Rezeptfilter: keine Auswahl

Matcha-Latte – einfaches Rezept – vegan

matcha-latte-rezept-1-6
Ich habe Euch hier das Matcha-Latte-Rezept schnell aufgeschrieben. Ich wurde so oft danach gefragt, als ich die Photos von unserer „Chicks on Matcha-Action“ postete.

Ihr werde gleich sehen, es ist nicht schwer.
Nehmt einfach die Milch dazu, die Euch am besten schmeckt. Easy easy easy.

Viel Spass damit und passt auf, dass Ihr nicht süchtig werdet. Haha.

Ach ja, ich das das Rezept für einen Matcha-Latta aufgeschrieben. Rechnen könnt Ihr ja selbst. GRINS.

Übrigens, hier habe ich noch einen Tipp für Mandelmilch-Puler für Euch. KLICK.

Selbstverständlich könnt Ihr den Matcha-Latte auch mit normaler Milch zubereiten. Dann ist er halt nicht mehr vegan.

Matcha-Latte - einfaches Rezept

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
2 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
2 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 80mlWasser (für den Matcha)
  • 250mlPflanzenmilch
  • 0.5TLMatcha
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Hier noch mal der Hinweis:

Bitte nehmt die Milch, die Euch am besten schmeckt. Bei mir keine Frage - Mandelmilch.

ZUBEREITUNG

  1. 1. matcha-latte-rezept-1
    Erstmal den Matcha zubereiten.d

    Erhitzte das Wasser. Entweder direkt auf 80 Grad oder erstmal kochen lassen und dann circa 10 Minuten stehen lassen, dann hat es auch 80 Grad. Am besten erhitzt Du etwas mehr als 80 ml, das ist was schwierig. hihi.

    Ihr könnt schon mal das Matcha-Pulver aus dem Kühlschrank holen. Ja doch, ich hab mir sagen lassen, man bewahrt das teuere Pülverchen am besten im Kühlschrank auf.

    matcha-latte-rezept-1-2Gebt eine Portion mit dem Matcha-Maß oder einen halben Teelöffel vom Matcha-Pulver in eine kleine Schüssel. Ihr braucht jetzt nicht unbedingt eine Matcha-Schale. Matcha-Pulver mit 1 EL kaltem Wasser verrühren. Bitte kaltes Wasser nehmen. Sonst löst sich das Pulver nicht gut auf.

    Während das Wasser für den Matcha abkühlt, könnt Ihr schonmal die Milch erhitzen und die dann aufschäumen. Fürs aufschäumen nehmt was Ihr habt. Pürierstab, Milchaufschäumer, Schneebesen, … Einfach gucken, was die Küche so hergibt.

    Die aufgeschäumte Milch gebt Ihr in ein Glas.

    matcha-latte-rezept-1-3
    Jetzt rührt den Matcha-Tee an. 80 ml Wasser, 80 Grad auf das Pulver geben und rühren. Könnt Ihr natürlich ganz traditionell mit dem Matcha-Besen machen. Gut rühren, damit auch alle kleinen Klümpchen weggehen.

    Wenn Du keinen Matcha-Besen hast oder faul bist oder was auch immer, es geht auch mit dem Pürierstab oder dem Schneebesen. Aber bitte nimm nen kleinen Schneebesen.

    So beide Bestandteile sind jetzt fertig. Schütte den Matcha-Espresso vorsichtig in die Milch. Ich mach es immer Löffelweise mit einem Esslöffel. Das gibt so schöne Schichten.

    matcha-latte-rezept-1-5
    Ist doch wirklich einfach oder?
    Bitte jetzt genießen.

    matcha-latte-rezept-1-6
    Übrigens, mach nie zu hektisch ne frische Dose aus. Riesen Sauerei und schade drum. Sieht dann so aus:
    matcha-latte-1

Hinterlassen Sie einen Kommentar

20 Kommentare

  1. Désirée 5. Januar 2014 um 15:35 Uhr - Antworten

    Hallo, ich bin hier gelandet, weil ich Histaminintoleranz und Vegan for Fit gegoogelt hab. Aktuell leide ich grad mal wieder an einer allergischen Nesselsucht, Bindehautentzündung und Atemproblemen (wie schon zu VFF Challenge-Zeiten). Weißt Du, ob Matcha „histaminarm“ ist? Ich grenze grade ein, was bei mir der Auslöser war/ist… vielleicht kannst Du mir dabei helfen. Eigentlich benutze ich alle Lebensmittel wie sonst, aber ich schätze, bei mir ist es die große Menge an histaminhaltigen Lebensmitteln in den Rezepten. Wie äussert sich das denn bei Dir?

    • Kochtrotz 5. Januar 2014 um 17:31 Uhr - Antworten

      Hallo Désirée,
      ich hatte mit einer Sorte Matche extreme Probleme und zwar mit dieser: imogati Bio Matcha.
      Mir ist sowas von der Hals zu geschwollen. Ich habe immer dieses Problem mit der Schwellung im Hals. Auch Nesselsucht.
      Also kann es gut sein, dass Dir der Matcha auch nicht bekommt. Jetzt habe ich ein paar Sorten, die ich gut vertrage. Das gleiche habe ich aber auch bei grünem Tee. Ich konnte die Hintergründe nie herausfinden.
      Ich selbst muss auch aufpassen, dass ich nicht zuviele histaminreiche Lebensmittel zu mir nehme, nach wie vor ist das so.
      Pass gut auf Dich auf und lieben Gruß,
      Steffi

  2. Josie 25. Oktober 2013 um 22:03 Uhr - Antworten

    Ich liebe Matcha! <3 Sieht wirklich lecker aus dein Latte. Morgen mache ich mir auch mal wieder einen. Warum sollte man das Matchapulver im Kühlschrank aufbewahren?

    • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:55 Uhr - Antworten

      Hi Josie,
      damit es möglichst gut die Qualität behält. Macht man ja mit guten Kaffee genaus so.

  3. Nicole 8. Oktober 2013 um 7:09 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    hast du den Matcha Latte schon mal im Thermomix gemacht?
    LG, Nicole

    • Kochtrotz 9. Oktober 2013 um 9:20 Uhr - Antworten

      Hallo Nicole,
      ja hab ich und ich war nicht begeistert.
      das Pulver blieb überall hängen und löste sich nicht, ob wohl ich erstmal kaltes Wasser dazu gegeben hatte. 🙁
      LG Steffi

  4. Atia 30. September 2013 um 5:23 Uhr - Antworten

    Hallo Ihr Lieben,
    nur eine kleine Gastronomie-Aufschäum-Anmerkung: Bei normaler Milch ist es so, dass sie sich umso besser aufschäumen lässt, je kälter sie ist – Nur habe ich noch nie getestet, ob das bei Pflanzenmilch genau so ist.
    Vielleicht verhilft das ja dem ein oder anderen zu Schaumbergen…
    Mit Grüßchen
    Ann-Kathrin

    • Kochtrotz 30. September 2013 um 11:11 Uhr - Antworten

      Hallo Ann-Kathrin,
      und wie bekommt man die Milch mit Schaum dann wieder warm?
      Oder hatte ich da was falsch verstanden?

      LG
      Steffi

      • Anonymous 6. Oktober 2013 um 11:26 Uhr - Antworten

        In Restaurants hat man ja meisten Geräte, die gleichzeitig schäumen und Erhitzen.
        Da man zuhause ja meistens getrennt schäumt bzw. erwärmt, sollte man schäumen, wenn die „Milch“ noch kalt ist oder/und während des Erhitzens. Heiße Milch aufschäumen funktioniert eben schlechter, bzw. wird auch schon vorhandener Schaum zerstört, wenn die Milch zu heiß wird.

        Ann-Kathrin

  5. Anja 4. September 2013 um 13:41 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich bin auch ganz begeistert von Deinem Blog bzw. deinen tollen Rezepten.
    Und sicher nicht zum letzten Mal hier 🙂

    Danke!

    • Kochtrotz 9. September 2013 um 8:12 Uhr - Antworten

      Danke Anja, komm gerne immer wieder zum Stöbern 🙂

  6. Anonymous 15. August 2013 um 5:44 Uhr - Antworten

    Ein Super Rezept,:-) lg Andrea

    • Kochtrotz 15. August 2013 um 6:28 Uhr - Antworten

      Ja ne Andrea und so einfach 🙂
      Lieben Gruß
      Steffi

  7. Ladina Gisep Bachmann 22. Juli 2013 um 18:16 Uhr - Antworten

    Hei Steffi – ich durchwühle grad deinen Blog. Kompliment – tolle Fotos, Rezepte und Anleitungen. ich schau sicher öfters vorbei. Grüassli us dr Schwiiz, Ladina

    • Kochtrotz 23. Juli 2013 um 7:03 Uhr - Antworten

      Hallo Ladina,
      das freut mich. Mein Blog ist immer geöffnet zum stöbern, nachkochen und Spass haben 🙂

      Lieben Gruß in die Schweiz,
      Steffi

  8. Beteena etcetera 4. Juli 2013 um 23:11 Uhr - Antworten

    Ja alles gute bei mir 🙂
    Bei dir hoffentlich auch?

    Zum Glück bin ich von jeglichen Unverträglichkeiten oder gar Allergien verschont geblieben. Toi toi toi

    • Kochtrotz 5. Juli 2013 um 10:36 Uhr - Antworten

      Das ist schön zu hören.
      Hier ist auch alles gut. Wir haben ja gerade die Ernährung umgestellt wie man hier im Blog lesen kann.
      Ich muss sagen, es tut uns beiden echt gut.

      Sei froh, dass Du nix in Richtung Allergien hast. 🙂

      LG
      Steffi

  9. Beteena Etcetera 4. Juli 2013 um 19:17 Uhr - Antworten

    Hi, wollte das auch schon lange mal lesten hab aber wkien ahnung ob mir das schmeckt. Welchen Aiya Matcha nimmst du den? Bei TeeGschwender kostet der von knapp 50-20€… 50 find ich schon ganz schön happig. Und wieviel Gr braucht man für eine Portion? Also wieviel kriegt man aus so ner 30g Dose raus? Lg

    • Kochtrotz 4. Juli 2013 um 20:42 Uhr - Antworten

      Hallo Beteena 🙂 Schön von Dir zu hören.
      Ich habe inzwischen Horai und Hikari probiert. Meiner Meinung nach brauchst Du für den Matcha-Latte nicht die teuerste Sorte. Mir hat der Hikari sogar besser geschmeckt als Matcha-Latte. Deshalb werde ich demnächst noch den Izumi testen. Der ist ja noch ne ganze Ecke günstiger.
      Man hat so einen Bambus-Dosierlöffel. Die Menge entspricht ca. einem halben Teelöffel Pro Portion.

      Schwer zu sagen, wie viele Portionen man aus einem Döschen herausbekommt. Grob geschätzt denke ich so 40.
      Dann ist der Preis ja eigentlich auch wieder nicht so derartig hoch fällt mir gerade auf. Guter Kaffee ist auch recht teuer.

      Geht es Dir gut?

      Lieben Gruß
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de