Klassischer Christstollen glutenfrei und wahlweise vegan

Ein Knaller-Rezept: klassischer Christstollen glutenfrei und ohne Fertigmehlmischung!

Wer liebt Stollen? Da habe ich heute echt was besonderes. Ich habe einige Zeit an meinem Rezept für einem originalen Christstollen herum getüfftelt. Ich wollte unbedingt einen klassischen Christstollen mit der traditionellen Zubereitung als glutenfreie und zusätzlich vegane Version haben. Einen Stollen, der reifen kann (aber nicht muss), lange frisch hält, den man aber auch direkt nach dem Backen essen kann. Jetzt bin ich schon ein wenig stolz, euch heute mein Stollen-Rezept vorzustellen. Dieser Christstollen ist zusätzlich eifrei, nussfrei und kann wahlweise vegan zubereitet werden. Ich bin jetzt schon soooo arg gespannt, was ihr dazu sagen werdet.

Rezept Christstollen glutenfrei ohne Fertigmehlmischung

Die Zubereitung von Christstollen

Ich habe früher immer gedacht, klassische Stollen herzustellen wäre super schwierig. Aber eigentlich ist die Sache gar nicht schwierig. Man hat nur einige Teig-Komponenten und relativ viele Zutaten.  Daher erscheint so ein Rezept auf den ersten Blick ziemlich komplex und schwierig. Ich kann euch aber die Angst an dieser Stelle nehmen. Mein Rezept habe ich übersichtlich aufgebaut und ihr macht einfach alle Schritte nacheinander weg.

Zum Rezept vom glutenfreien Christstollen gibt’s ein Video

Damit euch das Nachbacken noch leichter fällt, habe ich ein Zubereitungs-Video gedreht. Da könnt ihr auch schon einmal sehen, wie die Zubereitung funktioniert.

Im Video seht ihr meine Küchenmaschine. Das ist die Kenwood Cooking Chef* (inzwischen ist die Cooking Chef XL erschienen). Sie ist perfekt für den schweren Stollenteig. Für alle, die die Maschine haben: Im Rezept habe ich alle Einstellung dafür notiert. Ihr könnt selbstverständlich Eure Küchenmaschine verwenden. Sie muss halt geeignet für den schweren Christstollenteig sein. Da ist einiges an Butter drin, das macht den Teig dann doch schwer. Ich verwende die Temperaturfunktion für meinen Teig. Habt ihr keine, braucht der Teig einfach etwas länger zum Gehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch ein glutenfreier Christstollen kann eine Zeit lang reifen

Vielleicht habt ihr schon einmal darüber gelesen. Stollen brauchen eine Reifezeit. Erst dann werden sie geschmacklich so intensiv, mürbe und feucht. Es gibt ja wahre Stollenspezialisten, das ist schon eine Wissenschaft für sich. Auch mein glutenfeier Chrisstollen kann um die zwei Wochen reifen. Im Rezept stehen noch weitere Infos, wie ihr das macht und im Stollen-Video erkläre ich es auch. Ihr könnt die Stollen aber auch direkt nach dem Backen vernaschen. Die sind einfach sooooo gut, da kann man nicht immer warten. Dieser Duft ist einfach unwiderstehlich! Mein Rezept ist für zwei Stollen. Ihr könntet also einen direkt genießen 😉 .

Ich war in Chile in einer Höhle mit einem See drin. Dort ist das Klima optimal und es werden hunderte Stollen in Holzbooten gelagert. Die reifen dort 6 – 9 Monate. Das war schon ein bisschen irre. Christollen gehören ja jetzt nicht gerade zu den Traditionsbackwaren des Landes.

Kennt ihr schon? Ich habe noch ein leckeres Rezept für Stollenkonfekt. Das ist glutenfrei,  laktosefrei, eifrei, nussfrei und sojafrei.

Rezept für einen original Christstollen glutenfrei und wahlweise vegan

Mein Rezept ist für zwei Christstollen

So einen Stollen zu machen ist zwar nicht wirklich schwierig, jedoch dauert es und wie gesagt, man braucht doch recht viele Zutaten. Damit sich der Aufwand lohnt, macht man am besten immer direkt zwei Stück.

Ihr könnt selbst verständlich auch nur einen glutenfreien Christstollen zubereiten. Dann stellt Ihr im Rezept die Menge einfach auf 1 und der Generator rechnet Euch die Zutatenmengen um.

Das Christstollen-Rezept ist mit einigen Zutaten-Alternativen versehen

Mein Rezept für den Chrisststollen ist ohne glutenfreie Fertigmehlmischung. Bei den Mehlen gebe ich Euch noch einige Alternativen. Weiterhin habe ich Euch noch Alternativen für Rosinen, Orangeat und Zitronat notiert. Diese Zutaten sind einfach nicht jedermanns Sache. In einen klassischen Stollen kommen sie allerdings hinein und wir mögen sie auch. Dieses Orangeat und -Zitronat aus dem Supermarkt finde ich persönlich ganz schrecklich. Ich kaufe für uns immer sehr hochwertige Ware. Da gibt es riesige Unterschiede.

Den Christstollen könnt Ihr zusätzlich noch laktosefrei oder auch vegan zubereiten. Nussfrei ist er auch, Mandeln sind ja keine Nüsse. Die Zutaten-Alternativen habe ich euch im Rezept dann jeweils aufgeschrieben. Steht hinter einer Zutat keine Alternative, so habe ich auch keine. Mir ist wichtig, dass das Rezept gelingsicher bleibt.

Fructosearm und histaminarm ist dieses Rezept nicht. Allerdings könnte man für diese Einschränkungen noch ein weiteres Rezept kreieren. Das wäre dann halt kein klassischer Christstollen. Aber gehen täte es 😉 .

Okidoki, los geht’s mit dem Stollen backen! So ein leckeres Hüftgold aber auch 😉 .

Original-Rezept für Christstollen glutenfrei, wahlweise laktosefrei oder vegan.

* Affiliate-Link 

Klassischer Christstollen glutenfrei und wahlweise vegan

Rezept für einen original Christstollen glutenfrei und wahlweise vegan
Druckversion
Rezept für einen klassischen Christstollen glutenfrei und wahlweise vegan. Der Stollen wird wunderbar zart und saftig. Ich verwende sortenreine Mehle dafür und keine glutenfreie Mehlmischung. Das Rezept ergibt 2 Stollen à circa 880 g. Ich empfehle, das Rezept vor der Zubereitung einmal komplett durchzulesen und zusätzlich mein begleitendes Rezept-Video anzuschauen. Mit den Vorbereitungen wird am Vortag, vor dem Backtag begonnen. Das Rezept sieht die Zubereitung mit der Cooking Chef Gourmet oder anderen leistungsstarken Küchenmaschinen vor.
MENGE
2 Stollen
VORBEREITUNG
90 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
50 Minuten
RUHEZEIT
2 Wochen
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

Früchtemischung
  • 200gRosinen (o. Cranberries)
  • 50gOrangeat (o. kandierter Ingwer)
  • 50gZitronat (o. Goji Beeren)
  • 90gRum (o. 1 Röhrchen Rum-Aroma + 90 g Wasser)
Mandelmischung
  • 130gMandelstifte
  • 180 gVollmilch (o. laktosefrei o. Mandelmilch ungesüßt)
glutenfreie Stollen-Mehlmischung
  • 170 gCassavamehl (o. weißes Reismehl)
  • 160 gSorghummehl (o. Maismehl)
  • 220gTapiokastärke
  • 14gXanthan
  • 8gFlohsamenschalen feinst gemahlen
  • 7 gStollengewürz
Buttermischung
  • 90gStollen-Mehlmischung
  • 40gPuderzucker
  • 10gSalz
  • 230gButter (o. laktosefrei o. Alsan)
Vorteig
  • 30gFrischhefe
  • 50gRohrzucker (o. weißer Zucker)
  • 220gzimmerwarme Vollmilch (o. laktosefrei o. Mandelmilch ungesüßt)
  • 260gStollen-Mehlmischung
  • 60gglutenfreie Lievito Madre, (direkt aus dem Kühlschrank kann auch weggelassen werden.
Hauptteig
  • 1xreifer Vorteig
  • 1 xButtermischung in Stücken
  • 220gStollen-Mehlmischung
  • 80gabgetropfte Milch der Mandelmischung
  • 1 x Früchtemischung
  • 1xabgetropfte Mandelstifte
Füllung (optional)
  • 200gMarzipan
Weitere Zutaten:
  • 100gheiße Butter (o. laktosefrei o. Alsan)
  • 250gKristallzucker
  • 100gPuderzucker
sonstige Zutaten
  • Backpapier
  • dünnes Rollholz ø 2- 3 cm
  • Mehl für die Areitsfläche

ZUBEREITUNG

  1. 1. AM VORTAG - FRÜCHTEMISCHUNG:
    Rosinen, Orangeat, Zitronat und Rum mischen und über Nacht abgedeckt im Raum stehen lassen. Die Schüssel immer wieder schütteln, so dass sich alles gut verteilt. Am Backtag sollte die komplette Flüssigkeit aufgenommen sein, sonst abschütten.
  2. 2. AM BACKTAG - MANDELMISCHUNG:
    Mandeln in Milch einlegen und mindestens 1 Stunde abgedeckt quellen lassen. Danach die Mandeln abtropfen lassen und Milch auffangen.
  3. 3. MEHLMISCHUNG:
    Alle Zutaten für die Stollen-Mehlmischung sehr gründlich mischen.
  4. 4. BUTTERMISCHUNG:
    Für die Buttermischung 90 g Mehlmischung, Puderzucker und Salz in die Rührschüssel geben und mit dem K-Haken auf Geschwindigkeitsstufe 1 für 20 Sekunden durchmischen. Dann kalte Butter in Stückchen dazugeben und auf Geschwindigkeitsstufe 1 für 1 Minute und 20 Sekunden auf Stufe 3 kneten lassen. Es muss eine glatte Masse entstehen. Die Buttermischung bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
    KÜCHENMASCHINEN - ANDERE MODELLE:
    Die Zubereitung erfolgt in gleichen Schritten. Eventuell muss die Buttermischung länger geknetet werden.
  5. 5. VORTEIG:
    Für den Vorteig Frischhefe, Rohrzucker und Milch in die Rührschüssel geben, K-Haken einsetzen, Temperatur auf 26 °C, Intervallstufe 0 und Zeit auf 2 Minuten stellen. Anschließend 260 g Mehlmischung und Lievito Madre zugeben und den Vorteig für 2 Minuten (26 °C) Geschwindigkeitsstufe 1, danach noch eine Minute auf Stufe 3 (26 °C) kneten. Anschließend den K-Haken entfernen.
    KÜCHENMASCHINEN - ANDERE MODELLE:
    Die Zubereitung erfolgt in gleichen Schritten. Der Teig kann auch ohne Temperatur geknetet werden.
  6. 6. Spritzschutz aufsetzen und den Vorteig bei 26 °C für circa 45 Minuten ruhen lassen.
    KÜCHENMASCHINEN - ANDERE MODELLE:
    Der Teig kann auch ohne Temperatur gehen. Es dauert etwas länger. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken.
  7. 7. HAUPTTEIG:
    Für den Hauptteig alle Zutaten in die Rührschüssel geben, Teighaken einsetzen und den Hauptteig auf Stufe 1 für 4 Minuten ohne Temperatur kneten. Die Teigkonsistenz soll formbar, aber fest und homogen sein. Der Teigballen muss sich beim Kneten von der Schüssel lösen. Knethaken entfernen und Flexi-Rührelement einsetzen, Den Teig weitere 2 Minuten auf Stufe 1,5 ohne Temperatur kneten. Gegen Ende des Knetvorgangs, nach und nach die Früchtemischung und die abgetropften Mandeln zugeben.
    KÜCHENMASCHINEN - ANDERE MODELLE:
    Das Kneten ist bei allen Küchenmaschinen ähnlich. Wer kein Flexi-Rührelement hat, nimmt den K-Haken/Flachrrührer.
  8. 8. STOLLEN FORMEN:
    Arbeitsfläche leicht bemehlen. Den Teig in zwei gleich große Stücke à circa 880 g teilen. Jeden Teigballen von Hand noch etwas nachkneten. Jetzt die beiden Stollenteige zu einer Rolle von circa 18 cm Länge formen. Mit dem Rollholz im vorderen Drittel eine breitere Mulde rollen und im hinteren Drittel einmal eindrücken. Den Teig so umschlagen, dass der Rand in der hinteren Mulde liegt und ganz leicht andrücken. 

    OPTIONAL: Wer einen Stollen mit Marzipanfüllung backen möchte, formt je 100 g Marzipan zur Rolle und setzt es in die Mulde des Teiges bevor er umgeschlagen wird.
  9. 9. Backblech mit Backpapier auskleiden, Stollen mit Abstand zueinander darauf legen, abdecken und circa 45 Minuten gehen lassen.
  10. 10. Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  11. 11. Die Stollen auf die mittlerer Schiene einschieben, Temperatur sofort auf 170 °C reduzieren und circa 50 Minuten goldbraun backen. Wichtig ist, dass die Stollen nicht zu lange gebacken werden, sonst werden sie trocken.
    WICHTIG: Alle unsere Backöfen backen unterschiedlich. Daher kann die Backzeit differieren.
  12. 12. Nach dem Backen werden die Stollen direkt von allen Seiten mit heißer Butter bestrichen und anschließend in Kristallzucker gewendet. Dieser Vorgang dient zur Frischhaltung.
    TIPP: Wer den Stollen direkt verzehren mag, kann ihn auch nur mit wenig Butter einstreichen und später mit Puderzucker bestreuen (nächster Schritt).
  13. 13. Jetzt müssen die Stollen auf einem Gitter vollständig auskühlen. Anschließend noch gut mit Puderzucker bestäuben.
  14. 14. STOLLEN REIFEN LASSEN (WAHLWEISE):
    Die Stollen werden dick in Alufolie eingewickelt und reifen jetzt mindestens 2 Wochen darin. 
Die Stollen reifen in einem kühlen Raum. 10 °C sind optimal. Beim aktuellen Wetter kann man sie auch nach draußen legen zum Reifen.
    TIPP: Zusätzlich kann der Stollen noch in ein Bienenwachstuch oder einen Zipper-Beutel gegeben werden. Beim Zipper-Beutel, die Luft rausdrücken und dann verschließen.
  15. 15. Vor dem Servieren kann der Stollen erneut mit Puderzucker bestreut werden.

    Die Stollen halten sich nach dem Reifen circa 4 Wochen. Am besten bewahrt man sie in kühler, dunkler Umgebung, in Folie eingewickelt auf.
REZEPT HINWEISE
Ich empfehle mein Stollen-Video vorab zu schauen. Dort zeige ich alle wichtigen Arbeitsschritte und gebe noch weitere Tipps.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

12 Kommentare

  1. Conny 10. Januar 2020 um 22:01 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe den Stollen auch ausprobiert. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie „normaler“ Stollen schmeckt, aber die Teigkonsistent erscheint mir doch immer noch nicht so weich, sondern eher fest, wie das bei glutenfreier Ware ja oft der Fall ist. Ich habe mich auch genau ans Rezept gehalten, auch mit den Zutaten, die extra gemischt werden, aber der Sinn dessen erschließt sich mir leider nicht, da ich von der Textur her keinen Vorteil erkennen kann. Nach 2 Wochen schmeckt der Stollen wirklich viel besser als gleich frisch aus dem Ofen, aber die Teigkonsistenz gefällt mir wie gesagt nicht so gut. Ist vielleicht auch Geschmacksache, aber ich denk mal, so richtig wie glutenhaltigen bekommt man den glutenfreien Stollen wahrscheinlich nicht hin. Danke trotzdem für das Rezept, war mal ganz interessant.

    • Kochtrotz 24. Januar 2020 um 7:32 Uhr - Antworten

      Liebe Conny,
      das klingt für mich danach, als ob Deine Mehle mehr Flüssigkeit benötigt hätten. Je nach Marke oder Charge kann das einmal passieren. Die Konsistenz der Teiges ist ja doch eher weich und nicht so fest wie von Dir beschrieben.
      Viele Grüße
      Steffi

  2. Elisabeth St. 23. November 2019 um 15:41 Uhr - Antworten

    Hallo Danke für deine tolle Seite!!! Das Rezept kommt wie gerufen. Meine Tochter sollte sich eigentlich gluten- und laktosefrei und mein Sohn derzeit kasein- und eifrei ernähren. Na das ist ne tolle Kombination.

    Kann ich statt Tapiokastärke auch JBKM nehmen oder zusätzlich Maisstärke?

    LG und weiterhin so gute Ideen!!
    Elisabeth

    • Kochtrotz 26. November 2019 um 9:53 Uhr - Antworten

      Hallo Elisabeth!
      Das freut mich sehr. Es ist, wie ich es im Artikel geschrieben habe: Habe ich keine Zutaten-Alternativen genannt, empfehle ich auch keine und kann nicht für die Gelingsicherheit sprechen.

      Viele Grüße
      Steffi

  3. Petra 20. November 2019 um 18:12 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, was würdest Du als Alternative zu Rosinen oder Canberrys vorschlagen? Kann ich da kleingeschnittene Feigen, Datteln oder Bananen nehmen…?
    Liebe Grüsse

    Petra

    • Kochtrotz 23. November 2019 um 14:58 Uhr - Antworten

      Liebe Petra,
      es ist wie ich im Artikel geschrieben habe. Sind keine Alternativen im Rezept angegeben, so habe ich auch keine. Die von Dir genannten würde ich nicht verwenden.
      Viele Grüße
      Steffi

    • Ketrin 29. November 2019 um 14:35 Uhr - Antworten

      Danke, Steffi, klingt toll! Könnte man die fertiggebackene Stollen einfach in mehrere Schichten Wachstücher einwickeln?

      • Kochtrotz 29. November 2019 um 18:02 Uhr - Antworten

        Hallo Ketrin,
        das würde ich nicht machen, das man hier ein hohes Schimmelrisiko hat.
        Viele Grüße
        Steffi

  4. Evi 15. November 2019 um 18:25 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    das Rezept ist super und dank deiner tollen Anleitung wie immer spitze zum Nachbacken. Bei mir hat alles gut funktioniert, nur leider sind die Stollen im Ofen etwas breit gelaufen u sind vergleichsweise flach geworden. Weißt du evtl., wo bei mir der Fehler liegt?
    Ich bin mir aber sicher, sie werden trotzdem lecker schmecken… in 2Wochen😉
    Gruß, Evi

    • Kochtrotz 17. November 2019 um 20:48 Uhr - Antworten

      Liebe Evi,
      meine laufen auch minimal breit. Eventuell war Dein Teig etwas feuchter. Man kann sich behelfen, mag man sowas gar nicht, indem man eine Form aus Alufolie bastelt oder eine spezielle Stollenform kauft. Hmmmmm, auf all den „SchnickSchnack“ wollte ich eigentlich verzichtet haben.
      Ich hoffe sehr, sie sind und werden lecker!
      Liebe Grüße
      Steffi

  5. Sonja 11. November 2019 um 8:18 Uhr - Antworten

    Was für ein tolles Rezept,ganz toll, danke! Mal schauen, ich versuche mich an der veganen Alternative. Lieben Gruß zu dir
    Sonja

    • Kochtrotz 11. November 2019 um 14:28 Uhr - Antworten

      Hallo Sonja,
      das freut mich wirklich sehr!
      Viele Grüße
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de