Videoanleitung Brotlandschaft | Breadscape | Focaccia Garden | auch glutenfrei

Sei der Star und mach doch mal einen Focaccia Garden als Mitbringsel

Seit einiger Zeit schon, mache ich ganz gerne diese tollen Brot-Landschaften. Sie sehen super aus, jedes ist ein Unikat, sie zaubern immer ein Lächeln auf die Gesichter und sind ein tolles Mitbringsel. Es gibt viele Namen für die Brotbilder: Breadscape, Focaccia Garden, Flower Garden, Gardenscape, Bread Art und natürlich auch die deutschen Begriffe Brotgarten, Brotlandschaft, Focaccia Garten und Brotkunst. Am besten gefällt mir der Begriff Breadscape aus Brot (Bread) und Landschaft (Landscape). Die essbaren Bilder sehen super aus und sind dabei ganz einfach zu machen. Ich zeige euch heute wie, sogar mit Anleitungsvideo und schreibe meine Tipps und Tricks auf. Keine Sorge, für so ein kleines Kunstwerk man braucht dafür auch nicht sehr lange.

Videoanleitung und Rezept Focaccia Garden, Breadscape, Brotlandschaft

Von simpel bis sehr detailliert ist alles drin bei den Brotlandschaften

Wer Lust hat, kann sich total austoben bei den Breadscapes und sehr feine, detailreiche Bilder zaubern. Ich selbst bin eher von der schnellen Truppe und machen meinen Brotgarten immer aus Gemüseresten. Ich brauche selten länger als 3 – 4 Minuten pro Brotbild. Mit der Zeit wird man aber auch immer und immer schneller. Kinder sind da auch so super drin und können ihre Kreativität ausleben.

Wenn man mal nach Breadscape oder Focaccia Garden googelt findet man die dollsten Motive. Müsst ihr vielleicht mal machen. Inzwischen hat sich da ein richtiger Trend entwickelt. Ich selbst folge bestimmt schon seit 2 Jahren verschiedenen Leuten auf Instagram, die wahnsinns Focaccia Gärten machen. Lange habe ich gedacht, dass es total kompliziert ist. Vor einigen Wochen hatte ich dann genügend Muse und habe damit begonnen. Das erste hat was länger gedauert und inzwischen geht’s rucki zucki. Man kann ja auch mit was ganz einfachem beginnen wie zum Beispiel dem länglichen Bild oben mit den drei Blumen.

Schaut einmal! Ich habe euch ein Video gedreht. So könnt ihr sehen wie es geht und wie einfach man so einen Focaccia Garten macht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Gemüse und Kräuter eignen sich?

Ich werde hier nicht alle aufzählen können, die sich eignen. Es sind einfach viel zu viele. Also schreibe ich die zusammen, die man häufig verwendet, die lecker sind und die teils auch Saison haben. Meine Empfehlung ist: Nehmt nur reifes Gemüse. Das schmeckt halt einfach besser. Ihr müsst unter Umständen auf Eure Verträglichkeit achten.

Für die Stile, Gras und Blätter eignen sich:

  • Schnittlauch
  • grüner Spargel der länge nach halbiert
  • grüner Spargel in feine Scheiben geschnitten
  • Frühlingszwiebeln, das Grüne davon
  • Petersilie glatt und gekräuselt
  • Liebstöckel
  • Basilikumblätter sehen toll aus
  • Thymian sieht auch schön aus und schmeckt
  • das Grün der Frühlingszwiebeln
  • grüne Oliven
  • grüne Bohnen
  • Zucchini

Für Blüten eignen sich:

  • Paprika und Minipaprika – gelb, orange und rot
  • Dattel- und Cherrytomaten in Scheiben oder der Längen nach geschnitten
  • Tomaten aller Art, auch große
  • Schale der Tomate als Rose aufgerollt
  • Karotten
  • rote Zwiebeln
  • Radieschen
  • Oliven in Scheiben
  • essbare Blüten natürlich auch – ich sammle schon mal Gänseblümchen hier auf der Wiese
  • Brokkoliröschen für Bäume

Für Erde eignet sich:

  • braune Champignons in Scheiben
  • Oliven in Scheiben
  • Schwarzkümmel

Videoanleitung und Rezept Focaccia Garden, Breadscape, Brotlandschaft

Tipps und Tricks damit der Focaccia Garden gelingt

  • Nehmt ein scharfes Messer zum Schneiden des Gemüse. Es ist nämlich besser, ihr schneidet eher dünnere Scheiben oder feinere Streifen. Mit einem scharfen Messer sehen die Schnitte viel sauberer aus.
  • Wenn ihr unsicher seid, könnt ihr auch eine Skizze auf Papier vorzeichnen. Ihr werdet aber merken, das braucht es nicht wirklich.
  • Die Brotbilder sind wunderbar, um Reste aufzubrauchen. Legt euch alles parat, was ihr nehmen möchtet. Überlegt kurz, was für eine Brotlandschaft ihr machen wollt oder könnt und dann legt los.
  • Bereits das Gemüse vor, bevor ihr das Bild macht. Putzt und schneidet das Gemüse. Dann könnt ihr das Bild ganz ungestört aufbauen. Passt was nicht? Auch kein Ding. Man kann die Gemüsestücke auch wieder abnehmen und neu positionieren.
  • Startet mit den Stängeln für die Blumen, dann die Blüten, danach am besten Grasstängel sofern ihr welche macht, dann die Blätter an den Stängeln und zuletzt dann den Boden des Brotbildes. Diese Reihenfolge hat sich bei mir ganz gut bewährt.
  • Drückt das Gemüse und die Kräuter leicht in den Teig. Nicht zu dolle, nur so stark, dass es hält.
  • Ich selbst verwende am liebsten kalten Teig aus dem Kühlschrank. Dieser lässt sich (auch glutenfrei) recht gut in Form bringen, gerade wenn man mehrere Breadscapes machen möchte.
  • Den Teig gebe ich in eine Teigwanne und stürze den kalten Teig aus der Wanne. Wer keine Teigwann hat, kann auch einfach eine größere Box mit Deckel nehmen, zum Beispiel eine Frischhaltebox* mit möglichst großem Boden.
  • Den Teig bearbeitet man am besten direkt auf einer geölten Grillmatte* (bis über 250 °C hitzebeständig). Die Teige sind so weich, dass man sie nach dem Formen nicht mehr bewegen kann. Zur Not geht’s auch auch Backpapier.
  • Am besten backt man auf einem Pizzastein oder Backstahl. Ich selbst backe nur auf Stahl. Ein Stahl heizt schneller vor (geht so schnell wie der Backofen aufheizt) und kühlt auch schnell wieder ab. Wer keinen Pizzastein oder Backstahl hat, heizt das Backblech mit vor. Das Blumenbrot wird so viel knuspriger.

Welcher Teig eignet sich für die Breadscapes?

Am besten sind weichere Teige wie Focaccia, heller Brot- oder Brötchenteig oder auch Pizzateig. Egal ob mit Weizen, Dinkel, Vollkorn oder glutenfrei. Die Breadscapes klappen mit mit sehr vielen Teigen. Ihr könnt einfach eure bewährten Rezepte dafür hernehmen.

Ich selbst nehme mein uraltes und sehr simples Focaccia-Rezept dafür. Da passt ja der Begriff Focaccia Garden ganz gut für meine Brotlandschaft 🙂 . Das Rezept habe ich unten auch aufgeschrieben. Es ist eines meiner wenigen Rezepte, das ich in der glutenfreien Version fast identisch zubereite wie in der mit Weizen. Also gib’s jetzt einfach ein Kombi-Rezept für euch.

Mein Focacciarezept ist mit Übernachtgare. Das bedeutet, ihr macht den Teig am Vortag und stellt ihn bis zum Gebrauch in den Kühlschrank. Das gibt eine tolle Porung und viel Aroma. Ausserdem braucht man sehr wenig Hefe für den Teig. Somit ist er verträglicher und die Sache ist recht stressfrei.

Welche Form ist am besten den Focaccia Garden?

Ob du einen großen Focaccia Garden machen möchtest oder mehrere kleine, ist ganz dir überlassen. Es sind auch runde oder ovale Brotlandschaften möglich. Eigentlich ist jede Form möglich. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich selbst mache je nach Lust und Laune mal ein Brotbild oder mal auch 2 – 3 aus der Teigmenge im Rezept unten. Das Focaccia-Rezept ist für ein großes Backblech von einem Standard-Haushaltsbackofen.

Ein tolles Geschenk und Mitbringsel

Ob zum Grillen, Geburtstag, Party, Picknick oder einfach so als Geschenk aus der Küche, ein Focaccia Garten ist nicht nur super lecker, er ist einfach ein so schöner Hingucker.

Apropos Hingucker! Da hätte ich noch eine weitere, seine einfach Idee für Tomate-Mozzarella in einem ganz anderen und sehr schönen Look! Suchst Du noch weitere Ideen zum Grillen? Über die Zeit ist eine ganze Sammlung hier beim zusammengekommen. Von unserem Familien-Rezept serbisches Ajvar bis zum glutenfreien Stockbrot, gibt es jede Menge in meiner Grillrezepte-Sammlung zu entdecken.

* Affiliate Links 
Durch eure Käufe erhalte ich eine Provision und finanziere damit einen Teil der Server- und Technikkosten für meinen Blog. Diese betragen inzwischen mehrere Hundert Euro im Monat. 

Brotlandschaft mit Videoanleitung | Breadscape | Focaccia Garden

Videoanleitung und Rezept Focaccia Garden, Breadscape, Brotlandschaft
Druckversion
Brotlandschaften sind im Trend. Kein Wunder, denn so ein Focaccia Garden ist wunderschön und lecker. Oben im Artikel ist mein Anleitungsvideo integriert. Jetzt folgt das Rezept für mein einfaches Focaccia (auch glutenfrei) mit wenig Hefe und Übernachtgare. Breadscapes sind auch super mit Kinder zu machen. In der Zutatenliste sind erst die glutenhaltigen Zutaten und dann die glutenfreien genannt.
MENGE
1 Blech-Focaccia
VORBEREITUNG
25 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
12 Stunden
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

Focacciateig Weizenmehl oder glutenfrei (:
  • 400gMehl Type 00 / Type 550 o. 350 g glutenfreie Mehlmischung
  • 100gSemola o. 100 g feiner glutenfreier Maisgrieß
  • 450gWasser (circa)
  • 4gFrischhefe
  • 30gOlivenöl
  • 10 gSalz
Gemüse für Focaccia Garden:
  • verschiedene Gemüse siehe Liste im Artikel
Sonstiges
  • Teigwanne mit Deckel o. Box mit Deckel
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • grobes Salz
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Glutenfreies Focaccia: 
Der Teig ist dem glutenhaltigen sehr ähnlich und wird auch fast gleich gemacht. Die Mehle sind natürlich anders. Verwende deine liebste Mehlmischung für helle Hefeteige oder Pizzateig. Du kannst auch die Mehlmischung vom Rezept Pippa aus meinem Backbuch "Genial glutenfrei Backen" verwenden. Dann ergänze das Mehl um 100 g feinen Maisgrieß (Polenta). Aber nimm keine Instant-Polenta. Damit klappt der Teig leider nicht.

Die entsprechenden Zubereitungsschritte sind im Grundrezept Focaccia integriert.

Histaminarme Variante:
Hefe an sich ist nicht histaminreich, wird aber bei Histaminintoleranz teils nicht vertragen. Das Rezept kann auch auf Hefewasser umgestellt und mit einem Vorteig gearbeitet werden. Hefewasser wird bei Histaminintoleranz sehr gut vertragen. In meiner Anleitung zum Umstellen von Heferezepten auf Hefeteig habe ich das Vorgehen genau beschrieben.

Das Gemüse wird natürlich nach Verträglichkeit gewählt.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Mehle mit 400 g Wasser mischen und mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Ist der Teig mit 400 g Wasser zu trocken, noch etwas nachgeben. Je nach Mehl braucht es mehr Wasser. Bitte bedenken, später kommt noch Öl hinzu.
  2. 2. Teig auf langsamer Stufe kneten und dabei erst die Hefe und dann nach und nach das Öl zugeben und unterkneten lassen. Dann noch das Salz zugeben. Der Teig wird langsam geknetet, bis er geschmeidig wird und sich von der Schüssel löst. Der Teig ist recht weich.
    > Knetzeiten Weizenmehl:
    Langsame Stufe mindestens 5 Minuten, schnellere Stufe 2 Minuten.
    > Knetzeiten glutenfrei:
    Langsame Stufe 4 Minuten, schnellere Stufe 2 Minuten. Eventuell braucht der glutenfreie Teig mehr als 450 g Wasser. Das kommt auf das Mehl an. Einfach schluckweise weiteres Wasser hinzugeben und langsam kneten.
  3. 3. Die Teigwanne gut ölen und den Teig hineingeben.
  4. 4. > Teig mit Weizenmehl:
    Den Teig 2 Mal alle 30 Minuten dehnen und falten.
    > Glutenfreier Teig:
    Den Teig 2 Mal alle 30 Minuten von jeder der 4 Ecken einschlagen wie ein Kuvert. Ist der Teig sehr weich, einfach ein Teigkarte zu Hilfe nehmen. Das Einschlagen bringt noch mehr Luft in den Teig.
  5. 5. Deckel auflegen und den Teig noch eine weitere Stunde im Raum stehen lassen. Er soll schon Aktivität zeigen.
  6. 6. Den Teig für 12 - 18 Stunden im Kühlschrank lagern.
  7. 7. Am Backtag die Back- Grillmatte einölen und den Teig aus der Wanne auf die Matte stürzen. Jetzt den kalten Teig in die gewünschte Form bringen. Das klappt am besten mit den Händen/Fingern. Den Teig am besten mit den Fingerspitzen stippen und dabei in Form bringen (siehe auch Video). Bitte kein Nudelholz verwenden, das drückt die Luft aus dem Teig.
    Werden mehrere Brotlandschaften gemacht, wird der Teig gestürzt mit einer Teigkarte geteilt und dann geformt. Eventuell werden mehrere geölte Matten benötigt. Die Teigstücke mithilfe einer großen Teigkarte umsetzen.
    HINWEIS: Der Teig soll insgesamt eine Stunde akklimatisieren. Entweder Wecker stellen oder Uhrzeit merken.
  8. 8. Teige mit einem Tuch abdecken und beiseite stellen.
  9. 9. Backofen auf 250 °C Heißluft vorheizen. Backblech, Pizzastein oder Backstahl ebenfalls vorheizen.
    HINWEIS: Passen nicht alle Brotlandschaften auf ein Blech, so müssen 2 Bleche vorgeheizt werden. Da der Focaccia Garden mit Heißluft gebacken wird, ist das gar kein Problem.
  10. 10. Jetzt wird das Gemüse vorbereitet. Je nach gewünschter Brotlandschaft wird das Gemüse zurecht geschnitten. Siehe auch Video im Artikel oben.
  11. 11. Tuch vom Teig nehmen und das Brotbild "bauen". Im Artikel unter Tipps und Tricks steht mehr zur Reihenfolge. Hier nur kurz: Pflanzenstängel, Blüten, Gras, Blätter, Erde/Boden.
  12. 12. Zum Schluß wird die Oberfläche noch mit etwas Olivenöl eingepinselt und mit groben Salz bestreut.
  13. 13. Den Teig gegebenenfalls erneut abdecken, bis die 60 Minuten Akklimatisierungszeit um sind.
  14. 14. Focaccia auf mittlerer Schiene einschieben, die Temperatur sofort auf 200 °C Heißluft reduzieren und für 20 - 25 Minuten goldgelb backen.
    INFO: Mit Heißluft wird sie schön knusprig.
    HINWEIS: Werden zwei Bleche gebacken, eins auf die unterstete und eins auf die dritte Schiene in den Ofen schieben. Nach der Hälfte der Backzeit die Bleche tauschen und zu Ende backen.
  15. 15. Focaccia Garden aus dem Ofen nehmen und auf ein Abkühlgitter geben. Sie schmecken frisch gebacken am allerbesten.
    Focaccia sind grundsätzlich keine Backwaren, die man am Vortag backt oder lange aufbewahrt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Juli 23. Mai 2020 um 9:37 Uhr - Antworten

    Wunderschön !

  2. Monika Dragosits 22. Mai 2020 um 20:39 Uhr - Antworten

    Ich werde es auf jedenfall nachprobieren und finde es echt super das du auch gleich Glutenfrei erklärst 👌👌Dankeschön dafür! LG. Monika

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de