SUCHEN
Generic filters

Oft gesucht: Proteinlow-carbglutenfreiAbnehmenvegan

Zuckerhut-Salat mit Petersilien-Dressing

Zuckerhut-Salat mit Petersilien-Dressing

Vor ein paar Tagen stand ich im Bauernladen und schaute mich um. Da fiel mein Blick auf einen Salat, den ich noch nicht kannte: Den Zuckerhut-Salat. Ich habe mich ein bisschen mit dem Bauern unterhalten, der mir spannende Infos über den gesunden Wintersalat und tolle Rezeptideen mit auf den Weg gab. Herausgekommen ist ein knackiger, frischer Salat mit Fruchtkomponenten und jeder Menge gesunder Inhaltsstoffe! Du kannst den Zuckerhut-Salat mit Petersilien-Dressing wahlweise auch histaminarm und vegan zubereiten. Das Rezept ist von Natur aus glutenfrei und laktosefrei.


Über den Zuckerhut-Salat

Der Zuckerhutsalat ist ein typisches Herbst- und Wintergemüse, da er im Sommer (zwischen Juni und Juli) ausgesät und ab Oktober geerntet wird. Vielleicht kennst du ihn auch unter den Namen Kristallkopf, Fleischkraut, Herbstchicorée oder Herbstzichorie. Er gehört zur Gattung der Zichorien und ist eng mit dem Chicorée und dem Endividensalat verwandt. Zichorien haben eine besondere Gemeinsamkeit: Sie enthalten alle sogenannte Bitterstoffe, die ihnen einen eher herben, bitteren Geschmack verleihen, sie aber auch ganz besonders gesund für unseren Magen und unsere Verdauung machen.

Im Zuckerhut enthalten ist der Bitterstoff Lactucopikrin. Dieser regt den Speicherfluss und die Magensekretion an. Außerdem wirkt er galle- und harntreibend und kann den Appetit anregen.

Des Weiteren ist Inulin im Zuckerhutsalat enthalten. Inulin ist ein Ballaststoff, der probiotisch wirkt und im Darm die Entwicklung guter Darmbakterien unterstützt. Der Zuckerhut-Salat ist also super für unseren Magen und unsere Verdauung!

Der Zuckerhut-Salat ist sehr kalorienarm. Auf 100 g Salat hat er 14 kcal. Außerdem enthält er auf 100 g zum Beispiel 14 mg Vitamin C, 34 mg Folsäure und 230 mg Kalium. Mehr Infos zu den Nährwertangaben findest du auf ernaehrung.de.

Bitterkeit reduzieren

Zu bitter sollte der Zuckerhutsalat natürlich nicht schmecken. Die Bitterkeit der hellgrünen Blätter lässt sich am einfachsten reduzieren, indem wir den Salat kleinschneiden, ihn vor der Weiterverarbeitung für 10 bis 15 Minuten in lauwarmes Wasser einlegen und anschließend trockenschleudern. Dadurch werden die Bitterstoffe reduziert. Aber keine Sorge: Auch in geringerer Konzentration bleiben die positiven Effekte der Bitterstoffe enthalten! Das enthaltene Inulin ist zudem hitzebeständig.

Bei ganz jungem Zuckerhut ist das lauwarme Bad nicht nötig, da er noch nicht so bitter schmeckt.

Zuckerhut lagern

Im Idealfall wird der Zuckerhut so schnell wie möglich nach der Ernte verzehrt. Du kannst ihn aber auch problemlos für 1 bis 2 Monate lagern. Dafür schlägst du ihn in Zeitungspapier ein und legst ihn an einen dunklen, kühlen Ort (2 – 7 °C).

Verarbeitung des Zuckerhut-Salats

Nach dem lauwarmen Bad kann der Zuckerhut wie jeder andere Salat verarbeitet werden. Der frische Zuckerhutsalat schmeckt nicht nur als Salat ganz wunderbar, sondern kann auch mit anderen Wintergemüsen gedünstet und als Beilage serviert werden.

Winterliche Salat-Rezepte

Auch im Winter haben knackige Salate einen festen Platz auf unseren Tellern. Ob kalt oder lauwarm – Salate passen zu allen Gelegenheiten und eignen sich prima als Vorspeisen, Beilagen oder kombiniert mit einer schönen Scheibe Brot auch als Hauptspeise.

Lauwarmer Wintersalat

Rotkohlsalat mit Granatapfel und Cranberries

Rotkohlsalat mit Granatapfel und Cranberries

Feldsalat mit Granatapfeldressing, Maronen, Nusscrunch

Feldsalat mit Granatapfel, Maronen, Nusscrunch und Granatapfeldressing 

Zuckerhut-Salat mit Petersilien-Dressing, Birne und Staudensellerie

Lust auf einen knackigen, regionalen Wintersalat? Dann probier unbedingt den Zuckerhut-Salat aus!
Das einfache Rezept schmeckt wunderbar fruchtig und eignet sich super als Vorspeise oder Beilage. Es ist von Natur aus glutenfrei und laktosefrei. Außerdem kannst du das Salat-Rezept wahlweise histaminarm, sorbitfrei und vegan zubereiten.

DIESES REZEPT IST

Bewerte jetzt mein Rezept!
Zubereitungszeit 20 Min.
Schwierigkeit einfach
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Für den Salat

  • 1/2 Zuckerhut-Salat (s. Tausch-Zutaten)
  • 1/4 Salatgurke
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Birne (wahlweise)
  • 10 Physalis

Für das Dressing

  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL weißer Balsamico (s. Tausch-Zutaten)
  • 3 EL Öl
  • 1 TL Honig (s. Tausch-Zutaten)
  • 1 Prise Salz *
  • 1 Prise Pfeffer * (wahlweise)

TAUSCH-ZUTATEN

Birne

Nicht alle vertragen Birne. Sie ist fructose- und sorbithaltig. Weiterhin wird sie bei einer Histamin-Intoleranz teils auch nicht vertragen. Einfach weglassen und mehr Physalis verwenden. Schmeckt auch super.

Essig

Histaminarm ist Verjus *. Histaminarm und fructosearm ist Verjus sauer *.

Honig

Der Honig kann mit Ahornsirup (vegan, nicht fructosearm) oder Reissirup * (vegan und fructosearm) getauscht werden.

Salat

Anstelle des Zuckerhutsalats kannst du auch Endiviensalat oder Frisée-Salat verwenden.

Anleitung
 

  • Den Zuckerhut-Salat putzen und in dünne Streifen schneiden. Für 10 – 15 Minuten in lauwarmes Wasser legen. Das lauwarme Bad reduziert die Bitterkeit. Danach wird der Zuckerhut trocken geschleudert.
  • Gurke der Länge nach vierteln. Gurke, Staudensellerie und Birne in dünne Scheiben schneiden. Physalis vierteln.
  • Für das Dressing einfach alle Zutaten mixen, am besten mit dem Pürierstab oder Multi-Zerkleinerer.
  • Jetzt alle Zutaten für den Zuckerhut-Salat in eine Schüssel geben, mischen und servieren. Schmeckt toll als Beilage oder auch als Vorspeise.
    Zuckerhut-Salat mit Petersilien-Dressing
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Beitragskommentare
Alle Kommentare anzeigen

Das könnte Dir auch gefallen

Meine Bücher

Meine beliebten Koch- und Backbücher mit dem einzigartigen KochTrotz Zutaten-Baukasten. Pro Zutat kannst du aus bis zu 3 Tausch-Zutaten wählen. Die Rezepte in meinen Büchern habe ich für alle Hauptallergene und die häufigsten Nahrungsmittel-Intoleranzen entwickelt. Zudem kannst du alle Rezepte wahlweise vegan zubereiten.

Nichts verpassen!​

Lass dich kostenlos per Email über die neuesten Beiträge informieren. Und erhalte die Kochtrotz Verträglichkeitsliste.

Cookie-Einstellungen · Copyright 2022 by KochTrotz® · Alle Rechte vorbehalten · All rights reserved
* Werbung | Affiliate Links. Durch eure Käufe erhält KochTrotz eine Provision. Diese wird verwendet, KochTrotz weiter zu entwickeln und neue Services bereitzustellen.

0
Wir lieben Kommentare. Du auch? :-)x

Mein Newsletter

Abonniere die kostenlosen Services! Und erhalte die KochTrotz Verträglichkeitsliste.