SUCHEN
Generic filters

Oft gesucht: WeihnachtenKürbisPlätzchenHerbstglutenfrei

Die 10 häufigsten Fehler beim Plätzchenbacken

An Weihnachten lieben wir sie doch alle: Frisch gebackene Plätzchen, deren Duft durch die ganze Wohnung strömt! Das Plätzchenbacken macht Spaß, kann in der oft stressigen Vorweihnachtszeit aber auch sehr frustrierend sein. Deswegen sprechen wir heute über die häufigsten Fehler beim Plätzchenbacken – und natürlich darüber, wie du sie vermeiden kannst!


Fehler 1: Die Kühlzeiten des Teigs ignorieren

Viele Teige müssen nach dem Mischen der Zutaten eine Weile ruhen und kühlen. Kühlzeiten, die in Rezepten angegeben werden, sollten unbedingt beachtet werden! Manche Teige lassen sich nur dann optimal verarbeiten, wenn sie kalt sind. Bei anderen gehen die Zutaten erst nach einer Kühlphase die optimale Bindung ein.

Mürbeteige sind hierfür ein gutes Beispiel: Die meisten (glutenhaltigen) Mürbeteige müssen mindestens eine halbe Stunde kühlgestellt werden, bevor sie weiterverarbeitet werden können.

Auf KochTrotz gibt es einige glutenfreie Mürbeteig-Rezepte, die keine Kühlzeiten benötigen. Diese hier zum Beispiel:

Fehler 2: Alle Zutaten kommen direkt aus dem Kühlschrank und sind kalt

Nicht bei allen Teigen ist es sinnvoll, kühlschrankkalte Zutaten zu verwenden. In der Regel sollten die Zutaten Zimmertemperatur haben.

Ausnahmen gibt es natürlich immer! Bei den meisten Rezepten stehen diese Ausnahmen dann aber direkt im Text. Mürbeteige werden beispielsweise häufig mit kalter Butter gebacken. Bitte unbedingt auf die Angaben im Rezept achten.

Fehler 3: Die Plätzchen zu lange im Ofen lassen

Beim Plätzchenbacken ist Timing alles. Zwischen goldbraun und zu braun liegt oft nur eine halbe Minute. Unsere Backöfen backen leider alle ein bisschen anders, d. h. sie erreichen unterschiedliche Temperaturen. Am besten stellst du dir beim Backen nicht nur einen Timer, sondern bleibst auch in Ofen-Nähe, um dein Backgut beobachten zu können. Generell gilt: Plätzchen eher kürzer backen.

Fehler 4: Den Ofen nicht vorheizen

Das gilt nicht nur fürs Plätzchenbacken, sondern für ganz viele Backwaren: Wenn sie in den kalten, nicht-vorgeheizten Ofen gelegt werden, backen sie natürlich in der Vorheizphase bei falscher Temperatur schon mit. Die zu niedrige Hitze dringt nicht bis ins Innere des Backguts ein, aber backt das Äußere schon mal vor. Außen trocken oder zu dunkel, innen nass und nicht durch? Bitte den Ofen unbedingt vorheizen, um das richtige Backergebnis zu erhalten.

Fehler 5: Zu Viel Mehl auf der Arbeitsfläche und den Händen

Damit ein Teig weder an den Händen, noch der Teigrolle oder der Arbeitsfläche klebt, tendieren wir dazu, alles gut zu bemehlen. Manchmal erwischen wir dabei jedoch zu viel Mehl. Die Folge: Trockene Kekse. Also lieber weniger Mehl verwenden und hinterher gründlich putzen. 😉


Fehler 6: Zutaten nicht abmessen

In der Regel hat sich der- oder diejenige, die ein Rezept entwickelt hat, etwas bei den Mengenangaben gedacht, die im Rezept stehen. Klar, ob ich jetzt statt einem Teelöffel Vanillepulver zwei nehme oder ob ich statt 50 g Schokoladenstücke 80 g in meine Schokokekse mische, macht keinen großen Unterschied für die Textur des Backguts. Bei Mehl, Zucker, Butter, Eier und Backpulver ist das schon ganz anders. Auf ein paar Gramm (+- 5% bis 10%) kommt es sicher nicht an, aber große Mengenunterschiede haben auch einen großen Einfluss auf das Backgut.

Fehler 7: Plätzchen auf dem heißen Backblech auskühlen lassen

Das Backblech lag gerade beim Vorheizen und für die Zeit des Plätzchenbackens im heißen Ofen. Es hat selbst eine sehr hohe Temperatur angenommen. Deswegen sollten die glutenhaltigen Plätzchen zum Auskühlen vom Backblech heruntergezogen werden, z. B. auf ein Kuchengitter. Sonst führt das heiße Backblech dazu, dass sie nachgaren, trocken werde oder sogar von unten anbrennen.

AUSNAHME! Bei glutenfreien Plätzchen ist das ein bisschen anders: Glutenfreie Plätzchen müssen nach dem Backen noch kurz auf dem heißen Blech liegen bleiben, weil die Bindemittel im glutenfreien Teig erst beim Kühlen binden. Wenn man sie sofort vom Blech nimmt, können die Plätzchen brechen. Bitte immer auf die Angaben im Rezept achten.

Fehler 8: Zu spontan sein

Okay, das klingt seltsam, aber: Wenn du dich beim Plätzchenbacken zu spontan entscheidest, noch ein oder zwei andere Rezepte auszuprobieren, gehen dir schneller die Zutaten aus als du denkst! Plane lieber im Voraus und kaufe entsprechend ein. So ersparst du dir beim Plätzchenbacken den erschrockenen Ausruf: „Mist, die gehackten Mandeln habe ich eben für die anderen Kekse aufgebraucht!“ – glaub mir, es ist keine 2 Wochen her, dass mir genau das passiert ist…

Fehler 9: Alle Plätzchen offen auf einem Teller lagern

Wenn du nach dem Plätzchenbacken alle Kekse ganz offen auf einem Teller lagerst, hast du gleich zwei Probleme: Erstens kommst du viel zu gut an die Plätzchen ran und sie sind schneller aufgegessen als geplant, und zweitens ziehen die Plätzchen Feuchtigkeit aus der Luft und werden weich. Gerade bei Mürbeteigplätzchen ist das sehr schade.

Deshalb: Lagere deine Plätzchen am besten kühl in einer geschlossenen Dose im Schrank, aber nie im Kühlschrank. In einer Plastikbox werden die Plätzchen recht schnell weich, es sollte also eine Box aus Glas oder Blech sein.

Fehler 10: Keine Weihnachtsmusik hören

Die Plätzchen sind im Ofen, der nächste Teig wird schon vorbereitet, aber Weihnachtsstimmung ist immer noch nicht aufgekommen? Das kann nur eines bedeuten: Du hast die Weihnachtsmusik vergessen! Zum Plätzchenbacken empfehlen wir ganz besonders Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“. Und wenn das Plätzchenbacken nicht mit einem Ohrwurm von „Last Christmas“ endet, hat man dann überhaupt richtig gebacken? 😉

Du suchst nach allergenarmen Weihnachtsplätzchen?

Versuche es doch mal mit diesen hier!

Weitere Rezeptinspirationen findest du in unserer Kategorie Weihnachten und in unseren 10 Lieblingsplätzchenrezepten.

Butterplätzchen | glutenfrei und laktosefrei

Einfache Butterplätzchen

glutenfrei, laktosefrei & mehr

Zum Rezept

Einfache Streichholzkekse

glutenfrei, laktosefrei & mehr

Zum Rezept
Rezept Vanillekipferl glutenfrei | laktosefrei | milchfrei | histaminarm | fructosearm | vegan

Vanillekipferl

glutenfrei, laktosefrei & mehr

Zum Rezept

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Aktuellste
Älteste Beliebteste
Beitragskommentare
Alle Kommentare anzeigen
Nora

Gaaanz wichtiger Fehler beim Backen mit glutenfreiem Mehl, den ich erst einmal machen und verstehen musste: wenn man Teige mit glutenfreiem Mehl auf einer bemehlten Fläche ausrollt/ knetet etc, ist es wichtig, dafür z.B. Reismehl und keine glutenfreie Mehlmischung zu verwenden…mein Ergebnis waren damals Kekse mit kleinen harten Einschlüssen – Stärkeklümpchen aus der Mehlmischung. Mit Reismehl ist es nicht mehr passiert!

Last edited 11 Monate zuvor by Nora
Steffi von KochTrotz

Liebe Nora,
hmmmmmm, ich nehme immer die Mehlmischung oder das Mehl mit dem ich den Teig mache und mir ist das noch nie passiert. War es evtl. einfach zu viel Mehl und nicht gut verteilt?
Viele Grüße
Steffi

foodwunder
Dein Shop für glutenfreie Lebensmittel
in Bio-Qualität

foodwunder feines helles Bio Hafermehl
foodwunder Bio Basis-Mehlmischung

Meine Bücher

Meine beliebten Koch- und Backbücher mit dem einzigartigen KochTrotz Zutaten-Baukasten. Pro Zutat kannst du aus bis zu 3 Tausch-Zutaten wählen. Die Rezepte in meinen Büchern habe ich für alle Hauptallergene und die häufigsten Nahrungsmittel-Intoleranzen entwickelt. Zudem kannst du alle Rezepte wahlweise vegan zubereiten.

Nichts verpassen!​

Lass dich kostenlos per Email über die neuesten Beiträge informieren. Und erhalte die Kochtrotz Verträglichkeitsliste.

Copyright 2022 by KochTrotz® · Alle Rechte vorbehalten · All rights reserved
* Werbung | Affiliate Links. Durch eure Käufe erhält KochTrotz eine Provision. Diese wird verwendet, KochTrotz weiter zu entwickeln und neue Services bereitzustellen.

3
0
Wir lieben Kommentare. Du auch? :-)x

Mein Newsletter

Abonniere die kostenlosen Services! Und erhalte die KochTrotz Verträglichkeitsliste.