Weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies

Death by white Chocolate mit diesen Schokoladen-Kirsch-Blondies! Die sind so gut!

Kirschen und dunkle Schokolade passen sehr gut zusammen.  Seit kurzen weiß ich, Kirschen und weiße Schokolade passen ebenfalls und sehr gut zusammen. Diese weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies sind jede, aber wirklich jede Kalorie wert. Brownies müssen ja „fudgy“ sein, also innen weich. Das ist mir mit diesen Blondies gelungen. Hach, ich bin selber begeistert. Aber seht selbst:

weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies | glutenfrei | histaminarm | eifrei

Sehen sie nicht köstlichst und sehr verführerisch aus? Das sind keine ganz normalen Schokoladen-Kirsch-Blondies, das sind „triple white choc cherry blondies“ um ganz genau zu sein. Jaja, keine ganz leichte Kost! Ab und an geht das finde ich. Die Sünde kann man ja durch etwas mehr Bewegung wieder ausgleichen.

Hier waren die kleinen Leckerheiten weg wie im Nu. Ich habe ja eine kleine Gemeinschaft, dort kann ich immer meine Experimente anbieten. Es hat keine 2 Stunden gedauert, da waren sie alle abgeholt. 😉

Das Rezept ist im Nu zubereitet und sehr einfach. Am längsten dauert mal wieder das Kirschen entsteinen. Ich könnte mir vorstellen, die Blondies sind der Hit auf jeder Party!

Histaminarm, eifrei und glutenfrei sind sie, die weißen Schokoladen-Kirsch-Blondies

Ich wollte unbedingt verträgliche, histaminarme und glutenfreie Brownies, Verzeihung Blondies, kreieren. Blondies sind ja die hellen Schwestern der Brownies. Sie enthalten keinen Kakao und sind daher hell, also blond. Die Blondies sollen genauso „fudgy“, also innen weich sein wie ihre Kakao-Brüder, die Brownies.

Weiterhin wollte ich nur eine einzige Mehlsorte verwenden, keinen glutenfreien Mehlmix und auch keine Stärke zusetzen. Das ist meiner Meinung nach bei Blondies oder Brownies nicht unbedingt notwendig. Ich habe ganz einfaches Reismehl genommen. Es war sogar das Günstige aus dem Asialaden. TipTop sage ich euch!

Erst sah es nicht so aus, also ob die Sache gelingt. Fragt nicht, wir haben Ofenkino veranstaltet und standen fast die komplette Backzeit vor dem Backofen und haben durch’s Glas geschaut. Der Teig sieht beim Backen leicht merkwürdig aus, gibt sich aber sofort, sobald er aus dem Ofen kommt! Also wunder euch nicht.

weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies | glutenfrei | histaminarm | eifrei

Kirschen enthalten Sorbit

Leider enthalten die leckeren Kirschen Sorbit. Wer damit ein Thema hat, tauscht sie am aller einfachsten mit Heidelbeeren oder auch Himbeeren (bitte keine TK) aus. Mit Heidelbeeren gelingen dir diese Blondies ebenfalls sehr gut. Unter den Zutaten stehen weitere Alternativen.

Im Winter könnt ihr das Rezept auch mit Schattenmorellen aus dem Glas zubereiten. Das klappt genauso gut!

Ihr müsst auf nichts achten und habt keine Einschränkungen? Dann könnt ihr auch ganz normales Weizen- oder Dinkelmehl verwenden. Das klappt bei diesem Rezept 1:1. Das Rezept gelingt auch ganz normal *lach*.

Süße oder Sauerkirschen?

Beide Varianten schmecken toll! Da die weiße Schokolade ja tendentiell etwas süßer ist, passen Sauerkirschen ganz wunderbar zu den Schokoladen-Kirsch-Blondies. Meine habe ich mit Süßkirschen gebacken. Den Zucker habe ich im Rezept bereits drastisch reduziert und an die anderen Zutaten angepasst.

weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies | glutenfrei | histaminarm | eifrei

Dieses Rezept hier für die weißen Schokoladen-Kirsch-Brownies ist:
histaminarm, eifrei, glutenfrei und optional sorbitfrei.

Ein weiteres Rezept für Blondies mit Karotten findet ihr hier.

Ich habe noch ein zweites Kirsch-Brownie-Rezept kreiert. Das ist mit dunkler Schokolade, ebenfalls eifrei, glutenfrei und optional sorbitfrei. Es kann zusätzlich noch laktosefrei, fructosearm und vegan zubereitet werden. Aber Achtung, das Rezept ist anders. Denn, man kann die Zutaten für die helle Schokolade nicht einfach mit dunklen Kakao-Produkte ersetzen. Das klappt nicht!

Die Schoko-Kirsch-Brownies sehen so aus und das Rezept ist inzwischen online.

Schokoladen-Kirsch-Brownies | glutenfrei | eifrei | laktosefrei | sorbitfrei | optional vegan

Weiße Schokolade-Kirsch-Blondies

weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies | glutenfrei | histaminarm | eifrei
Druckversion
Diese weißen Schokolade-Kirsch-Blondies sind zum dahinschmelzen! Sie sind innen weich und "fudgy" wie man es von Brownies kennt. Sie sind warm und gekühlt ein Genuss. Egal ob Süß- oder Sauerkirschen, diese kleine Sünde schmeckt in beiden Varianten himmlisch.
MENGE
12 Stück
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
20 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 350gKirschen entsteint (Süß- oder Sauerkirschen)
  • 50gButter (oder Margarine)
  • 150gweiße Schokolade
  • 50gweiße Trinkschokolade
  • 200gSaure Sahne
  • 50gPuderzucker
  • 0.5TLgemahlene Vanille
  • 200gfeines Reismehl
  • 2TLWeinsteinbackpulver
  • 1PriseSalz
  • 2ELKirschschnaps
  • 1StückBackpapier
  • 1geeignetehitzefeste Form (circa 22 x 22 cm)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Welche Trinkschokolade?
Ich verwende immer die Trinkschokolade von Callebaut*. Sie enthält nur drei Zutaten und ist die Beste und verträglichste, die ich kenne. Ja, sie ist nicht ganz günstig, aber meiner Meinung nach lohnt es sich. Ansonsten könnt ihr jede weiße Trinkschokolade verwenden, die ihr gerne mögt und vertragt. Ich würde die Trinkschokolade nicht ersetzen. Der Teig wird sehr anders ohne sie. Das habe ich hinreichend bei anderen Rezepten getestet.

Welche weiße Schokolade?
Hier ist die Auswahl sehr groß. Bei Histamin-Intoleranz müsst ihr übrigens keine Angst haben, wenn Sojalecithin als Zutat gelistet ist. Sie wohl das einzige Sojaprodukt, das bei Histaminintoleranz unbedenklich ist.

Welches Mehl: 
Anstatt Reismehl könnt ihr auch gut Teffmehl, sehr feines Maismehl oder ein glutenhaltiges Mehl verwenden. Weizenmehl Typ 550 oder Dinkelmehl Typ630 funktionieren ebenfalls. Dinkel wird bei Histaminintoleranz sehr gut vertragen, Weizen eher schlecht.

Kirschen ersetzen und die Winterzeit: 
Hier eignen sich alle Beeren. Allerdings würde ich die Beeren immer frisch verwenden und nicht tiefgekühlt. Dann nässen sie zu sehr.

Ihr könnt auch Schattenmorellen aus dem Glas verwenden. Lasst sie einfach sehr gut abtropfen. So mache ich es dann auch, sobald die Kirschenzeit vorbei ist.

* Amazon Affiliate-Link

ZUBEREITUNG

  1. 1. Backpapier in die Form legen und so falten, dass es die Wände auch bedeckt. Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze oder 155 °C Umluft vorheizen.
  2. 2. 50 g der Schokolade mit dem Messer in Stücke hacken (nicht zu fein hacken).
  3. 3. Restliche Schokolade mit Butter und Sahne bei sehr niedriger Hitze im Topf schmelzen lassen.

    TIPP: Ich erledige diesen in der Cooking Chef Gourmet bei 40 °C, dem Schneebesen und Rührintervall 0.
  4. 4. Alle Zutaten bis auf die Kirschen zu einem weichen Teig verarbeiten. Als letztes die Kirschen unterheben, am besten von Hand.

    COOKING CHEF UND ANDERE CHEF-MODELLE:
    Profi-Schneebesen, Geschwindigkeitsstufe 2,5 für circa 1 Minute.
  5. 5. Die Masse in die Form füllen und leicht glatt streichen und für circa 30 - 35 Minuten backen. Die Dauer kommt etwas auf die Größe der Form an. Sie sollen innen noch etwas feucht sein, so wie Brownie halt sind „fudgy“.

    Bitte den Backvorgang kontrollieren, da jeder Ofen anders backt und das ist hier wichtig! Am besten eine Stäbchenprobe machen.
  6. 6. Die Form aus dem Ofen nehmen und noch circa 20 Minuten in der Form ruhen lassen. Die weiße Schokoladen-Kirsch-Blondies müssen sich etwas festigen.

    Sie schmecken warm und kalt super. Sind sie noch warm, können sie leicht krümeln, je kälter sie werden, desto fester werden sie. Die Blondies halten sich 2 - 3 Tage gekühlt und trocknen nicht aus.

    Ich persönlich liebe sie leicht gekühlt!
  7. 7. Die Schokoladen-Kirsch-Blondies halten sich gekühlt locker 3 Tage und trocknen dabei nicht aus.

    Lass es Dir munden! Ich bin auf dein Feedback zu diesem Rezept sehr gespannt.