Gâteau invisible | Superkuchen | Fruchtkuchen mit wenig Mehl und wenig Zucker

Gâteaux invisible | unsichtbarer Kuchen | Kuchen fast ohne Mehl | optional glutenfrei

Gâteau invisible auch der Superkuchen genannt mit 90% Früchten

Also dafür, dass ich früher nicht so gerne Kuchen gebacken habe, gibt es jetzt ganz schön viele davon 🙂 . Die leckeren glutenfreien Fruchtschnitten (der Pürierstab-Kuchen) waren ja schon ein echtes Highlight. Jetzt schiebe ich direkt noch so einen Knaller hinterher. Dieser tolle Früchtekuchen ist ein Gâteau invisible, also ein unsichtbarer Kuchen. Erfunden hat ihn die kanadischen Buchautorin und Bloggerin Mélanie Martin. Seit sie ihn verbloggt hat, hört sein Siegeszug rund um die Welt nicht mehr auf. Sie hat inzwischen sogar ein Buch * dazu geschrieben. Da sind süße und herzhafte Varianten drin. Ich habe das Buch auch gekauft und finde es für 9,88 € eine lohnenswerte Anschaffung. In Deutschland hat sich schnell der Begriff Superkuchen für den Gâteau invisible eingebürgert.

Der unsichtbare Kuchen ist auch ein echter Superkuchen. Mit 90% Frucht- oder Gemüseanteil hat er deutlich weniger Kalorien als seine üblichen Kumpels. Ich habe in meinem Rezept zusätzlich noch mit Kokosblütenzucker gearbeitet und er wird dadurch noch ein wenig gesünder 😉 . Ihr könntet auch Erythrit verwenden.

Grundsätzlich kann man den Superkuchen mit allen Obst- oder Gemüsesorten machen, die festfleischig sind. Ob ihr den Kuchen glutenfrei oder normal macht ist euch überlassen. Ich gebe unten beide Varianten an.

Hier in meiner eigenen Variante des Superkuchens habe ich sogar 4 Fruchtsorten gemischt. Ich hatte noch eine Mango, 400 g Aprikosen, 3 Äpfel und 120 gHeidelbeeren zu Hause. Die sind da alle reingewandert.

Falls ihr eine Milcheiweiß-Unverträglichkeit habt, den Kuchen könnt ihr mit jeder Sorte pflanzlicher Milch backen.

Das Rezept ist echt einfach und schnell gemacht. Wer einen guten Hobel oder eine Küchenmaschine mit Schneidescheibe hat, der hat das Obst im Nu geschnitten. Aber das gute alte Messer tut es auch. Die Früchte müssen lediglich in feine Scheiben geschnitten werden damit der Schichteffekt entsteht.

Übrigens, bald findet ihr noch eine herzhafte Variante mit Zucchini hier im Blog. Der ist auch total lecker! Ich bin jetzt voll der Fan vom Superkuchen. 🙂

* Affiliate Link 

Gâteau invisible | Superkuchen | Fruchtkuchen mit wenig Mehl und wenig Zucker i
Gâteau invisible | Superkuchen | Kuchen fast ohne Mehl | optional glutenfrei
Rezept bewerten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
Das Rezept reicht für eine Kastenform von circa 30 cm Länge. WICHTIG: Der Kuchen muss nach dem Backen vollständig auskühlen.
MENGE
1 Kuchen
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
1 Stunden
RUHEZEIT
3 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 1ELFett für die Form
  • 1KiloFrüchte (bspw. Mango, Apfel und Aprikose gemischt)
  • 120gHeidelbeeren
  • 3StückEier Gr. M
  • 80gKokosblütenzucker
  • 60gGhee erwärmt
  • 90gglutenfreies Allzweckmehl oder 110 g Weizen- oder Dinkelmehl (gh)
  • 2PrisenSalz
  • 150 mlMilch (laktosefrei) oder auf pflanzlicher Basis
  • 2ELZitonensaft (optional, nicht histaminarm)
  • 2ELPuderzucker (optional)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

FRÜCHTE:
Ihr könnt auch nur eine Sorte verwenden. Da eignen sich Äpfel. Ob ihr die Heidelbeeren oder andere Beeren als Mittelschicht macht ist euch überlassen. Der Kuchen klappt auch ohne.

ZUCKER:
Ihr könnt auch ganz normalen Haushaltszucker verwenden.

GHEE:
Ich habe Ghee verwendet. Ihr könnt auch weiche Butter oder Margarine nehmen.

EIER:
Die Hühnereier könnt ihr durch 12 Wachteleier ersetzen.

MEHL:
Ich hatte noch einen Rest glutenfreies Allzweckmehl. Da könnt ihr eure Lieblingssorte verwenden. Für die glutenhaltige Variante nehmt ihr circa 20 g mehr Mehl.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Die Form fetten und den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wird mit 160° C Umluft gebacken muss der Ofen nicht vorgeheizt werden.
  2. 2. Früchte putzen und in 2 mm breite Streifen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Die restlichen Zutaten abwiegen.
  3. 3. Eier und Zucker schaumig rühren. Das sieht bei mir so aus:
  4. 4. Ghee, Salz, Milch, Mehl und zum Eier-Zucker-Gemisch geben und unterrühren. Nicht wundern, die schaumigen Eier fallen wieder etwas zusammen.
  5. 5. Jetzt Aprikosen-, Apfel- und Mangoscheiben unter die Teigmasse geben und gut aber vorsichtig mischen.
  6. 6. Die Hälfte des Teiges in die Kastenform geben. Dann die Heidelbeeren darauf verteilen.
  7. 7. Wer die Beeren weglässt, kann direkt die komplette Teigmasse in die Form geben. Oben etwas glattstreichen.
  8. 8. Für eine Stunde backen. Sollte der Kuchen oben dunkel werden mit Alufolie oder Backpapier abdecken.
  9. 9. Nach dem Backen muss der Kuchen komplett auskühlen. Am besten über Nacht im Kühlschrank. Er braucht die Zeit um sich zu festigen.
  10. 10. Den Kuchen aus der Form stürzen und auf eine Platte geben. Wer mag kann ihn noch mit Puderzucker bestreuen. Jetzt bitte genießen! Das ist doch ein total super Sommerkuchen oder?
  11. 11. TIPP: Den Superkuchen bewahrt ihr am besten im Kühlschrank auf. Er ist durch den hohen Fruchtanteil sehr feucht. So hält er sich gut und läuft nicht aus.
DIESES REZEPT TEILEN