SUCHEN
Generic filters

Oft gesucht: GrillenErdbeerenglutenfreiKenwood

SUCHEN
Generic filters

Oft gesucht: GrillenErdbeerenglutenfreiKenwood

Grundrezept Biskuit glutenfrei | hell oder dunkel | einfach und gelingsicher | Schritt für Schritt Anleitung

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Grundrezept glutenfreier Biskuit | hell oder dunkel | gelingsicher und einfach

Tadaaaa – mein Grundrezept für Biskuit glutenfrei ist daaaaa!

Wisst ihr eigentlich wie schwer es ist, Biskuitböden einigermaßen ansehnlich zu fotografieren? Oh je – ja doch! Bislang dachte ich, Muffins wären die für mich größte fotografische Hausforderung. Nein, Biskuit ist es 🙂 🙂  Also hier oben auf dem Foto seht ihr mein Grundrezept Biskuit glutenfrei. Zu sehen sind drei unterschiedliche Böden. Alle drei sind mit unterschiedlichen glutenfreien Mehlen und einer mit reiner Stärke gebacken. Der mittlere Biskuitboden ist ein Dunkler mit Kakao. Ich habe die drei glutenfreien Biskuitböden extra mit unterschiedlichen Mehlen gebacken, damit ihr hier schon sehen könnt, wie flexibel das Rezept ist. Das Foto finde ich jetzt sogar ganz gelungen. Als ich die Biskuitböden fotografierte, war ich alles andere als happy. Ich wollte euch aber unbedingt die reinen Böden zeigen und keine Torte oder einen Obstkuchen daraus machen.

Mein Grundrezept Biskuit glutenfrei ist gelingsicher und sehr einfach

Ich gehe spärlich mit dem Begriff „gelingsicher“ um, doch in diesem Fall wage ich die Behauptung. Ich wage die Aussage aus mehreren Gründen, dass mein Rezept gelingsicher ist. Mein „Grundrezept Biskuit glutenfrei“ habe ich schon bald hundert Mal gebacken. Ich habe den glutenfreien Biskuit mit so vielen verschiedenen Mehlen gebacken, unter anderem mit glutenfreien Mehlmischungen die es zu kaufen gibt, mit selbst gemischten Mehlmischungen (maisfrei), nur mit Reismehl, nur mit Stärke und in vielen weiteren Variationen. Die Mehl-, Ei und Zuckermengen sind perfekt aufeinander abgestimmt und so klappt der Biskuit immer. Es ist auch egal ob Du einen hellen oder dunklen backst, der Biskuit gelingt.

Welche Eier?

Das Rezept ist für Hühnereier der Gr. M angelegt. Nimmst Du Eier von anderen Vögeln oder auch größer oder kleinere Hühnereier so empfehle ich, die Eimasse abzuwiegen. Das ist in diesem Fall einfach, da die Eier nicht getrennt verarbeitet werden. Du benötigst 340 g Eimasse (Eiklar und Eigelb). Hier habe ich einen informativen Artikel zum Thema Eier und Ei-Alternativen geschrieben. Der könnte auch interessant sein an dieser Stelle.

Die Eier werden nicht getrennt | Kein Backpulver

Bei meinem Grundrezept Biskuit glutenfrei verzichte ich auf das Trennen von Eiklar und Eigelb. Es ist absolut nicht nötig. Der Biskuitteig wird auch ohne das separate Aufschlagen vom Eiklar zu Eischnee total locker und fluffig. Ebenfalls verzichte ich auf Backpulver. Das hat nämlich in einem Biskuitteig nix verloren. Das Backpulver sorgt nur für unnötigen und in diesem Fall auch unregelmäßigen Trieb. Wir wollen ja einen schönen glatten glutenfreien Biskuit haben und keinen Kuppelbiskuit. Jeder Konditor wird bestätigen, dass Backpulver das optimale Ergebnis nur stört. Allerdings muss man sich dann die Zeit nehmen, die Eier schön locker zu schlagen. Leider fehlt genau diese oft in vielen Betrieben.

Meine glutenfreien Biskuits sehen so aus. Die sind ganz eben und gleichmäßig in der Teigstruktur.

Schritt für Schritt Anleitung

Für mein Grundrezept Biskuit glutenfrei habe ich eine ausführliche Schritt für Schritt Anleitung erstellt. Das Rezept ist zwar babyleicht, mir ist aber wichtig, dass ihr den Biskuit genauso hinbekommt wie ich und möglichst keine Fragen beim Backen entstehen oder Anwendungsfehler passieren.

Menge halbieren für einen einfachen Biskuitboden oder Biskuitrolle

Die Mengen in diesem Rezept sind für einen Biskuitboden von circa 8 cm Höhe. Die Höhe richtet sich immer etwas nach dem Mehl oder der Stärke, das verwendet wird. Der Boden lässt sich 1 – 2 Mal teilen, so dass man entweder eine Torte mit 2 oder auch 3 Schichten zubereiten kann. Ich habe ihn sogar schon einmal für 5 Schichten und 7 Eiern verwendet.  🙂

Möchtest du einen glutenfreien Biskuit mit einem einfachen Boden backen. Zum Beispiel für einen Obstkuchen, so halbierst du einfach alle Zutaten.

Meist backe ich in einer 24 cm ø Springform. Du kannst das Rezept aber auch für eine 26 cm ø Springform verwenden. Der Biskuit wird dann etwas niedriger.

Das Rezept eignet sich auch für eine Biskuitrolle. Die Backzeit beträgt bei 180 °C Ober-/Unterhitze circa 10 Minuten.

Die Backzeit für die halbe Menge ist 15 Minuten. Das schreibe ich aber unten auch nochmal im Rezept. Bitte backt den Kuchen auf Ober-/Unterhitze wenn ihr diese Funktion zur Verfügung habt. Ansonsten geht auch notfalls Umluft mit 20 °C weniger.

Grundrezept glutenfreier Biskuit | hell oder Schoko | gelingsicher und einfach

Wann backe ich den Biskuit am besten?

Solltest Du den Biskuit für mehrere Tortenschichten teilen wollen, so empfehle ich, den glutenfreien Biskuit am Vortag zu backen. Er muss vor dem Schneiden vollständig auskühlen.

Brauchst Du nur eine Schicht oder willst du ihn für Tiramisu, etc. verwenden, so kannst du ihn auch sehr gut am gleichen Tag der Verwendung backen.

Wie bewahre ich den Biskuit auf?

Sobald der Biskuit vollständig abgekühlt ist, kannst Du ihn verpacken. Dazu gibst du ihn entweder in eine Kuchenbox*  oder wickelst ihn in Frischhaltefolie ein. Optimal ist es, wenn der Biskuit bis zum Gebrauch etwas kühler lagern kann. Kühlschrank wäre jetzt zu kalt. Aber ein kühler Keller oder eine kühle Abstellkammer ist optimal. Hast Du diese Möglichkeiten nicht, so kann er auch einen Tag bei Raumtemperatur lagern.

Grundrezept glutenfreier Biskuit | hell oder dunkel | gelingsicher und einfach

Welches Küchengerät und wie lange dauert das Rühren?

Was Du auf jeden Fall brauchst, ist ein Handrührgerät* (gibt es schon ab 20 €) oder ein Stabmixer mit genug Power und Schneebesenaufsatz und zusätzlich eine geeignete Schüssel oder einen Topf (den tut’s echt auch zur Not). Noch einfacher und bequemer lässt sich der Teig natürlich mit einer Küchenmaschine aufschlagen. Ich mache den Teig immer in meiner Küchenmaschine. Allerdings bin ich da nicht unbedingt ein Maßstab. Ich bin verliebt in Küchengadgets und gebe viel Geld dafür aus. Die Minimal-Ausstattung tut’s auch, die hatte ich ja selbst jahrelang.

Eins ist allerdings wichtig zu wissen. Je nach Schneebesen und Leistung des Geräts dauert es unterschiedlich lange bis die Eimasse schaumig aufgeschlagen ist. In meiner Cooking Chef Gourmet* benötigt die Masse 4 Minuten. Mein Pürierstab/Stabmixer* braucht  10 Minuten dafür und mein 30 Jahre altes Handrührgerät benötigt 7:30 Minuten. Also gebt der Sache etwas Zeit, je nachdem welches Gerät ihr habt. 🙂

Zutaten-Alternativen

Die findet ihr wie immer unter der Zutatenliste. Ich schreibe noch einmal ausführlich zu den glutenfreien Mehlen / Stärken und auch eine fructosearme Variante.

So jetzt geht’s aber los. Ach halt nein, eins noch 😉 … Lasst mich doch bitte wissen wie ihr das Rezept findet und ob es für euch wirklich einfach ist und gelingt.

Danke euch für euer Feedback und herzliche Grüße, eure

  • Übrigens, ihr wisst ja, dass ich seit nunmehr 15 Jahren Kenwood Geräte verwende. Ich bin überzeugt von der Qualität, Design, Leistung und den tollen Möglichkeiten, die man mit den Küchengeräten von Kenwood hat. Das hat mich veranlasst, zusammen mit der lieben Barbara einen Shop ins Leben zu rufen. Ich habe für euch ganz besondere Kenwood KochTrotz-Editionen zu sehr fairen Preisen zusammengestellt. Dazu gibt es auch noch signierte Bücher. Die gibt es ja sonst nirgendwo! Schaut gerne einmal rein. Diese Passage ist natürlich Werbung in eigner Sache. 

Grundrezept Biskuit glutenfrei | hell oder dunkel | einfach und gelingsicher

Grundrezept Biskuit glutenfrei! Dieses Rezept für hellen oder dunklen glutenfreien Biskuit ist gelingsicher und kinderleicht. Eier trennen war gestern! Ich verwende meist eine 24er Springform, der Biskuitteig ist aber auch für eine 26er Form oder für eine Biskuitrolle gut geeignet.

DIESES REZEPT IST

3 bei 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Schwierigkeit babyleicht
Portionen 1 Biskuit

Zutaten
  

ZUTATEN HELLER BISKUIT:

  • 6 Stück Eier Gr. M zimmerwarm
  • 1 Prise Salz
  • 140 g Puderzucker
  • 180 g glutenfreie Mehlmischung siehe bitte auch Zutaten-Alternativen

ZUTATEN DUNKLER BISKUIT:

  • 6 Stück Eier Gr. M zimmerwarm
  • 1 Prise Salz
  • 140 g Puderzucker
  • 140 g glutenfreie Mehlmischung siehe bitte auch Zutaten-Alternativen
  • 40 g Backkakao

SONSTIGES:

  • 1 Stück Backpapier
  • 1 Stück Schneebesen
  • 1 Stück Springform 24 oder 26 cm ø
  • 1 Stück Kuchengitter

TAUSCH-ZUTATEN

Welches glutenfreie Mehl?

Hier kannst du alle möglichen glutenfreien Mehle verwenden. Wichtig ist, dass sie fein gemahlen sind und von Haus aus etwas Stärke enthalten. Grobe glutenfreie Mehle ergeben keinen feinen Biskuit 😉 . Du kannst einen glutenfreien Mehlmix für Kuchen oder Allzweckanwendungen nehmen oder auch pures Mehl wie Reis-, Mais, mildes Hirse- oder auch andere sortenreine Mehle mit mildem Geschmack und feinem Mahlgrad. Weiterhin kannst Du auch ein reines Stärkemehl verwenden wie bspw. Kartoffel-, Mais- oder Tapiokastärke. Ihr könnt auch Mehl und Stärke mischen. Zum Beispiel Reismehl mit Kartoffelmehl oder feines Hirsemehl und Tapiokastärke. Das klappt auch sehr gut.

Sicher kann man den Biskuit auch mit Mandel-, Kokos- oder anderen low-carb Mehlen backen. Die Konsistenz wird anders. Wer einen Biskuit wie hier abgebildet haben möchte, nimmt keine low-carb Mehle.

Fructosearme Variante:

Hier empfehle ich kristalline Reissüße* oder Getreidezucker*. Beide sind fructosefrei. Ich bin kein Fan von Traubenzucker, der ginge auch. Bitte auf keinen Fall flüssige Süße verwenden! Alle genannten Alternativen haben ja etwas weniger Süßkraft. Nehmt hier maximal 150 g. Ich habe Bedenken, dass sonst das Verhältnis der Zutaten nicht mehr optimal ist.

Andere Zuckeralternativen müsst ihr ausprobieren. Ich backe meinen Biskuit nur mit Puderzucker. Ich bin ja auch ein Fan von Erythrit und Kokosblütenzucker. Doch hier greife ich auf den guten alten Puderzucker zurück. Das beste Ergebnis für mich!

Ei-Alternativen:

Bei Histaminintoleranz wird Hühnereiweiß teils schlecht vertragen. Ein gute Alternative sind Wachteleier. Sind im Artikel oben bereits erwähnt. Weitere Infos findest Du hier.

Anleitung
 

  • Stelle alle Zutaten bereit und wiege sie ab. Die Eier (egal was für welche ihr nehmt) lassen sich besser aufschlagen wenn sie zimmerwarm sind. DUNKLER BISKUIT: Hier mischst du in einem Schüsselchen Mehl und Kakao mit einer Gabel gut durch.
  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier am Boden auslegen und den Rand auf KEINEN FALL fetten! Der Biskuit muss in der Form während des Backens an den Wänden hochklettern können.
  • Eier, Puderzucker und Salz in eine Rührschüssel geben. Wie man auf dem Foto sehen kann, siebe ich den Puderzucker nicht. Es ist nicht nötig.
  • Jetzt schlägst Du die Masse auf höchster Stufe deines Rührgeräts auf, bis die Masse ganz luftig ist und ziemlich steif. Das dauert je nach Geräte unterschiedlich lange, aber immer mehrere Minuten. Die Masse ist steif genug, wenn sie so aussieht wie auf dem Foto:
  • Jetzt bitte nicht mehr mit dem Rührgerät weiterschlagen. Nimm einen Schneebesen und hebe die Hälfte der Mehlmenge unter die Eimasse. Arbeite zügig aber nicht zu dolle.
  • Danach hebst du den zweiten Teil unter. Die Masse fällt leicht zusammen. Das ist aber richtig und gut so. Auf dem Foto sieht man ganz gut, dass die Masse etwas einfallen ist.
  • Jetzt gibst du den Teig in die Springform. Du kannst ihn leicht glattstreichen, muss aber nicht sein.
  • Nun backt der Biskuit für 25 Minuten auf mittlerer Schiene. BACKZEIT HALBE TEIGMENGE: ist 15 Minuten. Da jeder Backofen anders backt, können die Zeiten auch leicht differieren. Macht am besten eine Stäbchenprobe. Bleibt nichts am Stäbchen hängen, ist der Biskuit fertig.
  • Löse den Teig mit einem Messer von den Wänden der Springform und öffne die Form.
  • Den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen.
  • Das Backpapier langsam abziehen.
  • Jetzt lässt du den Biskuit abkühlen und verarbeitest ihn nach Wunsch weiter.
  • Hier noch einmal die Backzeiten: Ganzes Rezept > 25 Minuten, 180 °C Ober-/Unterhitze Halbes Rezept > 15 Minuten, 180 °C Ober-/Unterhitze Biskuitrolle auf dem Blech gebacken > circa 10 Minuten, 180 °C Ober-/Unterhitze
  • Das ist die ganze Zauberei 🙂 Ich wünsche sehr viel Backvergnügen.

Rezept-Anmerkungen

Ein Biskuitrezept ohne Ei habe ich in meinem ersten Kochbuch veröffentlicht.
 
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.

193 thoughts on “Grundrezept Biskuit glutenfrei | hell oder dunkel | einfach und gelingsicher | Schritt für Schritt Anleitung

  1. Silke Schuchardt sagt:

    Hallo Steffi,
    ich habe heute den Biskuit aus Deinem Buch gebacken. Er ist leider überhaupt nichts geworden. Nun sehe ich bei Deiner „gelingsicheren“ Variante, dass dieses Rezept so vollkommen anders ist. Hier könnte ich mir aufgrund des langen Schlagens tatsächlich vorstellen, dass es klappt. Warum weichen die Rezepte komplett voneinander ab? Danke vorab für die Erklärung 🙂
    Lieben Gruß Silke

  2. S Wodtke sagt:

    Habe die halbe Menge gemacht für eine Roulade
    Ei Zuckermasse war sehr schön, aber nach einrühren des Mehls (halb Reis halb Buchweizen) war der Teig recht zäh und ist nicht aufgegangen. Lags am Buchweizen? Den verwende ich gern zum backen

    1. Nein, normalerweise klappt Buchweizen gut.

  3. Monika Schwarzott sagt:

    Danke, für diese tolle Info und Anleitung!
    Dein Rezept ist supertoll gelungen.

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich sehr liebe Monika!
      Viele Grüße
      Steffi

  4. Michelle sagt:

    Wie viel Grad verwende ich und wie lange backe ich, wenn ich nur Umluft habe?
    Mir sind die Glutenfreie Biskuit immer nach dem backen eingefallen und haben sich vom Ring gelöst.
    Was kann ich machen dagegen?
    Sind es 340g Eier bei diesem Rezept für eine 24cm Durchmesser?
    Kann ich auch normalen Zucker nehmen?

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Michelle,
      bei Umluft 20 Grad weniger nehmen. Wenn sie einfallen wurde wohl die Form gefettet. Der Rest der Fragen steht eigentlich im Rezept. Dir Formgröße ist angegeben und die Eigröße auch. Bitte den Zucker verwenden, der angegeben ist.
      Viele Grüße
      Steffi

  5. Jazz sagt:

    Hallo! Tolles Rezept! Welche Menge nimmt man für eine Biskuitrolle? Ein volles oder halbes Rezept?
    Danke und Viele Grüsse

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Jazz!
      Für eine große Rolle nimmt man das ganze Rezept für ein großes Backblech.
      Viele Grüße
      Steffi

  6. Jürgen Platz sagt:

    Danke für das Rezept
    Etwas tricky beim aus der Obstkuchenform zu lösen.
    Hat aber dann doch geklappt.

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Jürgen!
      Eigentlich löst er sich sehr gut. Aber wenn es noch geklappt hat, ist alles gut.
      Viele Grüße
      Steffi

  7. Jan Bredtschneider sagt:

    Hi Steffi,

    ich habe heute den hellen Biskuit erweitert und noch 1 Tasse Mohn hinzugefügt für einen Mohnbiskuit.
    Das hat auch super geklappt. Vielen Dank für dein Rezept.

    Liebe Grüße,
    Jan

    1. Kochtrotz sagt:

      Oh das klingt ganz nach meinem Geschmack lieber Jan!
      Viele Grüße
      Steffi

  8. Stefanie Knopp sagt:

    Hallo Steffi,

    ich habe gerade deinen dunklen Biskuit im Ofen. Das ist mein erster Versuch mit glutenfreies Backen.
    Da ich eine rechteckige Form verwende (habe sie auf 23 cm breite und 35 cm länge eingestellt), es wird ein Handy Cake für einen Kollegen, ist der Biskuit jetzt nicht so hochgegangen. Ich denke da muss ich noch etwas an der Menge ändern?
    Hast du einen Tipp für mich?

    Lieben Gruß

    Steffi

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Steffi,
      ich denke, dass man für eine solche Form die doppelte Menge nehmen muss.
      Viele Grüße
      Steffi

  9. Jacqueline sagt:

    Liebe Steffi,
    Backe gerade den hellen Biskuit. Mache einen Test Versuch an meinem Geburtstag.
    Da ich demnächst eine Torte für eine Babyparty machen will.
    Statt Puderzucker habe ich getreidezucker verwendet und auch glutenfreies Mehl von Schär.
    Hatte meine Bedenken, das der Boden in meiner 28er Form nicht so hoch kommt. ?

    Aber das Rezept ist echt super. Der Biskuit steht jetzt bis zur Oberkante. Echt der Wahnsinn.?

    Wie sieht das denn aus, wenn ich den Boden mit normalen Mehl verwenden möchte, bleibt der Verhältnis gleich? Oder brauche ich mehr oder weniger Mehl?

    Dankeschön Jacky

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Jacky,
      super, dass er so gut geklappt hat bei dir. Tatsächlich habe die das Rezept noch nie mit normalem Mehl gebacken. Ich würde circa 15% mehr Mehl verwenden.
      Viele Grüße
      Steffi

  10. Emely Hugger sagt:

    Liebe Steffi,
    da ich mich nun auch glutenfrei Ernähren muss und nächste Woche Geburtstag habe, bin ich gerade auf der Suche nach glutenfreien Rezepten.
    Leider habe ich aber nicht nur eine Glutenunverträglichkeit, sondern darf auch kein Reis- und Maismehl essen.
    Daher kommen glutenfreie Mehlmischungen für mich leider nicht in Frage.

    Weißt du zufällig, ob ich das Rezept so abändere, dass ich als Mehlmischung folgendes zusammenstelle:
    125 gr. Sorghummehl
    40 gr. Kartoffelmehl
    15 gr. Tapiokamehl

    Dann sollte ich doch theoretisch alle Eigenschaften drin haben und es sollte alles gut gehen…?

    Wäre mega, wenn du mir hier weiterhelfen könntest.

    Vielen lieben Dank vorab
    Grüße Emely

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo liebe Emely,
      so ganz sicher kann ich Dir das leider auch nicht sagen. Die Zusammenstellung ist auf jeden Fall sinnig und ich würde es probieren.
      Viele Grüße
      Steffi

  11. Antonia sagt:

    denkst du ich kann doppelte rezept menge in einem hohen torten ring backen?

    vielen dank für die Antwort

  12. Tanja sagt:

    Hallo
    Ich habe es versucht ich hab allerdings 20 g weniger puderzucker genommen. Ich war anfangs skeptisch gerade da wir gerade erst mit der Ernährungsumdtellung anfangen, aber ich muss sagen super erklärt und der Biskuit ist mega. So locker und lecker. Das Rezept wird ab jetzt öfter gemacht.

    1. Kochtrotz sagt:

      Super liebe Tanja! Ich denke, die Grenze liegt so bei 25 g weniger und mehr Reduktion geht nicht. Aber hat geklappt und das ist prima.
      Viele Grüße
      Steffi

  13. CHRISTA GEMPPER sagt:

    Hallo Steffi,
    ich muss Ihnen wirklich ein Kompliment aussprechen. Seit fast einem Jahr wurde bei meiner Tochter eine Gluten-Unverträglichkeit festgestellt.
    Von den Fertigprodukten sind wir schnell abgekommen und ich versuchte viele Rezepte aus. Dann kam ich auf Ihre Seite. Alles, was ich bis jetzt ausprobierte, war ein voller Erfolg. Die Schritt für Schritt-Erklärung ist super und ich hatte nie das Gefühl, etwas nicht hinzubekommen.
    Heute zum Beispiel, wude ein Frankfurter Kranz gebacken – einfach wieder gigantisch.
    Nochmals vielen Dank !!

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich so sehr liebe Christa!
      Herzlichen Dank für das schöne Kompliment und viele Grüße
      Steffi

  14. Pe Do sagt:

    Hallo Steffi,
    ich muss jetzt auch ohne Mehl backen/Essen und dazu noch Zuckerfrei und vertrage keine Mandeln. Dein Rezpept klingt richtig gut, nur wie ersetze ich den Zucker/Puderzucker? Kannst du mir helfen? Ich habe in 2 Wochen Geburtstag und würde gern mal wieder einen Kuchen haben. Es war schon Weihnachten so trostlos ohne die gewohnten Plätzchen.
    Ich danke dir.

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Pe Do,
      du kannst es mit Pulver-Erythrit oder Pulver-Xylit versuchen, solltest Du das verzehren dürfen. Das sollte klappen.
      Viele Grüße
      Steffi

  15. Waltraud Ripperger sagt:

    Einen wunderschönen Sonntags guten Morgen Gruß! Zum x-ten Mal habe ich einen Biskuit nach Steffi’s Art gebacken. Erst als ich mir das Brotbackbuch zugelegt habe, da habe ich „geschnallt“ , daß Steffi gleich Stefanie Grauer-Stojanovic ist!!!!
    Hiermit meine Gratulation zu all den leckeren Rezepten. Fast hätte ich das Backen aufgegeben. Denn die meisten Fertigptodukten sind nicht besonders schmackhaft und/oder mit Zusatzstoffen belastet. Nun backe ich seit 2 Jahren überwiegend mit Bauck Hof-mehl und siehe da – SUPER ERGEBNISSE!!!! Und was das Schöne dabei ist, Steffi’s Rezepte gelingen immer.
    Heute ein herzlichen Dank für all die Impulse, die noch mit den gelingenden Rezepten, ausgegangen sind.
    Im übrigen bin ich kein junger Hüpfer mehr, aber die heutigen jungen Leute (wie Stefanie) Hut ab – tolle Leistung!!!
    Es grüßt herzlichst
    Waltraud

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo liebe Waltraud,
      das freut mich sooooooo sehr! Hihi, so ein ganz junger Hüpfer bin ich ja auch nicht mehr ;).
      Viele Grüße und gut Back,
      Steffi

  16. Anne sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe eine Motivtorte zum 8. Geburtstag meines Sohnes gemacht. Die Lieblingstante hat Zöliakie und sollte auch mitessen. Der Bisquit ist toll geworden und hat auch allen geschmeckt, die sonst nicht so auf Glutenfreies stehen. Wir werden weitere Rezepte ausprobieren!

    1. Kochtrotz sagt:

      Oh das klingt aber toll liebe Anne! Das größte Kompliment kommt von den Kindern und auch meist auch on denjenigen, die sich ganz normal ernähren können.
      viele Grüße
      Steffi

  17. Anna sagt:

    Hallo Steffi,
    ich liebe dieses Rezept. Ich habe es für sämtliche Torten schon so oft verwendet und es ist immer gelungen.
    Jetzt möchte ich gerne eine Biskuitrolle machen und bin etwas verwirrt. Benötige ich wirklich nur die halbe Menge? Danke im Voraus für deine Rückmeldung.
    LG Anna

    1. Kochtrotz sagt:

      Ja liebe Anne, es ist eigentlich nur die Hälfte. Möchtest Du eine richtig große Biskuitrolle machen, kannst Du auch die ganze Menge verarbeiten.
      Viele Grüße
      Steffi

  18. Britta sagt:

    Liebe Steffi, nun habe ich es doch noch herausgelesen, steht ja klar drin: höchste Stufe für das Verrühern der Eier + Zucker. Was konnte ich angeben mit meiner ersten selbstgemachten Buttercremetorte, der Biskuitboden ist sensationell geworden: ging 2cm über die Springform hinaus nach oben, super fluffig und schmackhaft und auch in 3 Schichten unterteilt gut stabil. Der Hammer,vor allem für jemanden (mich), die nicht allzuviel Erfolg im Back-Bereich hat. Vielen Dank für das tolle Rezept und die vielen hilfreichen Hinweise.

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich sooooo sehr liebe Britta!
      Viele Grüße
      Steffi

  19. Britta sagt:

    Liebe Steffi, danke für das ausführliche Rezept. Ich bin Back-Neuling, daher recht ahnungslos. Die vielen Tipps und Details helfen mir sehr. Da ich auch eine Kenwood (Cooking Chef) habe: auf welcher Stufe schlage ich den Biskuitteig? Höchste Stufe, die vollen 4 Minuten durch? Hoffentlich hält sie das durch, gelegentlich schaltet sie sich aus und geht in Sparbetrieb über (und Kenwood ist leider wenig kulant mit solchen Fehlern). Ich bin voll gespannt auf meinen zweiten Biskuitboden ever (der erste ging schief).

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Britta,
      ja höchste Stufe und du siehst wenn es soweit ist. Ich habe schon die neuen Kenwood Geräte hier, da braucht er nur 2 Minuten. Natürlich hält die Maschine das aus. Das macht sie mit links.
      Viele Grüße und gutes Gelingen
      Steffi

  20. Rebecca Grimm-Aluni sagt:

    Das Rezept ist der Hammer, vielen lieben Dank dafür. Ich habe Ihn mit 34 Wachteleier gebacken. Unsere Gäste waren alle vom Biskuit begeistert…… Am Samstag wage ich mich an 3 Etagen….. Ich freue mich schon drauf…..

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich sehr liebe Rebecca und dein Kuchenprojekt klingt soooo toll!
      Viele Grüße
      Steffi

  21. Sarina sagt:

    Ich möchte mich ganz herzlich bei dir für dieses tolle Rezept bedanken.
    Ich backe gerade eine glutenfreie Hochzeitstorte und dein Biskuitboden ist fantastisch geworden.
    Ich habe vor Jahren von einer Konditorin den Tipp bekommen, dass das Geheimnis eines guten Biskuitboden die Zeit ist. Eier und Zucker sollten min. 10min auf höchster Stufe aufgeschlagen werden. Das hat sich bei deinem Rezept ebenfalls bewährt. Die Masse ist unter Zugabe des Mehls kaum eingefallen 🙂
    Ich konnte ihn zweimal teilen und er schmeckt wahnsinnig gut… Herzlichen Dank!

    1. Katha sagt:

      Ich will mich auch an einer glutenfreien Hochzeitstorte versuchen, bin aber noch skeptisch ob ich das schaffe… Ist der Boden genauso gut aufgegangen und zu verwenden wie ein nicht glutenfreier Biskuit? Und @Sarina welches Mehl hast du denn verwendet?

  22. Antje sagt:

    Vielen vielen Dank für die zur Verfügung Stellung des Rezept es! Das war jetzt echt super. So ist der Geburtstagskuchen für meinen Sohn richtig schön geworden ( Gluten Intoleranz) ?

    1. Kochtrotz sagt:

      Oh wir mich das freut liebe Antje!
      Viele Grüße
      Steffi

    2. Elisabeth sagt:

      Liebe Steffi,

      dein Rezept ist toll und klappt immer.
      Wir müssen ausnahmsweise mal einen Kuchen backen, der nicht glutenfrei ist, und fragen uns deshalb, ob dein Rezept auch mit Weizenmehl funktioniert.

      Liebe Grüße
      Elisabeth

      1. Kochtrotz sagt:

        Hallo liebe Elisabeth,
        na das ist ja ein Ding! Ja, auch das klappt. Nimm einfach 15% mehr Mehlmenge (also Weizenmehl).
        Lieben Gruß
        Steffi

  23. Dorte Derichs sagt:

    Liebe Steffi,

    das Rezept ist super! Schon probiert und die Torte ist richtig richtig lecker geworden.
    Könnte man die Böden auch vorbacken und einfrieren? Geht sowas oder hast du damit Erfahrung?

    Viele Grüße
    Dorte

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Dorte,
      das sollte gut klappen.
      Viele Grüße Steffi

      1. Evelyn Rohde sagt:

        ? der Tortenboden ist super gelungen und schmeckt toll. Endlich kam ich für unser Enkel eine Cremtorte backen..Es wird eine Dinosaurier Torte. Er wird morgen 5 Jahre.
        Der Boden ging super leicht wie beschrieben. Ich bin Happy. Danke für das Rezept und weiter gutes Gelingen.
        Gruß Evelyn

        1. Kochtrotz sagt:

          Das klingt fantastisch liebe Evelyn und freut mich sehr.
          Ich hoffe, ihr hattet eine tolle Geburtstagsparty.

          Viele Grüße
          Steffi

        2. Margit sagt:

          Hallo!
          Ich schreibe nie Rezessionen, aber diesmal komme ich nicht drum herum. Dieses Rezept ist grenzgenial! Noch nie machte mir es Spaß eine glutenfreie Torte zu machen. Entweder die Masse ging nicht auf oder sie war zu fest oder zerfiel mir. Jede Geburtstagsfeier brachte mich an.meine glutenfreie Backfähigkeiten. Dank deines Rezepts freuw ich mich das erste Mal darauf meine Torte den Gästen anzubieten. Vielen lieben Dank für dieses “endlich-ist-auch-mir-eine-schöne-Torte-gelungen-Glücksgefühl!

          1. Kochtrotz sagt:

            Uiiiii liebe Margit! Dann freue ich mich gleich doppelt. Das hört sich so toll an und jetzt kannst du wieder „rauf und runter“ Torten zubereiten, klasse!
            Viele Grüße
            Steffi

  24. Margot sagt:

    Liebe Steffi,

    das Biskuit-Rezept habe ich ausprobiert, allerdings mit Eiersatz (Flohsamen und Wasser). Leider ist es nichts geworden. Geschmacklich ganz toll, aber die Konsistenz war gummi-artig.

    Viele Grüße
    Margot

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Margot,
      dazu kann ich nichts sagen. Mein Rezept ist mit Eiern und nicht mit Ei-Ersatz. Bei einem Biskuit können die Eier nicht einfach durch Eiersatz ersetzt werden.
      Viele Grüße
      Steffi

  25. Elke Goertz sagt:

    Liebe Steffi,

    vielen Dank für dieses tolle und auch so einfache Rezept.Ich bin Ganz neu in der Gluten freien Gruppe und bin so froh deine Seite gefunden zu haben.

    Viele Grüsse

    Elke

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Elke,
      dann herzlich Willkommen hier bei mir und ganz viel Spaß beim Stöbern. Bei Fragen einfach fragen. Das wird schon alles werden.
      Viele Grüße
      Steffi

  26. Birgit Schwinge sagt:

    Einfach bombe! Morgen noch Pudding und Erdbeeren drauf – lecker!!! Mit der Kitchen Aid braucht das Rühren übrigens so 3-4 Minuten. Danke für das geniale Rezept!!

    1. Kochtrotz sagt:

      Das klingt super liebe Birgit!

  27. Cornelia sagt:

    Das ist mein Lieblingsbiskuitrezept – gelingt immer ??

    1. Kochtrotz sagt:

      Ohhh wie mich das freut liebe Cornelia!
      Viele Grüße
      Steffi

  28. Christel sagt:

    Waaaahnsinn! Danke für das grandiose Rezept. Ich backe zum ersten Mal glutenfrei- und das mit so einem Ergebnis. Ich habe noch nie (und ich bin 64 Jahre) solch einen bisquit hinbekommen – es war immer ein dünner Boden mit Kuppel. Ich bin total begeistert und bin auf das steilen und den Geschmack gespannt. Nochmals DANKESCHÖN

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich so sehr liebe Christel!
      Dann gibt’s ab jetzt einfach immer diesen Biskuit wenn er so gut gelingt! Toll!
      Viele Grüße
      Steffi

  29. Melanie sagt:

    Hallo liebe Steffi,

    der Boden kült gerade ab. Mein Fazit: Ein perfektes Rezept! So gut ist mir ein Biskuit noch nie gelungen! :))))) Ich freu mich grade wie ein Honigkuchenpferd. 😀

    Liebe Grüße
    Melanie

      1. Wiebke sagt:

        Hallo liebe Steffi,
        dank deiner ausführlichen Schritt für Schritt Anleitung und den ermutigenden Worten wage auch ich mich morgen an den Biskuitboden..
        Ich hätte allerdings eine Frage zu dem Mehl: muss man es vorher sieben oder irgendetwas beachten? Ich habe leider bei anderen Rezepten oft das Problem das Klümpchen entstehen. Auch wenn ich das Mehl vorher Siebe..
        Viele Grüße

        1. Kochtrotz sagt:

          Liebe Wiebke,
          wenn Du Dir unsicher bist, siebe das Mehl. Ich selbst mache es gar nie und hatte noch nie Klümpchen. Da es Dein erstes Mal ist mit dem Biskuit ;), mach es so, wie Du Dich am sichersten fühlst damit. Dann hast Du das beste Gefühl und dann klappt es auch super gut!
          Gut Back und viele Grüße
          Steffi

    1. Kochtrotz sagt:

      Juhuuuuuu liebe Melanie, ich freue mich total.
      Viele Grüße
      Steffi

  30. Lamya sagt:

    Top Rezept ? Mir ist noch nie so ein toller Biskuitteig gelungen. Und auch noch ohne Backpulver ?

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freu mich riesig liebe Lamya!
      Viele Grüße
      Steffi

      1. Bork Florentine sagt:

        So toll hat dieses Rezept funktioniert! Dankeschön

        1. Kochtrotz sagt:

          Das freut mich soooooo sehr!
          Viele Grüße
          Steffi

  31. Birgit sagt:

    Fantastisches Rezept !!!
    Ich habe noch selten einen so schönen Biskuit gebacken – und ich backe gerne und viel …

    1. Kochtrotz sagt:

      Na dann nehme ich das als riesiges Kompliment liebe Birgit!
      Viele Grüße
      Steffi

  32. Carmen sagt:

    Ein geniales Rezept! Best Biskuit ever! Habe selbst mit Eier trennen und all dem Gedöhns noch nie so einen tollen Biskuit hinbekommen. Und es geht sogar mit dem schnöden Handmixer (bei mir noch das RG 28 von anno dunnemals).
    Übrigens eignet sich dieser Biskuit auch hervorragend für Tiramisu.
    Vielen Dank!

    1. Kochtrotz sagt:

      Hach das freut mich so sehr liebe Carmen!
      Klar geht das auch mit dem Handmixer 🙂 Es dauert lediglich etwas länger. Aber du hast Geduld bewiesen und wurdest belohnt. Übrigens, ich habe auch noch so ein Schätzchen. Mein Handrührgerät ist 32 Jahre alt und hat mehr Power als die, die man heute so kauft!
      Herzliche Grüße
      Steffi

  33. Tamara Einbeck sagt:

    Hallo
    Dein Rezept ist super! Danke dafür, ich habe den dunklen gemacht und das Ergebnis war eine Kinderschokoladen-Torte die sehr gut angekommen ist bei den Gästen, sowie groß und klein

    1. Kochtrotz sagt:

      Ohhh das klingt ja super lecker liebe Tamara. Ich freue mich wirklich sehr!
      Liebe Grüße
      Steffi

  34. Sandra sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept und die genaue Anleitung! Du hast Recht mit Deiner Geling-Garantie – wenn es bei mir klappt dann ists garantiert gelingsicher???????! Es gab Schwarzwälder-Kirschtorte und sie ist seehr gut angekommen!!! DANKESCHÖN!

    1. Kochtrotz sagt:

      Ohhhh liebe Sandra, eine Schwarzwälder! Ich stehe ja voll auf Schwarzwälder und freue mich sehr, dass dir mein Biskuit so gut gelungen ist.
      Liebe Grüße
      Steffi

  35. Manuela sagt:

    Hallo,
    erstmal vielen Dank für die vielen tollen Rezepte.
    ich werde den Biskuit morgen das erste mal backen.
    Ich möchte eine 20er Springform benutzen, da die Torte auf diese Größe ausgerichtet ist.
    Wenn ich nun die Hälfte deines Rezeptes nehme, wird es wohl zu wenig sein..
    Hast du bereits Erfahrung mit einer 20er Form?

    liebe Grüße
    Manuela

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Manuela,
      für eine 20er Form würde ich 3/4 der Zutaten verwenden. Das sollte dann gut hinkommen.
      Viele Grüße
      Steffi

  36. Seray sagt:

    Hallo Steffi, habe das Rezept schon öfters nach gebacken, Super einfach und lecker.
    Eine Frage habe ich noch an Dich: Wie wandele ich das Rezept ab, wenn ich ein Nussbisquit machen möchte?

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Seray,
      das freut mich sehr!
      Ich muss leider sagen, ich weiß es nicht. Nussbiskuit backe ich selbst nie.
      Viele Grüße
      Steffi

  37. Bianca sagt:

    Was soll ich sagen- ich bin begeistert ?. Vielen Dank für das tolle, super einfache und gelingsichere Rezept. Jetzt kann die Schuleinführung kommen ??

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich sehr liebe Bianca!
      Ich wünsche Euch eine tolle Schuleinführung.
      Viele Grüße
      Steffi

  38. Nancy sagt:

    Ich war skeptisch aber … der Biskuit ist WOW!
    Super einfach, super gelungen und leeeecker! Ich danke Dir für dieses tolle Rezept. Nun kann meine Tochter ihre Geburtstagsmotivtorte genießen.

    1. Kochtrotz sagt:

      Yeah, Yeah, Yeah liebe Nancy! Ich freue mich sehr!

      1. Sonja sagt:

        Ich habe die halbe Menge gemacht in einer 24er Springform. Der Teig ist aber nur 2 cm hoch gegangen und entsprechend „kompakt“. Was hab ich falsch gemacht? Liebe Grüße Sonja

        1. Kochtrotz sagt:

          Liebe Sonja,
          leider sind mir (hellseherische) Ferndiagnosen nicht möglich ;). Magst Du mir schreiben, welche Zutaten du verwendet hast? Und: hast Du zwischendurch die Backofentür geöffnet?
          Viele Grüße
          Steffi

    2. Jutta sagt:

      Hallo
      Was mach ich bei dem Biskuit falsch.
      Der ist so trocken.

      Liebe Grüße
      Jutta

      1. Hallo Jutta,
        nimmst Du mehr Mehl oder hebst du das Mehl nicht am Ende unter?
        Viele Grüße
        Steffi

  39. Liane sagt:

    Dieses Rezept wird bei meinen eingestellten Rezeptfiltern (vegan & glutenfrei) angezeigt. Nur finde ich keine Info, wie ich 6 Eier ersetzen kann 🙁

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Liane,
      das Rezept ist nicht als vegan, sondern als vegetarisch gekennzeichnet. Vielleicht hast Du Dich da verguckt.
      Lieben Gruß
      Steffi

  40. Kristin sagt:

    Hallo liebe Steffi,

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!!!!
    Hab es jetzt schon mehrmals nachgebacken und es ist jedesmal lecker und toll geworden.
    ????

    1. Kochtrotz sagt:

      Huiiiii wie super! Ich freue mich sehr!
      Viele Grüße
      Steffi

      1. Christine sagt:

        Wow…. der Biskuit ist der Hammer. Habe die doppelte Menge gemacht und die andere Hälfte eingefroren.

        1. Kochtrotz sagt:

          YEAH! Das freut mich sehr liebe Christine.

  41. Cristina sagt:

    Liebe Steffi, vielen lieben Dank für das tolle und super einfaches Rezept. ?
    Jetzt macht backen noch mehr Spaß?

    Für die Alternativen danke ich Dir ebenfalls, denn fertige Backmischungen kann ich gar nicht verwenden, da überall Guarkernmehl drin ist, und ich hierfür ebenfalls Unverträglichkeit habe.

    Liebe Grüße
    Cristina

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich total liebe Cristina!
      Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße
      Steffi

  42. Marlit Hase sagt:

    Super.. Bei meinem Mann wurde vor kurzem Zöliakie festgestellt, so dass ich mich erst hineinfuchsen muss, in die glutenfreie Küche. Mit der Anleitung, gelingsicher.! Danke. Hat allen super gesçhmeckt.

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich sehr liebe Marlit! Die ein gutes „Hineinfuchsen“ und viele Grüße
      Steffi

  43. Doreen sagt:

    Hallo Steffi,

    danke für das tolle Rezept. Bei mir ließ sich der Boden leider nicht so schön von Rand lösen. Hast Du eine Idee?

    Viele Grüße
    Doreen

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Doreen,
      das dürfte dann an der Form liegen. Teils lässt die Beschichtung mit der Zeit nach oder es ist gleich gar keine vorhanden.
      Viele Grüße
      Steffi

      1. Doreen sagt:

        Liebe Steffi,

        neue Backform, alles super.

        Viele Grüße,
        Doreen

        1. Kochtrotz sagt:

          Hach das freut mich liebe Doreen!

  44. Mausi sagt:

    Biskuit ist super gekungen. Vielen Dank!

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mit total liebe Mausi!

  45. Josephine sagt:

    Liebe Steffi,

    ich habe ein Problem. Bei dem Teig habe ich mich genau an die Anweisungen gehalten, hatte als Mehl aber Reismehl (Vollkorn) verwendet. In der Phase in der ich die erste Hälfte des Mehls unterheben sollte war noch alles gut. Ab dem Moment, wo ich die zweite Hälfte unterheben sollte, ist die Masse in sich zusammengefallen und war kaum zu rühren. Auch ist der Teig nicht hoch gegangen und ist ziemlich fest. Was könnte ich falsch gemacht haben? Oder liegt es am Mehl? Hätte ich Xanthan oder Johannisbrotkernmehl hinzugeben müssen? Hoffentlich kannst du mir helfen.
    Liebste Grüße
    Josephine

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Josephine, das ist ja wirklich merkwürdig. Eigentlilch kann man auch Reisvollkornmehl verwenden und es klappt. War das eine bestimmt oder besondere Sorte? Du musst auch kein Bindemittel dazugeben. Hattest Du den Biskuit davor schon einmal mit einem anderen Mehl erfolgreich gebacken? Ich frage, da ich Anwendungsfehler ausschließen möchte.Also, Fragen über Fragen 😉 .
      Lieben Gruß
      Steffi

      1. Josephine sagt:

        Hallo Steffi
        vorher habe ich den Bisquitteig noch nicht gemacht. Das war mein erstes mal, dass ich diesen ausprobiert habe. Aber ich werde es weiter versuchen. Verwendet habe ich das Reis- Mehl von Bauck :). Villt versuche ich es demnächst einmal mit Teff :).

        Liebe Grüße und vielen Dank
        Josephine <3

        1. Kochtrotz sagt:

          Hallo Josephine, das Reismehl nehme ich selbst auch. Mit dem klappt der Biskuit gut.
          Viele Grüße Steffi

  46. Susi sagt:

    Danke zunächst mal! Ich hab diesen tollem Biskuit schon oft gebacken?
    Jetzt werd ich ihn gern vorbereiten und einfrieren – hast du das schon mal probiert?Liebe grüße, Susu

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Susi,
      Du kannst den Biskuit ganz problemlos einfrieren.
      Lieben Gruß
      Steffi

  47. Ilona sagt:

    Das ist wirklich ein Rezept mit Gelinggarantie. Ich habe den Boden schon mehrmalsgebacken
    Einfach perfekt. Danke für das ausprobieren und veröffentlichen.

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich sehr liebe Ilona.

      1. Sabrina sagt:

        Hallo
        Das Rezept für den biskuit ist super.

        Wenn ich Mandeln und Schokoraspeln dazu gebe in wie weit müsste ich das Rezept verändern bzw. Wieviel weniger mehl?
        Habe es mit ca. 100g schär Mehl probiert allerdings musste ich ihn nachher abdecken damit er nicht zu dunkel worde.
        Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?
        Ganz liebe Grüße Sabrina

        1. Kochtrotz sagt:

          Liebe Sabrina,
          leider kann ich dir das nicht sagen. Diesen Biskuit backe ich selbst nur so wie ich das Rezept auch aufgeschrieben habe. Wird er zu dunkel, hat dein Ofen einfach viel Power. Abdecken ist da die beste Lösung.
          Viele Grüße
          Steffi

  48. Jochen sagt:

    Hallo Steffi, ich habe ab sofort die „große Ehre“ mich glutenfrei ernähren zu müssen, und da ich nicht auf unsere Familientorte verzichten will, bin ich auf der Suche nach einem glutenfreien Biskuitboden auf dein Rezept gestoßen. Da ich den Geschmack von braunem Rohrohrzucker sehr gerne mag, will ich Dich fragen, ob man diesen anstelle von Puderzucker nehmen kann. Hast Du das schon einmal versucht? Wenn ja, wie ist dein Erfahrung damit? Ich freue mich auf deine Antwort.
    LG Jochen

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Jochen!
      Na dann: Welcome to the Club 😉
      Ja, Du kannst Rohrzucker verwenden. Ich würde ihn nur vorher pulverisieren. Das kannst Du einfach im Mixer oder Multi-Zerkleinerer machen.
      Viele Grüße
      Steffi

  49. Eva Gläser sagt:

    Hallo Steffi, ich bin ganz begeistert, denn ich möchte einem Hochzeitsgast mit Glutenunverträglichkeit auch ein paar leckere Stückchen zum Kaffeetrinken hinstellen. Eine Frage hätte ich noch. Die Hochzeit ist an einem Samstag, kann ich dann am Freitag die Torte schon fertig machen? Un wenn ja, reicht es, wenn ich sie über Nacht kühl lagere? Ich wüde gern mit Frischkäse, Panacotta,Sahne und Früchten arbeiten. Könntest du mir bitte einen Tipp geben?
    Viele Grüße, Eva

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Eva, jaaaaa das kannst du so machen! Das ist gar kein Problem. Die Torte stellst Du kühl und am Samstag ist sie dann sogar perfekt durchgezogen.
      Lieben Gruß
      Steffi

  50. Silke sagt:

    Dieser Biskuit ist der Hammer. Habe bisher immer Probleme und Schwierigkeiten von Biskuit gehabt. Das gehört Dank dieses Rezeptes der Vergangenheit an. Bisher waren alle Begeistert. glaubten sogar Er wäre gekauft. Im Januar hatte ich den dunklen gemacht. Heute den hellen. Alles hat wieder Problemlos geklappt. Habe ihn heute in eine 30’er Springform gefüllt. Bis oben hin aufgegangen. Soviel brauche ich zwwar nicht, aber für den Rest fällt mir garantiert auch noch was ein. Vielen Lieben Dank für dieses super Rezept. Deine lustige und lockere Art bei allem gefällt mir sehr gut. Weiter so. Viele Grüße von der Küste

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Silke! Das freut mich ja soooo sehr! Klar, Dir fällt auf jeden Fall etwas ein für die Restverwertung ein. Hach! Ganz liebe Grüße Steffi

      1. Chill sagt:

        Großartig, so ein toller dunkler Biskuit ist es geworden, Dankeschön!

        1. Kochtrotz sagt:

          Hach toll! Ich freue mich!

  51. Kati sagt:

    Liebe Steffi, super Rezept, ich habe den Teig mit Reismehl gemacht und ist sehr luftig geworden, vielen Dank….:)

    1. Kochtrotz sagt:

      Klasse Kati! Ich freue mich!

  52. Sara sagt:

    Hallo Steffi, ich absoluter Backanfänger und habe den Kuchenboden ausprobiert. Ich fand ihn anspruchsvoll genug. Ich habe zum schlagen ca 45 min. gebraucht. Ich glaube da ist dann irgendwas schief gelaufen oder unser Mixer ist ganz schön schwach….

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Sara, hast Du ein sehr, sehr schwaches Handrührgerät? Normalerweise braucht die Masse auch mit schächeren Geräten max. circa 15 Minuten. Hattest Du das Gerät auf höchster Stufe laufen? Viele Grüße Steffi

  53. Ghanima sagt:

    Habe mit Buchweizenmehl und Stevia gearbeitet, hat leider nicht funktionier, ist nicht hochgegangen obwohl die Masse vor der Mehlzugabe wunderschön fluffig war. Kann das auch daran liegen, dass Buchweizen etwas Flüssigkeit benötigt?

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo! Was ist denn passiert? Es ist ja normal, dass die Masse etwas nach unten geht. Vermutlich ist es das Stevia. Mit Buchweizen gibt es keine Probleme. Den Biskuit backe ich selbst damit.

  54. Manuela sagt:

    Habe das Rezept ohne Ei probiert. Von der Konsistenz sehr gut, aber mir fehlt da der Zucker? Kann ich für den Geschmack einfach puderzucker dazu nehmen? Könnte ich auch ein Mehl durch kokosmehl ersetzen?

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Manuela, hast Du den Puderzucker vergessen oder warum fehlte der Dir? Es sind ja 140 g drin. Wenn Du es süßer magst, nimm mehr. Kokosmehl habe ich selbst nie probiert. Das müsstest Du einfach mal probieren. Er kann etwas fester werden.
      Lieben Gruß
      Steffi

  55. Raven sagt:

    Einfach genial, vielen Dank.
    Ich habe mir die Mengen für eine 28er Form hochgerechnet und es funktioniert super.
    Gerne mehr von so tollen Rezepten:D

    1. Kochtrotz sagt:

      Das ist super und freut mich!

  56. Maja sagt:

    Hallo Steffi,
    auf speziellen Wunsch meiner jüngsten Tochter muss ich mich morgen an eine REGENBOGENTORTE für ihren Geburtstag am Mittwoch wagen…. ;-)) Da ich mit deinen Rezepten gute Erfahrungen gemacht habe!!!!, vertraue ich auch hier – Biskuitteig glutenfrei, ich komme!
    Ich plane sechs Böden einzufärben (habe schon tolle Pflanzenfarben) und einzeln in einer 20cm Springform zu backen. Jetzt meine Fragen – reicht die Menge, die du angibst für 6 Böden mit 20cm Durchmesser und einer noch halbwegs anhebbaren Höhe oder sollte ich die Teigmenge erhöhen? Und kann ich den fertigen Teig so lange stehen lassen, bis die ersten Böden fertig gebacken sind oder fällt er zusammen – habe leider nur eine Form in der Größe….. und drittens die Backzeit reicht wahrscheinlich mit 10/12 min bei ? Lieben Dank für deine Unterstützung! Viele Grüße von Maja

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Maja! Huiiiii, ein buntes Projekt ;). Also: Nein, die Menge für einen Boden reicht nicht für 6 Böden, auch wenn sie kleiner sind. Ich denke, du musst für eine 20er Form die vierfache Menge vom Grundrezept nehmen. Den Teig würde ich nicht so lange stehen lassen. Du bist auf der sicheren Seite, wenn Du insgesamt 3 mal den Teig zubereitetest und immer schnell 2 Böden nacheinander backst. Bitte denke auch daran, dass Deine Form auskühlen muss. Du kannst Sie mit kaltem Wasser abwaschen, dann geht es zackizacki. Vielleicht wäre es optimal, noch eben ein zweite Form zu besorgen, dann kannst Du immer zwei Böden auf einmal backen. So würde ich es machen, denn dann sind sie auf jeden Fall gleich hoch.
      Gutes Gelingen, einen schönen Geburtstag morgen und unbekannterweise meine herzlichen Glückwünsche an die kleine Maus mit einer tollen Torte morgen. Viele Grüße Steffi

      1. Maja sagt:

        Hallo Steffi,
        jetzt wollte ich doch noch mal eine kurze Rückmeldung geben – vielleicht profitiert ja noch eine andere backende Mutter davon 😉
        Ich habe deinen Rat befolgt und noch schnell eine zweite 20cm Backform gekauft (die dann zu Hause nachgemessen trotz Etikett mit angegeben 20cm nur 18 cm hatte, was zu einer etwas ungleichmäßigen Torte geführt hat, grmpf). Ich bin mit doppeltem Teig reichlich hingekommen, die Torte war sehr hoch, ich denke anderthalbfache Menge würde auch reichen. Es halt alles wunderbar geklappt, der Teig war herrlich fluffig, ließ sich gut einfärben und ist trotz kürzerer Stehzeiten nicht zusammengefallen, im Backofen gleichmäßig hochgekommen, beim Stürzen nicht gerissen. Habe die Schichten dann im unteren dunkleren Teil erst mit Erdbeermarmelade und anschließend einer weißen veganen! Ganache bestrichen, im oberen hellen Teil habe ich dann Aprikosenmarmelade genommen. Für außen habe ich dann auf Wunsch meiner Tochter die Ganache schwarz eingefärbt, sie war der Meinung, dass auf einem dunklen Hintergrund die bunten Zuckerstreusel besser zu Geltung kommen….. Damit konnte ich die nicht ganz gleich großen Böden dann doch noch ganz gut kaschieren. Sie hat sich dann selber noch eine tollen Kuchengirlande mit Happy Birthday Wimpel gebastelt und an lange Holzspießchen geknotet – es war wohl einer der tollsten Geburtstagskuchen, die ich jemals fabriziert habe – bin schon ein bißchen stolz. Naja, und geschmeckt hat sie toll (für meinen Geschmack natürlich zu süß) – aber alle Kinder und auch Erwachsenen, die probieren durften, fanden sie sehr gelungen. Herzlichen Dank für dein Rezept, deine schnelle Hilfestellung und diesen tollen Blog!!

        1. Kochtrotz sagt:

          Wow liebe Maja! Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Sicher hilft das auch anderen Muttis. Ich freue mich sehr, dass Deine Torte ein so großer Erfolg war! Klasse und lieben Gruß Steffi

    2. Kochtrotz sagt:

      Ah und eins habe ich noch vergessen. Die Backzeit von 10 – 12 Minuten sollte reichen. Mach einfach eine Stäbchenprobe, dann bist du auch hier auf der sicheren Seite.

  57. Kristin sagt:

    Hallo danke für das tolle Rezept, ich hab mal noch eine Frage. Kann man auch Teffmehl verwenden?
    Gruß Kristin

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Kristin, ja man kann Teffmehl nehmen, allerdings kann der Biskuit dann schon „herb“ werden. Viele Grüße Steffi

  58. Lavinia sagt:

    Hallo Steffi,
    kann ich bei normalen Rezepten einfach das Weizenmehl durch Glutenfreies Mehl ersetzten ? Oder muss ich da etwas beachten ?

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Lavinia, leider ist es nicht ganz so einfach. Das wäre ein Traum wenn es mit dem 1:1 Ersetzen ginge. Leider kann man auch keinen Pauschaltipp abgeben, wie normale Rezepte in eine glutenfreie Variante gewandelt werden. Das kommt immer auf das Rezept an.
      Viele Grüße Steffi

  59. Uta sagt:

    Hallo Steffi, ganz vielen Dank für das tolle Rezept. Jetzt mit Dr. Schär und Kartoffelstärke anstatt Kokosmehl ist der Bisquit super geworden. Alle Gäste waren begeistert (hab ihn mit Käse-Sahne gefüllt). Könnte man auch Waffeln daraus backen? Als nächstes werde ich Dein Pablo-Rezept probieren. Nochmals daaaanke.

    1. Kochtrotz sagt:

      Hach das freut mich liebe Uta! Gut Back für Pablo 🙂 Liebe Grüße Steffi

  60. Uta sagt:

    Hallo Steffi, nachdem der letzte Bisquit nicht gelungen (Zuviel Kokosmehl!) versuche ich es erneut mit Maismehl und Kartoffelstärke (ist das ok?). Kann ich den Bisquit 2 Tage aufbewahren (will ihn mit Käse-Sahne füllen). LG Uta

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Uta, ich würde den Biskuit eher nur einen Tag vorab zubereiten. Meist wird ja nicht alles am nächsten Tag gegessen. Dann hält er auf jeden Fall noch einen weiteren oder zwei Tage. Sonst könnte es auch ungesund werden. Viele Grüße Steffi

  61. Uta sagt:

    Hallo Steffi, hab den Bisquit gebacken und ist nicht gelungen ( 100 g Dr.Schär Mehl für Kuchen und Kekse, 80 g Kokosmehl), nach der 2. Hälfte Mehl unterheben wurde er steif und pappig, konnte ihn kaum in die Form streichen. Ist nicht aufgegangen, was hab ich falsch gemacht.

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Uta, ja das klappt auch nicht mit so einer hohen Menge an Kokosmehl. Dieses Mehl ist leider ungeeignet dafür. Ich hatte ja in meiner Beschreibung schon die passenden Mehle gelistet und auch extra darauf hingewiesen, dass die Mehle von Haus aus stärkehaltig sein müssen.
      Viele Grüße Steffi

  62. Gudrun sagt:

    Liebe Steffi,
    ich habe aus der Hälfte des hellen Teiges einen Obsttortenboden gebacken (zum Belegen und Auffüllen mit Gelee) – und ich bin ganz begeistert! Der Boden lies sich sogar aus der Form stürzen (was bei dem dünnen Rand selten gut gelingt) und niemand hat den geschmacklichen Unterschied bemerkt. Jetzt werde ich doch gleich auch deine übrigen Rezepte durchsuchen 😉
    VIELEN DANK!!!

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Grudrun, das freut mich so sehr! Viel Spaß beim Stöbern hier und viele Grüße Steffi

  63. Sibylle sagt:

    Hallo Steffi,
    einfach genial und eine wahnsinns Erweiterung zu neuen Gaumenfreuden!
    Nachdem ich weder Gluten noch Mais vertrage waren bisher alle Leckereien verboten – nun bin ich zurück am kuchenbuffet dank Dir:-)
    Morgen mache ich aus dem Boden ein Tiramisu. Lg

    1. Kochtrotz sagt:

      Das freut mich so sehr liebe Sibylle! Liebe Grüße Steffi

  64. Gabriela Kolb sagt:

    Liebe Steffi,
    ich habe da mal eine Frage. Wenn ich einen 10 cm hohen Biskuit in einer 25 cm Springform backen möchte muss ich dann die Mengenangabe erhöhen oder kann ich das Rezept so beibehalten?
    LG Gabriela

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Gabriela, ich denke, das Rezept reicht nicht ganz für 10 cm in eine 25er Form. Ich würde die 1,5 fache Menge nehmen, dann bist du auf der sicheren Seite. Evtl. ist er dann 11 cm hoch. Aber das könnte du ja korrigieren, in dem du was abschneidest. Lieben Gruß Steffi

  65. Conny sagt:

    Liebe Kochtrotz,
    das ist das beste und gelingsicherste Biskuitrezept, das ich je ausprobiert habe. Es funktioniert immer und schmeckt allen, egal ob Torte oder Rolle 🙂
    Vielen Dank dafür!

    1. Kochtrotz sagt:

      Juhuuuuu! Ja, das der glutenfreie Biskuit ist echt super! Der ist noch nie schief gegangen. Ich habe jedenfalls nix gehört. Da sagste was, ich mach die Tage auch mal wieder einen und bastle ne Fruchttorte draus. Habe nämlich für einen Geburtstag was zu liefern ;). Super, Danke Dir für die Inspiration.

  66. Karen Neugebauer sagt:

    Liebe Steffi!
    Das hört sich alles sehr einfach und lecker an. Ich habe jetzt noch eine Frage: ich möchte gerne einen Mohnbiskuit backen. Wie viel Mohn muss ich nehmen und wie verändert sich der Anteil der übrigen Zutaten? Vielen Dank schon mal für deinen Rat ☺.
    LG , Karen

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Karen, der Biskuit ist einfach. Leider kann ich dir deine Frage nicht beantworten. Ich habe selbst noch nie einen Mohnbiskuit gebacken. Tut mir leid. Viele Grüße Steffi

  67. JASMIN sagt:

    Liebe Steffi,
    du möchtest ein Feedback – hier ist ein Feedback:
    BESTES BISKUIT REZEPT AUF DER GANZEN WELT!!!
    So einfach und sooooo lecker. Tausend dank dafür!!!
    Ich habe die halbe Menge gemacht für einen normalen Obstboden. Mit Wachteleiern. Super das du die Eimenge in Gramm angegeben hast, das hat es mit sehr erleichtert. Und toll das es ein Rezept mit ganzen Eiern ist, Wachteleier trennen ist einfach so umsständlich. Ich habe die Eier mit dem Thermomix geschlagen und bin daran fast verzweifelt – der braucht ewig dafür. Den Biskuit habe ich gestern gemacht und heute erst belegt – er ist so toll, locker, kein bisschen trocken, ach einfach Perfekt.
    Als nächstes werde ich ihn in der Schokoversion machen. DANKE, DANKE, Danke!

    Viele Grüße JASMIN

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Jasmin, ich freue mich mit dir. Toll, dass dir der Biskuit so.gut gelungen ist ??❤️
      Herzliche Grüße aus

  68. Sandra sagt:

    Ich werd`s morgen mal mit Ei-Ersatz testen

    1. Kochtrotz sagt:

      Da bin ich gespannt Sandra! Sag gerne Bescheid wie er geworden ist.

  69. TAnja Schwark sagt:

    Liebe Steffi, vielen dank für das tolle Rezept. Der Biskuit sieht super aus. Ich habe wagemutig den Kakao durch Carob ersetzt. Bin gespannt wie es schmeckt, er wird aber morgen auch noch befüllt…. LG Tanja

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Tanja, dein Wagemut wird bestimmt belohnt! Lässt ihn euch schmecken. Viele Grüße Steffi

  70. Margit Toth sagt:

    Liebe Kochtrotz, dein Rezept ist ein Traum. Ich habe nur mit dem backpapierlösen Probleme gehabt. Vielen Dank werde weiter empfehlen.
    ???Margit

    1. Kochtrotz sagt:

      Lu be Margit, das freut mich sehr. Ja, manches Backpapier ist widerspenstig. Du kannst für ein paar Minuten ein feuchtes Küchentuch auflegen. Dann löst es sich besser. Lieben Gruß Steffi

  71. birgit sagt:

    der biskuit war wirklich super einfach herzustellen (ich hatte sogar nur 3 eier!) und ist super gelungen! den gab es heute mit pfirsichcreme und schokosahne …ooouuuhhh, lecker….danke!

    1. Kochtrotz sagt:

      Super liebe Birgit!

  72. Ilona sagt:

    Hallo Steffi, ich möchte bald eine größere eckige Torte backen für ein Praxisjubiläum. Ich dachte an eine Blechgröße. Ich hatte vor die doppelte rezeptmenge in Hell zu backen und dann nochmal das gleiche in dunkel. Das müsste doch von den Mengen her passen, oder? Doppeltes Rezept für ein Blech? Wäre für eine Antwort dankbar…Lg Ilona

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Ilona, ja das sollte passen. Viele Grüße Steffi

  73. Franziska Völlger sagt:

    Hallo Steffi, kann ich auch Buchweizenmehl verwenden?

    Lg. Fanzi

    1. Kochtrotz sagt:

      Ja kannst du Liebe Franzi ??

  74. Erika sagt:

    Hallo Steffi, eine gaaanz tolle Seite bei Unverträglichkeiten. Danke für die Liebe die Du in diese Seiten steckst. Ich habe eine Frage: da ich Fructose und ganz neu Glutenunverträglichkeit habe, kann ich die fertigen Mehlmischungen z. B Schär nicht nehmen, da diese meistens Sorbit enthalten.
    Sorbit löst heftige Krämpfe aus. Was kann ich mir z B bei Brot-Brötchen selber mischen ??
    Vielen Dank Erika

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Erika, hast du mal auf die 3 Pauly Mehl Mischung geschaut? Dir enthält kein Sorbit und auch kein Bindemittel. Zum Einstieg ist sie optimal, da du sie dir aus verwenden kannst. Herzlichen Dank für das schöne Kompliment auch ??. Viele Grüße Steffi

  75. Manuela sagt:

    Ohhh der sieht total gut aus! Wird bestimmt mal nachgemacht! 🙂
    LG
    Manuela

    1. Kochtrotz sagt:

      Das mach gerne liebe Manuela. Der glutenfreie Biskuit würde bereits X-Mal erfolgreich nachgebacken. Viele Grüße Steffi

  76. Angelika? sagt:

    Hallo Steffi,
    Hab gerade den Mega einfachen Bisquitt gebacken und mus sagen einfach nur toll, so locker & fluffig
    Ich mache daraus eine Cappuccino Torte ?
    Mal sehen wie es wird.
    Ganz lieben Dank fürs Rezept.

    Lieben Gruß

    Angelika

    1. Kochtrotz sagt:

      Oooohhh das klingt sehr lecker liebe Angelika. Viele Grüße Steffi

      1. Angelika ? sagt:

        Hey, Steffi
        Die Cappuccino Torte ist Perfekt geworden das ist das bestes Bisquit Rezept welches ich in Gf gebacken habe.
        Alle waren überrascht das Glutenfrei soooo lecker ist.
        Als nächstes backe ich den Schokobisquit und mach Rumkugeln draus ?
        Dank Dir mach backen wieder richtig Spaß und alle sind zufrieden.

        Lg Angelika ?

        1. Kochtrotz sagt:

          Liebe Angelika, ich freue mich gerade sehr. Das ist so toll, dass die Cappuccino-Torte so gut gelungen ist. Und – Rumkugeln sind der Hammer! Ich habe sie immer geliebt. Allerdings seit bestimmt 20 Jahren keine mehr gegessen. Viele Grüße Steffi

          1. Angelika sagt:

            Hallo Steffi,
            Rumkugeln das wäre auch noch was. Muss mal in der Küche basteln gehen ?
            Lg Angelika

          2. Kochtrotz sagt:

            Au ja! ???

  77. Nicole sagt:

    Hallo Steffi,

    Wow!So simpel kann es sein! Bei mir gibts aktuell täglich Biskuit, weil mir die Ideen ausgingen. Allerdings mit Canihua, weil ich gar kein Getreide mehr vertrage. Das ich auch Tapioka nehmen kann find ich klasse!
    Ich hab bisher immer etwas Kakaobutter und Backpulver dazu. Probiere es nun ohne Backpulver. Ohne kaksobutter fürchte ich wird das mit Caniuha bissl trocken.
    Danke und herzliche Grüße
    Nicole

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Nicole, oh da bin ich sehr am Ergebnis interessiert. Mit Canihua habe.ich den Biskuit noch nie gemacht. Lass es mich gerne wissen wenn magst. Liebe Grüße Steffi

  78. Agnes sagt:

    Hallo Steffi
    Dein Rezept werde ich am Wochenende ausprobieren,ich möchte für meinen Enkel eine Feuerwehrmann
    Sam – Torte machen.Nur habe ich noch keine Ahnung womit ich sie füllen soll.Sie bekommt eine blaue
    Fond.-Hülle ,rundherum Flammen und oben drauf den Feuerwehrmann Sam der einen Grill löscht.

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Agnes, das klingt ja grandios! Ich wünsche dir ganz zu viel Spaß dabei und gutes Gelingen. Viele Grüße Steffi

  79. Martina sagt:

    Hallo Steffi,
    … ich vertrage gar keine Eier. Kann ich den Biskuit mit irgendeinem Ei-Ersatz backen, – wenn ja mit welchem (vielleicht hast du ja mit einem bestimmten Ersatz gute Erfahrungen).

    Danke und Herzensgrüße für dich
    Martina

    1. Kochtrotz sagt:

      Hallo Martina, das kann ich dir leider nicht sagen. Wen gar keine Eier gehen, auch keine von deren Vögel, dann wäre in meinem ersten Buch ein Rezept ohne Eier drin. Oder du probierst es aus. ?? Lieben Gruß Steffi

  80. Grit sagt:

    Juhu das werde ich umgehend testen! Habe am Wochenende eine Zitronen Bisquit Rolle gebacken die lecker aber zu fest war… Das hört sich hört perfekt an! Danke!

    1. Kochtrotz sagt:

      Oh da bin ich gespannt Grit. 🙂

  81. Korinna sagt:

    So ähnlich mach ichs auch immer. Allerdings mit Backpulver und gefettetem Rand, omg :-(. Wieder was gelernt. Eignet sich der Teig auch für Bisquitrolle?

    1. Kochtrotz sagt:

      Liebe Korinna, jetzt weiß ich was ich vergessen habe zu schreiben 😉 Ja, der Teig ist auch für eine Biskuitrolle geeignet. Ich habe eben alle Infos zugefügt. Danke Dir für den Hinweis. Lieben Gruß Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




MEINe Bücher

Meine beliebten Koch- und Backbücher mit dem einzigartigen KochTrotz Zutaten-Baukasten. Pro Zutat kannst du bis zu 3 Tausch-Zutaten wählen. Die Rezepte in meinen Büchern habe ich für alle Hauptallergene und die häufigsten Nahrungstitel-Intoleranzen entwickelt. Zudem kannst du alle Rezepte wahlweise vegan zubereiten.

Nichts verpassen!​

Lass dich kostenlos per Email über die neuesten Beiträge informieren.

Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on linkedin

Copyright 2021 by KochTrotz® | Alle Rechte vorbehalten | all rights reserved

Lass dich kostenlos per Email über die neuesten Rezepte und Beiträge informieren.