Rezeptfilter: keine Auswahl

Pfannengeröstetes Müsli

Dieses Müsli ist mein ganz persönliches Sonntagsglück

Ich bin unter der Woche kein großer Frühstücker. Eigentlich frühstücke ich sehr selten. Dafür am Wochenende umso lieber. Vermutlich esse ich dann etwas, was ihr unter der Woche frühstückt, nämlich Müsli. Aber, mein pfannengeröstetes Müsli ist für mich das pure Sonntagsglück und ein kleiner Luxus. Ich liebe den Geruch, wenn ich das komplette Müsli in der Pfanne röste. Da freue ich mich schon total auf meine leckere Schüssel voller guter, gesunder Zutaten.

pfannengeröstetes Müsli | auch glutenfrei

Das pfannengeröstete Müsli ist total variabel in den Zutaten

Ihr seid völlig frei in den Zutaten für das pfannengeröstete Müsli. Ich liebe es, dass man sich immer neue Zusammenstellungen machen kann. Meist bereite ich zwei Portionen zu und mein Mann isst mit, obwohl er immer meint – och nöööööö. Aber wenn es dann so toll aus der Küche duftet und er die gerösteten Zutaten riecht, ist er jedes mal „angefixt“ – hihi.

Ich schreibe euch unten ein Beispiel auf, wie ihr das Müsli zusammenstellen könnt. Dieses Mal hatte ich eine Banane mit bei, die ist natürlich nicht histaminarm. Das Müsli könnte ihr fructosearm, histaminarm, glutenfrei, zuckerfrei, vegan, low-carb, etc. zubereiten. Unter den Zutaten nenne ich euch einige Möglichkeiten. Mein pfannengeröstetes Müsli besteht zum größten Teil aus Samen, Kernen und Nüssen und nur ein kleiner Teil sind Flocken. Das Müsli ist richtig gesund und eine Nährstoffbome. Durch das Rösten werden die Zutaten verträglicher. Ich persönlich mache es zuckerfrei. Ihr könnt die Süße eurer Wahl hinzugeben.

Ich mache es immer frisch und nicht auf Vorrat. Das ist halt mein persönliches Sonntagsglück. Ihr könnt es auch auf Vorrat für einige Tage produzieren.

Das Highlight für mich sind frische Flocken

So ein Sonntagsglück mit ein wenig Sonntagsluxus braucht frische Flocken. Dafür habe ich seit langer Zeit eine sogenannte Flockenquetsche oder auch „Flocker“ genannt. Da kommen oben die Körner rein und in Millisekunden unten die Flocken wieder raus. Ein tolles Ding! Ich flocke alles damit, von Buchweizen, Sorghum, Hafer, Leinsamen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Mandeln, … Bei mir kommt für mein Müsli alles in den Flocker! Durch das Flocken von Samen und Kernen kann der Körper die Nährstoffe noch besser aufnehmen und resorbieren.

Wenn ihr einmal frische Flocken probiert habt, wollt ihr keine anderen mehr. Der geschmackliche Unterschied ist gravierend. Ausserdem sind die selbst gemahlenen Flocken Rohkost und sehr nährstoffreich (egal von welchen Körnern). Die gekauften sind meist beim Walzen bedampft worden und haben Nährstoffe verloren.

Mein Favorit ist Buchweizen. Die Buchweizenflocken sind so köstlich. Buchweizen bekommt ihr auch prima als glutenfrei deklariert gekauft, ist leider nicht histaminarm, dafür aber Hafer, Sorghum und Hirse.

Auf dem Foto sehr ihr feine und grobe Haferlocken. Für die feinen lasse ich die Flocken einfach zweimal durch.

pfannengeröstetes Müsli | auch glutenfrei

Die Flockenquetsche ist ein Aufsatz für meine Kenwood Küchenmaschine. Sie passt an viele Kenwood Modelle, sowohl alte und neue Modelle. Hier könnt ihr schauen, falls ihr Interesse habt.

Manchmal gebe ich noch etwas gemahlene Vanilla, Tonkabohne oder Kakao (nicht histaminarm) hinzu und auf jeden Fall Früchte. Zucker gebe ich nie in mein Müsli. Aktuell bin ich ja ganz verzückt vom pflanzlichen Mandeljoghurt, ihr könnt natürlich jede Sorte Joghurt und jede Sorte Milch oder Pflanzendrink verwenden.

Na, was sagt Ihr zu meinem kleinen Sonntagsglück? ♥

Pfannengeröstetes Müsli

pfannengeröstetes Müsli | auch glutenfrei
Druckversion
Das pfannengeröstete Müsli ist herrlich aromatisch und selbstverständlich für jeden Tag geeignet. Die Zutaten für das Müsli sind total variabel. Nehmt was euch gefällt, verträglich ist und ihr zu Hause habt. Nachfolgend zeige ich meine Lieblingszusammenstellung.
MENGE
2 Portionen
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 3ELFlocken (jede Sorte)
  • 1ELSonnenblumenkerne (optional geglockt)
  • 1ELKürbiskerne (optional geflockt)
  • 1ELgeschälte Hanfsamen (optional geflockt)
  • 1ELChiasamen
  • 1ELHaselnüssse (oder andere Nüsse/Kerne)
  • 150gNaturjoghurt (laktosefrei) (oder pflanzliche Alternative)
  • 150mlMilch (laktosefrei) (oder pflanzliche Alternative)
  • 1handvollFrüchte
  • 1ELKakao (optional)
  • 1PriseVanille gemahlen (optional)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Kerne und Samen: 
Ihr nehmt einfach was euch schmeckt und ihr gut vertragt. Geschälte Hanfsamen und Kürbissamen sind histaminarm. Leinsamen und Chiasamen werden auch ganz gut vertragen.

Nüsse: 
Vertragt ihr keine Nüsse, so könnt ihr sie weglassen oder Mandeln oder andere Kerne nehmen.

Flocken: 
Hier nehmt ihr auch was euch schmeckt und ihr gut vertragt.

Früchte: 
Beeren sind fructosearm. Heidelbeeren sind sogar allergenarm und werden sehr gut bei allen möglichen Intoleranzen vertragen.

Milch und Joghurt: 
Ich selbst mische Milch und Joghurt 1:1. Hier könnt ihr auch zu laktosefreien Produkte oder pflanzliche Alternativen wählen.

Low-carb Variante:
Ihr könnt die Flocken natürlich komplett weglassen. Lecker schmeckt aber auch Kleie. Kleie gibt es in verschiedenen Sorten. Buchweizenkleie wird auch glutenfrei angeboten.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Für das Müsli Flocken, Kerne, Samen und Nüsse in der Pfanne trocken rösten bis sie goldbraun sind.
  2. 2. Große Früchte wie bspw. Banane in Scheiben schneiden. Andere Früchte wie Mangos am besten fein würfeln.
  3. 3. Jetzt alle Zutaten in zwei Schalen schön anrichten. Kommt Kakao oder Vanille ins Müsli, einfach darüber geben.
  4. 4. Ist doch einfach zu machen das pfannengeröstete Müsli oder?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

10 Kommentare

  1. Jill 13. Juni 2018 um 14:13 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe bei uns in der Region Probleme sortenreine und glutenfreie Getreide wie Buchweizen und Hafer zu kaufen und muss leider gesundheitlich sehr streng auf Glutenverzicht achten.
    Hast du einen Tipp für mich wo ich online glutenfreie Kerne und Getreide bestellen kann? Möchte das mit dem selbst Flocken gerne ausprobieren, mir fehlt mein morgendliches Müsli, das sich aktuell nur auf Nüsse beschränkt und glutenfreie Haferflocken sind geschmacklich etwas ernüchternd 🙂
    VG Jill

    • Kochtrotz 19. Juni 2018 um 15:14 Uhr - Antworten

      Liebe Jill, du kannst die Ware bei jedem Online-Versand beziehen, die glutenfreie Mehle anbieten. Ich selbst kaufe genau diese Sachen kaum online, da ich alles bei mir in Bioläden beziehen kann. Aber vielleicht habe ich da die Tage ein „Schmankerl“ für Dich. Ich teste gerade die Produkte einer kleinen Manufaktur und wenn ich zufrieden bin, dann wird das eine sehr gute, qualitativ hochwertige Empfehlung werden. Viele Grüße Steffi

  2. Anne 22. März 2018 um 7:00 Uhr - Antworten

    Ich kann das nur doppelt und dreifach bestätigen mit den frisch gequetschten Flocken! Ich liebe sie, und ich finde es so praktisch, nur die Getreidekörner aufbewahren zu müssen und keine verarbeiteten Flocken, die viel weniger lang haltbar sind. Ich habe meine Flockenquetsche bestimmt schon mindestens 25 Jahre, auch als Aufsatz für meine Jupiter-Küchenmaschine. Ist wirklich so super. Und mit dem Anrösten, das werde ich auf jeden Fall am Wochenende probieren. Ich mache mir zur Zeit immer einen Getreidebrei aus einem deiner Bücher, so lecker. 😀 LG Anne

    • Kochtrotz 22. März 2018 um 7:50 Uhr - Antworten

      Liebe Annett, wow schon so lange. Wie tooooolllll 😍😍😍😍. Das Anrösten ist klasse, bringt Geschmack und verbessert die Verträglchkeit. Lieben Gruß Steffi

  3. Anke 20. Februar 2018 um 10:44 Uhr - Antworten

    Bist Du auch so ein Fan von Müsli? Mein Bruder macht ja in der Hauptsache Frühstücksmüsli, seit er heim kam. Er ist begeistert, geschrotet, über Nacht eingeweicht und quellen gelassen und was er sonst noch so alles rausgefunden hat. Und jetzt cool findet. Na ja – nicht nur da hat er was mitgebracht. Er könnte etwas von seinem eigenen Charakter gerne wieder brauchen. Aber die drehen ja alles um – manchmal auch in die falsche Richtung. Ja – haben sie bei mir auch gemacht. Und ich hab ´ne Ewigkeit gebraucht, bis für mich wiedermal was „normal“ und nicht erschreckend lief. Es dauerte über zehn Jahre. Jetzt hatte ich den Unfall und schon wieder ist alles „schrecklich“ für mich.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 20. Februar 2018 um 11:45 Uhr - Antworten

      Liebe Anke, wenn ich frühstücke, dann mag ich Müsli sehr gerne. Am liebsten selbst gemacht.
      Dir weiterhin alles Gute und viele Grüße Steffi

  4. Helen 16. Februar 2018 um 18:19 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    das ist eine super Idee das Müsli in der Pfanne zu rösten! Das werde ich direkt am Wochenende ausprobieren 🙂
    Und ich kenne das auch: Mein Freund bereut es auch oft, dass er mein Angebot abgelehnt hat, dass ich ihm eine Portion Essen mitmache 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Helen

    • Kochtrotz 16. Februar 2018 um 19:30 Uhr - Antworten

      Liebe Helen, hihi die Männer halt 😎😎. Lass es dir schmecken und viele Grüße Steffi

  5. Julia 13. Februar 2018 um 11:14 Uhr - Antworten

    Oh, das hört sich toll an! Wird ausprobiert…. Machst du den Mandeljoghurt selber?

    • Kochtrotz 13. Februar 2018 um 15:14 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, oh wie fein, du wirst es bestimmt auch lieben. Ich mache den Joghurt teils selbst und oft kaufe ich auch Mandeljoghurt fertig im Laden. Viele Grüße Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de