Rezeptfilter: keine Auswahl

Cupcakes mit Brownie-Muffins und Erdbeer-Frischkäse-Frosting

Suchst Du noch ein tolles Rezept für den Muttertag oder einen anderen Anlass? Diese Cupcakes sind so lecker!

Der Beitrag Cupcakes enthält
Werbung 
für „REWE frei von„. 

Der Live-Backworkshop ist auch schon wieder vorbei. Das war eine tolle Erfahrung und hat mir sehr, sehr großen Spaß gemacht. Ihr wart einfach toll! Unsere Runde war so humorvoll und Eure Ergebnisse, sind grandios. Klasse, dass Euch das Rezept auch so begeistert und Ihr es bestimmt noch häufiger nachmachen werdet. Für alle, die nicht teilnehmen konnten, habe ich hier das Rezept für die leckeren Cupcakes. Sie bestehen aus einem Brownie-Muffin und obenauf ist ein Erdbeer-Frischkäse-Frosting. Man mag es kaum für möglich halten, diese kleinen Leckerheiten sind glutenfrei und laktosefrei. Die Brownie-Muffins können sehr gut vorbereitet werden, halten sich gut frisch und trocknen nicht so schnell aus. Das Frosting kann ebenfalls vorab zubereitet werden und wird dann kurz vor dem Servieren aufgebracht. Klingt das super? Ist super ♥.

Cupcakes mit Brownie-Muffin und Erdbeer-Frischkäse-Frosting | glutenfrei | laktosefrei | eifrei

Auch wenn der Live-Backworkshop mit „REWE frei von“ schon vorbei ist, Ihr könnt Euch gerne noch einmal meine Vorbereitungsliste anschauen. Sie hilft Euch bestimmt auch. Mit der Liste könnt Ihr Euch sehr gut organisieren. Wer neugierig ist, kann auch gerne mal auf Instagram unter #leckerfreivon schauen. Unter diesem Hashtag findet Ihr etliche Kunstwerke von unserem gemeinsamen Backen.

Nehmt die Früchte Eurer Wahl und je nach Saison!

Gerade ist Erbeersaison. Klar habe ich da Erdbeeren verwendet. Die geben eine tolle Farbe und schmecken in der Saison herrlich intensiv. Ihr könnt auch andere Früchte für das Frischkäse-Frosting verwenden. Himbeeren oder reife Mangos schmecken ebenfalls toll. Es gibt noch viele weitere Fruchtsorten, die sehr gut passen. Nehmt nur keine Früchte mit hohem Säure- oder Wasseranteil. Tiefgefrorene Früchte würde ich persönlich auch nicht verwenden.

Diese Cupcakes sind nicht nur zu Muttertag und der Erdbeersaison toll. Sie passen das ganze Jahr über für viele Gelegenheiten. So könnt Ihr die Früchte ganz leicht anpassen. Die Menge für das Frischkäse-Frosting bleibt immer die Gleiche.

Cupcakes mit Brownie-Muffin und Erdbeer-Frischkäse-Frosting | glutenfrei | laktosefrei | eifrei

Dekoration oder nicht?

Das ist ganz Euch überlassen. Mögt Ihr Eure Cupcakes lieber etwas puristischer, so lasst die Zuckerdekoration einfach weg. Die Cupcakes mit dem Erdbeer-Frischkäse-Frosting sehen auch ohne ganz hervorragend aus. Ansonsten kann die Dekoration dem jeweiligen Anlass angepasst werden. Ich sag ja, diese glutenfreien und laktosefreien Cupcakes passen das ganze Jahr über und alle mögen sie.

Cupcakes mit Brownie-Muffin und Erdbeer-Frischkäse-Frosting | glutenfrei | laktosefrei | eifrei

Suchst du noch weitere Rezepte mit „Rewe frei von“ Produkten?

In der Vergangenheit habe ich schon etliche tolle glutenfrei und laktosefrei Rezepte kreiert. Schau gerne auch hier:

Sooooo viele leckere Cupcakes!

Nach dem Workshop habe ich mich übrigens direkt auf den Weg gemacht und meine Cupcakes vom Dreh für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt. Die Kinderaugen waren groß und die Freude ebenso. ♥

Cupcakes mit Brownie-Muffin und Erdbeer-Frischkäse-Frosting | glutenfrei | laktosefrei | eifrei

Cupcakes mit Brownie-Muffin und Erdbeer-Frischkäse-Frosting

Cupcakes mit Brownie-Muffin und Erdbeer-Frischkäse-Frosting | glutenfrei | laktosefrei | eifrei
Druckversion
Cupcakes mit Brownie-Muffins und Erdbeer-Frischkäse-Frosting! Das Rezept ist glutenfrei, laktosefrei und eifrei. Je nach Saison können sehr gut andere Früchte verwendet werden. Die Fruchtmenge für das Frosting bleibt die Gleiche. Info: Dieses Rezept für die "REWE frei von" Produkte erstellt. Werden andere Produkte verwendet, können die Mengen unterschiedlich sein.
MENGE
12 Cupcakes
VORBEREITUNG
40 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
30 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Brownie-Muffin-Teig:
  • 2ELApfelessig (oder Zitronensaft)
  • 250ml"REWE frei von" Vollmilch
  • 175g"REWE frei von" Vollmilchschokolade
  • 175g"REWE frei von" Mehlmischung
  • 40gKakao ungesüßt
  • 1PriseSalz
  • 6gBackpulver (ca. 1 geh. TL)
  • 100gMargarine (Zimmertemperatur)
  • 110gPuderzucker
  • 1PackungVanillezucker
Erdbeer-Frischkäse-Frosting:
  • 160gfrische Erdbeeren (gewaschen, getrocknet und geputzt)
  • 2ELZitronensaft
  • 120gMargarine (Zimmertemperatur)
  • 120gPuderzucker
  • 250g"REWE frei von" Frischkäse
Dekoration:
  • 12Stückschöne, kleine Erdbeeren
  • 100g"REWE frei von" Vollmilchschokolade
  • Zuckerdekoration (optional) Dekorperlen, Streudekor, etc.
Sonstiges:
  • Papier-Muffinförmchen
  • 12er Muffinblech
  • Spritzbeutel
  • Sterntülle mit großer Öffnung
  • Backpapier (oder Dauerbackfolie)

ZUBEREITUNG

Zubereitung Brownie-Muffins:
  1. 1. Den Apfelessig mit der Vollmilch in ein Gefäß geben, verrühren und 10 Minuten stehen lassen. So entsteht unsere laktosefreie Buttermilch.
  2. 2. Die Schokolade hacken und beiseite stellen.
  3. 3. Den Backofen auf 160 °C Heißluft oder 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Papiermuffinförmchen in die Mulden des Muffinblechs legen.
  4. 4. Mehlmischung, Kakao, Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen.
  5. 5. In der Rührschüssel Margarine, Puderzucker und Vanillezucker mit den Schneebesen der Küchenmaschine auf hoher Stufe schaumig schlagen. Das dauert ein paar Minuten.
  6. 6. Die Kakao-Mehlmischung und die selbst gemachte Buttermilch dazu geben und bei niedriger Stufe kurz aber gründlich verrühren lassen. Als letztes noch ungefähr 2/3 der Schokoladenstücke unterheben.
  7. 7. Den Teig auf die 12 Muffinförmchen verteilen und die restlichen Schokoladenstücke auf den Teig streuen.
    TIPP: Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und vorne circa 2,5 cm breit abschneiden. So lässt sich der Teig einfach in den Muffinförmchen verteilen. Einen Esslöffel in Wasser tauchen und mit der Unterseite den Teig etwas flach drücken.
  8. 8. Die Brownie-Muffins auf mittlerer Schiene für circa 17 Minuten backen. Am Ende der Backzeit mit dem Zahnstocher den Stäbchentest machen.
  9. 9. Die Brownie Muffins aus dem Ofen nehmen und noch 5 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
Zubereitung Erdbeer-Frischäse-Frosting:
  1. 1. Die 12 schönsten Erdbeeren aussuchen und beiseite legen. Große Erdbeeren teilen.
  2. 2. 160 g Erdbeeren (ohne Strunk) und den Zitronensaft pürieren, so dass keine Stücke mehr enthalten sind.
  3. 3. Margarine und Puderzucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine auf höchster Stufe hell und schaumig aufschlagen. Das dauert einige Minuten.
  4. 4. Geschwindigkeit der Küchenmaschine auf mittel stellen und abwechselnd das Erdbeerpüree un den Frischkäse zugeben. Nur so kurz als möglich rühren bis sich alles gut verteilt hat.
  5. 5. Sterntülle in den geschlossenen Spritzbeutel nach vorn schieben. Den Beutel mit Frosting füllen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank oder auch in den Froster geben.
    TIPP: Den Spritzbeutel oben mit einem Clip schließen. So läuft nichts aus.
  6. 6. Die Schokolade bei wenig Hitze sanft im Wasserbad schmelzen und die Erdbeeren darin eintauchen. Die Erdbeeren Backpapier legen und Schokolade fest werden lassen. Nach Wunsch noch dekorieren.
    TIPP: Im Kühlschrank wird die Schokolade schneller fest.
  7. 7. Jetzt wird das Frosting auf die Brownie-Muffins aufgebracht. Einfach kreisrund auf die Muffins spritzen und dabei den Spritzbeutel leicht nach oben ziehen.
  8. 8. Obenauf wird eine Schoko-Erdbeere in das Frosting gesteckt. Anschließend werden die Muffins noch optional dekoriert. Schon sind unsere wunderschönen Muttertag-Cupcakes fertig!
  9. 9. Werden die Cupcakes komplett vorab vorbereitet, bitte im Kühlschrank aufbewahren. Ansonsten können Brownie-Muffins, das Frosting und die Schokoladen-Erdbeeren am Vortag zubereitet werden. Das Frosting wird dann kurz vor Verzehr aufgebracht und die Cupcakes werden noch nach Wunsch dekoriert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

22 Kommentare

  1. Anke 16. Mai 2019 um 15:32 Uhr - Antworten

    Hallo Sonia, das ist völlig in Ordnung. Im Netz stehen auch oft hilfreiche Tipps zu Brownies und allem, was mit Schokolade schmeckt.
    Ich hatte nur leider erst nach dem Muttertagswochenende gelesen, daß Du noch Hilfe gebaucht hättest. Aber eigentlich war ich da ja schon etwas spät dran. Ich hab nir da eigentlich keinen Streß gemacht. Aber Du hättest den Brownie ja schon zum 12. Mai haben wollen.
    Alles gut. Liebe Grüße Anke

  2. Sonia 15. Mai 2019 um 21:42 Uhr - Antworten

    Hallo Anke,

    alles gut, mach dir keinen Stress! Danke für deine Antworten! Ich muss zugeben, ich habe mich nicht an den Original Teig rangetraut, und habe im Netz ein anderes Rezept für Schokobrownies rausgesucht, dass dem hier recht ähnlich ist, und es hat gut gepasst.

    Hallo Steffi,

    hier käme ich zu einer weiteren Frage 😉 Ich habe mich beim Frosting genau an dein Rezept gehalten. Erst mal habe ich die Margarine mit dem Puderzucker wie angegeben mehrere (so vier, fünf) Minuten geschlagen, aber ich muss zugeben, dass ich keinen Unterschied sehen konnte. Ich hoffe also, dass ich lange genug geschlagen habe?!?! Als alles fertig gemischt war, hatte ich es ca. 20 Minuten in die Kühltruhe gepackt, trotzdem fand ich es insgesamt etwas zu weich, um so ein schönes Topping hinzukriegen wie auf deinen Bildern… Jetzt muss ich dazu aber auch sagen, dass ich das zum allerersten Mal gemacht habe, und meine Tülle war wohl auch viel zu klein, es sah aus, als ob ich Würmchen auf dem Muffin türmen würde 😀 Wenn ich eine passendere Tülle finde, hättest du einen Tipp für mich, wie ich das Frosting fester kriege? Länger kühlen lassen? Hilft so was wie Sahnesteif? Würde die am Samstag gerne noch mal machen für meine Geburtstagsparty, die waren so lecker! Das Frosting ist der Hammer! Meinen Eltern und meinen Kollegen hat es sehr gut gemundet! Und dadurch dass es so weich war und ich nicht so viel auf die Muffins auftürmen konnte, hatte ich locker die Hälfte übrig, das wurde dann als Haferflocken Topping zweckentfremdet 😉

    Danke noch mal für das Rezept und die Hilfe!

    LG
    Sonia

    • Anke 16. Mai 2019 um 15:41 Uhr - Antworten

      Hallo Sonia, probiers einfach nochmal. Du kannst das Topping sicher noch ein ander Mal brauchen. Probieren geht über … Wir sind als Meister noch nicht vom Himmel gefallen. Ich wollte das Topping gelieren. Mal sehen ob das das nächste Mal klappt. Du siehst – auch bei mir haut nicht alles gleich aufs erste Backen hin. Viel Hunger und gutes Gelingen – Anke

  3. Anke 15. Mai 2019 um 11:41 Uhr - Antworten

    Hallo Sonia, ich hatte jetzt kein Dinkelmehl sondern Weizenmehl.Aber – Dinkelmehl ist gehaltvoller und schwerer. Probiers trotzdem mal mit 250 g Menl.
    Ich hatte 300 g Mehl,, von allen anderen Zutaten 250 – Backpulver 1/2 Päckchen, Milch 1/4 l – aber achtung: lieber selber abmessen, weil mir das ziemlich viel war, der Rest so wie im Rezept beschrieben. 180 Grad Ober- Unterhitze bei einer Stunde Backzeit. Auch mal zwischendurch rein schauen, – weil jeder Backofen anders ist. Manchmnal haben wir zu wenig Hitze, manchmal heben wir mehr speed auf dem Herd. Schau einfach mal nach 55 Minuten kurz in den Ofen. Dann wünsch ich jetzt viel Spaß beim Backen – und guten Hunger.
    Liebe Grüße Anke

  4. Anke 13. Mai 2019 um 11:24 Uhr - Antworten

    Hallo Sonia – ich hab noch was für Dich:
    Ich hatte die Backtemperatur auf 180 Grad bei einer Stunde bei Ober- Unterhitze.
    Ich hab jetzt nicht mit Löffeln gemessen – ich hatte ein halbes Päckchen Backpulver. Also 7 g in etwa.
    LG. Anke

  5. Anke 8. Mai 2019 um 9:30 Uhr - Antworten

    Hallo Isabella, ja Du kannst auch Butter nehmen. Ich nehme so viel Butter, wie Margarine im Rezept steht. Das hat auch super funktioniert.

  6. Isabella 7. Mai 2019 um 20:31 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Kann ich statt der Margarine auch Butter nehmen?

    • Kochtrotz 16. Mai 2019 um 12:02 Uhr - Antworten

      Ja, das kannst Du liebe Isabella.

  7. Anke 7. Mai 2019 um 12:41 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hallo Sonia, also ich hatte 300 g normales Mehl und konnte locker die Muffins und einen kleinen Kuchen mit machen.

    • Sonia 9. Mai 2019 um 18:27 Uhr - Antworten

      Wow fast das Doppelte an Mehl? Aber die restlichen Zutaten blieben gleich? Muss mal gucken wie ich mich da rantraue, gibt ja bestimmt keine Faustregel um das umzurechnen… Aber ich würde das Rezept echt gerne am Wochenende mal probieren… Ich überleg mir mal was bis dahin 😀

      • Anke 13. Mai 2019 um 11:14 Uhr - Antworten

        Hallo Sonia, bin grade erst zum lesen gekommen. Voll das stressige Wochenende.
        Ja Sonia, die restlichen Zutaten bleiben dir gleich von der Menge her.
        Ich wünsch Dir viel Spaß beim backen – und hoffe, Du hast Dich auch ohne meine längst überfällig Antwort an diesen Kuchen getraut.
        LG Anke

      • Kochtrotz 16. Mai 2019 um 12:07 Uhr - Antworten

        Die Menge kommt mir auch arg hoch vor.

  8. Anke 6. Mai 2019 um 11:53 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich hatte keine Spritztüte aber einen Esslöffel. Drei Esslöffel vom Teig ergeben eine Muffin-Blech-Form voll. Das geht auch aber ist ein Haufen mehr an Arbeit. Wir kleckern immer – egal wie. Ich war gestern ganz nett gesprenkelt von Schokolade – aber egal. Schmeckt trotzdem wunderbar.

    • Kochtrotz 6. Mai 2019 um 12:06 Uhr - Antworten

      Hallo Anke,
      jaaaaa, die Sache mit den Löffeln geht bei mir auch immer schief und danach sehen die Küche und ich auch sehr gesprenkelt aus.
      Lass sie Dir schmecken!
      Viele Grüße
      Steffi

  9. Anke 6. Mai 2019 um 9:53 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich hab die Cupkakes gestern noch gemacht. Und einen Schokoladenkuchen. Ich hatte so viel an Teig. Ich hab ihn ruhen und ziehen lassen und krieg die jetzt zum Frühstück. Coole Idee. Du hast die verteilt. Kann man gut machen. Die schmecken spitze, auch wenn es immer erst keiner glauben mag. Mein Bruder ist immer einer der probieren muß – darf. Er möchte Deine Rezepte dann oft mal wieder haben, zum Geburtstag, zu irgendwas, wo er schnell mal nen Kuchen braucht. War auch schon zu Geburtstagen auswärts unterwegs – und es hat allen geschmeckt. Der Kuchen war jedenfalls nur noch die leere Springform zurück gebracht. Also hat es allen geschmeckt. Das finde ich immer toll.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 6. Mai 2019 um 12:05 Uhr - Antworten

      Ach wie klasse liebe Anke! Das klingt super!
      Viele Grüße
      Steffi

  10. Sonia 6. Mai 2019 um 9:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    danke für das Rezept, das sieht richtig lecker aus! Zum anbeissen 😉 Wie ist es eigentlich, wenn man nicht auf Gluten verzichten muss? Kann ich die Menge der Mehlmischung 1:1 durch „normales“ Mehl ersetzen? Oder was würdest du empfehlen?
    Der Tipp mit der laktosefreien Buttermilch ist klasse, wirklich!!! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren! Es gibt so einige Rezepte, wo ich immer überlege, wie ich das ersetze, und nehme meistens einfach normale Milch… Jetzt brauche ich nur noch eine gute Idee für einen laktosefreien Ricotta Ersatz 😉 Ich mische meistens Quark mit Frischkäse, aber 100% zufrieden bin ich damit noch nicht…. Naja egal, anderes Thema 😉

    Danke noch mal!

    Liebe Grüße
    Sonia

    • Kochtrotz 6. Mai 2019 um 12:04 Uhr - Antworten

      Liebe Sonia,
      ich habe das Rezept nicht mit Weizen- oder Dinkelmehl getestet. Daher kann ich Dir nur sagen, 1:1 klappt auf keinen Fall. Du brauchst mehr normales Mehl als glutenfreies.
      Viele Grüße
      Steffi

  11. Anne 6. Mai 2019 um 6:31 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, die sehen ja wunderschön aus! Ich habe die Zutaten gleich beim Lesen veganisiert. 😉 Nun eine Frage: Klappt das mit der Buttermilch mit einer Pflanzenmilch?? Hast du das schon mal ausprobiert? Liebe Grüße und einen wunderbaren Tag dir, Anne

    • Kochtrotz 6. Mai 2019 um 12:03 Uhr - Antworten

      Hallo Anne, ja das klappt! Am besten mit Mandelmilch.
      Lieben Gruß
      Steffi

    • Cristina 6. Mai 2019 um 18:34 Uhr - Antworten

      Ich habe die die Cupkakes vegan gemacht. Das hat gut geklappt und ehr lecker geschmeckt! Mit Mandelmilch und für das Frosting Frischecreme auf Mandelbasis.

      • Kochtrotz 6. Mai 2019 um 19:14 Uhr - Antworten

        Und die sind so gut geworden liebe Christina! Ich durfte sie ja schon bewundern :). Liebe Grüße und super, dass Du dabei warst, Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de