Rezeptfilter: keine Auswahl

Cheesecake-Bratapfel mit Ingwer-Apfelkompott | tolles Winterdessert

Cheesecake-Bratapfel auf Apfelkompott | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm

Cheesecake-Bratapfel mit Ingwer-Apfelkompott

Suchst Du noch ein einfaches aber besonderes Dessert für dein Festtagsemenü? Ich habe die Lösung parat! Es kommt auch ohne exotische Zutaten aus.

Wir alle lieben Bratäpfel oder? Also vorausgesetzt natürlich, wir vertragen Äpfel. Mit meinem Rezept für Cheesecake-Bratapfel habe ich mein Apfeltrauma wohl tatsächlich überwunden. Auch gut oder?

Das Rezept für Cheesecake-Bratapfel hatte ich in einer Zeitschrift gesehen und ich fand es sehr ansprechend. Was ich weniger gut fand war, dass ich auch auf den ersten Blick sah, dass das Rezept mit den genannten Zutaten nicht funktionieren wird. Aber die Idee fand ich so gut, dass ich einfach mein eigenes Rezept gemacht habe. Das zeige ich euch heute.

Ich finde, Cheesecake-Bratapfel ist ein ganz tolles Dessert im Winter. Das Dessert eignet sich hervorragend für ein Menü, vielleicht sogar für das Weihnachts- oder Silvestermenü. Inzwischen habe ich es einige Mal serviert als wir Gäste hatten und alle waren immer begeistert. Ich selbst verwende eher kleine Äpfel damit das Dessert nicht so riesig ist. Das ist natürlich allen selbst überlassen. Die Mengenangaben sind jetzt für mittelgroße Äpfel gemacht.

Das Rezept für Cheesecake-Bratapfel ist relativ leicht und bekömmlich. Ich serviere es nicht mit Zabaione oder einer anderen schweren Creme, sondern einfach auf Apfelkompott. Beim Aushöhlen der Äpfel bleibt eh Fruchtfleisch über, also verkochen wir das doch direkt mit etwas Ingwer zu einem köstlichen AKompott. Wer will schon Reste haben. Ausserdem machen wir dann in das leckere Apfelkompott noch ein wenig Ingwer rein, dann verdaut sich das Dessert gleich besser und hat ein köstliches Aroma.

Cheesecake-Bratapfel auf Apfelkompott | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm

Cheesecake-Bratapfel ist einfach zuzubereiten und gut vorzubereiten

Das Rezept ist sehr simpel und du brauchst dafür auch eigentlich keine Küchenmaschine. Ja, du kannst die Creme darin rühren lassen, muss aber echt nicht sein, geht auch mit einer Gabel.

Das Aushöhlen der Äpfel gelingt am besten mit einem Melonenausstecher. Wenn du keinen hast, klappt es auch mit einem Teelöffel. Alles easy!

Das Rezept ist als „nussfrei“ deklariert. Mandeln (im Marzipan) sind keine Nüsse! Unter der Zutatenliste findest Du Alternativen für das Marzipan.

Marzipan kannst du übrigens sehr einfach selbst herstellen. Ein Rezept habe ich schon länger hier im Blog.

Das Rezept Cheesecake-Bratapfel ist als histaminarm deklariert. Für die Zitrone gibt es eine gute Alternative.

TIPP

Achte beim Kauf der Äpfel darauf, dass sie von alleine stehen und nicht umkippen.

Wer aufgewärmte Milchprodukte verträgt, kann das Rezept für Cheesecake-Bratapfel auch prima am Vortag zubereiten. Sie werden dann nur noch für 10 Minuten bei 180 °C Umluft aufgewärmt. Das Apfelmuss kann ebenfalls am Vortag zubereitet werden und wird dann auch nur kurz erwärmt.

INFO

Wusstest Du, dass für Apfelallergiker eine extra Apfelsorte gezüchtet wurde? Sie nennt sich „Santana“ und kann für dieses Rezept gut verwendet werden.

Cheesecake-Bratapfel auf Apfelkompott | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm

Cheesecake-Bratapfel mit Ingwer-Apfelkompott | tolles Winterdessert

Cheesecake-Bratapfel auf Apfelkompott | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm
Druckversion
Cheesecake-Bratapfel ist ein einfaches und sehr leckeres Winterdessert. Die Bratäpfel passen wunderbar zu einem Weihnachtsmenü oder auch Silvestermenü. Alle lieben sie!
MENGE
4 Portionen
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 1StückBio-Zitrone
  • 6Stückmittelgroße, säuerliche Äpfel (z. B. Boskop, Breaburn)
  • 175gFrischkäse (laktosefrei)
  • 100gMarzipan
  • 4ELRohrzucker (oder andere Süße)
  • 1kleine PriseSalz
  • 1MSPgemahlene Mandeln (oder Tonkabohne)
  • 1Stück Ingwer, circa 5 cm, fein gerieben (oder 1 TL Ingwerpulver)
  • 0.5TL Ceylon-Zimt
  • 1StückEi Gr. M
  • 100mlApfelsaft
  • 1ELPuddingpulver Vanille (glutenfrei)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Zitrone ersetzen: 
Anstatt Zitronensaft kann auch 1 MSP Ascorbinsäure mit 1 EL Wasser vermischt werden. Der Schalenabrieb wird weggelassen. Ascorbinsäure oder auch reines Vitamin C-Pulver sind histaminarm.

Hühnerei ersetzen: 
Das Hühnerei kann durch 4 Wachteleier ersetzt werden, diese sind histaminarm. Werden keine Eier vertragen so kann auch mit Eiersatz oder dieser pflanzlichen, selbst gemachten Alternative gearbeitet werden.

Marzipan ersetzen: 
Wird Marzipan nicht vertragen, so kann es durch Kokosmus oder eine andere Sorte Nussmus oder auch Quark ersetzt werden.

Milchfreie / vegane Variante: 
Die Milchprodukte können 1:1 durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Zitrone abreiben und auspressen.
  2. 2. Für die Cheesecake-Füllung, Frischkäse, Marzipan, 2 EL Rohrzucker, 1 EL Zitronensaft, Schalenabrieb der Zitrone, Salz, Vanille, Ingwer, Ei und Ceylonzimt zur einer Creme verrühren.
  3. 3. Einen Topf bereitstellen und den restlichen Zitronensaft hineingeben.
  4. 4. 2 Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und Äpfeln in kleinere Stücke schneiden. In die Schüssel geben und mit dem Zitronensaft vermischen.
  5. 5. Die anderen 4 Äpfel innen bis auf circa 1 cm Rand aushöhlen und dabei aufpassen, dass der Boden nicht durch gestoßen wird. Das klappt am besten mit einem Melonenausstecher, mit einem Teelöffel klappt es auch.
  6. 6. Das ausgehöhlte Fruchtfleisch aus den Äpfeln ohne Kerngehäuse kleinschneiden und zu den restlichen Apfelstücken geben und etwas vermischen, damit das Fruchtfleisch nicht braun wird.
  7. 7. Jetzt die Füllung in die 4 ausgehöhlten Äpfel geben. Dabei circa 1 cm Platz noch oben in den Äpfeln lassen, die Füllung dehnt sich etwas aus.
  8. 8. Die Äpfel in eine feuerfeste Form oder Blech stellen und bei 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze, Backofen vorgeheizt) für circa 25 Minuten backen.
  9. 9. Zu den Apfelstücken noch 2 EL Zucker, 80 ml Apfelsaft und den geriebenen Ingwer geben. Aufkochen und für circa 10 Minuten einköcheln lassen.
  10. 10. Dann das Puddingpulver im restlichen Apfelsaft auflösen und in das Apfelkompott einrühren. Apfelkompott noch abschmecken und beiseite stellen.
  11. 11. Sobald die Bratäpfel fertig sind, Apfelkompott auf 4 Schälchen aufteilen und je einen Cheesecake-Bratapfel daraufstellen und servieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Anke 25. Dezember 2017 um 11:31 Uhr - Antworten

    Das sieht toll aus – aber bei uns mag keiner einen Bratapfel und ich vertrage keinen Ingwer.
    Lasst es Euch schmecken. LG Anke

    • Kochtrotz 25. Dezember 2017 um 13:03 Uhr - Antworten

      Ich möchte bis vor diesem Gericht auch keinen Bratapfel 😂😂. Den Ingwer könnte man weglassen. Viele Grüße Steffi

  2. Bille 20. Dezember 2017 um 15:03 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest,,,,,Gesundheit und alles Gute für das neue Jahr,,
    LG,Bille,

    • Kochtrotz 22. Dezember 2017 um 21:13 Uhr - Antworten

      Liebe Bille, vielen lieben Dank! Dir und deinen Lieben wünsche ich das ebenso. Herzliche Grüße Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de