Die leckerste Zwiebelmarmelade der Welt! Marmellata di Cipolle Rosse di Tropea

Zwiebelmarmelade mit Tropea | Marmellata di Cipolla rossa di Tropea

Jetzt gibt es mein Rezept für die vielleicht leckerste Zwiebelmarmelade der Welt!

Vielleicht denkt ihr jetzt: Hm, noch ein Rezept für irgendeine Zwiebelmarmelade? Nein, nein, diese Zwiebelmarmelade hier ist besonders. Besonders, weil diese Marmelade mit der Tropea-Zwiebel gemacht wird. Diese Zwiebelsorte sieht zunächst aus wie stinknormale rote Zwiebeln. Ok, sie sind deutlich größer als stinknormale rote Zwiebeln 😉 . Im weiteren Verlauf schreibe ich euch einige Informationen zur Tropea auf.

Die Zwiebelmarmelade ist derartig köstlich! Letztes Jahr habe ich permanent welche gekocht. Sie war immer binnen Tagen weg. Alle Gäste, die uns den Sommer über besuchten, liebten sie. Nicht selten wurde die Zwiebelmarmelade pur gelöffelt und an einem Abend waren dann plötzlich 3 – 4 Gläser verspeist.

Das Original Rezept für die Marmellata di Cipolle Rosse di Tropea stammt aus Kalabrien. Ich habe meine ganz eigene KochTrotz-Variante kreiert.

Und dann war das Rezept für die Zwiebelmarmelade verschwunden …

Als dieses Jahr die Tropea-Saison startete, suchte ich mein Rezept vom letzten Jahr. Es war weg! WEEEEEEEG!!!!!!! Ich habe es bis heute nicht mehr gefunden. Möglicherweise habe ich es auch nie aufgeschrieben. Ich kochte die Zwiebelmarmelade letztes Jahr ja quasi wöchentlich 🙂 . Da ich ja extrem viele Rezepte produziere, kann ich mich auch nicht mehr an alles erinnern was ich so vor einem Jahr gemacht habe. Ich wusste nur noch, ich habe Kokosblütenzucker und Cranberries rein getan. Der Rest? Keine Ahnung … Egal, ich habe es neu gemacht. Puh! Es schmeckt wieder köstlich ♥

Was ist das Besondere an der Cipolla Rossa di Tropea?

Cipolla Rossa di Tropea ist natürlich erst einmal eine banale rote Zwiebel. Allerdings ist sie deutlich süßer als herkömmliche rote Zwiebeln. Die Cipolla Rossa di Tropea wächst in Kalabrien, Italien. Nur wenn sie von dort stammt, darf sie auch als Cipolla Rossa di Tropea IGP bezeichnet werden. IGP (prodotti ad indicazione geografica protetta) ist eine durch die EU erteilte geschützte geografische Ursprungsbezeichnung. Ihr kennt möglicherweise DOP (denominazione die origine protette) von diversen Lebensmitteln. DOP ist die EU-geschützte Qualitätsbezeichnung für Produkte, die in einem Gebiet geerntet, verarbeitet und verpackt werden. Dies als kleinen Exkurs 😉 .

Die Tropea-Zwiebeln, sind riesig. Eine runde Tropea-Zwiebel wiegt im Durchschnitt 700 – 800 g. Die Längliche ist etwas kleiner.

Ich persönlich empfinde die Tropea-Zwiebel besser verträglich als herkömmliche rote Zwiebeln. Das ist natürlich sehr individuell.

Der Irrglaube | es gibt runde und längliche Cipolle Rosse di Tropea IGP

Es gibt tatsächlich 2 verschiedene Formen der Cipolle Rosse di Tropea IGP. Bekannter ist die längliche Form, aber auch die runde Tropea-Zwiebel darf das Cipolla Rossa di Tropea IGP Label tragen. Hätten wir an dieser Stelle auch den Irrglauben aufgelöst 🙂 . Ich zeige euch hier Fotos von beiden Arten und dem Label:

Wo bekomme ich die Tropea-Zwiebel?

Ihr könnt sie bei eurem Gemüsehändler des Vertrauens bestellen oder er hat sie bereits im Sortiment. Die Tropea wird immer populärer. Ich kann sie bereits seit letztem Jahr bei 3 verschiedenen Händlern auf meinem Lieblingsmarkt am Carlsplatz kaufen.

In Deutschland bekommt ihr sie ab circa Juni jedes Jahr. Allerdings ist es so, dass die meisten Händler nur eine Fuhre auf Lager legen. Die Importmengen aus Italien sind noch recht gering. Ich persönlich habe mich bereits mit 8 Kilo Tropea-Zwiebeln eingedeckt 😉 . Mein Gemüsehändler meinte zu mir: „Kauf auf Vorrat, ich weiß nicht wie lange sie halten, alle wollen jetzt diese Zwiebel und ich kann nicht nachbestellen!“.

In Italien bekommt Ihr die Tropea überall. Also, falls ihr zufällig nach Italien in den Urlaub fahrt, bringt einfach welche mit.

Es lohnt sich wirklich, genau diese spezielle Sorte zu kaufen. Die Zwiebelmarmelade könnt ihr natürlich auch mit normalen roten Zwiebeln machen, sie schmeckt aber lange nicht so unglaublich köstlich.

So, jetzt aber genug Infos und Geschichtchen erzählen. Kommen wir zum Rezept. Ich habe es auch ganz klassisch für den Herd auf geschrieben und an einigen Stellen noch die Einstellungen für die Cooking Chef Gourmet* zugefügt.

Wozu isst man denn diese Zwiebelmarmelade?

Sie passt sehr gut zum Grillen, zu Fleisch aber auch zu Gemüse. Weiterhin passt sie super zu gutem Käse. Ansonsten wird sie auch auch als Brotbelag genossen und einfach auf eine Scheibe frisch gebackenes Brot geschmiert.

Ich persönlich vertrage diese Zwiebelmarmelade so richtig gut. Kein Blähbauch, keine Blähungen oder sonstige Probleme, einfach gar nichts – nur Genuss ♥. Kennt ihr schon meine natürliche Magentablette? Darüber habe ich hier geschrieben. Das Feedback von euch zum Kardamom ist sehr beeindruckend ♥ Vielen Dank ♥ .

* Affiliate-Link zum Amazon Partnerprogramm (Da erhalte ich eine kleine Provision, solltet ihr etwas kaufen. Mit den Einnahmen finanziere ich einen kleinen Teil meiner Technikkosten für den Blog.)

Die leckerste Zwiebelmarmelade der Welt! Marmellata di Cipolla Rossa di Tropea
Zwiebelmarmelade mit Tropea | Marmellata di Cipolla rossa di Tropea
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
Das Rezept für die Zwiebelmarmelade mit Tropea ergibt circa 1 Liter. Die Marmellata di Cipolla rossa di Tropea ist sowas von lecker! Sie hält nie lange vor und ich mache immer gleich die doppelte Menge. Einige Zutaten im Rezept könnt ihr auch gut abwandeln.
MENGE
1 Liter
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
45 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 500gTropea-Zwiebel "Cipolla Rossa di Tropea"
  • 1ELOlivenöl
  • 90gKokosblütenzucker oder braunen Zucker
  • 2ELDattelsirup oder mehr braunen Zucker
  • 250mlKokosblütenvinaigrette oder milden Balsamico
  • 10gSalz
  • 1StückLorbeerblatt
  • 2StückNelken
  • 0.5TLPiment gemahlen
  • 50ggetrocknete Cranberries
  • 30gRosinen
  • sterilisierte Gläser
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ich koche die Zwiebelmarmelade mit Kokosblütenvinaigrette*, Kokosblütenzucker und Dattelsirup*. Das sind allesamt nicht gerade gewöhnliche Zutaten. Das Rezept schmeckt aber genauso lecker mit sehr gutem Balsamico, Rohrzucker und anstatt dem Dattelsirup etwas mehr Rohrzucker oder auch Rübensirup.

Wer keine Rosinen oder getrocknete Cranberries verträgt, kann auch 80 g einer Sorte (entweder Cranberries oder Rosinen) verwenden.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Zwiebeln schälen, vierteln, Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden.
    COOKING CHEF: Multi-Zerkleinerer, feine Schneidescheibe Nr. 2, Stufe 2
  2. 2. Die Rosinen und Cranberries klein hacken.
    COOKING CHEF: Multi-Zerkleinerer, S-Messer, Stufe 4
  3. 3. Die Zwiebeln im Topf im Olivenöl kurz anschwitzen. Alle weiteren Zutaten zugeben und 40 bis 50 Minuten bei 97 Grad ohne Deckel, unter gelegentlichem Rühren einkochen.
    Zwischendurch abschmecken. Die Masse darf nicht zu sehr karamellisieren, da sie sonst sehr zäh wird. Am Ende Lorbeerblatt wieder herausnehmen.
    COOKING CHEF GOURMET: Das Öl mit den Zwiebeln in die Rührschüssel geben. Koch-Rührelement einsetzen und bei 160 °C für 3 Minuten auf Intervallstufe 2 (10 Sekunden-Intervall) anschwitzen. Alle Zutaten zugeben und für circa 40 Minuten mit Spritzschutz und Öffnung nach oben geklappt, Intervallstufe 8, einkochen lassen.
  4. 4. In sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen.
  5. 5. Die Zwiebelmarmelade hält sich ohne sie extra einzukochen circa 3 Monate.
DIESES REZEPT TEILEN