Gebackene Marmelade mit nur 2 Zutaten und 5% Zucker

Super lecker ist die gebackene Marmelade!

Meine Lieben, ich habe etwas neues an der Marmeladenfront ausprobiert. Meine neue Marmeladenliebe habe ich nun „gebackene Marmelade“ genannt. Seit einigen Jahren schon bringe ich mir immer Marmeladen einer bestimmten Marke aus Serbien mit. Die Marmeladen schmecken unglaublich intensiv, fruchtig und haben vergleichsweise wenig Zucker und eine samtige Textur. Nach ein wenig Recherche bin ich hinter das Geheimnis gestoßen. Die Früchte werden vorab halb getrocknet und dann gekocht. Jetzt habe ich meinen eigenen Weg gefunden und meine gebackene Marmelade schmeckt der mitgebrachten sehr ähnlich. Sie ist so intensiv im Geschmack, ist ganz unkompliziert zu machen und kommt mit sehr wenig Zucker aus. Ich brauche sogar nur zwei Zutaten für mein Grundrezept. Sieht sie nur unglaublich einladend aus?

Gebackene Marmelade mit 2 Zutaten nur 5% Zucker

Viel Frucht, wenig Zucker, sehr gut verträglich

Bei meiner Variante habe ich auf 2 Kilo Früchte lediglich 100 g Zucker verwendet und für mein Süßempfinden hat der völlig ausgereicht. Durch das Backen der Früchte wird der Fruchtgeschmack und die Süße der Frucht intensiviert. Der zugegebene Zucker kristallisiert beim Backen und optimiert die Textur der Marmelade. Einfache Effekte mit großer Wirkung, sowas liebe ich ja.

Keine Geliermittel oder Säure nötig

Diese Marmelade braucht weder Gelierzucker, Pektin, Säure, noch irgendwelche anderen Marmelade-typischen Zutaten. Durch das Backen entsteht eine perfekte Konstistenz und du kannst dadurch auf alle üblichen Helferlein verzichten.

Gebackene Marmelade mit 2 Zutaten nur 5% Zucker

Nimm die Früchte deiner Wahl

Die gebackene Marmelade kannst du mit vielen Früchten herstellen. Zitrusfrüchte und Melonen eignen sich nicht, alle anderen Früchte und Beeren kannst du verwenden. Bei einigen Früchten musst du sie evtl. Entsteinen oder das Gehäuse herausnehmen. Auf jeden Fall müssen die Früchte geputzt werden und wenn sie größer sind, in Stücke geschnitten werden. Auch empfehle ich ein Natronbad, um die Früchte optimal vorzubereiten. Wie bei allen Marmeladen, ist das Ergebnis mit vollreifen Früchten das aller schmackhafteste. Nimm einfach die Früchte, die du magst und gut verträgst. Alle Beeren sind fructosarm und sorbitfrei. Viele Früchte sind ebenfalls histaminarm.

Was auch sehr gut kommt, sind Mischungen aus verschiedenen Früchten! So ein Beerenmix oder Tropicalmix ist toll!

Da gerade Aprikosensaison ist, habe ich ein Paar Gläschen Aprikosenmarmelade herstellt. von den 8 Gläsern sind bereits 6 schon wieder weg. Entweder verschenkt oder selbst gegessen. Da in der Marmelade so wenig Zucker drin ist, rühre ich sie mir auch schon gerne mal in den Joghurt.

Gebackene Marmelade mit 2 Zutaten nur 5% Zucker

Aromaten dazu geben

Wenn du magst, kannst Du Deiner gebackenen Marmelade noch Aromaten wie Ingwer, Zimt, Vanille, etwas Alkohol, etc. dazugeben. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich bin ja eher ein Purist was Marmeladen angeht und gebe selten noch Aromaten dazu. HA! Stimmt aber auch nicht so ganz. Ich gebe doch schon mal gerne geriebenen Ingwer oder auch etwas Vanille dazu. Thihi, also also!

Marmelade, Konfitüre und Fruchtaufstrich – kleine Warenkunde

Streng genommen, habe ich euch heute einen Fruchtaufstrich mitgebracht und keine Marmelade! Seit vielen Jahren sind die Begrifflichkeiten genauestens definiert. Aber, im Sprachgebrauch nennen wir unsere Fruchtaufstriche Marmeladen und alles was auf Bauernmärkten verkauft wird, darf auch noch Marmelade genannt werden. Die offiziellen Definitionen sind wie folgt:

  • Marmelade
    Als Marmeladen dürfen nur noch Produkte aus Zitrusfrüchten bezeichnet werden und müssen mindestens 200 g pro Kilo Zucker enthalten.
  • Konfitüre
    Sind auf Basis von Fruchtmarkt, Pulpe oder Fruchtsaft und enthalten mindesten 55% Zucker pro Kilo.
  • Gelee
    Wird aus Obstsaft hergestellt und beinhaltet mindestens 35% Obstsaft pro Liter.
  • Fruchtaufstrich
    Fruchtaufstriche beeinhalten meist den höchsten Fruchtanteil und dürfen neben Zucker auch mit anderen Süßungsmitteln gesüßt werden. Neben Gelierzucker dürfen hier auch andere Bindemittel zum Einsatz kommen.

PS: Wenn ihr offen für neuartigere Marmeladen seid, dann probiert doch auch mal meine Freezer Jam aus. Vielleicht magst Du es ja auch herzhaft, dann kann ich dir die beste Zwiebelmarmelade überhaupt ans Herz legen.

Gebackene Marmelade mit 2 Zutaten nur 5% Zucker

Gebackene Marmelade mit nur 2 Zutaten und 5% Zucker

Gebackene Marmelade mit 2 Zutaten nur 5% Zucker
Druckversion
Eine köstliche, geschmacksintensive Marmelade mit sehr wenig Zucker und nur 2 Zutaten als Grundrezept! Sie wird im Ofen gebacken und macht wenig Arbeit.
MENGE
2 Liter
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
2 Stunden
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 2KiloAprikosen (oder anderes Obst)
  • 2 ELmildes Öl (optional)
  • 100 gRohrohrzucker (oder s. u.)
  • 1PriseSalz (optional)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Welchen Zucker verwenden?
Ich empfehle nur Zuckerarten zu verwenden, die gut kristallisieren. Es eignen sich: Haushaltzucker, Rohrzucker, Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker, Muscovadozucker, Getreidezucker und kristalline Reissüße. Die beiden Letzten sind fructosefrei.

Da in der gebackenen Marmelade wenig Zucker verwendet wird, würde ich keine Zucker-Alternativen zu verwenden. Xylit beispielsweise kristallisiert nicht.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Früchte putzen und große Früchte in Stücke schneiden. Die Aprikosen habe ich geviertelt.
    Ein feuerfeste Form oder das Backblech nehmen.
  2. 2. Wer mag, mischt die Früchte mit 2 EL Öl. Das Öl sorgt für eine noch samtigere Konstistenz, muss aber nicht verwendet werden. Ich selbst gebe auch immer noch eine Prise Salz hinzu, da das Salz den Geschmack intensiviert.
  3. 3. Zucker dazugeben und alle mischen.
  4. 4. Bei 80 °C Umluft oder 100 °C Ober-Unterhitze für 1 - 3 Stunden offen, ohne Abdeckung, im Ofen backen. Jede Stunde mal umrühren. Die Dauer richtet sich nach der Art der Früchte. Probiere am besten nach den ersten 30 Minunten, ob Dir die Masse süß genug ist. Jetzt könntest du noch nachsüßen.
    Sobald die Früchte recht weich sind und die Konsistenz anfäng dicklich zu werden, können sie aus dem Ofen genommen werden.

    TIPP: Inzwischen hat sich herausgestellt, das manche Backöfen die eingegebene Temperatur nicht halten. Ist der Backofen älter, ungenauer oder auch schwächer, empfiehlt es sich, die Temperatur auf 120 °C Grad Ober-/Unterhitze zu stellen.
  5. 5. Jetzt werden die Früchte noch mit dem Pürierstab gemixt. Du kannst in deiner Marmelade noch ein paar Stücke lassen oder eine glatte Masse pürieren.
  6. 6. Die gebackene Marmelade in sterilisierte Gläser füllen. Bitte nach oben etwas Platz lassen. Gläser verschließen und einkochen. Die eingekochte Marmelade hält sich monatelang.
  7. 7. EINKOCHEN IM OFEN:
    140 °C auf einem Backblech mit etwas Wasser für 30 Minuten (200 ml Gläser). Bei größeren Gläsern etwas länger.
    EINKOCHEN IM TOPF AUF DEM HERD:
    Küchentuch auf den Boden des Topfes legen, Gläser in den Topf stellen und zu 3/4 Gläserhöhe mit Wasser auffüllen. Für circa 30 Minuten mild köcheln lassen.
    EINKOCHAUTOMAT:
    Den kannst du selbstverständlich auch nehmen.

    DIE GLÄSER BITTE NICHT AUF DEN KOPF STELLEN. DAS IST VÖLLIG UNNÖTIG.