Rezeptfilter: keine Auswahl

einfache und sehr schmackhafte Tomatensauce

Immer wieder werde ich gefragt, wie kriege ich bloß eine Tomatensauce hin, die schmeckt.

Jetzt habe ich aufgeschrieben, wie ich sie mache. Sie schmeckt sehr aromatisch und Du kannst sie auch haltbar machen.
Wenn Du saubere Schraubgläser bereit stellst und die noch sehr heisse Sauce direkt in Gläser füllst und sie gut verschließt und dann noch 30 Minuten auf dem Kopf stehen lässt.

Die Sauce reicht in der angegebenen Menge gut für 6 Personen als Pastasauce aus.

 

einfache und sehr schmackhafte Tomatensauce

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
40 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 2mlDosentomaten gehackt Dosen à 45
  • 3 - 4Stückreife frische Tomaten
  • 1Stückrote Zwiebel
  • 2StückKnoblauchzehen
  • 1StückKarotte
  • 1StängelBleichsellerie
  • 1kleinePetersilienwurzel oder Pastinkake
  • 1StückChilischote , mild
  • 2ELOlivenöl
  • 1ELBalsamico
  • 1ELInstant-Gemüsebrühe
  • 2ELOregano getrocknet
  • 1ELThymian getrocknet
  • 1TLPaprikagewürz mild gerne geräucherte Qualität
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer
  • 2ELTomatenmark

ZUBEREITUNG

  1. 1. Alle Gemüse putzen.
    Zwiebel, Knoblauch, Karotte, Bleichseller, Petersilienwurzel, Chilischote fein hacken und in Olivenöl erst anbraten, dann schmoren für gut 10 Minuten.

    In der Zwischenzeit die frischen Tomaten halbieren, Strunk herausschneiden und dann in Stücke schneiden. Häuten brauchst Du sie nicht.

    Dann die frischen und die Dosentomaten zum geschmorten Gemüse geben und gut durchrühren. Jetzt alle anderen Zutaten ausser dem Tomatenmark zufügen. Jetzt lässt Du Sauce für mindestens 30 Minuten bei leicht geöffnetem Deckel vor sich hin köcheln. Ab und zu rühr mal um. Dann probier sie mal. Schmeckt sie schon richtig aromatisch? Jetzt noch nicht nachwürzen, erst das Tomatenmark unterrühren, nochmal 5 Minuten köcheln lassen und dann abschmecken. Jetzt ist die Sauce fertig und sie müsste herrlich aromatisch schmecken und eine gute Konsistenz haben. Falls sie je zu dünn ist, was ich mir nicht vorstellen kann - hihi, köchel sie noch ein wenig weiter, bis die Konsistenz passt.

    Die Konsistenz soll in etwa so sein:

    tomatensauce--einfach-und-vegan-1

    Du kannst die Sauce in Gläsern einmachen oder sie auch sehr gut portionsweise einfrieren.

    Die Sauce kann man super mit geschnittenen Oliven, Kapern, Paprikastückchen, etc. pimpen. Die Extra-Zutaten gibst Du einfach nach circa 20 Minuten dazu und köchelst sie für circa 10 Minuten mit.

    Auch frische Kräuter machen sich gut in der Sauce, wie Basilikum, Pertersilie, Orgeno, etc. Diese gibst Du aber erst gehackt und kurz vor dem Servieren dazu und ziehst sie unter.

    Ich hoffe, Euch schmeckt meine Tomatensauce.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

18 Kommentare

  1. Kerstin 21. März 2018 um 23:21 Uhr - Antworten

    Hab heute das Rezept ausprobiert und mich genau an die Zutaten gehalten und was soll ich sagen? Jammi! Hab die Soße im Mixer püriert, da das Kind es gerne fein mag.
    Ich muss meiner Tochter immer Essen mit in die Schule geben wegen der Zöliakie, da ist die Soße perfekt zum Einfrieren.

    • Kochtrotz 22. März 2018 um 7:48 Uhr - Antworten

      Super lieb eben Kerstin! Da freue mich mich sehr. Viele Grüße Steffi

  2. Lisa 18. August 2014 um 22:20 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Ich möchte gerne die Tomatensauce machen habe habe aber keinen Bleichsellerie und keine Petersilienwurzel bzw. Pastinake. Womit könnte ich diese Zutaten ersetzen?
    LG Lisa

    • Kochtrotz 19. August 2014 um 7:19 Uhr - Antworten

      Hallo Lisa, Du könntest einfach Petersilie nehmen stattdessen. Schneide doch die Stängelchen von der Petersilie in kleine Stückchen und lass sie mitkochen. Nimm die Menge circa eine Handvoll davon, das ersetzt beide Zutaten. LG Steffi

  3. Daniela 7. Juli 2014 um 17:40 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    wie machst Du das mit dem Einkochen der Tomatensauce? Ich wollte mir jetzt keinen großen Einkochautomaten zulegen. Hast Du da einen Tipp?

    Viele Grüss
    Daniela

    • Kochtrotz 7. Juli 2014 um 18:03 Uhr - Antworten

      Ich fülle die Sauce fast kochend in sehr saubere sterilisierte Schraubgläser, dann drehe ich den Deckel so fest ich kann drauf und stelle sie 20-30 Minuten auf den Kopf. Funktioniert wunderbar ohne irgendwelche Gerätschaften.
      LG Steffi

  4. Karen 11. Mai 2014 um 11:18 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,

    durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestoßen. Was für eine Erleichterung zu wissen, dass ich nicht die einzige auf der Welt bin, die unter so vielen Intoleranzen und Allergien leidet. 😉

    Diese Tomatensoße sieht echt lecker aus. Wie hast du es geschafft Tomaten zu vertragen. Bei mir ist schon ein kleines Stück Auslöser für tagelange schmerzen und Toilletenbesucher. (Tut mir leid, dass ich das hier so plump reinschreibe haha) Ehrlich gesagt würde ich durch diese Dosis an Fructose (inkl. anderes Gemüse) wahrscheinlich ins Krankenhaus. 🙁

    Eine weitere Frage an dich wäre, wie du es schaffst so Willensstark zu bleiben. Wenn ich lese, dass du dich wochen-/ monatelang nur von 4-5 Lebensmitteln ernährt hast, bin ich leicht beschämt über mich selber. Nach spätestens einer Woche „cleanem“ essen kriege ich Heißhunger auf etwas „unverträgliche“. Sei es ein Esslöffel Rotkohl oder eine Erdbeere. Intoleranzen und darauf folgende Schmerzen werden von meinem Kopf durch setzte „Vielleicht ist es ja nicht mehr so schlimm mit den Schmerzen, Vielleicht vertrage ich jetzt mehr“ verdrängt. Gibt es da irgendwelche Tipps oder Tricks?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen,

    deine Karen

    • Kochtrotz 13. Mai 2014 um 6:38 Uhr - Antworten

      Hallo Karen,
      mein Weg war ja ein langer und teilweise harter wie man hier nachlesen kann. Ich habe mir immer mit verträglichen Lösungen beholfen wenn ich etwas unbedingt essen wollte und jahrelange strikte Diät hat mir geholfen. Allerdings war mein Leidensdruck und die ständigen Schocks ja auch hoch und ich wusste einfach, ich muss die Diät halten, sonst lande ich immer wieder im Krankenhaus.

      Durch die lange Zeit und die Konsequenz kann ich halt heute auch wieder Tomate und fast alle andere essen. Den letzten Kick hat bei mir die Umstellung auf eine primär pflanzliche Ernährung gebraucht, seither geht es mir wieder sehr gut.

      Einen Tipp habe ich für Dich. Viele Menschen die ne Fructose-Intoleranz haben, vertragen Dosentomaten. Das ist ein Phänomen und so eine richtige Erklärung gibt es dafür nicht aber es ist so.

      Ich wünsche Dir viel Kraft auf Deinem Weg,
      lieben Gruß Steffi

  5. Stefan@natuerlichRein! 29. April 2014 um 10:11 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, das ist ein super Rezept. Ich habe ja selbst eine sehr schöne Bolognese-Sauce erarbeitet (natürlich nicht vegan) und werde nun sicherlich Deine Tomatensauce bald einmal ausprobieren. Die hört sich super an und ich kann sie beinahe schon schmecken!
    Ganz liebe Grüße!

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 6:58 Uhr - Antworten

      Hallo Stefan,
      ohhhhh wenn man meine Rezepte schon am Monitor förmlich schmecken kann, freue ich mich 😉
      Ganz lieben Gruß zurück, Steffi

  6. Anke 28. April 2014 um 14:20 Uhr - Antworten

    Hallo Gabi,
    danke, daß Du mir sagst, daß es einen Unterschied im Geschmack von Pastinake und Karotte gibt. Meine Mutter behauptet, es schmecken beide Gemüse gleich. Das kann sie nur sagen, weil ich noch nie Pastinake und Karotte im Geschmaksvergleich hatte. Sie kauft selten bis gar nie Gemüse, das sie nicht kennt. Oder von früher mit irgendwas verwechselt. Ich gehe jetzt eher davon aus, sie verwechselt Aubergine mit Pastinake. Aubergine darf ich nämlich nicht essen, weil ich allergisch drauf reagiere. Pastinake durfte ich noch nie probieren. Gesehen hab ich sie schon mal liegen im Gemüseregal. Jetzt möchte ich Pastinake bei Gelegenheit auch mal kaufen. Bin schon neugierig, wie sie schmeckt.
    Danke Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 6:57 Uhr - Antworten

      Hallo. Also wenn überhaupt, dann schmecken Pastinaken und Petersilienwurzeln ähnlich und sehen auch ähnlich aus. LG Steffi

  7. Gabi 28. April 2014 um 7:59 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    Deine Soße klingt sehr lecker. Da ich mittlerweile wieder einiges mehr vertrage werde ich Deine Soße bestimmt bald nachkochen. Pastinaken und Möhren sind beides sehr leckere Gemüsesorten und ich finde, dass sie sehr unterschiedlich schmecken. Kann es mir aber gut in der Soße vorstellen.
    Liebe Grüße Gabi

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 6:56 Uhr - Antworten

      Hallo Gabi, ja finde ich auch, sehr unterschiedliche Gemüsesorten. Viel Spass beim Ausprobieren. LG Steffi

  8. Anke 27. April 2014 um 20:12 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    meine Mutter dickt die Tomatensoße anders an. Balsamico und Paprikapulver sind für mich in der Tomatensoße was neues. Warum verwendest Du Karotte und Pastinake, wenn beides gleich schmeckt? sagt meine Mutter. Was machst Du mit der Chillischote in der Tomatensoße? Eingefrohren habe ich unsere Tomatensoße auch noch nie. Bei uns wird die frisch gekocht und gleich aufgegessen. Wir sind vier Personen und die schmeckt immer sooo gut.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 6:56 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, also Pastinake und Karotte schmeckt absolut nicht gleich. Probier doch mal beides roh, Du wirst schnell den Unterschied schmecken. LG Steffi

  9. Angelika 27. April 2014 um 8:37 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    so koche ich die Tomatensauce auch. So wird sie sehr aromatisch. Auf die Idee die Sauch wie Marmelade in Gläser zu füllen, bin ich bisher noch nicht gekommen. Danke für den Tipp, das werde ich ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Angelika

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 6:55 Uhr - Antworten

      Hallo Angelika, cool, dann kochen wir sie gleich 😉 Viel Spass beim Ausprobieren mit den Gläsern. LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de