KochTrotz glutenfreie, maisfreie Mehlmischung für Kuchen, Kekse, Hefeteige und helle Backwaren aller Art – einfaches Rezept

kochtrotz-glutenfreie-mehlmischung-fuer-kuchen-und-suesse-Backwaren-auch-Hefe-1

Spontan habe ich mich entschieden, euch eine meiner selbst gemachten Backmischungen zur Verfügung zu stellen. Diese hier verwende ich gerne für Rührteige, Kekse, helle Hefeteige und alle möglichen anderen hellen Backwaren. Es ist sozusagen eine Universal-KochTrotz-glutenfreie-Mehlmischung 😉

Diese Mischung ist maisfrei. Wenn ich selbst mische, dann immer ohne Mais.

Je nach Rezept füge ich dann später noch etwas mehr Flohsamenschalen oder auch noch weiteren Kleber wie Pfeilwurzelstärke oder auch Johannisbrotkernmehl hinzu. Letzteres wird aber bei Histaminintoleranz häufig nicht gut vertragen. Pfeilwurzelstärke hingegen ist sehr verträglich.

Ich nehme sehr gerne Xanthan, da es das einfach ein sehr schönes Ergebnis liefert.

Augen auf beim Xanthan-Kauf 😉 Nicht alle Qualitäten sind glutenfrei und für Lebensmittel geeignet. Xanthan wird auch häufig für Kosmetik-Produktionen eingesetzt und es steht immer auf der Packung drauf. Ebenfalls sind glutenhaltige Produkte im Handel.

KochTrotz glutenfreie, maisfreie Mehlmischung für Kuchen, Kekse, Hefeteige und helle Backwaren aller Art - einfaches Rezept
Rezept bewerten
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Druckversion
MENGE
300 Gramm 300 Gramm
VORBEREITUNG
2 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht
ZUTATEN
  • 150 g Reismehl feinst gemahlen, das ist wichtig
  • 100 g Hirsemehl feinst gemahlen
  • 50 g Speisestärke (siehe unten)
  • 3gestrichene TLXanthan
Zusätzlich (optional)
  • 2g Flohsamenschalen feinst gemahlen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die Mischung könnt Ihr natürlich auch in größeren Mengen produzieren. Das mache ich selbst auch immer.

Als Stärke könnt Ihr Maisstärke (macht keine Probleme bei Fructose-Intoleranz), Tapiokastärke oder Kartoffelstärke/Kartoffelmehl verwenden.

Beim Reis- und Hirsemehl ist es sehr wichtig, dass ihr das ganz feine gemahlene verwendet.

Ihr könnt auch sehr gut Sorghummehl verwenden. Das ist auch schön gelb und schmeckt herrlich. Sorghum ist eine Hirseart, die es immer häufiger bei uns zu kaufen gibt.

Solltet Ihr eure Mehle selbst mahlen, so müssen sie extra fein gemahlen werden.

 

ZUBEREITUNG
  1. 1. Einfach alle Zutaten gut vermischen.
    Hihi, einfacher geht es nicht.
DIESES REZEPT TEILEN