Rezeptfilter: keine Auswahl

Leichte Fruchtschnitten ohne Backen – auch „der Pürierstab-Kuchen genannt“ | ohne Gelatine

Leichte Fruchtschnitte ohne Backen | Pürierstabkuchen | ohne Gelatine | glutenfrei | eifrei | optional vegan | KochTrotz

Leichte Fruchtschnitte ohne Backen | glutenfrei | ohne Ei

* Dieses Rezept „Fruchtschnitten ohne Backen“
enthält Werbung für 3 PAULY Produkte. 

Im Moment jagt hier ja ein Knüller-Knaller-Rezept das Nächste 😉 Heute habe ich leichte „Fruchtschnitten ohne Backen“ für euch. Das Rezept ist so unglaublich einfach! Ihr braucht lediglich einen halbwegs leistungsfähigen Pürierstab damit es so richtig schnell geht. Deshalb nenne ich leichten „Fruchtschnitten ohne Backen“ auch „Pürierstab-Kuchen“ 🙂 . Natürlich könnt ihr die „Fruchtschnitten ohne Backen“ auch ohne Pürierstab machen, geht halt nicht ganz so schnell.

Meine „Fruchtschnitten ohne Backen“ sind ohne Gelatine gemacht, eifrei, glutenfrei, optional könnt ihr sie laktosefrei machen oder ganz ohne Milchprodukte, also vegan. Wie ihr was tauschen könnt schreibe ich euch wie immer unter der Zutatenliste.

Bei den Früchten seid ihr auch völlig frei. Nehmt Früchte, die gerade Saison haben oder die, die ihr gut vertragt. Mein Mix bestand aus 750 Gramm Erdbeeren (nicht histaminarm) und 250 g Aprikosen. Sehr lecker! Die Fruchtschicht kommt ohne weiteren Zucker aus. Hier reicht die Süße der reifen Früchte völlig aus. Das macht die Fruchtschnitten auch herrlich frisch.

Welche Form?

Ich empfehle euch eine Form mit herausnehmbarem Boden zu verwenden. Am besten eignet sich eine eckige Springform. Wer keine hat, nimmt eine Runde. Ihr könnt auch eine Auflaufform verwenden. Dann holt euch aber zwei weitere helfende Hände dazu, um den Kuchen aus der Form zu heben. Sonst kann der Boden brechen. Ich habe eine quadratische Form 25 x 25 cm verwendet. Ob ihr jetzt eine rechteckige, quadratische oder runde Form verwendet ist egal. Sie muss auch nicht die exakt gleiche Größe haben. Der Pürierstab-Kuchen wird dann einfach etwas höher oder niedriger.

Bei der Fruchtschicht habe ich mit Flohsamenschalenpulver gearbeitet. Das eignet sich sehr gut dafür. Die Creme bleibt leicht weich, ist aber fest genug und läuft nicht weg.

Derzeit sind die leichten „Fruchtschnitten ohne Backen“ meine absoluten Favoriten! Den Kuchen kann man sehr gut einen Tag vor Gebrauch machen, das tut ihm sogar gut. Ich finde, das ist ein richtig toller Sommerkuchen ohne allzu viel Zucker, bei dem man auch ohne Reue ein zweites Stück essen kann ♥.

Jetzt bin ich gespannt wie Flitzebogen was ihr zu diesem Rezept sagt. Ich finde, es ist ein echter Knaller!

Leichte Fruchtschnitte ohne Backen | Pürierstabkuchen | ohne Gelatine | glutenfrei | eifrei | optional vegan | KochTrotz

Leichte Fruchtschnitten ohne Backen - auch "der Pürierstab-Kuchen genannt" | ohne Gelatine

Leichte Fruchtschnitte ohne Backen | Pürierstabkuchen | ohne Gelatine | glutenfrei | eifrei | optional vegan | KochTrotz
Druckversion
Der Kuchen ergibt 12 - 16 Stück. Je nach Vorliebe für die Größe der Kuchenstücke. Eine rechteckige Springform 25 x 25 cm oder ähnlich eignet sich sehr gut für die Fruchtschnitten ohne Backen.
MENGE
1 Kuchen
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
3 Stunden
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

ZUTATEN BODEN:
  • 350g3 PAULY Vanillegebäck
  • 140gzimmerwarme Butter
ZUTATEN CREMESCHICHT:
  • 600mlMilch (laktosefrei)
  • 2PäckchenPuddingpulver Vanille
  • 120gZucker
  • 1PriseSalz
  • 300gFrischkäse (laktosefrei)
  • 4ELLimettensaft kann auch weggelassen werden
ZUTATEN FRUCHTSCHICHT:
  • 1KiloFrüchte
  • 30 gFlohsamenschalenpulver
  • 750 g Früchte z. B. 750 g Erdbeeren und 250 g Aprikosen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Früchte:
Wie oben geschrieben klappt der Kuchen mit allen Früchten die man roh verzehren kann (und selbst verträgt). Hier könnt ihr total kreativ werden und auch einen Multifrucht-Mix machen wenn euch danach ist. Nehmt reife Früchte, dann schmecken die Fruchtschnitten ohne Backen am besten. Ich denke mein nächster Mix wird Mango, Aprikose, Pfirsich - yummy! Tobt euch aus! Ich bin gespannt wie eure Fruchtschnitten aussehen werden.

Milchprodukte ersetzen: 
Ihr könnt anstatt der Butter auch sehr gut Kokosöl oder eben Margarine verwenden. Die Milch und den Frischkäse tauscht ihr einfach durch pflanzliche Alternativen aus.

Flohsamenschalenpulver:
Anstatt gemahlener Flohsamenschalen könnt ihr auch Chiamehl in der gleichen Menge verwenden.

Zucker: 
Hier könnt ihr natürlich auch eure bevorzugte Süße verwenden. Nur soll es kein flüssiger Sirup sein. Ich selbst hatte Erythrit für die Fruchtschnitten ohne Backen.

 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Form mit Backpapier auskleiden, auch die Wände.
  2. 2. Kekse zerkleinern und in ein schlankes hohes Gefäß geben. Weiche Butter in Stückchen dazugeben und zu einer Masse pürieren (alternativ von Hand machen). Die Masse in die Form geben, glatt streichen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  3. 3. Milch, Puddingpulver, Zucker und Salz in einen Topf geben. Die Masse mit dem Pürierstab gut durchmixen. Puddingmasse aufkochen, dabei ständig rühren oder pürieren (das mache ich immer, ich verschmutze keinen weiteren Kochlöffel :) ). Pudding etwas abkühlen lassen. Dann den Frischkäse und den Zitronensaft mit dem Pürierstab untermixen.
  4. 4. Die Pudding-Frischkäse-Masse auf die Keksmasse in die Form streichen und wieder bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  5. 5. Früchte putzen, evtl. grob zerkleinern und fein pürieren. Jetzt noch das Flohsamenschalenpulver dazugeben und sehr gut pürieren. Es muss gut verteilt sein. Die Fruchtmasse langsam auf die Puddingschicht laufen lassen.
  6. 6. Den Kuchen mindestens 3 Stunden kühlen, besser noch über Nacht.
  7. 7. Am nächsten Tag nach Wunsch noch dekorieren und dann genießen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

11 Kommentare

  1. Turid Pfautsch 17. Juli 2017 um 14:52 Uhr - Antworten

    bei mir ist leider die Puddingmasse nicht festgeworden; Hätte ich vielleicht auch einen Hauch Flohsamenschalenpulver hineintun sollen/können?Anstatt von Vanillegebäck habe ich Löffelbisquits verwendet…ich stellte den Kuchen als Sommertiramisu vor…geschmacklich war das Dessert eine Wucht!

    • Kochtrotz 17. Juli 2017 um 14:55 Uhr - Antworten

      Hallo Turin, hast du den Pudding mit 2 Päckchen auf 600 ml Milch gekocht? Das wird bombenfest.

  2. Anke 17. Juni 2017 um 16:44 Uhr - Antworten

    Hey Steffi, du hast ´nen kleinen Zeilenfehler, den ich grade entdeckt habe. Du hast hinter den 30 g Flohsahmen plötzlich die Früchte für den Kuchen aufgeführt. Ich denke, da bist Du in der Zeile verrutscht, weil die Früchte und deren Aufzählung eigentlich eins weiter oben stehen. Kann das sein? Schau doch bitte mal kurz rein. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 18. Juni 2017 um 13:53 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, meinst du die Zutatenliste? Ich kann den Fehler nicht entdecken. Viele Grüße Steffi

      • Anke 19. Juni 2017 um 12:12 Uhr - Antworten

        ja Steffi, du hast hinter den 30g Flohsamen plötzlich die Früchte für den Kuchen geschrieben, die du eigentlich eine Zeile höher setzen wolltest. Weil die Zeile höher „Früchte als Zutaten“ stehen. Sonst alles gut. Der Kuchen wird trotzdem und schmeckt allen.

        • Kochtrotz 19. Juni 2017 um 17:38 Uhr - Antworten

          Liebe Anke, ah super! Jetzt habe ich es gesehen und korrigiert! Danke Dir und Grüße aus Jamaika, Steffi

  3. Doro 31. Mai 2017 um 12:20 Uhr - Antworten

    Hort sich sehr lecker an. Schön, wenn die Küche mal kalt bleibt.- Ich habe sehr große Probleme mit Maisstärke, deshalb nehme ich pro Puddingpulvertüte 37g Kartoffelstärke und etwas Vanillemark. Dann kann nichts schief gehen 😉

    • Kochtrotz 31. Mai 2017 um 18:44 Uhr - Antworten

      Hallo Doro, das freut mich ja sehr. Du, das ist eine super Idee mit der Kartoffelstärke. Toller Tipp für viele Leser*innen hier. Danke dir vielmals und Gruß Steffi

    • Kristy 9. Juni 2017 um 9:43 Uhr - Antworten

      Hallo Doro!
      Hast du es schon mit Kartoffelstärke probiert?
      Würde mich interessieren.
      Danke!
      LG Kristy

  4. Anke 29. Mai 2017 um 10:27 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hört sich lustig an – ich finde ihn auch grade für Kinder interessant. Ich darf am Besten gar nicht süssen. Aber der Pudding, die Milch und reife Früchte müssten eigentlich reichen. Um süss zu ergeben. Was meinst Du? Ich könnte den auch probieren, für eine meiner Freundinnen backen. Weiß ich noch nicht ob ich die Überraschung wirklich mit bringe.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 30. Mai 2017 um 22:42 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, ja das dürfte sich reichen. Viele Grüße Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de