelt ins Feuer zu halten? Kinder lieben Stockbrote ebenso wie wir Erwachsenen. Der Lagerfeuer-Romantik kann man sich doch kaum entziehen oder?

Im Gespräch mit meiner Ansprechpartnerin bei 3 Pauly waren wir uns sofort einig. Jaaaaa, wir brauchen unbedingt ein tolles Rezept für glutenfreies Stockbrot. Schließlich ist die Sommer- und Grillsaison ja voll im Gange. Gesagt, getan und losgelegt. Ich wollte unbedingt ein ganz einfaches Rezept kreieren. Ein Rezept für glutenfreies Stockbrot, das mit wenig Hefe auskommt, sehr gut vorzubereiten ist, auch für Backanfänger geeignet und gelingsicher ist. Ich freue mich so, dass es so gut geklappt hat und ich alle mir selbst auferlegten Ziele gemeistert habe.

Dieser Hefeteig ist so einfach zu machen. Ihr rührt im Endeffekt alles nur schnell mit der Hand zusammen, stellt eure Schüssel für 15 – 18 Stunden in den Kühlschrank und – zauber – zauber – holt dann euren fertigen Teig aus dem Kühli. Mehr ist nicht zu tun. Es ist so einfach wie es sich anhört, versprochen!

Wenn ihr ausser Haus grillt, dann nehmt die Schüssel mit dem Teig einfach mit. Der Teig ist pflegeleicht und kommt auch einige Zeit ohne Kühlung aus. Durch die lange Ruhezeit lässt sich der Teig wunderbar vorbereiten und bereitet euch am Grilltag keinen Stress.

Stockbrot glutenfrei | mit wenig Hefe | ohne kneten | gelingsicher | vegan

Lasst eurer Kreativität freien Lauf – glutenfreies Stockbrot pimpen

Euren Teig für glutenfreies Stockbrot könnt ihr nach Lust und Laune aufpeppen. Ihr könnt weitere Gewürze hinzufügen, Kräuter, geriebenen Käse, Feta, Schinken, getrocknete Tomaten, Oliven, klein geschnittenes Gemüse, etc. Ihr könnt den Teig auch teilen wenn ihr ihn zusammen gerührt habt und den Teigteilen die verschiedene Extras zugeben. Werdet einfach kreativ und wagt ein Experiment 🙂 . Bleibt am besten bei einem Extra pro Teigportion, sonst lauft ihr Gefahr, dass es zuviel wird und der Teig nicht mehr zusammenhält.

Der geeignete Holzstock und die Technik für das glutenfreie Stockbrot

Von Bambusstöcken rate ich ab. Das habe ich schon für euch ausprobiert. Die brennen sehr schnell (Der Bambus brannte lichterloh – ohoh). Holunder und Eibe sind giftig und sollten gemieden werden.

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob es DIE eine und richtige Technik für Stockbrote gibt. Grundsätzlich könnt ihr den Teig am Stock anbringen wie ihr wollt, Hauptsache er hält und fällt nicht vom Stock. Ich selbst forme immer Rollen, wickle diese um den Stock und drücke sie etwas an.

Der Teig sollte nicht dicker als 2 cm sein, sonst backt er schlecht durch oder wird schwarz.

Bessere Verträglichkeit durch geringe Hefemengen

Ich bin schon länger dazu übergegangen, die Hefemengen in meinen Teigen zu reduzieren. Die Teige werden verträglicher, man muss ihnen dafür aber etwas mehr Zeit geben. Mein Hefeteig kommt mit gerade mal 5 Gramm Frischhefe auf 550 g Mehl aus. Keine Sorge, er geht dennoch wunderbar auf und verdoppelt sein Volumen.

Glutenfreies Stockbrot mit Teffmehl

Bestimmt habt ihr schon bemerkt, ich verwende sehr gerne Teffmehl und mische es anderen Mehlen bei. Teffmehl hat sehr gute Nährwerte und bindet von Natur aus obwohl es glutenfrei ist. Ausserdem mag ich den angenehm milden und doch leicht aromatischen Geschmack von Teff sehr gerne. Die Flohsamen im Teig dienen zur besseren Speicherung der Flüssigkeit und sorgen dafür, dass das Brot schön saftig beim Grillen bleibt.


Glutenfreies Stockbrot | ohne Kneten | mit wenig Hefe
Stockbrot glutenfrei | mit wenig Hefe | ohne kneten | gelingsicher | vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 3
Bewertung: 4.33
Sie:
Druckversion
Die Rezeptmenge reicht für circa 10 - 12 Portionen. Es kommt natürlich immer darauf an wie viel Teig man um den Stock wickelt. Durch die lange Ruhezeit lässt sich der Teig wunderbar vorbereiten.
MENGE
1 Teigmenge
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
15 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
TEIG:
  • 550mlWasser
  • 5gFrischhefe
  • 400g3 Pauly helle Mehlmischung
  • 150g3 PAULY Teffmehl
  • 12gSalz
  • 10gFlohsamenschalenpulver (gemahlene Flohsamenschalen)
  • 30mlÖl
  • 25mlZitronensaft
SONSTIGES:
  • 1StückSchüssel mit Deckel (keine Metallschüssel)
  • 1PaarKüchenhandschue
  • verschiedeneHolzstöcke
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Zitronensaft könnt ihr auch durch einen für euch verträglichen Essig/Säure ersetzen.

Beim Öl seid ihr völlig frei in der Wahl. Nehmt was euch schmeckt und ihr gut vertragt.

Trockenhefe anstatt Frischhefe:
Das Stockbrot klappt auch mit Trockenhefe. Ihr nehmt 1,5 g Trockenhefe oder 2/3 gestrichenem Teelöffel Trockenhefe. 

ZUBEREITUNG
  1. 1. Wasser abmessen. Etwas Wasser abnehmen und die Hefe darin auflösen.
  2. 2. Mehle, Salz und Flohsamenschalenpulver in der Schüssel gründlich mischen.
  3. 3. Hefe-Wasser-Gemisch über die Mehlmischung geben.
  4. 4. Wasser, Öl und Zitronensaft in einem separaten Gefäß kurz verrühren und über die Mehlmischung geben.
  5. 5. Den Teig mit der Hand so lange verrühren bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen ist. Er muss nicht richtig geknetet werden, es soll sich lediglich alles gut verteilen und binden. Der Teig darf noch leicht feucht sein.
  6. 6. Den Teig in der Schüssel zu einer Kugel formen. Den Deckel auflegen und den Teig für 15 – 18 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  7. 7. Vor dem Grillen die Stöcke vorbereiten.
    EMPFEHLUNG: die Stöcke lediglich leicht glätten, abstehende Äste abschneiden und nicht anspitzen. Der glutenfreie Teig hält so am besten am Stock.
  8. 8. Jetzt aus dem Teig Rollen von circa 2 cm formen und um die Holzstäbe wickeln. Den Teig leicht an den Stock drücken. Sollte dies zu kompliziert sein, können auch einfach Teigstücke um den Stock gelegt und angedrückt werden. Die Technik ist völlig egal. Das Stockbrot schmeckt immer ☺.
  9. 9. Die Holzstöcke samt Teig über das Lagerfeuer halten und immer wieder drehen. Der Teig geht jetzt noch einmal auf. Nach 10 – 15 Minuten ist das Stockbrot fertig.
  10. 10. Innen sieht das glutenfreie Stockbrot dann so aus wenn es durchgebacken ist:
  11. 11. Ich wünsche euch viel Spaß beim nächsten Lagerfeuer mit diesem tollen glutenfreien Stockbrot.
DIESES REZEPT TEILEN