Sandwich-Gurken einfach selber machen

Mein Rezept für leckere Sandwich-Gurken!

Mögt Ihr die Sandwich-Gurken aus dem Glas auch so gerne? Ich esse die sogar pur und kann ein ganzes Glas davon verdrücken *upsi*. Da mein Verbrauch ziemlich hoch ist, bin ich dazu über gegangen, die Sandwich-Gurken selber zu machen. Das geht sowas von einfach, schnell und ist deutlich günstiger. Gleichzeitig kann man auch noch Einfluß auf bestimmte Vorlieben oder Ernährungseinschränkungen nehmen. Meine Sandwich-Gurken mache ich zuckerfrei. Du kannst sie auch fructosearm und histaminarm zubereiten.

Rezept Sandwich-Gurken selber machen

Welche Gurken für die Sandwich-Gurken?

Du kannst die kleinen Einmachgurken genauso verwenden wie Salatgurken. Nur Schmorgurken würde ich nicht dafür hernehmen. Ich selbst bereite die Sandwichgurken das ganze Jahr über frisch zu und verwende außerhalb der Saison Salatgurken in Bioqualität. Haben die Einmachgurken gerade Saison, nehme ich auch gerne diese. Die kann man so toll in lange Scheiben schneiden.

Dill oder nicht Dill

Ich finde, die Sandwich-Gurken schmecken ohne Dill nicht. Ich kann es aber auch verstehen, mag man Dill nicht. Dill ist speziell. Ich liebe Dill und gebe sicherlich noch viel mehr Dill in meine Sandwich-Gurken als üblich. Keine Sorge, für das Rezept hier, habe ich die Menge „normalisiert“. Magst du keinen Dill, verträgst du keinen Dill oder welche Gründe auch immer es gibt, keinen Dill zu verwenden, lass ihn weg. Du kannst ihn durch andere Kräuter ersetzen. Estragon oder Kerbel machen auch einen guten Geschmack. Da schaust Du einfach was passt.

Sandwich-Gurken einfach selber machen zuckerfrei, histaminarm

Sandwich-Gurken einkochen oder nicht?

Die Sandwich-Gurken koche ich nie ein, sondern bereite sie alle paar Wochen frisch zu. Das lohnt sich hier schlicht nicht. Die Menge im Rezept hält gekühlt circa 3 Wochen. In der Zeit haben wir sie längst aufgegessen. Ausserdem verwende ich sie auch gerne als Salatzutat oder esse ein halbes Glas so und das am liebsten direkt morgens. Jaja, schon viele Menschen dachten, ich sei schwanger … *war ich aber gar nicht – hihi*.

Habt Ihr aber einen Garten und gerade vielleicht auch Gurkenschwemme, kein Ding – ihr könnt sie einkochen. Das klappt wunderbar. Sie werden dann noch etwas weicher. Wollt ihr sie nicht einkochen, könnt ihr auch die halbe Menge zubereiten.

Nie den Sud wegkippen!

Der Sud der Sandwich-Gurken schmeckt fantastisch. Ihr könnt ihn für Salate verwenden und ein Dressing daraus machen. Der Sud ist auch perfekt für Wurst-, Nudel- oder Käsesalat, falls ich sowas manchmal selbst macht. Manches Mal lege ich in den Sud einfach nochmal Gurken, Radieschen, Rettich oder ein anderes Gemüse ein und esse sie innerhalb 3 – 4 Tagen auf.

Rezept Zucchini einlegen und für Salate, Sandwiches verwenden

Sandwich-Zucchini – soooo gut!

Mögt Ihr keine Gurken oder vertragt sie nicht? Hier habe ich noch ein schmackofatz Idee! Nehmt einfach Zucchini stattdessen. Die Zucchini schneide ich etwas dicker als die Gurken. So bleiben sie schön knackig.

Die Sandwich-Zucchini würde ich nicht einkochen. Die werden bestimmt matschig. Ich betone allerdings, ich habe es nicht probiert. Bislang habe ich sie 3 Mal gemacht und sie blieben über 1o Tage (länger hielten sie nicht) im Kühlschrank schön knackig.

Derzeit sind mir die Sandwich-Zucchini fast noch lieber als die Sandwich-Gurken. Das ist eine tolle Abwechslung.

Rezepte mit Gurken

Gurken gehören zu meinen Lieblingen, schon immer. Hier ein paar Rezeptideen:

Rezept Sandwich-Gurken selber machen

Sandwich-Gurken einfach selber machen

Rezept Sandwich-Gurken selber machen
Druckversion
Alle, die die leckeren Sandwich-Gurken aus dem Glas mögen, können jetzt Hurra schreien ;). Mein Rezept zum Selbermachen ist einfach, schnell und günstiger. Ausserdem kann man sie zuckerfrei, histaminarm und fructosearm zubereiten. Die selbst gemachten Sandwich-Gurken halten gekühlt 3 Wochen. Wollt ihr sie länger aufbewahren, müssen sie eingekocht werden. Super sind übrigens auch Sandwich-Zucchini. Die Zutaten-Alternativen findet ihr wie immer unter der Zutatenliste.
MENGE
2 Gläser à 450 ml
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
12 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 2StückSalatgurken (möglichst bio)
  • 0,25Stückweiße, süße Zwiebel (o. 1 St. Frühlingszwiebel)
  • 30 g Salz
  • 250 mlmilden Weißweinessig (o. s. u.)
  • 40 mlApfelessig
  • 150gZucker (o. Eryhtrit)
  • 10gSenfkörner
  • 0,5Bundfrischer Dill (o. andere Kräuter)
  • 2Stücksaubere Gläser mit Deckel
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Essigalternativen: 
Anstatt Weißweinessig kann Essigessenz mit Wasser im Verhältnis 1:4 gemischt werden. Diese Version ist histaminarm. Wer keinen Apfelessig verträgt oder mag, nimmt entsprechend mehr anderen Essig. Lecker ist auch Kräuteressig (nicht histaminarm).  Teils wird Reisessig bei Histaminintoleranz gut vertragen, fructosearm ist er ebenfalls. Reisessig eignet sich geschmacklich gut. Den Essig anteilig mit japanischen Mirin mischen, ist ebenfalls sehr lecker. Das mache ich gerne.

Süßungsalternativen: 
Ich selbst verwende Erythrit. Ihr könnt normalen Zucker oder andere geschmacklich neutrale Zuckeralternativen eurer Wahl verwenden. Erythrit, Getreidezucker und Reissüße sind bei Fructoseintoleranz gut verträglich. Rohrzucker, Kokosblütenzucker, etc. färben den Gurkensud dunkel. Ich persönlich mag das nicht.

Senfkörner: 
Diese sind bei Histaminintoleranz in der Regel gut verträglich. Wer keine Zuhause hat, kann auch Senfmehl oder sogar etwas Senf für den Geschmack verwenden. Aber Achtung, der Senf macht das Gurkenwasser trüb.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Salatgurken waschen und 2 - 3 mm dick, direkt in eine Schüssel hobeln. Wer sie dicker oder dünner mag, macht hobelt sie entsprechend. 

    TIPP: Zucchini eher 4 - 5 mm dick schneiden.
  2. 2. Das Salz mit den Gurkenscheiben vermischen.
  3. 3. Die Zwiebel putzen vierteln, in sehr feine Scheiben schneiden und unter die Gurken mischen.
  4. 4. Diese Mischung mindestens 30, besser 60 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Immer mal wieder umrühren. Mit der Zeit entsteht sehr viel Flüssigkeit. Das ist gut, denn wir nehmen kein extra Wasser für unsere Sandwich-Gurken.
  5. 5. Dill putzen, etwas zerkleinern und zu den Gurken geben.
  6. 6. Essig mit Zucker und Senfkörnern aufkochen, so dass sie der Zucker auflöst.
  7. 7. Die heiße Mischung über die Gurken geben, alles gut vermengen und mindestens eine Stunde abgedeckt stehen lassen. Die Sandwich-Gurken verändern ihren Geschmack. Dann abschmecken und ggf. nachwürzen. 

    INFO: Im Glas werden sie geschmacklich auch noch nachziehen.
  8. 8. Die Gläser etwas über halbvoll mit Gurken füllen und dann den Sud aufgießen, so dass das Glas etwas 3/4 voll ist. Jetzt die Sandwich-Gurken in Die Gurken ruhig etwas nach unten drücken. Darauf achten, dass der Sud die Gurken überdeckt.
  9. 9. Gläser schließen und entweder:
    a) In den Kühlschrank stellen und dort circa vor dem ersten Verzehr 12 Stunden ruhen und marinieren lassen. Gekühlt halten circa 3 Wochen. 
Das ist meine Verfahrensweise, da wir die Sandwich-Gurken im Nu aufessen und ich sie auch gerne mal als Salatbeilage serviere.
    b) Einkochen, dann halten sie mindestens 6 Monate. Vor dem ersten Verzehr bitte ebenfalls 12 Stunden marinieren lassen.
  10. 10. Ich freue mich auf euer Feedback und hoffe, euch schmecken die Sandwich-Gurke genauso gut.
    TIPP: Ist mein Gurkenglas leer, seie ich den Sud ab und verwende ihn für Salatdressings. Insbesondere Wurst-, Käse und Nudelsalat schmecken super damit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

9 Kommentare

  1. Kristy 21. September 2020 um 14:34 Uhr - Antworten

    Hey Steffi!,

    Ich melde mich wieder:
    Auf alle deine Rezepte kann ich mich verlassen,
    sie funktionieren immer!

    In Liebe & Dankbarkeit
    Kristy

  2. Veronika Kay 29. August 2020 um 21:13 Uhr - Antworten

    Klingt einfach und lecker. Als absoluter Gurkenfan werde ich das Rezept ausprobieren

    • Kochtrotz 5. September 2020 um 9:13 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr liebe Veronika.
      Viele Grüße
      Steffi

  3. Sybille 20. August 2020 um 13:20 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi ❤️Lichen Dank für dieses geniale Rezept.Heute ausprobiert sind jetzt gerade in den Kühlschrank gewandert…..sowas von lecker schon jetzt ohne die Durchziehzeit👍Danke für Deinen Einsatzt@Arbeit
    Liebe Grüße
    Sybille

    • Kochtrotz 27. August 2020 um 16:30 Uhr - Antworten

      Das freut mich so sehr liebe Sybille!
      Liebe Grüße
      Steffi

  4. Liiiiiina 17. August 2020 um 11:48 Uhr - Antworten

    Uiii, das sieht suuuper lecker aus! Werde es die Tage direkt nachkochen!

    • Kochtrotz 18. August 2020 um 16:10 Uhr - Antworten

      Das freu mit total liebe Liiiiiiina 😉

  5. Beate 17. August 2020 um 10:32 Uhr - Antworten

    Sind megalecker👍😋😋🥒🥒🥒

    • Kochtrotz 18. August 2020 um 16:10 Uhr - Antworten

      Juhuuuuu! Freut mich sehr liebe Beate.
      Viele Grüße
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de