Rezeptfilter: keine Auswahl

vegane saure Sahne mit Mandeln – sehr verträglich – vegan sour cream – für normalen Mixer und Thermomix

Nachdem mich viele Fragen erreicht haben wie man denn die vegane saure Sahne auch mit Mandeln herstellen könne, habe ich ein extra Rezept dafür gemacht.

Es geht dann doch etwas anders habe ich festgestellt, nach dem ich etwas rumprobiert habe.

Auch mit Histamin-Intoleranz kann man dieses Rezept ganz gut machen. Oft wird ja anstatt Zitrone Limone vertragen. Ihr nehmt einfach Limone, aber Ihr müsst sie vertragen. Aber das wisst Ihr ja selbst am besten. 

vegan-sour-cream-almond-saure-sahne-mandeln-1-6

Für die Sour Cream ist es wichtig, dass Ihr ein gutes Kokosöl verwendet. Ich kann Euch die Produkte von Dr. Goerg sehr ans Herz legen. Ich hab einiges durchprobiert. Sie sind meiner Meinung nach die Besten auch wenn nicht ganz günstig. Leider. Auch die Mandelqualität ist wichtig.

Hierlang geht es zum Rezept „vegan Sour Cream“ mit Cashews:
https://www.kochtrotz.de/2013/12/08/vegan-sour-cream-saure-sahne-vegan-fuer-normalen-mixer-und-thermomix/

TIPP: Die Sour Cream oder Saure Sahne lässt sich übrigens sehr gut einfrieren. Ihr könnt also gleich größere Mengen herstellen und sie portionsweise einfrieren.

vegane saure Sahne mit Mandeln - sehr verträglich - vegan sour cream - für normalen Mixer und Thermomix

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
4 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 200 g Mangeln ganz und geschält
  • 220mlWasser etvl. mehr
  • 3 - 4ELZitronensaft Limonensaft oder Verjus
  • 1ELKokosöl guter
  • 1 - 2TLApfelessig nach Geschmack
  • 0.5TLSalz nach Geschmack

ZUBEREITUNG

  1. 1. Legen wir los.

    Die Mandeln müssen über Nacht oder eben 10 - 12 Stunden einweichen. Das ist wirklich wichtig. Sonst funktioniert die Sache nicht.

    vegan-sour-cream-saure-sahne-almond-mandeln-1-2
    Nach der Einweichzeit lasst Ihr die Mandeln abtropfen und werft das Wasser weg.

    Ihr braucht einen recht leistungsfähigen Mixer oder halt nen Vitamix, Thermomix oder vergleichbare Alternativen. Ist der Mixer nicht leistungsfähig genug, wird keine Creme draus sondern ne stückige Pampe. Ist leider so.

    Ich schreibe jetzt die Anleitung so, dass sie für Mixer und Thermomix funktioniert.

    Gebt alle Zutaten in den Mixtopf, auch das Wasser. Gebt erstmal 200 ml Wasser rein. Die Qualität der Mandeln kann sehr unterschiedlich sein. Besser gebt später etwas Wasser nach als direkt zu dünne Creme. Das kann man nämlich nicht reparieren.

    Der Mixvorgang: 
    Jetzt fangt an zu mixen, aber erstmal auf niedriger Stufe und dreht dann langsam hoch. Lasst jeder Stufe 2 - 3 Sekunden Zeit So macht ihr das, bis Ihr auf der höchsten Stufe angekommen seid.
    (Thermomix von Stufe 4 - 10 je 2 Sekunden)

    Dann mixt Ihr so lange, bis das Messer leer dreht.

    Dann schabt Ihr, am besten mit einem Silikonspatel alles schön wieder von den Wänden und dem Deckel herunter.

    Dann wiederholt Ihr den Mixvorgang. Und das macht Ihr bitte so lange, bis ihr eine sehr sehr sämige Creme bekommt. Ist die Creme sehr dick, dann gebt immer so Esslöffelweise Wasser nach. Nicht zuviel auf einmal. Die Creme dickt auch später im Kühlschrank wieder nach.

    Das dauert je nach Mixer unterschiedlich lange. Im Thermomix habe ich 5 Durchgänge gehabt. Die Creme soll so aussehen:
    vegan-sour-cream-saure-sahne-almond-mandeln-1-4

    Bitte schmeckt die Creme dann ab. Es kann durchaus sein, das Ihr je nach individuellem Geschmack noch Salz, Zitrone und auch Apfelessig nachgeben müsst.

    Als allerletztes lasst den Mixer nochmal gut 30 Sekunden bis 1 Minute auf höchster Stufe laufen. Thermomix 45 Sekunden auf Stufe 10.

    Dann bekommt Ihr ein perfektes total cremiges Ergebnis.

    Die vegane Sour Cream hält sich bis 5 Tage im Kühlschrank. Ihr könnt sie aber auch problemlos einfrieren.

    Viel Freude mit dem Rezept.

    vegan-sour-cream-almond-saure-sahne-mandeln-1

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

38 Kommentare

  1. mainmaus 29. März 2018 um 0:26 Uhr - Antworten

    Du kannst Apfelessig ab? du Glückliche..
    Kann ich nicht einfach Zitronenkonzentrat dann verwenden? Ich ja ebenso sauer und hab die Zitrone mit drin???

    • Kochtrotz 29. März 2018 um 9:17 Uhr - Antworten

      Hallo. Saß kannst du probieren. Würde ich wiederum nicht vertragen ☺️☺️

  2. Anna Traut 17. November 2017 um 8:54 Uhr - Antworten

    Huhu und guten Morgen ; ) gibt es denn eine Alternative für Kokosfett/Öl?
    haben erst angefangen mich auf Deiner Seite auszutoben ; ) Aber was ich bisher gemacht habe, war wirklich sehr, sher gut 🙂 Danke!!!
    LG Anna

    • Kochtrotz 17. November 2017 um 9:39 Uhr - Antworten

      Hallo Anna, du kannst auch anderes Öl verwenden. Freut mich, dass dir meine Rezepte so zusagen. 🍀🍀🍀 Lieben Gruß Steffi

  3. Elli L. 9. März 2017 um 17:43 Uhr - Antworten

    Was macht man denn, wenn man sich histaminarm ernährt (also keine Nüsse in jeglicher Form, auch keine Cashews, Mandeln etc.) und Soja nicht verträgt? Kann man den Sauerrahm auch mit Reis machen?

    • Kochtrotz 11. März 2017 um 13:05 Uhr - Antworten

      Hallo Elli, Du könntest zum Beispiel geschälten Hanf nehmen. Reis ist so ne Sache. Der hat halt immer ne leicht schleimige Konsistenz. Gehen tut es aber. Lieben Gruß Steffi

  4. Anonymous 29. Juni 2016 um 7:34 Uhr - Antworten

    Hallo. Geht das ganze auch ohne Zitrone? Ist bei einer Histaminproblematik ja nicht empfehlenswert. Lg Nadine

    • Kochtrotz 1. Juli 2016 um 7:25 Uhr - Antworten

      Hallo, du kannst verjus nehmen. Der ist histaminarm. LG Steffi

  5. Anne 31. Januar 2016 um 14:38 Uhr - Antworten

    hihi! bei den Zutaten steht Mangeln statt Mandeln 😛

  6. Judy2007 25. Mai 2015 um 13:37 Uhr - Antworten

    Hallo
    Ich bin zum erstenmal hier und finde diese Seite absolut toll. Aufgrund meiner Arthrose ernähre ich mich und meine Familie (die machen gern mit) seit gut einem Jahr fast vegan (auf jeden Fall Fleisch frei), nur selten etwas Hering. Meine Schwiegertochter hat eine Glutenunverträglichkeit und meine Tochter ist seit 20 Jahren Vegetarierin. Also sind diese Rezepte hier wirklich ein Glückfall für mich. Ein kleiner Tipp noch, statt Essig (den verträgt meine Tochter garnicht), nehme ich Apfelsaft. Als Salz stelle ich Gomasio her, 10 EL gemahlenen Sesam und 1 EL Salz (Himalaya; ist aber jedem selbst überlassen), das Ganze gut mischen. Man kann damit wirklich alles würzen, es schmeckt himmlisch und man nimmt nicht zuviel Salz zu sich (weil man das vielleicht nicht möchte). Noch mal großes Lob!!!

    • Kochtrotz 25. Mai 2015 um 19:47 Uhr - Antworten

      Hallo und danke für das Konpliment und die Tipps. Fühl Dich wohl hör und viel Spaß beim Stöbern. Lieben Gruß Steffi

  7. Heidi Terpoorten 5. November 2014 um 19:30 Uhr - Antworten

    liest sich super -das probier ich auf alle Fälle baldmöglichst aus – blöd blos, dass ich die Mandeln vorher wässern muß……ob ich da drandenke? ich überleg grad Kürbispommes dazu zu machen…oh weia – ich hab Hunger und keine eingeweichten Mandeln! Steffiiiiiii! beam sie bitte rüber…..

    • Kochtrotz 6. November 2014 um 19:24 Uhr - Antworten

      hihiiiii beaaaammmm, aber seit gestern hast Du sie schon eingeweicht 😉 LG Steffi

  8. Silvia Bechtl 25. August 2014 um 21:54 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hab jetzt schon zweimal dass Problem dass ich in meinem neuen Thermomix die Nüsse nicht so fein und cremig bekomme. Hab jetzt schon ein neues Messer und trotzdem ist wird es nicht fein. Hast du ne Idee was ich falsch mache. Hatte Cashewkerne eingeweicht wie beschrieben gute 3 Stunden und dieses mal 7 Stunden. Bestimmt fünf Durchgänge und trotzdem stückig. Lg Silvia

    • Kochtrotz 28. August 2014 um 8:31 Uhr - Antworten

      Hallo Silvia, es könnte sein, dass Du zu wenig Nüsse verwendest. Allerdings, wenn Du das Rezept von der Sour Cream gemacht hast, hast Du genügend Flüssigkeit. Ich bin auch ein wenig überfragt und kann Dir nicht so richtig helfen. Wird denn sonst alles gut verarbeitet mit dem Messer? LG Steffi

  9. Kochtrotz 2. August 2014 um 16:44 Uhr - Antworten

    Würde ich nicht empfehlen.

  10. Gabi 18. Juli 2014 um 14:17 Uhr - Antworten

    noch eine kurze Frage: weißt Du Steffi (oder jemand anders hier) ob man mit den Resten der Mandelmilch noch eine Sour Creme machen kann… ?? … ich bezweifle das ja …

  11. Gabi 18. Juli 2014 um 10:52 Uhr - Antworten

    Hallo, habe mir einen neuen Mixer gekauft… einen Omniblend (ooh Werbung 😉 ??) und eben die Creme gemacht… ruckzuck fertig und perfekt cremig.. kein Vergleich zu einem „normalen“ Mixer… ich freu mich soooo… 🙂

    • Kochtrotz 18. Juli 2014 um 16:55 Uhr - Antworten

      HI, da freue ich mich direkt mit 🙂 🙂 🙂
      Ist doch toll, dass Du so glücklich mit Deinem neuen Mixer bist.

  12. Gabi 9. Juli 2014 um 12:03 Uhr - Antworten

    Hallo, habe heute die Mandelcreme ausprobiert… ist zwar cremig geworden, aber nicht ganz so fein und etwas fest.. was aber mit großer Sicherheit an meinem MIxer liegt… mit einem guten Mixer wird das sicher mega klasse … vielleicht leiste ich mir in nächster Zeit mal einen neuen… 😉 … danke wieder mal für das tolle Rezept… 🙂

  13. Maya 12. Juni 2014 um 13:04 Uhr - Antworten

    wow du hast so geniale Ideen 🙂 kann ich den apfelessig auch weglassen? darf kein Essig

    • Kochtrotz 14. Juni 2014 um 1:45 Uhr - Antworten

      Hallo Maya, hmmm nöööööö eher nicht! kannst Du was anderes an Säure?????

  14. Menyou 5. Juni 2014 um 19:35 Uhr - Antworten

    OMG!!
    Ich hab heut Mandelmilch gemacht und mir gedacht… was mach ich mit dem Mandelbatzrest? Da fiel mir dieses Rezept ein… und ich hab aus dem zerschredderten und ausgedrücktem Mandelrest diese leckere Creme gemacht und grad in einer Lasagne verputzt. Super! Is schön cremig und dick geworden.
    Das nächste Mal möchte ich eine süße Creme daraus versuchen, für Desserts… sicher auch gut. :3

  15. Lisa 26. Mai 2014 um 19:50 Uhr - Antworten

    Wie ist denn die Konsistenz bei dir? Bei mir war es doch noch leicht rieselig, ist das normal? Mein MIxer sollte das eigentlich schaffen, daher die Frage, obs bei dir so richtig fein wurde?

    • Kochtrotz 27. Mai 2014 um 12:16 Uhr - Antworten

      Hallo Lisa, die Konstistenz darf nicht bröcklig sein, es ist eine seidenweiche Creme ohne jegliche Stückchen. Mixe noch etwas länger, dann sollte es passen.

  16. Christine 22. Mai 2014 um 9:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das Rezept klingt super, das will ich gleich mal ausprobieren. Saure „Sahne“, die auch schmeckt, fehlt nämlich noch in meiner Sammlung “ Rezepte, die auch funktionieren“ 🙂

    • Kochtrotz 22. Mai 2014 um 12:15 Uhr - Antworten

      Na dann ran. Ich hab noch ein zweites mit Cashews. Hast Du das auch gesehen?

  17. Anonymous 21. Mai 2014 um 7:33 Uhr - Antworten

    suuper!! – es kann soo einfach sein, ohne tierische Produkte auszukommen!!.. vielen Dank für dein Rezept!! 🙂

    • Kochtrotz 22. Mai 2014 um 12:14 Uhr - Antworten

      Ganz genau! Man muss nur ein paar Sachen erfinden und ausprobieren. hahahaaa. Gerne geschehen 😉

  18. Iris Heinemann 20. Mai 2014 um 17:37 Uhr - Antworten

    Steffi, ich finde toll, was Du machst! Danke für Deine tollen Rezepte.

  19. Simon 20. Mai 2014 um 10:19 Uhr - Antworten

    Danke für das Rezept, bin neulich nach veganer „saurer Sahne“ gefragt worden, jetzt habe ich den passenden Link 🙂

  20. Celestina 20. Mai 2014 um 10:00 Uhr - Antworten

    Ich finde Deine Rezepte Klasse! Vielen Dank für Deine Arbeit!

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de