Rezeptfilter: keine Auswahl

fluffig, knusprig, saftig: Buchweizen-Muffins mit Beeren – fructosearm

Die kannst Du zu jeder Party bedenkenlos mitnehmen. Diese glutenfreien, fructosearmen und optional histaminarmen Muffins schmecken einfach super. Die Muffins sind definitiv kein “ich will auch mal Muffins-Essen-Kompromiß”.

Wenn Du Buchweizen vertragen kannst, sind die Muffins der Knüller. Unten stehen noch andere Mehl-Alternativen, auch histaminarme.

Buchweizen-Muffins mit Obst

Buchweizen-Muffins mit Beeren

Druckversion
MENGE
18 Stück
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30-35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 1StückEi Gr. L oder 5 Wachteleier
  • 100mlRapsöl
  • 250gNatur-Joghurt laktosefrei oder pfanzlichen Joghurt
  • 150gMaisstärke
  • 110gBuchweizenmehl alternativ Hirse-, Teff- oder Quinoamehl
  • 3TLWeinsteinbackpulver
  • 60ggemahlene Mandeln oder Erdmandeln
  • 150gGetreidezucker oder normalen zucker
  • 1StückMark Vanilleschote
  • 100-200gHeidelbeeren siehe auch unten
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Buchweizen ist bei Histamin-Intoleranz so eine Sache. Du kannst die leckeren Muffins auch prima mit allen anderem Mehlen backen. Es eignen sich super Hirse-, Sorghum-, Teff- oder auch Dinkelmehl. Dinkelmehl ist nicht glutenfrei, alle anderen Mehle schon.

Als fructosefreie Süße eignet sich Getreidezucker gut oder auch kristalline Reissüße. Hast Du keine Fructosetheme? Dann süße mit was auch immer du magst, Hauptsache Streusüße. Ich liebe ja Kokosblütenzucker.

Du kannst selbstverständlich auch andere Öle verwenden. Rapsöl wird halt in aller Regel gut vertragen.

Nimm Beeren (die meisten sind fructosearm) oder anderes Obst, das Du gut verträgst. Kirschen, Aprikosen, … gehen genauso, nur musste die etwas klein hacken. Die Menge kannst du variieren, von 100 - 200 g passt alles.

Achtung: Wenn Du gefrorene Beeren nimmst, dann verlängert sich die Backzeit um 5 – 10 Minuten. Mach am besten die Stäbchenprobe.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Öl, Ei und Joghurt mischen. Dann einfach alle anderen Zutaten (bis aufs Obst) untermischen und mit dem Handrührgerät gut verrühren.

    Zum Schluß das Obst vorsichtig unterheben.

    Den Teig langsam in die Förmchen einlaufen lassen.

    Bei 175 Grad circa 25 Minuten mit frischem Obst und circa 35 Minuten mit gefrorenem Obst backen.

    Kontrollier den Backvorgang in den letzten 5 Minuten. Jeder Backofen backt halt anders :) .

Hinterlassen Sie einen Kommentar

36 Kommentare

  1. Conny 27. Juli 2017 um 18:45 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, klingt lecker. Aber 110 gestrichene TL Buchweizenmehl? Hast du dich da nicht verzählt? 😀 Ich schätze, du meinst 100 g. Warum ist eigentlich Joghurt in Backrezepten wichtig? Das habe ich mich schon immer gefragt. Hab gerade keinen veganen Joghurt zur Hand. Vielleicht mache ich noch einen morgen oder ich nehme Kokosmilch, mal schauen.

    • Kochtrotz 27. Juli 2017 um 20:47 Uhr - Antworten

      Liebe Conny, oh je! Das ist ein Übertragungsfehler. Es müssen Gramm sein. Ich habe es korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis und Gruss Steffi

  2. Angelika? 24. Februar 2017 um 8:06 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Die Muffins sind super lecker schon oft gebacken ?
    LG
    Angelika

    • Kochtrotz 24. Februar 2017 um 8:07 Uhr - Antworten

      Hallo Angelika, klasse und das freut mich natürlich sehr. Lieben Gruß Steffi

  3. […] cakes and other sweet stuff. One big favorite is Kochtrotz’ German cupcake recipe Buchweizen Muffins mit Beeren. I really don’t know why it’s that awful in homemade bread o_O# Anyway, in the German […]

    • Kochtrotz 7. August 2016 um 6:57 Uhr - Antworten

      Hi there, I am glad that you like my „Buchweizen Muffins“. Just got a ping-note about your article. There a more buckwheat recipes are coming up after my blog relaunch.
      Have a great Sunday,
      Steffi KochTrotz

  4. Uschi 20. Mai 2015 um 15:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, habe nun diese Muffins probiert, genau nach Rezept und die sind SUPER geworden. Ich werde sie morgen meinem Neffen mitbringen und bin schon gespannt.
    Habe natürlich schon einen gekostet, frisch aus dem Ofen. Soooooo gut ;o) Ach ja, ich habe Apfel und Zimt hineingegeben.
    LG Uschi

  5. Eva 19. September 2014 um 18:46 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, würde gern deine Buchweizenmuffins in vegan nachbacken. Wie viel „NoEgg“ nimmt frau denn für ein Ei Gr. L? Und was könnte ich anstelle der Mandeln nehmen, denn die darf ich leider genau so wenig wie Haselnüsse. 🙁
    Häng‘ gleich noch ne Frage an 😉 : Ich hab mir (als „Intoleranz-Neuling“) „all purpose plain flour“ von orgran bestellt. Kann ich das anstelle von Weizen-/ Dinkelmehl ganz „normal“ benutzen und für meine alten veganen Backrezepte einsetzen?
    Danke im Voraus! Ich weiß ja nicht, ob du während deines Drehs überhaupt Zeit findest, hier vorbei zu schauen. 🙂
    Liebe Grüße
    Eva
    P.S. Ich war vor ca. einem Jahr schon mal auf deinen Blog gestoßen und hab ihn meiner Kollegin für ihr Kind empfohlen .. und nun bin ich selbst „intolerant“ und stöbere ganz begeistert in deinen Rezepten! Danke, dass du so viele tolle Sachen „bastelst“ und sie mit uns teilst! <3

    • Kochtrotz 21. September 2014 um 11:14 Uhr - Antworten

      Hallo Eva,
      ich nehme nie NoEgg, ich vertrage es nicht, also kann ich Dir da nix sagen. Steht aber auf der Packung, das weiß ich.
      Anstatt Haselnüsse kannst Du Cashews oder auch Macadmias falls Du die verträgst.
      Nein, Du kannst das Mehl nicht 1.1 ersetzen, glutenfrei Backen ist eine Sache für sich und funktioniert anders.
      Ich wünsche Dir alles Gute. Schönen Sonntag, Steffi

      • Eva 22. September 2014 um 0:01 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi,
        da werd‘ ich mich dann wohl ein wenig intensiver mit der Kunst des glutenfreien Backens auseinandersetzen müssen 😉
        Da ich No Egg vertrage, habe ich es für das Rezept verwendet (1,5 TL). Was nimmst du denn bei Muffins als Ei-Ersatz?
        Da ich nix anderes im Haus hatte, habe ich 50g Kokosraspel genommen und ich fand die auch ganz gut passend zu den Johannisbeeren (von denen ich allerdings ruhig mehr hätte nehmen können 😀 ) Meine Muffins waren jetzt nicht so richtig fluffig, aber trotzdem lecker. 🙂
        Liebe Grüße
        Eva

        • Kochtrotz 2. Oktober 2014 um 12:01 Uhr - Antworten

          Hallo Eva, zum Thema Ei-Ersatz habe ich schon 2 Beiträge hier geschrieben. Ich muss mal die Links rauskramen.
          Aber meiste nehme ich die sogenannten Pflanzen-Eier. Ich mache sie aus Leinsamen oder auch aus Chia. LG Steffi

          • Eva 3. Oktober 2014 um 23:50 Uhr - Antworten

            Hallo Steffi, deine Pflanzen-Eier habe ich schon gefunden 😉 und werde sie bei meinen nächsten Muffins gern einmal ausprobieren.
            LG Eva

  6. Anonymous 6. Juni 2014 um 16:28 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,

    nachdem ich meine Alergietestergebnisse bekommen habe, war ich erst total verzweifelt, weil ich nicht wusste, wie ich ohne Ei, Milch und vor allem nur mit Buchweizen (das einzige Getreide das ich vertrage) etwas backen soll, dass am Ende auchnoch schmeckt…
    aber dann bin ich auf deine Seite gestoßen und habe gleich diese tollen Muffins ausprobiert.
    Sie sind wirklich super lecker und ich bin sehr dankbar, dass es Menschen wie dich gibt, die ihre Erfahrungen und Ideen mit uns teilen. Jetzt habe ich wieder neuen Mut, das Ganze gut zu meistern und freue mich schon, weitere Rezepte von dir auszuprobieren 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Jasmin

    • Kochtrotz 6. Juni 2014 um 22:20 Uhr - Antworten

      Hallo Jasmin,
      Ja, es haut und alle um, wenn wir unsere Ergebnisse einsammeln. Das kenne ich gut.
      Es freut mich, dass Du Dich hier Wohlfühlst. Viel Spass beim Rezepte ausprobieren.

      LG Steffi

  7. Anonymous 16. März 2014 um 16:06 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    über den Zöliakie-Treff bin ich auf Deinen Blog aufmerksam geworden – tolle Sache, das!
    Die Muffins habe ich vorhin auf die Schnelle noch zum Sonntagskaffee gemacht, mit Teff-Mehl und Johannisbeeren. Sie sind prima geworden, auch die Mengenangabe hat genau gepasst, dankeschön!

    Grüße

    Eva

  8. Ulrike 30. Januar 2014 um 19:39 Uhr - Antworten

    Also handelt es sich bei der Maisstaerke um einen Kleber, der bei glutenfreiem Mehl notwendig ist? D.h. wenn ich statt Buchweizenmehl z.B. Dinkelmehl benutze, ist Maisstaerke nicht mehr notwendig?

    • Kochtrotz 31. Januar 2014 um 6:49 Uhr - Antworten

      Hallo Ulrike, ganz genau so ist es.
      Lieben Gruß Steffi

  9. Ulrike 22. Januar 2014 um 16:12 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, was passiert, wenn man die Maisstaerke komplett weglaesst?

    • Kochtrotz 24. Januar 2014 um 10:56 Uhr - Antworten

      Keine Ahnung Ulrike. Ich würde es nicht machen, sondern alternativ andere Stärke wie Kartoffelstärke verwenden.

  10. zone 9. August 2013 um 9:16 Uhr - Antworten

    huhu, ich will das Rezept ausprobieren, habe aber keine Maisstärke im Haus. Stattdessen aber Kartoffelmehl. Kann ich also die Maisstärke durch Kartoffelmehl ersetzen oder meinste das schmeckt dann anders oder komisch?

    • Kochtrotz 9. August 2013 um 9:33 Uhr - Antworten

      Hi, Kartoffelmehl müsste eigentlich gehen. Geschmacklich wirst Du es nicht merken. LG Steffi

      • zone 9. August 2013 um 11:25 Uhr - Antworten

        ok, danke, dann werden die Dinger noch heute gebacken. Bin total gespannt 🙂

        • zone 9. August 2013 um 17:32 Uhr - Antworten

          so, fetig! hab soeben den zweiten muffin verzerrt. teig super fluffig, insgesamt echt lecker! kleiner nachteil: ich finde man schmeckt sehr stark das Sonnenblumenöl raus. hast du da ne Idee, was man da alternativ machen könnte? Statdessen zerlassene Butter?

          • Kochtrotz 9. August 2013 um 21:04 Uhr - Antworten

            Hallo Zone, Du kannst ein Fett oder Öl nehmen das Dir gut schmeckt. Sonnenblumenöl ist noch eins der geschmacksärmsten Öl. Vielleicht magst Du ja Maiskeimöl lieber. Butter kannst Du sicherlich auch nehmen wenn sie Dir schmeckt.

    • Kochtrotz 7. März 2013 um 14:41 Uhr - Antworten

      Ich war so frei und habe meinen Namen in „Steffi“ anstatt „Simone“ korrigiert.

      Schön, dass Dir das Rezept so gut gefällt und Du es auch in Deinem Blog veröffentlicht hast.

      Viele Grüße
      Steffi

  11. Julia 3. Dezember 2012 um 22:40 Uhr - Antworten

    Hallo,
    ich muss zugeben, ich gehöre ja zu jenen, die das alles „dürfen“: Histamin, Gluten, Lactose, Fructose, … Und ich muss auch vorausschicken, dass ich von Buchweizen noch nie so richtig begeistert war. :-/ Keine Ahnung also, warum ich dein Rezept probiert habe…
    Aber ich habe – und finde es richtig richtig richtig gut! 🙂 Einfacher geht’s kaum (man muss nicht mal Butter zerlassen), die Muffins gehen schön auf, lassen sich gut variieren (Himbeeren + viel Vanille = <3 !) und schmecken ausgezeichnet. Dankeschön!
    Alles Liebe,
    Julia

    • Kochtrotz 4. Dezember 2012 um 0:14 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, das ist ja klasse. Freut mich, dass das Rezept auch Dir schmeckt 🙂 schönen Abend, Steffi

  12. Swetlana 13. April 2012 um 17:13 Uhr - Antworten

    Hallo,
    vielen Dank für das Rezept, ich habe die Muffins gebacken- sehr lecker, leicht zu machen.

    • Kochtrotz 15. April 2012 um 20:22 Uhr - Antworten

      super. die scheinen echt bei allen in allen möglichen Versionen zu klappen 🙂

  13. Moritz 4. März 2012 um 15:38 Uhr - Antworten

    Gut gefuehrter Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch nette Themen.

  14. Maria 24. Februar 2012 um 11:59 Uhr - Antworten

    Deine Rezepte sind immer so megamäßig gut. Auch diese Muffins sind wieder der Hammer.

    DANKE, dass du diese wundervollen Rezepte mit uns teilst! 🙂

    LG Maria

    • Kochtrotz 24. Februar 2012 um 15:25 Uhr - Antworten

      Hi Maria.
      Und solche tollen Kommentare sind das Salz in der Suppe für uns Blogger :). Das motiviert ungemein zum Weitermachen.

      Schönes Wochenende,
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de