Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei

Das Rezept „Stollenkonfekt  glutenfrei
und laktosefrei“ enthält Werbung für „REWE frei von„ Produkte.

Saftiges und mürbes Stollenkonfekt mit Trockenfrüchten und Marzipan, glutenfrei und laktosefrei

Liebt Ihr Stollenkonfekt auch so sehr? Habt Ihr ebenfalls schon vergeblich versucht, Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei zu kaufen? Schier nicht möglich oder? Jetzt könnt Ihr die Suche beenden, hier kommt mein Rezept für ein tolles Stollenkonfekt. Dieses Rezept habe ich in diesem Jahr zum Anlass des „REWE frei von“ Weihnachts-Backworkshops entwickelt. Das Stollenkonfekt ist gar nicht schwer zu machen. Meine Teilnehmer*innen des Workshops waren ebenfalls sehr positiv überrascht.

Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei

Es war so schön beim „REWE frei von“ Weihnachts-Backworkshop

Mitte November, bei 12 °C Aussentemperatur Plätzchen backen klingt erst einmal merkwürdig. Tat unserer Stimmung aber gar keinen Abbruch. Bei weihnachtlicher Dekoration, poppiger Weihnachtsmusik und super guter Laune aller Teilnehmerinnen, stellte sich die Weihnachtsstimmung rucki zucki ein. Schaut gerne mal hier rein. In diesem Artikel findet Ihr nicht nur einen Rückblick auf das schöne Event, sondern auch das Rezept für die glutenfreien und laktosefreien Honig-Lebkuchenplätzchen, die wir im „REWE frei von“ Weihnachts-Backworkshop ebenfalls gebacken haben.

Ich denke immer wieder gerne an die gemeinsamen Stunden zurück und liebe solche Veranstaltungen. Auch dieses Mal war es, als ob wir uns in der Gruppe der Teilnehmer schon länger kennen.  Wir konnten uns alle, zusammen mit dem Team von „REWE frei von“ wunderbar austauschen, diskutieren und hatten viel Spaß und natürlich backten wir leckere Plätzchen.

Glutenfreies und laktosefreies Stollenkonfekt mit vielen Varianten

Nicht nur, dass unsere Verträglichkeiten differieren, viele mögen Orangeat und Zitronat nicht. Weiterhin ist Alkohol in Plätzchen auch immer so eine Sache. Gerne werden Trockenfrüchte ja in Rum oder anderem Alkohol eingelegt. Mein Rezept für das Stollenkonfekt, lässt hier Raum für eigene Kreativität, Verträglichkeiten und Vorlieben. Auf Eier habe ich bei diesem Rezept komplett verzichtet. Das Rezept und die Zutaten sind auf die Produkte von „REWE frei von“ abgestimmt.

Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei

Warum ist mein Stollenkonfekt nach zwei Tagen trocken?

Das ist ganz normal. Es braucht einige Tage zum Durchziehen. Das Stollenkonfekt schmeckt frisch gebacken super lecker, locker und saftig. Bereits am nächsten Tag wirkt es trocken. Jetzt bitte nicht verzagen. Das Stollenkonfekt benötigt ein paar Tage, um ordentlich durchzuziehen. Danach wird es zart, saftig und schmeckt noch intensiver. Das Marzipan und die Trockenfrüchte haben sich quasi durch die Stollenhappen gearbeitet. Habt bitte ein wenig Geduld mit Eurem selbst gebackenen Stollenkonfekt. Man kennt dieses Vorgang auch von großen Stollen. Diese lagern oft Wochen, ja teils sogar Monate um die perfekte Konsistenz und Geschmack zu erbringen.

Wie lagere ich mein Stollenkonfekt am besten?

Die klassische Keksdose ist hier optimal. Lege sie einfach mit Servietten oder Küchenkrepp (Küchenrolle) aus, verschließe sie gut und bewahre sie an einem kühlen Ort auf. Bitte nicht im Kühlschrank. da ist es zu kalt. Hast Du einen Keller? Prima, das ist ein guter Ort, ansonsten sind Temperaturen so um die 15 °C perfekt für die Lagerung und die Ruhezeit Deine Stollengebäcks.

Weitere Tipps und Tricks zum Plätzchen backen habe ich hier notiert.

Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei

 

Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei

Stollenkonfekt glutenfrei und laktosefrei
Druckversion
Glutenfreies und laktosefreies Stollenkonfekt ist gar nicht schwer zu machen. Hier mein ausführliches Rezept. Bei richtiger Lagerung hält es wochenlang, bleibt saftig und schmeckt immer intensiver. TIPP: Bei der Zubereitung des Teiges sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben.
MENGE
40 Stück
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
15 Minuten
RUHEZEIT
1 Stunde
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

ZUTATEN TEIG:
  • 200gCranberries getrocknet
  • 20mlRum oder Saft
  • 150gMarzipan-Rohmasse
  • 170gweiche Butter (lakosefrei)
  • 150g"REWE frei von" Vollmilch
  • 20gFrischhefe
  • 100 g"REWE frei von" H-Schlagsahne
  • 80 g"REWE frei von" Magerquark
  • 4TropfenBittermandelöl
  • 570g"REWE frei von" glutenfreie Mehlmischung
  • 120 gPuderzucker
  • 1PäckchenVanillezucker
  • 15gStollengewürz
  • 2PrisenSalz
  • 120 ggehackte Mandeln
WEITERE ZUTATEN:
  • 100 gButter (laktosefrei)
  • 130gPuderzucker
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier
  • große Schüssel mit Deckel
ZUTATEN-ALTERNATIVEN
  • Es können auch andere Trockenfrüchte oder Orangeat/Zitronat verwendet werden. 
  • Als Säfte eignen sich Orangensaft, aber auch Cranberry-, Kirsch-, Maracuja oder Apfelsaft.
  • Anstatt der Mandeln können auch andere Nüsse oder Kerne verwendet werden.
  • Nussallergiker können auf gehackte Erdmandeln zurückgreifen. 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Cranberries in kleine Stücke hacken, mit Rum oder Saft mischen und circa 30 Minuten marinieren lassen (je länger je besser). Butter in Stückchen schneiden. Marzipan würfeln.
  2. 2. Trockenfrüchte in ein Sieb geben, Flüssigkeit auffangen und gut abtropfen lassen. Möglicherweise habe die Trockenfrüchte auch die komplette Flüssigkeit aufgesogen. Das ist auch ok.
  3. 3. Die Zutaten nun in dieser Reihenfolge in die Rührschüssel geben, sie können direkt eingwogen werden:
    100 g Milch, Frischhefe, Sahne, Quark, Bittermandelöl, Puderzucker, Vanillezucker, Stollengewürz, Salz, Marzipan, Flüssigkeit der Trockenfrüchte, gehackte Mandeln und das Mehl.
  4. 4. Mit der Küchenmaschine die Zutaten kurz verkneten lassen und dann nach und nach die Butter zum Teig geben. Den Teig 5 Minuten auf niedriger Stufe kneten lassen. Ist der Teig zu trocken und bröselig, die restliche Milch nach und nach zugeben. Jetzt ruht der Teig für 10 Minuten. Anschließend wird er weitere 3 Minuten auf der nächst höheren Stufe geknetet. Es entsteht ein fester, aber formbarer, leicht klebriger Teig.
  5. 5. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf geben, Teig in 4 Teile aufteilen und den Teig leicht bemehlen.

  6. 6. Jedes Teigteil zu einer Rollen von circa 4 cm Durchmesser rollen und dann in Scheiben von 2 cm schneiden. Die Teiglinge mit den Händen etwas nachformen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Stollenkonfekt mit einem Tuch abdecken und circa 60 Minuten ruhen lassen. Der Teig geht nicht sehr stark auf, das liegt am Buttergehalt.

  7. 7. Möchtest Du beide Bleche auf einmal backen, heize den Backofen auf 180 °C Heißluft vor. Um das Stollenkonfekt nacheinander zu backen, den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Bei Heißluft eine Schiene Abstand zwischen den Blechen lassen. Bei Ober-Unterhitze ein Blech auf mittlerer Schiene einschieben und nacheinander backen.
  8. 8. Stollenkonfekt circa 16 Minuten goldbraun backen.
  9. 9. Währenddessen die Butter schmelzen und den Puderzucker sieben. Circa 30 g Puderzucker beiseite stellen.
  10. 10. Das Stollenkonfekt aus dem Ofen nehmen. Jedes Konfekt einmal umdrehen und erst den Boden mit Butter bestreichen. Dann das Stollenkonfekt erneut umdrehen und die Oberseite mit Butter bestreichen.
  11. 11. Die Hälfte vom Puderzucker und die Hälfte vom Stollenkonfekt in eine große Schüssel geben und den Deckel schließen. Nun sanft rütteln und schütteln, damit jedes Stollenkonfekt Puderzucker abbekommt. Das Stollenkonfekt auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen. Mit dem restlichen Stollenkonfekt ebenso verfahren.
  12. 12. Nach dem Auskühlen noch leicht mit dem restlichen Puderzucker bestäuben.
  13. 13. Aufbewahrung:
    Das Stollenkonfekt schmeckt frisch gebacken super, kann aber auch sehr gut in einer luftdichten Box über einige Wochen gelagert werden. Dann zieht es durch und wird noch aromatischer. Am besten kühl (bei circa 15 °C) aber nicht kalt lagern.