Rezeptfilter: keine Auswahl

Papaya-Amaranth-Kokos-Shake – Kochtrotz-Liebling

Endlich habe ich MEIN Frühstück gefunden. Es hat ein wenig gedauert. Ich war oft nicht beschwerdefrei und musste auch erstmal herausfinden warum.
Vor einiger Zeit hatte ich schon einen Bericht geschrieben zum Thema Blähbauch. Ich vertrage auch so viel Fett in Nüssen nicht gut und viel Nußmus auch nicht. Die Kombination Getreide, Nüsse und womöglich noch Nußmus, da streikt mein Körper einfach.

Also, MEIN Frühstücks-Shake ist sehr bekömmlich (zumindest für mich), ist sehr schnell zubereitet und braucht nur 4 Zutaten!

Das Rezept kannst Du variieren wie Du lustig bist. Guck mal unten …

Bei Histamin-Intoleranz wird Amaranth als Korn oft nicht gut vertragen, von vielen aber als gepufftes Korn sehr gut. Die Verträglichkeiten bei der der Histamin-Intoleranz sind allerdings sehr individuell.
Du kannst den Shake aber auch mit gepufftem Quinoa zubereiten. Schmeckt auch super lecker!

papaya-amaranth-kokos-shake-1-3

 

Papaya-Amaranth-Kokos-Shake - Kochtrotz-Liebling

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
0 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 400mlPflanzenmilch circa
  • 150 g Papaya ca. (oder anderes Obst)
  • 30gAmaranth gepufft
  • 15gKokosflocken
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Also, variere die Früchte so wie sie Dir schmecken oder Du sie verträgst oder sie gerade Saison haben.
Milch nimmst Du auch, welche Du gerne magst und gut verträgst.

Ich gebe keine extra Süße dazu. Kannst Du natürlich machen wenn Du das möchtest.

ZUBEREITUNG

  1. 1. papaya-amaranth-kokos-shake-1

    Zutaten bereitstellen. Ich stelle das Glas auf die Waage und schütte dann alles Zutaten nacheinander hinein. Die Papaya schneide ich vorher in grobe Stücke, Schale natürlich vorher entfernt.

    papaya-amaranth-kokos-shake-1-2

     

    Dann geh ich mit dem Pürierstab direkt ins Glas und mixe den Shake. Einfach ein paar Mal den Pürierstab hoch und runterziehen.

    Sollte der Shake zu dickflüssig sein, gib noch was Milch dazu. FERTIG!

    papaya-amaranth-kokos-shake-1-3

Hinterlassen Sie einen Kommentar

15 Kommentare

  1. Alexandra Rühle 10. Januar 2015 um 15:23 Uhr - Antworten

    Oberlecker!

  2. Anne 29. Oktober 2013 um 18:29 Uhr - Antworten

    Superlecker, hab den Shake heute morgen mit Mango gemacht und einem kleinen Schuss Agavendicksaft – mmmmhh!! Vreestylen ist super! 🙂 Darf man ja, ab der zweiten Challenge und als LebensmittelallergikerIn sowieso. 😉

  3. Li Ne 23. Oktober 2013 um 1:34 Uhr - Antworten

    Wo kaufst du denn diese Kokosmilch auf dem Bild?

  4. Leona 20. August 2013 um 8:33 Uhr - Antworten

    Guten Morgen Steffi, hast du den Shake zufällig schon mal einige Zeit stehen lassen und dann probiert? Ich bin morgen den ganzen Tag beruflich unterwegs und würde erst später frühstücken, da es ein Termin ist, wo ich nicht mit einer Riesentasche mit Vorräten für den Tag unterwegs sein kann – habe ich mich für die Cräcker und Amaranthriegel entschieden. Jetzt überlege ich, ob der Drink wohl noch 2-3 Stunden nach Zubereitung gut trinkbar ist, oder stark eindickt. Ggf. muss ich es heute Abend probieren, nur schade um die schönen Zutaten, denn ist ja sicher eine Stufe 2 .Liebe Grüsse Leona

    • Kochtrotz 20. August 2013 um 9:27 Uhr - Antworten

      Hallo Leona,
      ich lass die Shakes nie stehen. Muss immer alles sofort weg :). Aber zum Mitnehmen würde ich ihn einfach ganz dünn machen, denn nachdicken wird er automatisch. Ich denke, wenn Du ihn wirklich sehr dünn machst und zur Vorsicht noch einen Löffel mitnimmst, dann kann nix schiefgehen.
      Viel Glück,
      Steffi

  5. Tine Biß 18. August 2013 um 21:50 Uhr - Antworten

    Haben den Shake ausprobiert und es übel bereut! Amranth geht definitiv schief – somit aus meiner Sicht nicht unbedingt bei HIT verträglich.

    • Kochtrotz 19. August 2013 um 19:47 Uhr - Antworten

      Das tut mir leid für Dich Tine. Du kannst es ihn auch mit Quinoa machen, hast Du die Infobox gesehen?

    • Kochtrotz 23. August 2013 um 9:04 Uhr - Antworten

      Tine, hattest Du vorher noch nie Amaranth?

  6. Anonymous 16. August 2013 um 8:34 Uhr - Antworten

    lecker, weisst du wie die Kalorien sich da gestalten?

    • Kochtrotz 16. August 2013 um 8:48 Uhr - Antworten

      kannst Dir ja easy ausrechnen lassen in einem der unzähligen Tools im Web.

  7. otti 15. August 2013 um 21:05 Uhr - Antworten

    Das sieht lecker aus, das werde ich auch mal probieren
    lg otti

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de