Rezeptfilter: keine Auswahl

Dinkel-Marzipan-Stollen mit Cranberries – ohne Ei – ohne Zitronat oder Orangeat

Au Backe, hattet Ihr auf Facebook oder Instagram die Fotos von meinem Monster-Stollen gesehen? Das war ja ein Ding. Wenn nicht, auch kein Akt – Ihr seht ihn ja hier und jetzt! Also, wenn Ihr auch einen Monster-Stollen mit Dinkel und Cranberries backen wollt, nur zu! Wenn nicht, dann nehmt nur die Hälfte vom Rezept oder Ihr nehmt das Rezept und macht eher 2 Stollen auf einem Blech draus!

Nja, was ich eigentlich backen wollte war ein klassischer Marzipan-Stollen, jedoch ohne Weizen und ohne Orangeat und Zitronat. Wer konnte schon ahnen, dass ich mit den Zutaten einen Stollen mit Monster-Dimensionen erschaffen habe 🙂 Wir haben den Stollen mal schnell aus Neugier angeschnitten – ihn aber dann flugs wieder verpackt. Er muss ruhen und am allerbesten sogar 2 Wochen. Dann kann er gut durchziehen und entfaltet sein volles Aroma. Eine Woche reicht zur not auch aus 🙂 Das ist aber auch der Grund, warum Ihr hier jetzt nicht das tollste, weihnachtliche Foto bekommt 😉

stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1-10

Tja, was soll ich sagen und schreiben, es sind die Anfänge meiner Stollen-Bäckerei und vor allem der mit Dinkel. Dinkel ist ja nach bald 4 Jahren immer noch neu in meiner Ernährung als Gluten-Sensitive! Schaut selbst … es sollte ein Marzipan-Kern werden und dieser wurde von der Wucht der Triebkraft gleich mal auf Aussenseiter-Position verdrängt. Aber nichts destrotrotz, der Stollen schmeckt ganz wunderbar und genau deshalb bekommt Ihr auch hier das Rezezpt. Den Kern könnt Ihr ja selbst zurecht rücken und die „dicke“ Seite des Umschlags rücken. So!

Stollen werden ja mit Butter eingestrichen und Margarine ist kein Ersatz. Ich hab’s probiert und es schmeckt – BÄHHHH 🙁 Ich war ja früher ein Butter-Junkie und kann Euch wirklich sagen, probiert es gleich gar nicht. Wenn Butter nicht geht, dann könntet Ihr noch Ghee nehmen oder eins dieser genialen Rapsöle mit Buttergeschmack. Da mein bisheriger Favorit unbezahlbar wurde, sofern überhaupt noch erhältlich, hab ich mich gekümmert und Alternativen gefunden. Die Öle findet Ihr auch in Supermärkten oder eben hier (mein Favorit ist das Alba-Öl):

Dinkel-Marzipan-Stollen mit Cranberries - ohne Ei - ohne Zitronat oder Orangeat

Druckversion
MENGE
1 Stollen
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
1 Stunden
RUHEZEIT
6 Tage
SCHWIERIGKEIT
tricky

ZUTATEN

  • FRUCHT:
  • 250g Cranberries ungezuckert
  • 6clRum Amaretto oder Traubensaft
TEIG:
  • 750g Dinkelmehl Typ 630
  • 2TütenTrockenhefe alternativ 1 Würfel Frischhefe
  • 175mlMilch nach persönlicher Wahl (Pflanzenmilch)
  • 150g brauner Zucker
  • 1PriseSalz
  • 200 g Margarine oder Butter (erwärmt - flüssig)
  • 100gMandelmus
  • 200gMandelblättchen
FÜR DIE FÜLLUNG
  • 200 g Marzipan-Rohmasse (sieht auch fructosearmes Rezept hier im Blog)
NACH DEM BACKEN:
  • 100mlButteröl ca. oder flüssige Butter (keine Margarine!)
  • 75gPuderzucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Dieser Stollen ist mit Hefe und Dinkel und ich habe auch keine andere Möglichkeiten, da der Stollen mich schon sooooooo so herausgefordert hat!
Ob Ihr einen von diesen großen Monsterstollen backen wollt oder lieber 2 normale, das sei Euch überlassen :) Das Rezept ist jedenfalls für einen Großen oder 2 Normale Stollen.

Ihr solltet Euch auf jeden Fall die Zeit nehmen, die Cranberries einzulegen. Das dauert ca. 4 Stundenden.

Da ich das Rezept jetzt so kurz vor Weihnachten erst poste, empfehle ich Euch 2 zu machen oder das Rezept zu halbieren. Der Stollen sollte 1 Woche ruhen.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Cranberries hacken und mit Flüssigkeit mindestens 4 Stunden marinieren.

    Mehl in eine Schüssel geben und ne Mulde rein drücken. Hefe in die Mulde geben. Bei Frischhefe bitte zerbröseln. Etwas vom Zucker darüber streuen und ca. 50 ml Milch. Schüssel abdecken und Hefe gehen lassen.
    Butter oder Margarine erwärmen, dass sie schmilzt.

    Sobald die Hefe merklich gegangen ist, es steigen Bläschen nach oben, kurz durchrühren und alle Zutaten ausser den Cranberries und den Mandelblättchen in den Teig geben und sehr gut verkneten. Ich lasse das die Küchenmaschine machen, geht aber auch von Hand.
    stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1
    Als letztes noch kurz Cranberries mit Flüssigekeit und Mandelblättchen unterkneten.

    Den Teig abgedeckt an einem nicht zugigen und warmen Ort für eine Stunde gehen lassen. Er soll sein Volumen deutlich vergrößern.

    Dann kurz durchkneten und ein Rechteck formen. Am besten an der langen Seite mit dem Nudelholz Rundungen eindrücken.
    stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1-3
    Aus der Marzipan-Rohmasse eine Rolle formen, die etwas kürzer ist als die lange Seite des Teig-Rechtsecks. Die Rolle in die vordere Rundung einlegen und einschlagen. Dann das hintere Stück Teig mit der Rundung über die Wölbung schlagen. So entsteht die typische Stollenform.
    stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1-4

    Jetzt den Teig wieder abgedeckt für eine weitere Stunde gehen lassen.

    Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und ca. 60 Minuten backen. Werden 2Stollen gebacken, verkürzt sich die Backzeit um ca. 10 - 15 Minuten.

    Nach dem Backen den Stollen sofort und reichlich mit Öl einpinselnd und mit Puderzucker bestreuen.
    stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1-6
    stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1-8
    Dann noch heiß in Alufolie einpacken und mindestens 6 Tage ruhen lassen. Je länger je intensiver und feuchter. Man kann ihn ja zwischendurch immer mal wieder probieren. Am besten in Alufolie eingeschlagen aufbewahren und das am besten an einem kühlen Ort.

    stollen-cranberries-glutenfrei-oder-dinkel-mit-hefe-1-9

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Susann 31. Januar 2017 um 14:41 Uhr - Antworten

    Habe den Stollen auch gebacken und fand ihn echt gut. Aber er brauchte auch bissl Zeit zum Ruhen. So richtig lecker durchgezogen war er nach 3 Wochen. Und er war ratz fatz weg. Danke für das tolle Rezept

    • Kochtrotz 31. Januar 2017 um 17:06 Uhr - Antworten

      Hallo Susan, das freut mich sehr und so macht Rezepte erstellen richtig Spaß. Viele Grüße Steffi

    • Conny 17. Februar 2017 um 19:50 Uhr - Antworten

      Wie hast du den Stollen denn gelagert? Ich hatte ihn in Alufolie – hatte ich irgendwo gelesen – und er ist ziemlich hart geworden.

      • Kochtrotz 18. Februar 2017 um 1:25 Uhr - Antworten

        Hallo Conny, ich schlage ihn mitunter in Backpapier ein und wickle Frischhaltefolie darum. Viele Grüße Steffi

  2. Eva 22. Dezember 2014 um 23:07 Uhr - Antworten

    Der sieht meinem Stollen zum Verwechseln ähnlich. Ich hab übrigens gute Erfahrungen mit Alsan zum Einstreichen des Stollens. Auch meine nicht-veganen Familienmitglieder fanden das super. 🙂

    • Kochtrotz 23. Dezember 2014 um 13:50 Uhr - Antworten

      Hi Eva, ist doch super wenn Euch Alsan schmeckt. Ich war mal ein Butter-Junkie 🙂 🙂

  3. Anke 16. Dezember 2014 um 15:13 Uhr - Antworten

    Der sieht lecker aus. 🙂 Meine Großtante hat ihren Stollen immer in Folie in einem alten Faß gelagert, erzählt meine Mutter. Da hält er sich sehr lange schön frisch und ist immer wieder gut. Kann man die Stollen Rohmasse auch in zwei Kastenkuchenformen backen? Schade, daß Mama so gar keine Lust mehr hat, nochmal zu backen. LG Anke 🙂

    • Kochtrotz 16. Dezember 2014 um 17:38 Uhr - Antworten

      Kannst Du bestimmt, dann ist es halt kein Stollen 🙂
      LG Steffi

  4. Veronika Seebald 16. Dezember 2014 um 12:13 Uhr - Antworten

    Das Rezept klingt wunderbar. Denkst du das funktioniert auch mit Vollkornmehl? Ich backe nicht so gerne mit Auszugsmehl. Danke 🙂

    • Kochtrotz 16. Dezember 2014 um 17:35 Uhr - Antworten

      Ja geht, musst Du aber auf das Flüssigkeitsverhältnis achten. LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de