Kürbis-Quark-Muffins

Kürbis-Quark-Muffins

Tja, das war ein echt heftiger Küchenunfall. Denn dieses Rezept sollte ursprünglich Kürbis-Gnocchis geben. War aber gar gar gar garnix, die Masse war total flüssig und zu nix zu gebrauchen. Also flux noch ein wenig gepimpt und Muffins gebastelt. Die wurden dann so gut, dass ich das Rezept hier poste.

Kürbis-Quark-Muffins
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
12 Stück
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 400gKürbispüree
  • 250gMagerquark (laktosefrei)
  • 60 g Parmesan oder jungen Käse
  • 4StückEier alternativ 16 Wachteleier
  • 6ELMehl glutenfrei
  • 1PäckchenWeinsteinbackpulver
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPeffer weglassen bei Unverträglichkeit
  • 2PrisenMuskat
  • 1PriseCayennepfeffer
  • 2ELOlivenöl
  • 30-40gextra Käse zum Drüberstreuen
  • 1ELÖl für die Förmchen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bei einer Histamin-Intoleranz nimm einfach jungen Käse oder 50 g mehr Quark.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Alle Zutaten bereitstellen.

    Eier richtig schaumig schlagen, das dauert 2 – 3 Minuten auf mittlerer Stufe des Handrührgeräts. Quark, Kürbispüree und Parmesan Löffelweise unterrühren, dann würzen und Backpulver dazugeben, weiterrühren. Wenn alles gut verrührt ist das Mehl über die Masse sieben und auf unterer Stufe weiterrühren, als letztes das Öl dazugeben.

    Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

    Förmchen fetten und Teig einfüllen. Nicht ganz auffüllen, etwa 3/4 vollmachen. Die Muffins gehen noch auf, ansonsten laufen Sie Gefahr, dass der Teig überläuft.

    Bei 175 Grad 25 Minuten backen, Backofen auf 160 Grad herunterschalten und nochmals 15 Minuten backen. Am besten die Stäbchenprobe machen, um zu testen, ob die Muffins fertig sind.

    Die kleinen Teile sind extrem lecker und schmecken kalt und warm. Ich musste sie vor Herrn Kochtrotz retten, er hätte am liebsten alle auf einmal verspeist. So hatte der Unfall echt noch sein Gutes.

DIESES REZEPT TEILEN