Liebe Leserinnen und Leser,

heute wünsche ich mir ausnahmsweise mal etwas.

Ich habe jetzt eine ganze Weile überlegt, ob und wie ich diesen Beitrag schreibe. Doch das Thema brennt mir auf den Nägeln und ich will Euch schreiben was mir zunehmend nicht gefällt.

Die eindeutige Mehrzahl von Euch, meine lieben Leserinnen und Leser ist total klasse und ich könnte mir keine Besseren wünschen. Ihr seid konstruktiv, bringt Ideen und Eure eigenen Erfahrungen und Tipps mit ein und das schätze ich sehr. So kommen wir alle immer weiter und können unseren Wissenstand und unseren Horizont gemeinsam erweitern.

Einige Kontakte haben sich inzwischen in der realen Welt weiterentwickelt und es sind auch Freundschaften entstanden. Was kann schöneres passieren.

Meinen heutigen Wissensstand habe ich über Jahre hinweg sukzessive aufgebaut. Unter anderem auch mit Eurer Hilfe. Wenn ich mir heute anschaue, wo ich vor 5 Jahren stand und was ich heute weiß – Wahnsinn.

Mein Blog-Projekt ist damals aus meiner eigenen Not und meiner gesundheitlichen Situation entstanden. Meine Neugier, mein Tatendrang, meine Kreativität, die Rebellion und das nicht Hinnehmen wollen eines extrem eingeschränkten, eintönigen Lebens haben den Blog und mich immer weiter und weiter gebracht.

Auf dem Weg dahin sind mir viele Fehler passiert und ich musste viel ausprobieren. Es ist nicht immer alles gut gegangen. Bis heute korrigiere ich Rezepte und Tipps, die schon älter sind. Ich denke, Fehler zu machen gehört dazu. Fehler zuzulassen ebenfalls. Gleichzeitig passieren bis heute auch einmal Flüchtigkeitsfehler. Das ist einfach menschlich.

ICH KOMME ZUM PUNKT:

In den letzten Monaten weht hier und auch in den sozialen Medien teilweise ein recht rauer Wind. Die Tonlage einiger Menschen und der Umgang ist für mich mehr als fragwürdig.

Ich kann  verstehen, dass man sich oft keine Gedanken über die Menschen und deren Arbeit macht, die hinter Blogs, Gruppen, Foren, etc. stehen. Das Internet und soziale Medien sind für viele ein wunderbarer kostenloser 24-Stunden-Selbstbedienungsladen. Die angebotenen Informationen werden gerne kostenlos angenommen. Passt einmal etwas nicht, wird schnell geurteilt, darüber hergezogen, kritisiert und blockiert.

Es ist für mich „irgendwie“ nachvollziehbar, dass manche Menschen da manchmal alle Formen der Höflichkeit vergessen.

Es ist für mich auch „irgendwie“ nachvollziehbar, dass manche Menschen Dinge sofort und jetzt haben wollen, sei es eine Auskunft, ein Rezept, sogar ein Rezept ab fofografiert aus einem gekauften Buch.

Es ist für mich auch nachvollziehbar, dass man im Web seiner schlechten Laune, Unmut oder was auch immer freien Lauf lässt, andere ankackt und es an anderen auslässt.

Es ist einfach, im Web Dinge auszuleben, die man in der Realität so niemals tun oder sich getrauen würde.

All das und noch viel mehr „irgendwie“ nachvollziehbar.

Wie schon geschrieben, ich bin sehr froh, dass ich hier von einer Minderheit rede. Leider wird diese mit steigender Popularität auch größer und ist für mich inakzeptabel.

WAS ICH MACHE:

Ich biete in meinem Blog seit über 3 Jahren KOSTENLOS Rezepte, Tipps und Reiseberichte für Menschen mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und Nahrungsmittel-Allergien an. In der Zeit habe ich über 400 Rezepte veröffentlich! Seit einigen Monaten ernähre ich mich pflanzlich und habe meine Rezepte dahin gehend erweitert. Meine Rezepte sind seit dieser Zeit auch für alle die sich vegan ernähren. Da ich selbst Soja (weitestgehend) und Gluten meiden muss, sind die aktuellsten Rezepte also vegan, glutenfrei und sojafrei.

Es ist mein Hobby, diesen Blog zu betreiben. Es kostet mich viel Zeit, Dinge auszuprobieren, die Artikel ansprechend aufzubereiten und in den Rezepten Alternativ-Angaben für Lebensmittel zu machen. Ich bekomme für den Blog von niemandem Geld oder habe Sponsoren! Ich bezahle alle benötigten Investitionen aus eigener Tasche!

Ich versuche auf Eure Fragen einzugehen, sie zeitgemäß zu beantworten und Lösungen zu finden.

Ich lasse Euch an meinen Erfahrungen teilhaben.

WAS ICH MIR WÜNSCHE:

Ich wünsche mir einen respektvollen und höflichen Umgang. Ich bin ein Mensch und keine Maschine. Ich will nicht in Watte gepackt werden, ich würde ganz normale Umgangsformen begrüßen.

Wenn Fehler passieren wünsche ich mir, dass Ihr mich drauf hinweist.

Wenn ich etwas verbessern kann oder Euch etwas nicht gefällt, sagt es mir.

Keine Beschimpfungen. Weder öffentlich noch per Mail.

Ich wünsche mir konstruktive Kritik.
Wenn Ihr der Meinung seid, ich sei völlig unfähig und würde Euer Leben ruinieren mit meinen Rezepten, dann lest doch einfach diesen Blog nicht. Mir dann ständig zu schreiben, was ich mache sei kacke und ich sei völlig unfähig ist kontraproduktiv und hilft niemandem weiter. Konstruktive Kritik ist immer willkommen, niemand ist frei von Fehlern.

Lest die Rezepte und zugehörigen Texte bitte durch bevor Ihr schreit dies sein nicht fructosearm, jenes nicht histaminarm, etc.  Fast immer biete  ich für verschiedene Intoleranzen funktionierende Alternativen an. Wenn es keine gibt, dann fragt mich!

Gebt mir meine Zeit, die Rezepte zu veröffentlichen so wie ich es kann. Es geht nicht immer alles so wie Ihr es manchmal gerne hättet. Da wünsche ich mir mehr Verständnis.

Ich versuche immer zeitgerecht auf Mails und Nachrichten zu antworten, wenn es einmal nicht klappt, dann schreibt nicht gleich hochgradig verärgerte Emails hinterher. Das bringt nix. Es ist immer möglich, dass ich auch einmal etwas übersehe. Ein freundlicher Hinweis genügt.

Flippt nicht gleich aus wenn Dinge nicht so laufen, wie es gerade in Euren Lebensrahmen passt.

Ich wünsche mir selbst weiterhin viel Freude und Lust an meinem Blog. Helft mir dabei.

Ich wünsche mir Respekt, auch anderen Bloggern und Buchautoren gegenüber.

WAS ICH NICHT BIN UND NICHT (MEHR) MACHE:

Ich bin keine kostenlose 24H-Ernährungsberatung.

Ich bin überhaupt keine Ernährungsberatung. Ich kann Euch gerne vermitteln wenn Ihr bereit seid, die Leistung auch zu bezahlen.

Ich bin keine Ärztin. Ich will und darf keine Diagnosen stellen und schon gar keine aus der Ferne.

Ich bin keine Rezeptdatenbank, die kostenlos Rezepte zusendet, egal welcher Art.

Ich sende keine Rezept an Einzelpersonen zu.

Ich bin auch keine kostenlose 24H-Hotline und Auskunftei.

Ich werde Nachrichten und Emails, die jedweder Höflichkeitsform entbehren in Zukunft nicht mehr beachten und auch nicht beantworten. Damit meine ich bspw. „Gib Rezept“, „Ich brauche das jetzt sofort“, „Kopier mir mal Seite 52 aus Buch X“.

Ja, ich habe ein Leben vor der Umstellung auf eine pflanzliche Ernährungsweise. Ja, ich stehe dazu und nein, ich werde alle Rezepte in meinem Blog belassen, auch die mit tierischen Produkten. Der Blog ist für Menschen mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und Allergien ausgerichtet.

FAZIT:
Niemand muss diesen Blog hier mögen und lesen.
Wir alle können uns doch auf eine recht angenehme Art und Weise unterstützen und uns ein genussvolles, schöneres Leben gönnen. Das ist mein Wunsch und daran arbeite ich weiterhin.

DANKE:
Danke noch einmal an alle Menschen, die mich und mein Blog-Projekt bislang sehr konstruktiv unterstützt haben.

Ups, ganz schön lang geworden.

DIESEN BEITRAG TEILEN