Kürbiskerne selbst rösten und würzen | Grundrezept | unendlich viele Geschmacksrichtungen

Kürbissamen selbst rösten und lecker würzen

Mein Grundrezept | Kürbiskerne selbst rösten

Nachdem du jetzt mit meiner Express-Methode deine Kürbiskerne in 5 Minuten putzen kannst, zeige ich dir heute, wie du super leckere Kürbiskerne selbst röstest. Das geht ziemlich einfach, aber das extra Tolle an der Sache ist, du kannst unglaublich viele Aromen und Geschmacksrichtungen auf die Kerne zaubern.

Eine Sache will ich euch erklären. Es gibt geschälte und ungeschälte Kürbiskerne. Die geschälten sind die grünen Kerne, die ungeschälten sind die mit Hülle. Im Laden zu kaufen gibt es die grünen ohne Hülle. Meines Wissens nach gibt es nur eine Kürbissorte, die keine Schale hat. Das ist der Steirische Ölkürbis. Bei den anderen Kürbissorten hat der Kern eine Schale. Du könntest jetzt hergehen und die Kerne nach dem Waschen und Rösten von der Schale befreien. Das müsstest du mit jedem einzelnen Kern machen. Hast Du schon einmal Pistazien geschält? Das ist Sträflingsarbeit oder? Kürbiskerne sind weitaus aufwändiger zu schälen, zumal es gar nicht bei alle geht. Man benötigt nämlich einen Kürbis von circa 4 Kilo damit auch die Kürbiskerne groß genug sind. Das sind Kerne eines 4 Kilo schweren Bananenkürbis, diese könnte man schälen. Ein Kern ist circa 2 cm groß:

Kürbiskerne in 5 Minuten putzen - die KochTrotz Expresse-Methode

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass Hokkaido- und Butternut-Kürbisse recht zarte Kernchen haben? Teils lassen sich die Kürbiskerne da gar nicht schälen.

Also, wer die Kürbiskerne schälen mag (keiner oder?) geht her:

  • kauft einen Kürbis ab circa 3,5 Kilo
  • löst die Kerne aus
  • putzt sie
  • röstet oder kocht sie (in Salzwasser)
  • schält die Kürbiskerne (Das dauert pro Kern 30 Sekunden, ist extrem aufwändig und man schneidet sich gerne in den Finger dabei.)
  • röstet sie erneut mit Gewürzen
  • Klingt nicht nach Spaß oder? Ist auch kein Spaß! Ist Knechterei und es lassen sich leider auch nicht alle schälen. Aber das muss ja jeder selbst wissen.

Alle anderen essen sie wie ich auch mit Schale *zwinker*. Die Schale der Kürbiskerne ist essbar. Das sind gute Ballaststoffe und sie super für die Darmgesundheit. Mit etwas Öl geröstet werden sie knackig und kross.

Oft wird empfohlen, die Kürbiskerne zunächst in Salzwasser zu kochen. Ich selbst mache es nicht. Ich halte das nicht für nötig. Verarbeitet werden die Kürbiskerne bei mir direkt nach dem Putzen und ich gebe sie etwas länger in den Backofen. Ach ja genau, ich röste die Kürbiskerne nicht in der Pfanne sondern im Backofen. Das spart jede Menge Öl und das ist mir wichtig.

Kürbissamen selbst rösten und lecker würzen

Welches Aroma, Gewürze, herzhaft oder süß du wählst ist ganz dir und deiner Kreativität überlassen. Du kannst sie auch nur mit einem schönen Öl und ein wenig Salz (oder auch keins) rösten. Wenn Du es süß und salzig zugleich magst, gibst du beides dazu. Ich mag ja sowas auch gerne. Der Zucker karamellisiert dann im Ofen so schön und dann knuspern sie und haben Crunch. Lecker sind auch Curry- oder andere Gewürzmischungen. Auf dem Foto habe ich meine mit einer Curry-Kokos-Mischung gewürzt. In der Anleitung unten gebe ich einige Vorschläge für die Mischungen.

Kürbiskerne selbst rösten ist so eine super Sache! Du bastelst Dir deinen gesunden Snack einfach zu Hause.

Einmal geröstet, halten sich die Kürbiskerne in einem sauberen Glas mit Verschluss wochenlang. Werden sie aber gar nicht! Die knackigen leckeren Kernchen sind im Nu verspeist. 🙂

Kürbiskerne selbst rösten | Grundrezept | unendlich viele Geschmacksrichtungen
Kürbissamen selbst rösten und lecker würzen
Rezept bewerten
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Druckversion
Kürbiskerne selbst rösten ist ganz einfach. Ich zeige Dir hier wie. Du kannst unendlich viele Geschmacksrichtungen in deine Kürbiskerne zaubern. Die Menge variiert natürlich je nachdem wie groß dein Kürbis ist und was für eine Kürbissorte du hast. In den Zutaten findest du einige Ideen für gewürzte Kürbiskerne.
MENGE
1 Portion
VORBEREITUNG
1 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht
ZUTATEN
GRUNDZUTAT:
  • 1Ladungfrische Kürbiskerne geputzt (hier von einem mittelgroßen Butternut)
  • weitere Zutaten nach Gusto (siehe die Mischungen)
  • 1Stück Backpapier
ÖL-SALZ KÜRBISKERNE:
  • 1.5 ELÖl der Wahl
  • 0.5TLgrobes Salz
CURRY-KOKOS KÜRBISKERNE:
  • 1.5ELSesamöl
  • 0.5TLCurrymischung
  • 2ELKokosflocken
ORIENTALISCHE KÜRBISKERNE:
  • 1.5ELÖl der Wahl
  • 0.5TLRas el Hanout
  • 0.5TLgrobes Salz
OREGANAO-PARMESAN KÜRBISKERNE:
  • 1ELOlivenöl
  • 3ELfeinst geriebener Parmesan
  • 1TLOregano getrocknet
HONIG-SALZ KÜRBISKERNE:
  • 1ELRapsöl
  • 1ELHonig
  • 0.5TLgrobes Salz
ZIMT-ZUCKER-BUTTER KÜRBISKERNE:
  • 2ELweiche Butter
  • 0.5TLZimt
  • 2EL brauner Zucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte wähle die Zutaten nach deinen eigenen Verträglichkeiten. Die Beispiel-Würzmischungen sind nicht alle für alle verträglich.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Die Kürbiskerne mischst Du einfach mit den Zutaten deiner Wahl gut in einer Schüssel durch.
  2. 2. Backblech mit Backpapier auslegen und die Kürbiskerne locker verteilen. Sie sollen gut Platz haben.
  3. 3. Im Backofen auf mittlerer Schiene bei 140 °C Umluft (150 °C Ober-/Unterhitze) für circa 30 - 40 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch einmal durchmischen.
    TIPP: Sehr gut eignet sich ein perforiertes Backblech. Da werden sie noch knsupriger.
  4. 4. Nach dem Backen gibst du die Kürbiskerne zum Auskühlen auf ein Küchenkrepp. Das saugt dann auch gleich das überschüssige Öl auf.
  5. 5. Die Kürbiskerne bewahrst Du am besten in einem Glasbehälter mit Verschluss auf. Sie halten sich darin wochenlang frisch. Aber so lange halten sie eh nicht ;)
DIESES REZEPT TEILEN