Leichtes Melonen-Tiramisu | eifrei | optional glutenfrei und vegan

Mein Sommerknaller! Das Melonen-Tiramisu für alle!

Zugegeben, es war ein Wagnis und bis zu dem Moment, an dem ich das Melonen-Tiramisu kostete, war ich mir nicht sicher, ob das echt was ist. Mein Blondschopf haderte, ob Cantaloupe Melonen und Tiramisu zusammenpassen können. Aber, ich kann euch freudig berichten, die beiden zusammen sind ein Dreamteam. Sie harmonieren so gut, das hätte ich im Leben nicht erwartet. Also, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. War ja schon immer so im Leben oder? Das Melonen-Tiramisu ist sehr verträglich, relativ leicht, kommt ohne Ei und ohne Mascarpone aus und ist sehr variabel. Vor allem ist das Rezept echt einfach und schnell gemacht.

Melonen-Tiramisu | optional glutenfrei und vegan

Sieht es nicht total gut aus? Thihi, ich finde schon. Sehr einladend, frisch, sommerlich und lecker. Das Tiramisu ist vom Fleck weg in meine Top10 Dessert-Liste gehüpft. Meine Skepsis ist für alle Zeiten verflogen. Ausserdem finde ich es gut, mal ein Rezept für die Verwendung von Cantaloupe Melonen zu haben. Ich liebe diese Melonensorte sehr und habe sie bislang nur pur oder im Salat gegessen. Ach ja doch, ich mache manchmal Marmelade mit der Cantaloupe Melone. Es sind vor Jahren sogar schon zwei Rezepte hier erschienen. Einmal Gelee und dann noch Honigmelone-Rhabarber-Marmelade.

Das Rezept wollte ich eigentlich erst in circa 10 Tagen veröffentlichen. Jetzt habe ich aber gesehen, dass es schon die ganze Woche sehr günstige Cantaloupe Melonen zu kaufen gibt. Teils kosten sie nur 99 Cent. Na ist doch klar, dass ich das Rezept dann vorziehe. Auf die dunklen Schoko-Kirsch-Brownies müsst ihr also noch kurz warten. Derweil könnt ihr ja die hellen Schoko-Kirsch-Blondies backen oder eben dieses tolle Melonen Tiramisu zubereiten.

Die Cantaloupe Melone ist sehr gut verträglich

Das ist ein echter Vorteil dieser Melonenart. Sie wird bei verschiedenen Intoleranzen sehr gut vertragen, ist histaminarm und hat ein ausgeglichenes Fructose-Glucose-Verhältnis. Eine Melonenallergie ist wohl extrem selten. Allerdings können wohl Kreuzallergien zu Gräsern, Bananen, Gurken, Karotten, Kürbissen und Latex auftreten. Habt ihr da ein Thema mit, dann prüft das vielleicht mal genauer.

Gesund ist sie auch noch die Cantaloupe Melone

Melonen gelten ja im allgemeinen nicht besonders nährstoffreich und eher als zuckerhaltig. Die Cantaloupe Melone, die auch zur Gattung der Kürbisgeächse zählt, enthält Vitamin A, B und C, Mangan, Omega 3 Fettsäuren, Kalium und Antioxidantien wie Beta-Carotin, Lutein und Zeaxanthin. Dabei ist sie für eine Melone relativ kalorienarm mit circa 30 Kalorien auf 100 g.

Augen auf beim Einkauf

Beim Einkaufen müsst ihr darauf achten, dass ihr auch tatsächlich eine Cantaloupe Melone kauft. Die Honigmelonen oder auch Zuckermelonen genannt, sehen sich ja durchaus recht ähnlich. Mir ist es auch schon ein paar Mal passiert, dass ich nicht aufgepasst habe. Zu Hause habe ich dann die Melone aufgeschnitten und grünes Fruchtfleisch guckt mich an. Aahhhhh, wieder nicht aufgepasst. Ok, es gibt wieder Mal einen Salat mit Melone, Paprika, Koriander und Schafskäse. Thihi, der Herr KochTrotz fragt dann schon immer, Absicht oder Fehlkauf. Jaja, wisst ihr Bescheid ne?

Das Melonen-Tiramisu würde ich nur mit der Sorte Cantaloupe zubereiten und mit keiner anderen. Ich kann mir vorstellen, dass das Tiramisu mit anderen Sorten nach Gurke schmeckt. Also ich würde das nicht mögen. Die Wassermelone scheidet aus, sie hat einen zu hohen Wasseranteil.

Melonen-Tiramisu | optional glutenfrei und vegan

Melonen-Tiramisu für alle!

Ja, ich habe mir in den Blondschopf gesetzt, wenn ich schon so ein Geschmacksexperiment wage, dann soll es im Erfolgsfall ein möglichst variables Rezept für möglichst alle sein.

Die Eier habe ich direkt weggelassen. Ich mochte noch nie Tiramisu mit Eiern, fand ich schon immer ekelig. Wobei ich ja Eier esse. Aber halt nicht im Tiramisu.

Klassisch macht man Tiramisu ja mit Löffelbiskuits. Kann man machen, ist prima. Ein Tiramisu gelingt aber auch hervorragend mit Zwieback. Zwieback gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen (glutenfrei, vegan, mit Dinkel, ohne Hefe, etc.). Zwieback ist eh so ein Allroundtalent finde ich. Also, ich mache mein Tiramisu eigentlich immer mit Zwieback, so auch hier.

Alkohol kann man in das Melonen-Tiramisu geben, muss man aber nicht. Das ist ganz euch überlassen.

Süßen könnt ihr euer Melonen-Tiramisu auch mit was ihr möchtet. Braucht ihr eine fructosearme Variante, könnt ihr gut Reissirup, Getreidesirup oder auch Erythrit nehmen.

Bald erkläre ich euch in einem separaten Beitrag einmal ausführlich, warum Erythrit bei Fructose- und Sorbit-Intoleranz gut vertragen wird.

In meinem Tiramisu ist keine Mascarpone. Die fand ich zu schwer in Kombination mit der Cantaloupe Melone. Ich habe eine deutlich leichtere Creme hergestellt. Diese könnt ihr ohne Probleme auch auf pflanzlicher und sojafreier Basis zubereiten. Ich schreibe euch unter der Zutatenliste wie ihr sie macht.

Mein Melonen-Tiramisu bietet Zubereitungsmöglichkeiten für:

  • ganz normal, einmal mit allem *lach*
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • eifrei, nussfrei und sojafrei ist es eh
  • histaminarm
  • fructosearm
  • sorbitarm
  • hefefrei
  • ohne Milchprodukte, frei von Kasein, vegan

Da bin ich ein wenig stolz drauf! Lediglich low-carb ist es nicht. Aber hey, das könnt ihr ja dann auch selber basteln 😉 .

Melonen-Tiramisu | optional glutenfrei und vegan

Das Sommerdessert für eure Sommerpartys! Ihr beiden werdet die Stars sein!

Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr mit diesem Melonen-Dessert auf jeder Sommerparty beeindrucken könnt. Hat schon jemand je zuvor ein Melonen-Tiramisu gegessen? Ich habe noch nicht mal eins auf Google gefunden. Scheint echt was neues zu sein. Also ich werde damit sicherlich demnächst bei der ein oder anderen Sommerparty auflaufen. 🙂

Ich habe die Menge für eine normal große Auflaufform circa 17 x 30 cm gemacht. Das sind aber schon 10 – 12 Portionen. Wenn ihr nicht so viel benötigt, empfehle ich euch das Rezept zu halbieren oder sogar zu dritteln. Ihr könnt unten im Rezept die Portionen einstellen, dann werden die korrekten Mengen berechnet.

Ach ja übrigens …

Ich habe noch Pistaziensirup hier stehen. Der wird und wird nicht leer. Also dachte ich mir, das ist eine gute Gelegenheit ein wenig davon zu verbrauchen. Pistazien und Guadeloupe Melonen passen sehr gut zusammen. Daher habe ich auch direkt mit gehackten Pistazien dekoriert. Ihr müsst aber keinen Sirup verwenden. Ihr könnt einfach die Süße eurer Wahl nehmen. Da geht alles. Solltet ihr allerdings einen Sirup verwenden wollen, es passt: Holundersirup (den gibt’s auch fructosefrei*), Maracujasirup, Pfirsichsirup, Aprikosensirup und Kokossirup.

Möchtet ihr einen Schuss Alkohol verwenden? Alles fruchtige passt sehr gut. Das Tiramisu schmeckt aber auch ohne prima.

* Affiliate-Link zu Amazon

Melonen-Tiramisu | optional glutenfrei und vegan

Melonen-Tiramisu | eifrei | optional glutenfrei und vegan

Melonen-Tiramisu | optional glutenfrei und vegan
Druckversion
Das Melonen-Tiramisu mit Cantaloupe Melone ist ein tolles sommerliches, frisches, leichteres Tiramisu. Es kommt ohne Ei und ohne Mascarpone aus. Das Rezept kann ebenfalls glutenfrei, histaminarm, fructosearm, sojafrei, nussfrei und vegan zubereitet werden.
MENGE
12 Portionen
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
4 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 2StückCantaloupe Melonen
  • 0.5StückBio-Zitrone (davon Saft und Schalenabrieb) (optional)
  • 3ELLimoncello oder anderen Alkohol (optional)
  • 6ELPistaziensirup (o. 80 g andere Süße)
  • 1PriseSalz
  • 150gSaure Sahne (laktosefrei)
  • 800 gSkyr (laktosefrei) (o. Magerquark)
  • 4ELPuderzucker (o. andere Süße)
  • 16StückZwieback (glutenfrei) (o. Löffelbiskuits)
  • 1Stückpassende Form (ca. 30 x 17 x 8 cm)
  • 1StückMelonenausstecher (praktisch aber nicht unbedingt nötig)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Milchprodukte durch pflanzliche ersetzen, meine Empfehlung: 
200 g Frischcreme auf Mandelbasis mit 750 g abgetropftem Mandel- oder Kokosjoghurt.

Welche Süße?
Ihr könnt hier eure Lieblingssüße verwenden. Es ist völlig egal ob fest oder flüssig. Fructosearme und verträgliche Varianten sind: Reissirup*, Erythrit*, kristalline Reissüße* und Getreidezucker*. Traubenzucker empfehle ich seit Jahren nicht.

Zwieback + Co.:
Ihr könnt wie ich Zwieback, Löffelbiskuits, Toastbrot (etwas angeröstet) oder auch Biskuit verwenden. Für den Biskuit findet ihr hier mein gelingsicheres Rezept.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Das Kerngehäuse aus den Melonen schneiden. Das Fruchtfleisch einer halben Melone in kleine Würfel hacken und beiseite stellen. Die andere Hälfte erst einmal ganz lassen. Sie wird später für die Dekoration benötigt.
  2. 2. Das Fruchtfleisch der zweiten Melone mit 2 EL Zitronensaft, Limoncello, 3 EL Pistanziensirup und 1 Prise Salz pürieren.
    TIPP: Pürieren könnt mir mit einem Pürierstab, Standmixer oder auch Thermomix.
  3. 3. Skyr, Saure Sahne, Puderzucker, Zitronenschalenabrieb und den restlichen Pistaziensirup unterheben.
  4. 4. In einer Form erst eine Schicht Skyrmasse, eine dünne Schicht Melonenmasse, eine Schicht Zwieback und wieder eine dünne Schicht Melonenmasse hineingeben. Die Hälfte der Melonenstücke über die Masse verteilen und das ganze wiederholen. Mit einer Schicht Skyr und den restlichen Melonenstücken enden.
  5. 5. Das Melonen-Tiramisu mindestens 4 Stunden, besser noch über Nacht, abgedeckt in den Kühlschrankstellen!
  6. 6. Danach noch mit der restlichen halben Melone dekorieren. Ich habe einfach Kugeln mit dem Melonenausstecher aus der Cantaloupe Melone ausgehölt.
    Darüber habe ich noch gehackte Pistazien gestreut und ein paar Minzblättchen in das Melonen-Tiramisu gesteckt. Die Dekoration könnt ihr natürlich machen wie euch immer beliebt.

    Lasst es euch schmecken und erzählt mir gerne, wie es bei euch angekommen ist das neuartige Melonen-Tiramisu.