Rezeptfilter: keine Auswahl

Matcha Crinkles

Matcha Crinkles | einfach zu machen | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm

Matcha Crinkles

Dieses Jahr hatte ich mal wieder so richtig Lust etwas mit Matcha zu backen. Es ist echt ewig her, dass ich Matcha in meiner Küche verarbeitet habe, dabei mag ich ihn echt gerne. Crinkles Cookies unterschiedlichster Sorten finde ich eh schon länger interessant. Da war schnell klar, es gibt glutenfreie Matcha Crinkles bei der KochTrotz Weihnachtsbäckerei. Glutenfreie Crinkle-Rezepte gibt es eh noch kaum. Warum eigentlich? Keine Ahnung 😉 .

Die Matcha Crinkles kann man das ganze Jahr über Backen und nicht nur zu Weihnachten. Das Wort Crinkles bedeutet auf deutsch: knistern, rascheln, knittern aber auch Falte oder Fältchen (little crinkles). In diesem Fall sind es die Fältchen, die beim Backen entstehen. Die Matcha Crinkles müssen nämlich richtig gut aufreißen beim Backen. Sobald sie aufreißen, sind sie übrigens fertig gebacken. Dann müssen sie auch recht rasch aus dem Backofen. Sonst lauft ihr Gefahr, dass sie schnell trocken und hart werden.

Die Matcha Crinkles dürfen gerne ein paar Tage (circa 5 – 7) in einer Box ruhen. Dann ziehen sie so richtig durch und werden innen schön feucht und mürbe. Ich muss sagen, mich begeistern sie Matcha Crinkles total. Die Menge an Matcha ist ordentlich, aber sonst schmecken sie nicht genug nach Matcha. Dafür habe ich die Zucker- und Fettmenge im Rezept reduziert. Im Teig sind lediglich 130 g Puderzucker, anstatt wie in vielen anderen Rezepten 300 g.

Das Gute an diesem Rezept ist, die Matcha Crinkles schmecken nicht nur lecker, sie sind auch einfach und schnell gemacht. Zudem es braucht keine Ausstechform oder ähnliches.

Die Matcha Crinkles sind meine Lieblings-Weihnachtsplätzchen dieses Jahr ♥.

Welchen Matcha verwenden?

Ich empfehle wärmstens eine sehr gute Qualität zu nehmen. Die Blätter vom grünen Tee werden für den Matcha Tee nicht fermentiert sondern getrocknet. Bei günstigeren Produkten ist das dann aber teils doch nicht der Fall und die Blätter werden mit fermentierten Teeblättern vermischt. Da müsste ihr echt aufpassen, vor allem wenn ihr empfindlich seid.

Matcha in guter Bioqualität wird bei Histaminintoleranz häufig sehr gut vertragen. Eben weil die Blätter nicht fermentiert, sondern getrocknet werden. Wenn ihr beim Kauf nicht sicher seid, fragt lieber beim Hersteller nach. Ich hatte vor Jahren ein paar unschöne Erlebnisse.

Inzwischen habe ich mich auf zwei Marken eingeschossen und probiere auch erst einmal keine anderen mehr aus. Mit denen fahre ich gut. Das sind zum einen die verschiedenen Qualitäten von Aiya* und dieser* etwas günstigere, aber auch gute Matcha*.

Matcha Crinkles | einfach zu machen | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm

Welches glutenfreie Mehl verwenden?

Ich habe im Rezept 250 g glutenfreien Mehlmix für alle Anwendungen angegeben. Das Rezept ist so aufgebaut, dass Du dein glutenfreies Lieblingsmehl verwenden kannst (REWE frei von, 3 PAULY, …). Hier habe ich ein Rezept für eine glutenfreie, maisfreie Mehlmischung für dich zum selbermachen. Sollte Dein Teig nicht fest genug sein, nach dem Kneten, gib noch wenig Mehl hinzu und knete erneut.

Fructosearme, milchfreie und histaminarme Rezeptvariationen

Die habe ich euch wie immer unter den Zutaten im Bereich Zutaten-Alternativen aufgeschrieben.

HELFER

→ Kennt ihr meinen aktuellen Quick-Guide zum allergenarmen und glutenfreien Plätzchen backen? Die Temperaturen in diesem Rezept sind natürlich optimiert.

→ Kennt ihr meinen Artikel „Milchallergie, Milcheiweißallergie und Kaseinunverträglichkeit – was ist was und welche Produkte können verzehrt werden.

→ Kennt ihr meinen Artikel „Alternativen bei Hühnerei-Allergie | wie gehe ich mit Eiern anderer Vögel um | Berechnung von Eimengen | viele Informationen rund um Eier“?

TIPP

Im Rezept habe ich euch die Einstellungen für die Kenwood Cooking Chef Gourmet notiert.

Kennt ihr schon meinen brandneuen Shop mit den KochTrotz-Editionen von Kenwood? Die gibt es sonst nämlich nirgendwo 😉 .

Matcha Crinkles | einfach zu machen | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm

* Affiliate Links

Matcha Crinkles

Matcha Crinkles | einfach zu machen | glutenfrei | laktosefrei | histaminarm
Druckversion
Matcha Crinkles schmecken das ganze Jahr über und sind herrlich mürbe und saftig zugleich. Ein Gebäck ganz nach meinem Geschmack. Nicht so süß und der Matcha kommt geschmacklich sehr angenehm rüber. Das Rezept ergibt circa 40 Matcha Crinkles.
MENGE
1 Portion
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
15 Minuten
RUHEZEIT
1 Stunde
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 120gweiche Butter (laktosefrei)
  • 200gPuderzucker (aus Rohrzucker)
  • 2StückEier Gr. L
  • 250gglutenfreien Mehmix der Wahl (für alle Anwendungen)
  • 50gTapiokastärke (oder Kartoffelstärke)
  • 4gestr. TLMatchapulver
  • 1,5gestr. TLWeinsteinbackpulver
  • 1PriseSalz
  • 0.5TLgemahlene Vanille
  • 1StückFrischhaltefolie
  • 1StückBackpapier
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Milchfreie Variante:
Die Butter durch Margarine tauschen.

Fructosearme Variante:
Den Puderzucker durch fein gemahlenen Getreidezucker oder kristalline Reissüße tauschen und eventuell 20% mehr verwenden als angegeben.

Histaminarme Variante:
Die Eier durch 8 Wachteleier tauschen. Ich empfehle, eine hochwertige Matcha-Qualität zu verwenden. Matcha wird bei Histaminintoleranz häufig sehr gut vertragen, da die Teeblätter nicht fermentiert werden. Es ist dann aber wichtig, dass die Blätter wirklich nicht fermentiert wurden. Im Zweifel beim Hersteller nachfragen. Leider sind sehr unterschiedliche Qualitäten im Handel.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Butter und 130 g Puderzucker mit dem Rührgerät auf höchster Stufe schaumig schlagen.
    COOKING CHEF GOURMET: Flexi-Rührelement, 24 °C, Geschwindigkeitstufe 5 für 5 Minuten.
  2. 2. Die Eier zugeben und für circa 2 Minuten weiter schlagen.
    COOKING CHEF GOURMET: Flexi-Rührelement, Geschwindigkeitsstufe 5, 26 °C für 1 Minute.
  3. 3. Mehl, Tapiokastärke, Matcha, Backpulver, Salz und Vanille zugeben und für circa 1 Minute kneten lassen. Es entsteht ein recht fester Teig.
    COOKING CHEF GOURMET: K-Haken, Geschwindigkeitsstufe 3, 1 Minute.
    INFO: Sollte der Teig noch zu weich sein, gib ein wenig Mehl nach und knete erneut.
  4. 4. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde kalt stellen.
  5. 5. Vom Teig immer ein wenig abstechen und circa 3 cm große Kugeln formen. Ich habe Scheiben geschnitten und diese dann in kleine Stücke geschnitten. So wie auf dem Foto.
  6. 6. Die Kugeln im restlichen Puderzucker wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. 7. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze oder 145 °C Umluft für circa 15 Minuten backen. Sobald sie aufreißen sind sie kurz später fertig gebacken.

    TIPP: Wichtig ist, dass die Matcha Crinkles nicht zu lange backen, sonst werden sie zu trocken
  8. 8. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die Matcha Crinkles brauchen ein paar Tage um herrlich mürbe zu werden. Lege sie in eine Box und stelle sie leicht kühl. Sie halten sich circa 4 Wochen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

10 Kommentare

  1. Marcel Prenz 27. Januar 2018 um 11:47 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Danke für dieses Rezept. Verfolge dich nun schon eine Weile und habe auch deinen Bücher zu Hause. Aber ich komme auch gerne auf deinen Blog wenn ich wieder einmal auf der Suche nach einem speziellen Rezept bin. Ich persönlich liebe Matcha und diese Matcha Crinkles werden definitiv ausprobiert.

    Mit Besten Grüßen

    Marcel Prenz

    • Kochtrotz 27. Januar 2018 um 12:17 Uhr - Antworten

      Leber Marcel, wir hatten auch schon per Email Kontakt oder irre ich? Die Matcha Crinkles sind am besten, wenn die sie ein paar Tage ruhen lässt, sofern du kannst 😁😁. Herzliche Grüße Steffi

  2. Anke 25. Dezember 2017 um 11:37 Uhr - Antworten

    Was ist denn das hier interessantes?
    Wer was anderes als Schokolade mag, kann dieses Rezept ausprobieren. Gutes Gelingen und schöne Weihnachten.
    LG Anke

    • Kochtrotz 25. Dezember 2017 um 13:04 Uhr - Antworten

      Fröhliche Weihnachten liebe Anke 🎄🎅🎄🎅

  3. Anja 24. Dezember 2017 um 3:07 Uhr - Antworten

    Hallo, du schreibst, dieses Rezept sei vegan, aber es sind Eier enthalten. Habe ich was übersehn? Dsnke u VG, Anja

    • Kochtrotz 24. Dezember 2017 um 7:25 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, ja hast du. Unter der Zutatenliste stehen die Alternativen, auch für Vegan. Viele Grüße Steffi

  4. Iren Widor 19. Dezember 2017 um 11:42 Uhr - Antworten

    Superfein! Vielen Dank für das tolle Rezept, liebe Steffi!

    • Kochtrotz 19. Dezember 2017 um 20:35 Uhr - Antworten

      Sehr gerne liebe Iren. 😃

  5. birgit 18. Dezember 2017 um 19:55 Uhr - Antworten

    das klingt toll! und grüne kekse sehen auch spitze aus. wird bald ausprobiert :-)))….wieder mal vielen dank, steffi! liebe grüße, birgit

    • Kochtrotz 19. Dezember 2017 um 20:34 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch liebe Birgit 😁😁

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de