Rezeptfilter: keine Auswahl

Tag 3 von 21 – Lievito Madre glutenfrei – Gemeinschaftsprojekt zum mitmachen – Schritt für Schritt Anleitung mit Film

lievito-madre-glutenfrei-tag3-kochtrotz-1

Na, wie läuft es so bei euch und eurem glutenfreien Lievito Madre? Alles gut gegangen? Hat er sich womöglich schon aktiviert? Bei mir war ja noch nix und er hat nicht richtig gezündet, nur das Kreuz ist ein wenig aufgegangen. Aber macht nix, das kommt noch.

Heute ist also Tag 3 und ihr füttert euren glutenfreien Lievito Madre wieder. Den Beitrag zu Tag 1 findet ihr übrigens hier (klick).

Das geht ganz einfach und ihr braucht wieder nur 5 Minuten dafür. Meiner ist ja mit mir ein paar Hundert Kilometer gereist und es hat ihm nicht geschadet.

Ihr habe euch wieder ein Video erstellt und zeige euch Schritt für Schritt wie ihr vorgeht.

Geht doch einfach weiter oder?

Wenn Ihr die Reste vom Lievito Madre verbacken wollt, so gebt sie einfach zu eurem Brotteig dazu.
Ihr könnt zum Beispiel mein Landbrot backen und dann nehmt ihr 100 – 150 g von eurem übrigen Lievito Madre Ansatz von Tag 1. Nehmt nur 400 g Mehl ingesamt und nur 400 ml Wasser (je nach Mehl auch weniger oder mehr).  Gebt den LM einfach zum Mehl dazu und lasst ihn mitkneten. Ansonsten verfahrt ihr nach Anleitung.

Ihr könnt die Reste auch für 1 – 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren falls ihr nicht direkt backt. Ihr müsst das Gewicht des LM von der Mehlmenge eures Rezept abziehen und möglicherweise benötigt ihr dann etwas weniger Flüssigkeit.

Noch ein kleiner Tipp – wann ist das Brot durchgebacken. Wenn ihr jetzt so ein wenig Freestyle backt und nicht sicher seid, ob euer Brot schon durchgebacken ist oder nicht. Klopft mit dem Fingerknöchel unten auf den Boden des Brotes, klingt es hohl, ist es fertig. Der Trick klappt immer.

Und noch ein zweiter Tipp für weichen Brotteig. Euer Brottteig läuft euch davon und ist sehr weich? Entweder ihr backt direkt im Bräter oder ihr gebt eueren Brotteig auf ein bemehltes Backpapier und stellt einfach den Ring der Springform drum. So kann der Teig auch nicht abhauen. Das mache ich auch oft. Denn, je weicher ein glutenfreier Teig für herzhafte Brote ist, desto lockerer wird das Brot hinterher.

Unten habe ich euch noch das Rezept von Tag 3 aufgeschrieben.

Wenn ihr über unser Projekt auf Instagram berichtet oder auch sonst wo, könnt Ihr gerne die Hashtags #kochtrotz und #lmglutenfrei verwenden.

Solltet Ihr Fragen haben, so schreibt sie unten in die Kommentare und nicht per Email. So können sie nämlich alle lesen und ggf. auch beantworten falls ich nicht schnell genug bin. Auch alle die nach uns das Projekt starten werden unsere Diskussionen helfen. Danke Euch.

Viel Spaß beim nächsten Schritt.

Eure

signatur-steffi-kochtrotz-de

 

Tag 3 von 21 - Lievito Madre glutenfrei

Druckversion
Mehle: Ihr nehmt wieder eure Mehle von Tag 1 und wiegt jeweils 40 g ab. Wie auch schon an Tag eins geschrieben, nehmt die die ihr mögt und vertragt. Aber nehmt bitte die ganze Zeit die gleichen Mehle. Verwendet ihr Dinkelmehl (glutenhaltig) so nehmt 80 g.
MENGE
1 Ansatz
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
2 Tage
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 40gReismehl
  • 40gMaismehl
  • 75gWasser
  • 1ELOlivenöl
  • 1StückFrischhaltefolie
  • 1StückHaushaltsgummi
  • 0,5lGlasbehälter

ZUBEREITUNG

  1. 1. Vermischt die beiden Mehle.
  2. 2. Wiegt 100 g vom Lievito Madre Ansatz vom ersten Tag ab und gebt die 100 g ihn zum Mehl.
  3. 3. Gebt erst einmal nur die Hälfte des kalten Wassers dazu und verknetet das Ganze. Dann nach und nach so viel Wasser dazugeben und kneten bis sich wieder ein fester Teig bildet.
  4. 4. Eine Teigkugel formen, kreuzförmig einschneiden, einölen und in das saubere Glas geben.
  5. 5. Wieder mit Frischaltefolie abdecken, Gummi überspannen und 5 - 8 kleine Löcher (mit dem Zahnstocher) einpieksen. Ihr könnt auch die Folie vom ersten Tag erneut verwenden.
  6. 6. Stellt das Glas mit dem Lievito Madre weitere 2 Tage bei Zimmertemperatur ab.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

39 Kommentare

  1. Jule 11. Juli 2018 um 17:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich bin bei Tag 3 und sehr verwirrt. Über dem Rezept steht ich soll von jedem Mehl 40 gr. nehmen….und weiter unten bei den Zutaten steht: 40 gr. Reismehl und 40 gehäufte Esslöffel Maismehl. Aber das ist ja fast ein Kilo oder mehr….das kann doch nicht sein oder doch?
    Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen….LG und Danke schon mal
    Jule

    • Kochtrotz 12. Juli 2018 um 8:16 Uhr - Antworten

      Liebe Jule, oh jeeee, der Beitrag ist jetzt schon so lange im Blog und es hatte sich ein Fehler eingeschlichen. Das muss 40 g und nicht 40 El heißen. Ich hab’s korrigiert und vielen Dank für Deinen Tipp. Viele Grüße Steffi

  2. Stephanie Lieb 6. Juli 2018 um 16:27 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Zum ersten Mal wage ich mich an glutenfreien Sauerteig. Scheine sehr gärfreudige Mehle erwischt zu haben.
    Von Tag eins zu Tag 3 ist er schon stark hochgegangen. Heute Vormittag neu gefüttert. Heute Nachmittag war er schon wieder sehr stark angewachsen und ist bereits wieder zusammengefallen. Lasse ich Ihnen dennoch für zwei Tage bei Raumtemperatur stehen, oder ab in den Kühlschrank, oder gleich mit dem nächsten Schritt weiter machen und neu füttern?
    Ich hatte übrigens immer etwas zu viel Flüssigkeit dran. Eine feste Kugel habe ich nicht bekommen obwohl ich weniger Wasser als angegeben verwendet hatte. Habe Vollkornreismehl und Hirsemehl.
    Würde mich wirklich sehr freuen, wenn du meinen Kommentar liest und mir Antwort gibst! Liebe Grüße, Steffi

    • Kochtrotz 7. Juli 2018 um 7:12 Uhr - Antworten

      Liebe Stephanie, das freut mich so sehr, dass Du einen so tollen Erfolg beim glutenfreien Backen hast. Die Frischhefe kann man auch vorab aktivieren, muss man aber nicht. Es ist eher eine Sicherheitsmaßnahme für noch etwas unsichere Bäcker*innen in der glutenfreien Küche. Also, du kannst die Frischhefe direkt in den Teig geben. Was die Flüssigkeitsmengen bei deinem Sauerteig angeht: Ja, das kann sein. Das Spricht für die sehr gute Mehlqualität! Wenn Deine Lievito Madre so stark aktiv ist, dann stell sie besser in den Kühlschrank und hole sie am vierten Tag abends wieder raus, bring sie auf Raumtemperatur und füttere sie am fünften Tag.
      Liebe Grüße Steffi

  3. mareen 9. Juni 2017 um 11:26 Uhr - Antworten

    Wenn man am 3. Tag nur ein Viertel des Teiges brauchst, warum macht man dann nicht gleich am Anfang nur die benötigte Menge?

    • Kochtrotz 9. Juni 2017 um 12:56 Uhr - Antworten

      Hallo Mareen, weil das leider nicht klappt. Viele Grüße Steffi

  4. Waltraud 22. Januar 2017 um 20:01 Uhr - Antworten

    Hab heut mit dem 1Tag begonnen freu mich schon auf die nächsten Tage

    • Kochtrotz 22. Januar 2017 um 21:21 Uhr - Antworten

      Dann wünsche ich Dir viel Glück, auf das alles glatt läuft.

  5. Monika Wintermantel 5. Oktober 2016 um 14:55 Uhr - Antworten

    Ich bin etwas später dran – hab den Starttag verpasst 🙂
    Der LM ist ziemllich triebig – ich habe Reis und Sorghum genommen – und auf das Landbrot bin ich gespannt – es geht gerade zum 2. Mal … ich habe total vergessen, dass ich ja auch Backmalz hätte zufügen können – das wartet noch auf den ersten Einsatz – na denn, beim nächsten Mal 🙂

    • Kochtrotz 7. Oktober 2016 um 12:33 Uhr - Antworten

      Hallo Monika, dann beim nächsten Mal. Hört sich aber super an Dein LM. LG Steffi

  6. Katja 4. Oktober 2016 um 15:43 Uhr - Antworten

    Huhu,
    boah ey, komme gerade nach Hause. Der tut es aber gut!! 🙂 LG Katja

    • Kochtrotz 4. Oktober 2016 um 15:51 Uhr - Antworten

      Hallo Katja, das klingt ja super! Dann hast du einen sehr aktiven. LG Steffi

  7. Anonymous 3. Oktober 2016 um 22:33 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich bin mit Mais- und Buchweizenmehl dabei.
    Wie bewahre ich denn die Reste des LM bis zum Verbacken am besten auf?
    Danke und Gruß,
    Wencke

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 22:34 Uhr - Antworten

      Hallo Wencke, am besten im Kühlschrank in einer Box. LG Steffi

  8. Stephie 3. Oktober 2016 um 16:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, was für ein wunderbares Projekt. Habe gestern Abend den Ansatz hergestellt und erst hinterher gesehen, dass ich statt Honig Agavendicksaft genommen hatte… . Meinst du das klappt trotzdem??? Hast du später noch ein paar Rezepte für uns, was wir mit dem guten Levito madre machen können? Ganz herzliche Grüße Stephie

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 17:33 Uhr - Antworten

      Hallo Stephie, ich vermute, es wird nicht mit Agavendicksaft klappen da der Honig die Basis für die Hefekulturen ist. In Tag 3 habe ich ja ein Rezept genannt und was ihr damit machen könnt. Hast Du bestimmt überlesen. LG Steffi

  9. JosiesGlutopia 3. Oktober 2016 um 13:39 Uhr - Antworten

    Oha, mein LM hat sich mindestens verdoppelt. Aber ohne Schimmel und komisch riechen tut er auch nicht. Also hab ich mal fröhlich weitergemacht…ist ja wie früher „Hermann“ füttern. Kennst du das noch? LG

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 13:54 Uhr - Antworten

      Hihi ja, den Herman kenne ich noch gut 😉 Ist doch super, dass es so gut läuft.

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 14:52 Uhr - Antworten

      Jaaaa, den Hermann kenne ich noch gut. ??? super hört sich das alles an.

      • JosiesGlutopia 3. Oktober 2016 um 17:13 Uhr - Antworten

        Finde ich auch:)…und an dein Landbrot hab ich mich jetzt auch endlich mal rangetraut. Es ist riesengroß geworden. Leider zu groß für jeden Topf, den ich hatte. Vielleicht ist es also doch an der Zeit für einen Pizzastein:) LG!!

        • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 17:35 Uhr - Antworten

          Na riesengroß klingt nach riesemgroßem Erfolg 😉 Ein Pizzastein ist eine ziemlich lohnenswerte Anschaffung. Ich brauchte gerade auch einen neuen und habe blöderweise einen gekauft, den ich alleine gar nicht tragen kann – Grrrr – lach. Lieben Gruß Steffi

  10. Sarah 3. Oktober 2016 um 13:38 Uhr - Antworten

    Kann man den Restteig auch einen Tag später noch verbacken?
    Hab mein Brot schon im Ofen und mich erst hinterher um den LM gekümmert ??

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 13:53 Uhr - Antworten

      Macht nix. Heb die Reste auf bis zum nächsten Brot 😉

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 14:51 Uhr - Antworten

      Ja das kannst du gut machen. Ich habe sogar Tag 3 und 5 gesammelt und dann verbacken.

    • JosiesGlutopia 3. Oktober 2016 um 17:11 Uhr - Antworten

      Steffi sagt, glaube ich, im Video, dass man ihn auch erst nach 2-3 Tagen verbacken kann:)

  11. Anja 3. Oktober 2016 um 11:40 Uhr - Antworten

    Oh nein. meiner ist auch geschimmelt. Trotz sterilisiertem Glas und neuen Mehl da mir das andere zu heikel war. Na dann starte ich heute mal wieder mit Tag 1. Aufgeben ist nich….. Lg und allen gutes gelingen. Vielleicht war meiner zu trocken? Hmm…. Auf ein neues.

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 13:20 Uhr - Antworten

      Ach wie blöd. Das tut mir leid. Dein Kampfgeist gefällt mir. Ja, auf jeden Fall gut Ölen. Ich drücke die Daumen. ??????

  12. Bettina 3. Oktober 2016 um 9:22 Uhr - Antworten

    In Deiner geschriebenen Anleitung fehlt, die Zugabe des Öls, vermutlich aber zum Schluss wie am ersten Tag? 🙂
    Ich schau mir erst mal noch das Video an, da hast Du es ja bestimmt erklärt 😉

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 9:42 Uhr - Antworten

      UPS. Ja genau. Wie am ersten Tag. Im Video ist es drin. Ich ergänze eben den Text. Danke dir.

  13. Maren 3. Oktober 2016 um 8:22 Uhr - Antworten

    Erledigt. Hatte doch etwas viel Wasser drin. 65 ml. Habe noch etwas Mehl dazu gegeben. Jetzt ist es eine schöne Kugel und passt auch in mein Glas. Mit Öl habe ich ihn diesesmal nicht eingerieben.

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 8:44 Uhr - Antworten

      Okidoki. Mal gespannt ob er ohne Öl austrocknet.

      • Maren 3. Oktober 2016 um 9:01 Uhr - Antworten

        Oh, meinst du? Ich hoffe nicht, da die Kugel doch sehr weich war.

        • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 9:42 Uhr - Antworten

          Nein alles gut, das macht echt nichts. Ich hatte auch schon mal fast Brei. ?

  14. Jutta Bu 3. Oktober 2016 um 7:10 Uhr - Antworten

    Boah, was bist du früh auf! Somit liegt verschimmelter LM oder Sauerteig echt mit an der Mehlqualität und nicht immer an der Temperatur, gut zu wissen. Verträgt der LM normales Besteck? Sonst wird doch häufig empfohlen nur mit Holz und Plastik zu arbeiten.

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 7:51 Uhr - Antworten

      Es tut mir leid 🙁 Ich rühre meinen ganz normal mit dem Löffel oder Gabel aus Metall an. Da ist nix geschimmelt. Aber nimm mal einen Holzlöffel. Ich ergänze es noch im Text. Metall macht nichts, ich kenne so viele, die dafür die Küchenmaschine nehmen mit einem Rührelement aus Metall. Lieben Gruß Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de