very authentic – gelbes Thaicurry mit asiatischen Gemüsen und Mango

Durch die Verwendung von wirklich typischen Thai-oder Asia-Gemüsen und dem Einsatz einer sehr guten Currypaste können Sie ein ziemlich authentisches Curry zaubern und Komplimente einheimsen wie „so ein gutes hab ich noch nicht mal im Restaurant gegessen“. Cool ne 🙂

Und das Beste noch obendrauf, das Curry ist auch für uns Allergiker extrem gut verträglich.

authentisches gelbes Thaicurry
 
Die gelbe Currypaste ist nicht ganz so scharf wie die rote oder grüne. Sind sie noch nicht so geübt mit der Verwendung der Pasten, seien Sie am Anfang etwas vorsichtiger und geben lieber erst einmal weniger in die Pfanne. Sie können später immer noch nachwürzen.

Zutaten für 4 Portionen:
 
ca. 600 g diverse Gemüse wie:

  • Thai-Aubergine Meakeuer Puang, das sind die ganz kleinen Knöfchen
  • Thai-Aubergine Kantakari, mittelgroß oder andere Thai-Auberginen-Sorten
  • diverse grüne Blätter-Gemüses wie Komatsuna, Pak Soi, Mizuna, …. was Ihnen eben schmeckt, seien Sie mutig und probieren Sie einfach mal welche aus. Es wird sich lohnen. 🙂
  • einige Mini-Paprikas, die gibt es in einer 200 g Tüte gemischt rot, orange, gelb (die geben einen super Geschmack ab)
  • 2 reife schöne Mangos

2 – 3 EL gelbe Curry-Paste von sehr guter Qualität (bitte nicht die Eimerchen im Asialaden nehmen, sondern eher kleine Portionen kaufen, in allen gut sortieren Asialäden gibt es extreme Qualitätsunterschiede in den Pasten).

1 kleine Packung Kokosmilch 250 ml
1 – 2 EL natives Kokosöl
2 – 3 Zweige Thai-Basilikum wenn Sie mögen
5 – 6 frische Zitronen-Blätter (gibt es in den Asialäden als TK-Ware und ist ein MUSS)
1 – 2 Zehen Knoblauch gehackt, wenn Sie mögen
Daumennagel großes Stück frischen Ingwer, gerieben (auch wenn Sie mögen, muss nicht)
Salz oder 2 EL Soja-Sauce weizenfrei
1 – 2 EL Fischsauce
1 – 3 orangefarbenen frische Chilischoten (Menge nach Geschmack)
 
600 g Geflügelfleisch wie bsp. Hähnchenbrust, Putenschnitzel oder Rindfleisch, dann am besten Steak
oder
400 g Tofu

gelbes Thaicurry mit asiatischem Gemüse und Mango
 
Zubereitung:

Legen Sie alle Zutaten zurecht. Gemüse waschen und putzen, Mango schälen. Nun geht die Schnibbelei los. Ich rate Ihnen für die einzelnen Gemüse unterschiedliche Schälchen zu verwenden. Die Garzeit sind unterschiedlich und die Gemüse wandern nicht alle gleichzeitig in den Topf.
Übrigens, für ein gutes Curry brauchen Sie nicht unbedingt einen Wok. Ich habe zwar einen aber koche meine Curries immer in einer stinknormalen Pfanne. Tja, so ist das manchmal mit den Mythen. In Thailand werden große Mengen auch nicht im Wok gekocht sondern in Alu-Töpfen.
So, nun geht die Schnibbelei los.
Die minikleinen Auberginen müssen Sie nur vom Geästel abtrennen, die anderen Auberginen-Sorten in Viertel, Blattgemüse in grobe Streifen, Mini-Paprika in Streifen, Chilischoten in feine Ringe, Mango in ca. 1 cm große Stücke.
 
Fleisch oder Tofu in Streifen schneiden.
 
Pfanne erhitzen auf 3/4 Hitze und die Currypaste darin braten. Dann Tofu oder Fleisch mit der Currypaste und dem Kokosfett zusammen anbraten, für ca. 2 Minuten. Das Fleisch muss nicht durch sein. Fleisch oder Tofu aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
 
Jetzt kommt das Gemüse dran. Erst die diversen Auberginen-Sorten für 2 Minuten bei 3/4 Hitze anbraten, mit dem Knoblauch. Jetzt Kokosmilch, Ingwer, geknickte Zitronengrasblätter,Chili und die Hälfte der Mangostück dazu, aufkochen lassen. Hitze wieder auf 3/4 reduzieren und die Paprika dazu geben und für eine Minute köcheln lassen, haben Sie Pak Soi ? Dann diesen dazu für eine Minute.
Nun die Sojasauce oder Salz und die Fischsauce in den Topf und das Fleisch wieder dazugeben und gut durchrühen. Probieren Sie mal die Sauce, evlt. würzen Sie noch etwas nach. Currypaste können Sie auch jetzt noch dazugeben. Aber Achtung, dass wird sehr schnell sehr scharf. Als letztes und kurz bevor Sie servieren geben Sie die übrigen Blattgemüse und das Thai-Basilikum dazu. Fertig ist Ihr gelbes Curry.

very authentic – gelbes Thaicurry mit asiatischen Gemüsen und Mango
Rezept bewerten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
15 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal
ZUTATEN
ZUBEREITUNG
  1. 1.
DIESES REZEPT TEILEN