Das Natronbad reinigt Obst, Gemüse und Salat

Natronbad | Obst, Gemüse und Salat reinigen und von Schadstoffen befreien

Das Natronbad befreit von Schadstoffen!

Hier gehe ich noch einmal etwas ausführlicher auf das Natronbad ein. Ich habe es immer mal wieder in diversen Rezepten erklärt. Jetzt gibt es einen extra Beitrag mit weiteren Informationen.

Als Allergiker und Mensch mit Unverträglichkeiten ist die Qualität unserer Lebensmittel wichtig für uns. Nicht immer bekommen wir Bio-Qualität oder das Budget ist dafür vorhanden. Sicher, wir versuchen auch immer saisonal zu kaufen. Allerdings ist das bei eingeschränkter Ernährung auch nicht immer möglich. Tiefkühlware ist eine gute Alternative. Doch auch die ist nicht immer in Bio-Qualität verfügbar oder es ist halt wieder eine Frage des Budgets. Das einfache Natronbad ist eine super Sache und kann helfen, unser Obst, Gemüse und Salat von nicht willkommen Schadstoffen, Parasiten und weiten Dingen zu befreien.

Gerade Beeren sind oft stark behandelt da sie so empfindlich sind. Beeren sind aber häufig Allergikers Liebling. Viele Beerensorten sind gut verträglich, haben wenig Fructose und sind allergenarm. Heidelbeeren sind da ganz weit vorne.

Apropos Bio-Qualität! Auch im Bio-Anbau sind so einige Pflanzenschutzmittel zugelassen, die gesundheitliche Probleme auslösen können. Wer sich dafür interessiert, dem empfehle ich diese Liste vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Das Natronbad hilft Obst, Gemüse und Salat zu reinigen

Natron hat viele gute Eigenschaften und kann sehr vielfältig eingesetzt werden. Unter anderem hilft Natron in Wasser eingerührt auch, Obst, Gemüse und Salat besser zu säubern und von Schadstoffen, Pestiziden und anderen anhaftenden Stoffen zu befreien.

Eigentlich kann man sein Obst, Gemüse und den Salat grundsätzlich in Natron baden. Ich bade auch oft meine Biowaren in Natron. Manchmal ist mir nicht geheuer wer was schon alles im Laden angefasst hat oder was mit den Lebensmitteln so alles passiert ist. Ok, das ist mein Ding und möglicherweise auch etwas übertrieben 😉 .

Natron oder Baking Soda, beides geht

Ich selbst verwende meist Baking Soda für mein Natronbad. Der Grund ist ein sehr simpler. Baking Soda ist um einiges günstiger. Eine Packung mit 450 g kostet circa 1,50 €. Baking Soda ist inzwischen häufig in Supermärkten in den „Auslandsabteilungen“  erhältlich. Ansonsten führt es auch jeder Asiamarkt.

Ob ihr jetzt Natron verwendet oder Baking Soda ist völlig egal. Beide erledigen ihre Dienste gleichermaßen. Beides ist Natron (E500), Baking Soda ist voluminöser. Natron findet Ihr im Supermarkt (eher nicht im Discounter) in den Backabteilungen. Bittet achtet beim Kauf darauf, gerade wenn ihr größere Gebinde kauft, auf Lebensmittelqualität von Natron.

Es gibt verschiedene Marken im Angebot. Hier mal ein paar:

Natronbad | Obst, Gemüse und Salat reinigen und von Schadstoffen befreien

Natron oder Baking Soda dosieren

Die Dosierung ist einfach. Pro Liter Wasser nimmst Du entweder einen Teelöffel Natron oder einen Esslöffel Baking Soda.

 

So machst Du ein Natronbad

Einfach kaltes Wasser in eine Schüssel oder in das Spülbecken füllen und die entsprechende Menge Natron oder Baking Soda einrühren.

Dann gibst du Das Obst, Gemüse oder Salat ins Natronwasser und schaust, dass alles gut benetzt ist. Jetzt lässt du es circa 5 Minuten baden.

Natronbad | Obst, Gemüse und Salat reinigen und von Schadstoffen befreien

Inzwischen stellst du ein Sieb und einen Schaumlöffel (sofern du hast) bereit. Danach nimmst Du das Obst, Gemüse oder Salat aus dem Natronwasser, gibst es ein das Sieb und spülst mit klarem Wasser ab.

Wenn du mehrere Sorten oder größere Mengen baden möchtest, musst Du nicht jedes Mal neues Natronwasser ansetzen. Du kannst das Natronwasser für mehrere Durchgänge verwenden. Du kannst auch diverse Sorten Obst und Gemüse zusammen baden. Das mache ich auch immer so.

Das Natronbad kannst Du auch mit gefrorener Ware machen. Lediglich Himbeeren sind nicht so gut geeignet. Gefrorenen Spinat hingegen kann man gut in Natron baden. Man muss ihn hinterher ordentlich abtropfen lassen. Einfach das gefrorene Obst oder Gemüse ins Natronbad geben und wie oben beschrieben verfahren.

Fertig! So einfach geht ein Natronbad und macht unser Obst, Gemüse und Salat für uns verträglicher. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

53 Kommentare

  1. Virginia 19. Juni 2020 um 18:40 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    ich benötige einen guten Tipp von dir…
    Wie wäscht du Radicchio, Spitzkohl oder ähnliches wenn du es gern in feine Streifen schneiden möchtest. Gibst du das Gemüse dann im Ganzen rein? Nachdem man geschnitten hat wäre ja blöd, oder? Aber dafür würde es nicht innen zwischen den Blättern sauber..🤔

  2. Hedwig Fischer 22. Mai 2020 um 0:15 Uhr - Antworten

    Danke für die aufklärenden Erläuterungen zum Natronbad. Ich habe vor einigen Tagen versuchsweise meinen Salat in Natron gewaschen und war ganz begeistert, als ich sah, wie hellbraun das Wasser sich färbte. Gekaufter Salat ist wohl immer mega stark gespritzt, sodaß man ihn manchmal gar nicht essen kann, weil er furchtbar nach Gift riecht,. Ich versuchte es bislang immer mit mehrmaligen Waschen hinzubekommen, aber das war nicht möglich. Jetzt kam ich von alleine auf die Idee, weil Natron das Wasser weicher macht und zum Beispiel auch Gerüche auf dem Sofa durch einreiben einer feuchten Paste, trocknen lassen und absaugen entfernt. Ergebnis: mein Salat schmeckte ganz hervorragend und roch überhaupt nicht mehr nach Chemie. Mit Obst habe ich es auch schon ausprobiert- ebenfalls super. Jetzt habe ich gegoogelt, weil ich wissen wollte, inwieweit Pestizide aus Salat, Obst und Gemüse herausgewaschen werden können und meine positive Erfahrung wurde mehrfach bestätigt. Was Mandarinen, Zitronen oder Orangen betrifft: diese sind mega heftig gespritzt – deshalb kann ich nur dazu raten, auch sämtliche Zitrusfrüchte unbedingt im Natronbad zu entgiften, denn Pestizide durchdringen die Schale – leider….Seit ich weiß, das Trauben mitten in der Wüste Afrikas für Europäer gezüchtet werden und jede Menge Giftduschen hinter sich haben , damit wir auch im Winter Trauben kaufen können, seitdem kaufe ich keine Trauben aus Südafrika mehr. Jetzt werde ich die Trauben kaufen und sie gründlich in Natron baden- ich bin mal auf die Drecksbrühe gespannt…..

    • Kochtrotz 22. Mai 2020 um 10:53 Uhr - Antworten

      Liebe Hedwig,
      ja das ist schon irre, was da so im Wasser rumschwimmt. Ich bin auch immer wieder beeindruckt.
      Viele Grüße
      Steffi

  3. Daniela 23. März 2020 um 9:41 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    machst Du das auch mit Obst/Gemüse, das später sowieso geschält wird? Ich frage, weil ich mal gelesen habe, dass z.B. bei Zitronen, das Messer durch die stark gespritzte Schale geht und dann an der Schneidefläche die Pestizide verteilt.

    VG

    • Kochtrotz 23. März 2020 um 16:35 Uhr - Antworten

      Hallo Daniela,
      ja mache ich.
      Viele Grüße
      Steffi

    • Daniela 18. April 2020 um 14:32 Uhr - Antworten

      Ich liebe ja die Weintrauben und nun besonders nach dem Natronbad – meist gibt es Weintrauben, die hinterher – ggf. auch schon vorher – etwas weicher sind und manche schon offen. Wirfst Du die dann weg oder isst Du sie?

      • Kochtrotz 18. April 2020 um 20:54 Uhr - Antworten

        Hallo Daniela,
        ich weiß gar nicht so recht, was diese Frage bedeutet. Wenn welche vom Stängel abfallen während des Natronbads, dann essen wir sie immer noch hinterher.
        Viele Grüße
        Steffi

  4. Diana 26. Februar 2020 um 11:50 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi…

    Ich mache das auch seit über einem Jahr so…. allerdings hole ich mein Natron in 5 kg Eimern und verdünne es mit recht warmen Wasser… Ganz wichtig danach ist für mich, die Lebensmittel nicht direkt aus dem Bad zu holen, sondern sie nochmal abzuwaschen. Sehr gründlich und recht warm. Erst dann ist ja auch das schmutzige und mit Pestiziden verseuchte Wasser wirklich ab.

    Liebe Grüße Diana

    • Diana 26. Februar 2020 um 11:56 Uhr - Antworten

      Achso… noch was vergessen… Meine Lebensmittel liegen mal locker 30 min in dem Bad in der Spüle… Ich rühre immer wieder um und wasche zwischendurch die oberen gelösten Verschmutzungen schonmal ab und lasse weiter liegen… Da löst sich soooo viel…
      Und erst danach lasse ich das Wasser ab und wasche nochmals mit klarem Wasser….

      • Kochtrotz 26. Februar 2020 um 22:21 Uhr - Antworten

        So mache ich es auch.

    • Kochtrotz 26. Februar 2020 um 22:21 Uhr - Antworten

      Hallo Diana,
      ja man muss sie auf jeden Fall abwaschen.
      Viele Grüße
      Steffi

  5. Angelika 4. November 2019 um 20:03 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich mache das jetzt schon eine Zeitlang und bin begeistert. Seit dem kann ich wieder Trauben essen. Was mich am meisten erstaunte war das schmutzige Wasser nachher. Da sieht man erstmal was an Staub etc. auf dem Obst und Gemüse ist.
    Danke für diese Info – liebe Grüße 😊😊 Angelika

  6. […] die Pflaumen in Natronwasser – warum ich das mache, hat Steffi von Kochtrotz ganz wundervoll erklärt. Auf einen Liter Wasser gebe ich einen Teelöffel […]

  7. […] Ich wasche das Gemüse für das Ajvar in Natronwasser. Auf einen Liter Wasser gebe ich einen Teelöffel Natron. […]

  8. Selbstklebefolie 14. Mai 2019 um 22:20 Uhr - Antworten

    Das muss ich mal unbedingt probieren, was der Natron alles so kann. 🙂 Danke für die Tipps.

    Lg Lisa

    • Kochtrotz 16. Mai 2019 um 12:12 Uhr - Antworten

      Liebe Lisa, ganz viel Spaß beim Ausprobieren.
      Viele Grüße Steffi

    • Nina 25. September 2020 um 17:01 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi, kann ich Obst und Gemüse direkt nach dem Kauf einem Natronbad unterziehen und dann in Frischhaltedosen im Kühlschrank lagern oder sollte es erst vor dem Verzehr gewaschen werden?

      • Kochtrotz 10. Oktober 2020 um 14:19 Uhr - Antworten

        Liebe Nina,
        es geht beides, das kannst du nach Gusto entscheiden. Nur bei Blattsalat würde ich das Natronbad erst vorm dem Verzehr machen.
        Viele Grüße
        Steffi

  9. Monika 26. Januar 2019 um 0:13 Uhr - Antworten

    Toll, das werde ich probieren….
    Was aber ist mit Mandarinen? Lege ich sie vorher rein oder gar nicht? 🤔

    • Kochtrotz 1. Februar 2019 um 11:15 Uhr - Antworten

      Liebe Monika, nein brauchst Du nicht. Die schält man ja.
      Viele Grüße
      Steffi

  10. Petra 3. Oktober 2018 um 18:58 Uhr - Antworten

    Super Idee, Danke

    • Kochtrotz 6. Oktober 2018 um 18:52 Uhr - Antworten

      Danke!

  11. Susi 14. April 2018 um 16:34 Uhr - Antworten

    Du schreibst 5min, auf mehreren Seiten las ich 15min. 🤔

    • Kochtrotz 15. April 2018 um 6:27 Uhr - Antworten

      Meiner Meinung reichen 5 Minuten völlig aus. Die kannst natürlich auch länger.

  12. […] 2 Satsuma gut waschen. Ist man sich nicht sicher ob ggf. noch Rückstände auf dem Obst sind kann man dieses mit einem Natronbad reinigen -> wie das geht könnt ihr bei Kochtrotz nachlesen. […]

  13. Virginia 24. Januar 2018 um 9:53 Uhr - Antworten

    Lieben Dank dafür, Steffi!
    Liebe Grüße
    Virginia

  14. Virginia 24. Januar 2018 um 6:09 Uhr - Antworten

    Super..lieben Dank für diese Informationen!
    Ich habe allerdings noch eine Frage dazu.. Hilft es auch Bakterien, Viren, Parasiten,.. damit zu entfernen?
    Ich hatte mal von einer Rezeptur mit zusätzlich Zitrone und weißem Essig gelesen.. und war mir dabei nicht sicher ob ich es dann noch wegen Zitrone und Essig vertragen kann.. Nur mit Natron wär super..wesentlich einfacher und keine Sorge wegen Verträglichkeit..!
    Lieben Dank!
    Virginia

    • Kochtrotz 24. Januar 2018 um 8:31 Uhr - Antworten

      Hallo Virginia, sicherlich sind einige der von dir genannten sehr resistent und lassen sich unter Umständen nicht entfernen. Das ist aber normal. Das schaffen dann aber auch Zitrone und Essig nicht. Viele Grüße Steffi

  15. Christina 23. Oktober 2017 um 18:17 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den Tipp, ich habe immer wieder Probleme bei Obst und Gemüse, dass ich kaufe.
    LG
    Christina

    • Kochtrotz 24. Oktober 2017 um 10:24 Uhr - Antworten

      Liebe Christina, dann kann das Natronbad dir echt helfen. Herzlichen Gruß, auch an die Felltiger, Steffi

  16. Edelmann Werner 3. Oktober 2017 um 20:26 Uhr - Antworten

    Hallo wir haben Natron im Kübelchen, in Lebensmittelqualität glaub von einer bekannten Versandfirma, das geht sicherlich auch für diesen Zweck und ist sehr günstig, oder?

    • Kochtrotz 4. Oktober 2017 um 8:12 Uhr - Antworten

      Ja lieber Werner, das ist perfekt für diesen Zweck. Lieben Gruß Steffi

  17. Michaela Pedall 21. September 2017 um 16:03 Uhr - Antworten

    Hallo, hier auch noch ein Tip für alle, die mit Säuren ein Problem haben: Natron neutralisiert. Und meine Oma hat immer etwas Natron zum Gemüse ins Kochwasser gegeben, vor allem Kohl und Hülsenfrüchte sind dann verträglicher. LG

    • Kochtrotz 21. September 2017 um 17:36 Uhr - Antworten

      Liebe Michaela, vielen Dank für deinen Tipp. Natron hat noch so viele weitere tolle Eigenschaften. Ich glaube, ich muss einen weiteren Artikel dazu schreiben. Viele Grüße Steffi

  18. Steffi 30. August 2017 um 13:52 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    danke für diese nützliche Info ! Funktioniert das auch bei Hähnchenfleisch ? Ich habe öfter Darmprobleme nach dem Verzehr von Hähnchen,obwohl ich es äusserst penibel wasche und danach alles reinige,was mit dem Fleisch oder Wasser in Berührung gekommen sein könnte. Liebe Grüße
    Steffi

    • Kochtrotz 30. August 2017 um 13:58 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Namensschwester, Fleisch habe ich soeben damit noch nie behandelt. Aber gehen tut das bestimmt. Nur ob es was bringt ist für mich sehr fragwürdig. Viele Grüße Steffi

  19. Christine Wentzel 29. August 2017 um 16:23 Uhr - Antworten

    Oh wie schön, das jetzt zu wissen:-)
    Ich kaufe meist Biogemüse und Obst, vor allem das, das ich roh esse. Trotzdem kann ich es mir eigentlich nicht leisten. Da ich aber eh schon so einen empfindlichen Magen Darm hab, dachte ich immer, ich muss meinem Körper ja nicht noch mehr schlechte Sachen antun…. jetzt kann ich also auch wieder die stark belastete Obst aus Spanien kaufen, das deutlich günstiger ist? Funktioniert das trotzdem mit dem Natron?
    l.g.
    Chris

    • Kochtrotz 29. August 2017 um 17:03 Uhr - Antworten

      Hallo Christine, also für immer mal wieder sicherlich kein Problem. Viele Grüße Steffi

    • Barbara 8. April 2020 um 20:50 Uhr - Antworten

      Obst aus Spanien würde ich aus einem anderen Grund nicht kaufen. Die Grossproduzenten graben dort den Kleinbauern das Wasser ab und die Pflückerinnen werden ganz mies behandelt.
      Mit liebem Gruss
      Barbara

      • Kochtrotz 9. April 2020 um 17:50 Uhr - Antworten

        Hallo Barbara,
        es gibt auch gut gehandeltes Obst aus Spanien. Man muss halt etwas schauen.
        Viele Grüße
        Steffi

  20. Stephanie 29. August 2017 um 14:10 Uhr - Antworten

    Vielen lieben Dank für den mal wieder sehr hilfreichen Tipp, den ich heute morgen direkt beim Waschen meiner Heidelbeeren ausprobiert habe. Was würden wir nur ohne Dich machen :-)?! Herzliche Grüße Stephanie

    • Kochtrotz 29. August 2017 um 17:02 Uhr - Antworten

      Liebe Stephanie, tja das weiss ich auch nicht 😂😂😍. Herzlichen Gruß Steffi

  21. Anja 29. August 2017 um 10:47 Uhr - Antworten

    Vielen lieben Dank, Du Süße!

    • Kochtrotz 29. August 2017 um 10:51 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch und immer wieder 😄

  22. Kristy 29. August 2017 um 8:42 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Schön, dass du auch hierüber schreibst !
    Es geht dabei auch um Parasiten-Eliminierung, vor allem,
    wenn wir Wildpflanzen-Fetischisten sind 😃.

    LG Kristy 👧 😎

    • Kochtrotz 29. August 2017 um 8:54 Uhr - Antworten

      Liebe Kristy, das werde ich noch ergänzen. Danke dir für den wertvollen Hinweis. Viele Grüße Steffi

  23. bauchundnase 29. August 2017 um 0:01 Uhr - Antworten

    Vielen Dank, du Liebe!

    • Kochtrotz 29. August 2017 um 0:04 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch 😄

  24. Winry 28. August 2017 um 20:19 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    danke für den Beitrag über das Natronbad!
    Einen kleinen Hinweis möchte ich aber noch da lassen: Baking Soda und Natron ist chemisch betrachtet genau das Gleiche (nämlich Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3) – daher kann auch die Dosierung die gleiche sein 😉

    Liebe Grüße!

    • Kochtrotz 28. August 2017 um 20:52 Uhr - Antworten

      Hallo Winry, ja das ist klar. Nur ist das Baking Soda voluminöser als unser Natron. Daher lieber ein Esslöffel. Ich kann es ja noch ergänzen 😄. Vielen Dank auf jeden Fall für deinen Hinweis. Lieben Gruß Steffi

    • Kochtrotz 10. November 2017 um 8:19 Uhr - Antworten

      Vielleicht noch ein kleines Detail und auch einen tatsächlichen Unterschied. Natronkarbonat (als Natron) ist E500 und Natronhydrogencarbonat ist E500ii. Darin sind auch die Volumina begründet.

  25. Anke 28. August 2017 um 18:57 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, danke Dir für diese Information. Ich wusste bis heute gar nicht, das das geht. Bei uns wäscht man Obst, Gemüse und Salat bisher nur mit Wasser pur und wundert sich so manches mal über den Ausschlag, den es bei mir dann mal gibt. Dann gibt´s halt das eine oder andere Obst nächstens nicht mehr. Wie gesagt, danke Dir für diesen wertvollen Tipp. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 28. August 2017 um 19:02 Uhr - Antworten

      Aber sehr gerne doch liebe Anke. 😄😄

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de