SUCHEN
Generic filters

Oft gesucht: GrillenErdbeerenglutenfreiKenwood

SUCHEN
Generic filters

Oft gesucht: GrillenErdbeerenglutenfreiKenwood

glutenfreies, helles Landbrot – ohne Fertigmehle ohne Kneten – Backschule – Schritt-für-Schritt-Video-Anleitung – gelingsicher

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Ihr habt euch eine genaue Backanleitung für glutenfreies Brot mit Hefeteig gewünscht 🙂 In meinem zweiten Rezeptevideo backe ich dieses glutenfreie Landbrot für euch. Ich verwende dafür KEINE glutenfreie Fertigmehlmischung sondern stelle die Mehle zusammen und zeige euch, wie das funktioniert. Ich verwende auch kein Maismehl. Das Brot ist glutenfrei, laktosefrei, frei von Kasein und auch vegan. Der Clou an dem Rezept, es ist gelingsicher, sehr einfach und kommt ohne Teig kneten, ohne schmutzige Hände und ohne Küchenmaschine aus  🙂 Habt ihr eine Küchenmaschine, so könnt ihr sie auch verwenden.

Für alle die bei Histamin-Intoleranz Hefe vertragen, ist dieses Brot dann auch histaminarm. 

Mein Video ist sehr ausführlich und beinhaltet alle Einzelschritte und sehr viele Zusatzinfos. 15 Minuten, die sich lohnen, wenn ihr so ein Brot selbst backen möchtet. Über den Zutaten im Rezept unten schreibe ich euch wie fast immer Tauschmöglichkeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

glutenfreies, helles Landbrot - ohne Fertigmehle - gelingsicher

DIESES REZEPT IST

3.67 bei 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 55 Min.
Schwierigkeit normal
Portionen 1 Brot

Zutaten
  

Vorteig:

  • 50 ml Wasser laufwarm
  • 1 Packung Trockenhefe oder 15 g Frischhefe (glutenfrei)
  • 1 TL Zucker ca. oder andere Süße

Brotteig:

  • 150 g Vollkornreismehl (oder siehe unten)
  • 220 g Hirsemehl (oder siehe unten)
  • 80 g Buchweizenmehl (oder siehe unten)
  • 50 g Kokosmehl (oder siehe unten)
  • 5 g Xanthan
  • 1 EL Flohsamenschalen gemahlen
  • 2 TL Salz
  • 0.5 TL Koriander gemahlen (opitonal)
  • 2 EL Apfelessig oder 1 TL Essigessenz
  • 3 EL Olivenöl
  • 500 ml Wasser lauwarm circa (siehe Video)
  • 4 - 6 EL Mehl zum Einarbeiten und für die Arbeitsfläche (Hirse-, Reis- oder Maismehl eignen sich gut)

Backuntensilien

  • 1 Stück Plastikschüssel
  • 1 Stück Backmatte
  • 1 Stück Backpapier

TAUSCH-ZUTATEN

MEHLE:  Die könnt Ihr nach Lust und Laune mixen. Solltet Ihr Teff-, Buchweizen-, Hanf- oder Kastanienmehl verwenden, so nehmt von diesen Mehlen jeweils nicht mehr als 100 g, maximal 150 g für ein so helles Brot. Alle 3 genannten Mehle sind haben auch einen sehr starken Eigengeschmack. Die Basis von ca. 300 - 350 g Mehl können Hirse, Sorghum, Reis, Reisvollkorn, Mais oder auch Quinoa bilden. Am besten mischt Ihr davon 2 Mehlsorten zu gleichen Teilen. Z. B. 150 g Hirsemehl und 150 g Reisvollkornmehl. Kokos- oder auch Mandelmehl verhelfen dem Brot länger frisch und feucht zu bleiben. Könnt Ihr aber auch weglassen. Ich selbst liebe das Kokosmehl von Tropicai Insgesamt benötigt ihr 500 g glutenfreie Mehle und mindestesn 2 Sorten (z. B. Hirse und Reis). KLEBER / BINDER:  Müsst Ihr zufügen. In den gekauften Mehlmischungen sind sie immer enthalten. Aber nicht, wenn Ihr selbst mischt. Auf 500 g Mehl:  5 g Xanthan (mein Favorit) oder 10 g Johannisbrotkernmehl oder 10 g Guarkernmehl Bei Histamin-Intoleranz muss Hefe vertragen werden. Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl werden bei Histamin-Intoleranz häufig nicht gut vertragen.

Anleitung
 

  • Vorteig ansetzen: auf 50 ml lauwarmes Wasser die Trockenhefe streuen und darüber den Zucker. Warten bis sich die Hefe aktiviert. Bei Frischhefe verrührt ihr alles miteinander und wartet ebenfalls bis sich die Hefe aktiviert. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Dann die aktivierte Hefe unterrühren, Apfelessig und Olivenöl dazugeben und kurz durchrühren. Nach und nach Wasser dazugeben. Der Teig soll recht feucht sein und weich. Hierzu am besten das Video schauen. Teig gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. Dauert 30 - 60 Minuten. Teig mit der Backmatte bearbeiten wie im Video beschrieben. Mehl auf Arbeitsplatte geben, Teig darauf geben, Mehl darauf geben und Mehl mit der Backmatte einarbeiten. Brotlaib formen, auf Backpapier geben und abgedeckt noch einmal 30 - 45 Minuten gehen lassen. Backofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Wenn möglich auch dem Pizzastein backen. 15 Minuten auf 250 Grad backen und anschließend noch circa 25 Minuten bei 210 Grad. Brot auf einem Gitter etwas abkühlen lassen. Das Brot hält sich gut 3 - 4 Tage. Bitte nicht in einem Plastik-Container aufbewahren, dort wird es gummiartig.   Viel Spaß beim Backen. glutenfreies-Landbrot-mit-Hefeteig-youtube-1-10
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
200 Kommentare
Aktuellste
Älteste Beliebteste
Beitragskommentare
Alle Kommentare anzeigen
Olga

Hallo Steffi,
kann ich für das Brot auch Braunhirse Mehl verwenden statt Hirsemehl?

Grüße
Olga

Bini

Liebe Steffi,

Danke für die tollen Rezepte!
Kann das Landbrot auch im Bräter gebacken werden? Wie lange müsste ich das Brot im geschlossen Bräter backen und wie lange im offenen Bräter?
Gäbe es bei dieser Variante noch etwas bei der Teigherstellung zu beachten?
Danke und LG

Kochtrotz

Ja liebe Bini, das kannst Du. Hast Du mein Backbuch “Genial glutenfrei Backen“? Dort kannst Du vom Pablo, doppelte Menge die Zeiten nehmen.
Viele Grüße
Steffi

Steffi Adler

Liebe Steffi,
phänomenal dieses Rezept! Ich lebe in Argentinien und da bekomme ich häufig nicht die gleichen Zutaten wie in Deutschland. So ist es besonders hilfreich, dass Du so viele Alternativen aufzählst und auch das nötige Wissen vermittelst, so dass ich auch als unbedarfte Anfängerin nachvollziehen kann worauf zu achten ist. Ich backe im Moment mit Reis, Hirse und Mandioca, macht eine wunderbare Kruste, so kann ich gut auf mein “normales” Brot von daheim verzichten. DANKE Deine Arbeit ist eine echte Inspiration, so macht mir das Ausprobieren neuer Leckereien grosse Freude, als nächstes werde ich das Hefewasser aus probieren;) Herzliche Grüße von einer Namensvetterin aus der Ferne, auch Steffi:)

Kochtrotz

Liebe Steffi,
das freut mich sooooooo sehr! Hach, selbst in Argentinien klappt es, das ist doch so genial! Ich liebe übrigens Maniokmehl!
Herzliche Grüße nach Argentinien und bleibt gesund
Steffi

Wilma

Hallo Steffi,
habe heute dein Brot gebacken und es ist mir auf Anhieb gelungen :D. Es schmeckt toll!!
Ich habe aber eine Frage. Kann ich das Brot einfrieren? Hast du das schon einmal probiert?

Danke für deine Rückmeldung und
liebe Grüße
Wilma

Kochtrotz

Liebe Wilma,
suppppppeeeerrrrr, da freue ich mich mit Dir. Ja, du kannst da Brot sehr gut einfrieren.
Viele Grüße
Steffi

Eileen

Hallo,kann ich statt Kokosmehl auch Tapiokastärke nehmen?

LG Eileen

Kochtrotz

Hallo Eileen,
das geht ja. Sie hat aber eine anderes Flüssigkeitsverhältnis und braucht weniger. Gib am besten die Flüssigkeit nach und nach dazu.
viele Grüße
Steffi

Hanna

Hallo Steffi, ich werde das Brot bestimmt backen. Ich habe allerdings die Backmatte von Tupperware und die scheint mir nicht so weich wie deine… Geht diese auch???
Und noch mal andere Frage, ich habe noch nicht alle deiner Rezepte gelesen, aber ich suche ein Rezept fürs dunkle Brot mit Buchweizen und Leinmehl. So ein kaufe ich immer in Frankreich auf der Insel Oleron und das Brot ist herrlich!
Hast du eine Idee wie man den machen könnte?
Liebe Grüsse Hanna

Kochtrotz

Hallo Hanna,
leider kenne ich die Backmatte von Tupper gar nicht. Wenn sie fest ist, geht es eher nicht. Und leider war ich auch nie auf dieser Insel und somit kenne ich das Brot auch nicht. Aber das klingt sehr lecker.
Viele Grüße
Steffi

Simon

Hey Steffi!

Super leckeres Brot und endlich eins das nicht so aussieht als versucht es ein Brot zu sein sondern wirklich wie eins wirkt!

Nur bin ich ein bisschen ratlos was ich falsch mache. Die Backschritte funktionieren gut aber sobald ich den Teig auf das Backblech lege breitet er sich aus und ich hab essentiell ein Fladenbrot. Mach ich irgendwas falsch oder liegts daran das ich keine Backmatte benutze? Ich würds ja schon gern zu nem guten Leib formen.

Kochtrotz

Hallo Simon,
das klingt mir verdächtig mittelnach zu wenig Bindemittel. Da würde ich die Menge erhöhen. Je nach Bindemittel kann das passieren.
viele Grüße
Steffi

Simon

Hey Steffi!

Super Leckeres Brot, habe ich jetzt 3 mal gemacht und es schmeckt fantastisch, man fühlt sich auch richtig genährt viel, deutlich besser als andere Brote die einfach nur wie normale Brote wirken wollen.

Nur verstehe ich nicht wie du es in diese Form knetest und auch behälst, wenn ich den Teig mache ist er super klebrig und wird im Ofen platt wie ein Fladenbrot.
Gruß Simon

Kochtrotz

Hallo Simon,
kann es sein, dass da was mit dem Bindemittel nicht stimmt? Das klingt verdächtig danach.
Viele Grüße
Steffi

Simon

Meinst du die Flohsamen oder das Xanthan?
Ich nehm Johannisbrotkernmehl da es das andere bei mir nicht gibt und die Flohsamen nehme ich vom DM

(PS hab die frage versehentlich 2 mal gestellt bitte ignoriert/löscht die andere thx)

Kochtrotz

Ich meine beide.
Sind die Flohsamenschalen nicht fein genug gemahlen, binden sie nicht so gut. Bei JBK muss man die doppelte Menge von Xanthan nehmen.
Viele Grüße
Steffi
PS: Jetzt habe ich auch zweimal geantwortet *hihi*

Karin

Servus, Steffi!
Kürzlich bin ich auf deine Seite gestoßen und habe dieses Landbrot ausprobiert. Es war großartig, endlich ein wirklich gutes glutenfreies Brot! Sofort habe ich dein Brotbackbuch, ein Körbchen und einen Bräter bestellt und möchte zuallererst Pablo probieren. Kann ich die Buttermilch durch Wasser ersetzen, eventuell mit etwas Essig?
Ganz liebe Grüße Karin

Kochtrotz

Liebe Karin,
wenn Du (sicherlich) inzwischen mein Backbuch erhalten hast, dann hast Du ja im Buch die perfekten Alternativen zur Buttermilch.
Ganz lieben Dank für das schöne Kompliment.
Viele Grüße
Steffi

Andrea F.

Hallo!
Ich würde das Rezept gerne ausprobieren, möchte aber keines der genannten Bindemittel nehmen. Kann ich stattdessen ein Ei nehmen?

Liebe Grüße
Andrea

Kochtrotz

Liebe Andrea,
Ei ist dafür eher nicht so gut geeignet. Man müsste auch zu viele Eier verwenden.
Viele Grüße
Steffi

Adelheid Warnecke

Die komplette Rezeptur inkl. Video stimmte. Tolles und gelungenes Rezept
Habe sehr viel probiert und getestet. Alles perfekt Vielen Dank.!!

Kochtrotz

Liebe Adelheid!
Na da klingt ja nach einem vollen Erfolg. Ich freue mich sehr.
Viele Grüße
Steffi

Dolores

Liebe Steffi – sieht wirklich kinderleicht aus. Frage: Kann man den Apfelessig weg lassen? Oder ersetzen?

Kochtrotz

Hallo Dolores, Du kannst ihn durch eine andere Säure (milden Essig, Zitronensaft, etc.) ersetzen. Weglassen würde ich die Säure nicht. Viele Grüße Steffi

Kerstin

Hallo liebe Steffi!
Gelingt das Brot auch wohl mit Weinsteinbackpulver?
LG
Kerstin

Kochtrotz

Hallo Kerstin,
ich bin nicht so der Freund davon, aber gehen tut es schon.
Viele Grüße Steffi

Ute geneit

Ich Ich werde es nach backen und freue mich auf das Ergebnisse mag.

Kochtrotz

Gutes Gelingen wünsche ich liebe Ute.

Wilma

Liebe Steffi,

ich habe versucht diese Backmatte zu kaufen. Ohne Erfolg. Kannst du mir weiterhelfen? Welche hast du?

vielen lieben Dank für deine Antwort
und lg Wilma

Kochtrotz

Hallo Wilma,
schau mal, hier in der Liste ist die Backmatte verlinkt.
Viele Grüße
Steffi

Gertrud

Liebe Steffi,

mein erstes Landbrot ist gar nicht schlecht geworden, super von der Optik und vom Geschmack, nicht sehr hoch, aber innen nicht so sehr locker wie erhofft, weiß aber nicht warum! Jetzt habe ich mir mal alle deine Videos angesehen in der Hoffnung darauf einen Hinweis zu finden.
Kann es vielleicht sein, dass ich das Brot zu früh in den Ofen geschoben habe? Hatte etwa 35 min Gehzeit und der Laib hatte sich auch vergrößert!
Gibt es irgendeinen Hinweis darauf, wann der Laib in den Ofen muß, woran erkennt man, dass er reif ist?

Liebe grüße, Gertrud

Kochtrotz

Liebe Getrud, da ist vermutlich wirklich zu wenig Zeit gewesen. In meinem neuen glutenfreien Backbuch erkläre ich übrigens alle Techniken sehr genau. Viele Grüße Steffi

Gertrud

Hallo Steffi,

habe mir ja während der ganzen Falterei immer wieder das Video angesehen, aber wusste danach immer noch nicht, welche Konsistenz der Teig zum Weiterverarbeiten haben muss. Muss man solange falten, bis er nicht mehr klebt? Oder kommt es auf die Zeit an?

Im Video sagst du nur, es reicht jetzt, aber welche Kriterien es sind, konnte ich nicht erkennen!

Liebe Grüße, Gertrud

Kochtrotz

Hallo Getrud, nein der Teig bekommt vorab seine Konsistenz beim Kneten. Der Teig muss so beschaffen sein, dass Du ihn dehnen und falten kannst. Viele Grüße Steffi

Gertrud

Hallo Steffi,

habe das Brot heute zum ersten Mal gebacken, die Optik ist gut, habe es aber noch nicht angeschnitten, es kommt gerade aus dem Ofen! Jetzt aber noch mal eine Frage, wie lange muß man den Teig denn bearbeiten mit der Faltmethode, kann man da eine Zeit angeben oder wie muß die Konsistenz sein, damit man es abschließend formen kann?
Ich habe eine ganze Weile damit zugebracht, die Frage ist, ist der Aufwand nötig?

Viele Grüße, Gertrud

Kochtrotz

Liebe Getrud, schau Dir am besten einmal mein Video zum Dehnen und Falten von Brotteigen An. Ich denke, das erklärt alles.
Viele Grüße
Steffi

Gertrud

Hallo Steffi, es heißt doch auf allen sonstigen Webseiten zum Thema glutenfrei Backen immer, dass mindestens ein Drittel der Mehlmischung aus Stärken bestehen soll. Warum nicht bei diesem Brot? Hier wird ja offensichtlich keine Stärke verwendet und es funktioniert ja auch ohne, bin etwas irritiert und bitte um Aufklärung!

Danke, Gruß Gertrud

Kochtrotz

Liebe Getrud, werden die richtigen Mehle gewählt, braucht es weniger bis gar keine Stärke. Jedes Mehl, egal ob glutenhaltig oder glutenfrei hat immer einen eigenen Stärkeanteil. Hilft Dir diese Information? Viele Grüße Steffi

Heinfried Küthe

Steffi, du warst meine Rettung! Dein Rezept ist wirklich narrensicher. Obwohl ich es mangels Zutaten abgewandelt habe (150 g Reismehl, 150 g Quinoamehl, 70 g Mandelmehl classic, 80 g Buchweizenmehl und 50 g Kokosmehl), ist das Ergebnis super geworden.
Endlich ein glutenfreies Brot, welches den Namen verdient hat!!!
Danke!!!

Kochtrotz

Das freut mich sehr lieber Heinrfried! Jetzt hast Du ein Rezept, das nach Brot schmeckt. Probier doch vielleicht auch mal mein Brot Paplo. Das braucht wenige Zutaten und schmeckt noch mehr nach Brot ;). Lieben Gruß Steffi

Hella

Wieder ein superr brot danke für die tollen rezepte.
Wann kommt das neue brotbackbuch.
Lg.Hella

Kochtrotz

Das freut mich liebe Hella. Ich liege in den letzten Zügen mit dem Buch.
Viele Grüße Steffi

Elke

Liebe Steffi,
das ist das bisher beste glutenfreie Brot, das ich gebacken habe! Der Kommentar meiner Tochter, die sich gf ernähren muss, spricht Bände: “Bist du sicher, dass es wirklich glutenfrei ist?”
Danke für das tolle Rezept!

Kochtrotz

Oh wie schön das ist liebe Elke! Gerade Kinder sind ja häufig kritisch und auch sehr ehrlich! Herzliche Grüße Steffi

Victoria Fortunato

Hallöchen!!
Tolles Rezept…konnte d. Duft d. Brotes förmlich riechen ;-))

Ich werde es nachbacken!!

Allerdings vermisse ich d. Nährwerte…

Liebe Grüße Victoria

Kochtrotz

Halo Victoria, dann sage ich “gut back”. Nährwerte wird es hier keine geben. Die kann sie jeder selbst gerne in seiner Version der Rezepte ausrechnen. Ich bitte bereits sehr viele Zutaten-Alternativen für alle möglichen Einschränkungen an. Wenn ich da anfangen würde noch für jede mögliche Variante Nährwerte zu bieten, würde ich nichts anderes mehr machen. Ausserdem, sind meine Rezepte kostenfrei und das bitte ich immer zu bedenken. Viele Grüße Steffi

Birgit

Hallo liebe Steffi, bis dato hab ich es stets als extreme Lebenseinschränkung empfunden auf Gluten, Eier und Nüsse verzichten zu müssen. Tränen sind geflossen, wenn der Kuchen nix geworden und im Müll gelandet ist. Vom Brot will ich gar nicht sprechen – Genuss weil es schmeckt ist was anderes. Selbst das vom hiesigen Bäcker verkaufte gf Brot war a Katastrophe – ungetoastet nicht essbar. Mit viel Glück blieb die Scheibe ganz. Im Reformhaus hat mich dann die Verkäuferin auf deine Seite aufmerksam gemacht … UND? Nun hab ich dieses Brot ausprobiert UND? Es schmeckt – hüpf hüpf Hurra. Ich danke dir für dein Engagement und das du all deine Erfahrungen teilst. Das ist sehr wertvoll. Ich werde mich durch deinen Blog durchstöbern und gewiss noch viele leckere Sachen backen.

Kochtrotz

Liebe Birgit, ach wie schön. ??? Ich freue mich mit dir und kenne solche Erlebnisse auch aus meinen schlimmen Zeiten. Jetzt hast du ein tolles Brot und dem Fertigbrot kannst du gleich Ade sagen. Mein Tipp: probiere mal das Brot “Pablo” von meiner Seite hier aus. Ich bin mir recht sicher, du wirst begeistert sein. Herzliche Grüße Steffi

Tina

Bin eigentlich kein Typ der Kommentare hinterlässt.

Aber das Brot ist der Hammer!

Du hast mich mit diesem Rezept heute Abend sehr glücklich gemacht.

Kochtrotz

Huiiiiiii! Na da freue ich mich umso mehr, dass du geschrieben hast. Kommentare und Feedbacks sind mitunter der Motor für meine Rezepte.
Viele Grüße Steffi

Charly

Hallo Steffi,
ich habe heute das Brot gebackn und es ist Megalecker geworden.Leider ist es wieder so gut wie nicht aufgegangen.Das passiert mir bis jetzt immer bei den GF Hefesachen und ich habe noch nicht rausgefunden woran es liegt.Ich benutze immer Trockenhefe und lasse den Teig im Plastiktopf auf der Fussbodenheizung gehen.Geschmacklich sind die Sachen Top aber halt immer etwas kompakt 😉 Hast Du eine Idee was ich anders machen könnte?
LG Charly

Marie

Hallo Steffi,
vielen Dank für dieses tolle Rezept 😉 Ich liebe es! Habe es am Wochenende das erste Mal gebacken, zusammen mit dem Pizzateig. Beides wunderbar. Ich habe beides sowohl gleich gegessen, als auch eingefroren. Den Pizzateig fertig belegen, einfrieren und dann frisch aufbacken hat suuuuper funktioniert =) So super, dass ich dieses Wochenende in die Massenproduktion gehen will 😉

Ich hätte nur eine einzige Frage zur Aufbewahrung des Brotes: wie bewahre ich es am besten auf? Frisch gebacken war das Brot so super, auch die Konsistenz. Hab es dann in einer Glasauflaufform mit Deckel über Nacht aufbewahrt (mache ich immer so, habe leider noch keinen Römertopf) und am nächsten Tag war es leider total trocken und gummiartig. Hast du einen einfach umzusetzenden Tipp für mich?

Liebe Grüße, Marie

Kochtrotz

Liebe Marie, erst einmal freue ich micht total, dass dir die Sachen so gut gelingen und schmecken. Ich selbst wickle mein Brot in ein Geschirrtuch und lege es in meine. Bräter oder in den kalten Backofen. Ich habe nämlich auch keinen Steinguttopf. Eigentlich hält sich das Brot über ein paar Tage. Viele Grüße Steffi

s mögger

Hallo Steffi, hier auch Steffi 🙂 heute das erste mal das der Teig so war wie bei dir, es sind einige Versuche leider in der Bio Tonne gelandet. Dieses hier scheint endlich was zu werden, mein Problem aussen fast schwarz innen teilweise kitschig. Hab mir jetzt ern brotbackautomat bestellt, da ich vermute der alle Ofen reguliert die Hitze nicht mehr richtig.
Aber ich wollte nur mal ein Lob da lassen und es gibt Mut, das man aus einer Not so positiv ist. ..DANKE

Kochtrotz

Hallo, das scheint echt der Ofen zu sein. Ich bin selbst ja kein Fan von Brotbackautomaten. Mal sehen, welche Ergebnisse du damit erzielst. Viele Grüße Steffi

Stefan

der Teig ist zu klebrig nach 30 Minuten warum ?

Kochtrotz

Hallo Stefan, was bedeutet nach 30 Minuten?

Nicole d.

Hallo

Das Brot ist gut gelungen,habe denn hefeteig vorbereitet und übernacht im Kühlschrank aufbewahrt . Ich habe mit teffmehl Reismehl, gebacken und noch Kürbis Kerne zu gemacht .da brot habe ich in eine Kasten Form gemacht .
Nun wird es immer im toastbrot auf gebacken .teilweise ist es noch in tupperdosen eingefroren.verstehe nicht warum, das aufgetaute brot feucht ist ??

Lg

Kochtrotz

Hallo Nicole, das ist eigentlich immer bei aufgetautem Brot so. Viele Grüße Steffi

Nicole d.

Hallo
Ich würde 150g teffmehl und 150g Reismehl nehmen oder noch mehr ?200g kastanienmehl wahrscheinlich zu viel,da es nicht viel Wasser auf nimmt.

Würde gerne wissen ob das ok ist ?? Kann ich denn koriander auch weg lassen ??
Lg

Kochtrotz

Hallo Nicole, ich würde nicht so viel Kastanienmehl verwenden. Das.ist extrem dominant im Geschmack. Der Rest kann bleiben bzw. erhöht werden. Koriander kannst du gut weglassen. Viele Grüße Steffi

Silvia

Hallo Steffi! Danke für das tolle Rezept. Ich habe inzwischen aufgrund verschiedener Unverträglichkeit eine eigene Mischung verwendet, die sehr gut funktionierte: 350 gr. Hälfte Hirsemehl, Hälfte Maismehl, 150 gr. Kokosmehl, Öl durch Albaöl (Buttergeschmack) ersetzt und der Rest wie im Original-Rezept. Schmeckt nach meiner Meinung nach ein bißchen nach Milchbrötchen und lecker! Lg

Kochtrotz

Liebe Silvia, super dass du so kreativ bist und es klappt. Da freue ich mich sehr darüber. Viele Grüße Steffi

Marta

Hallo Steffi,
kann man dieses Brot im Brotbackautomat backen? Wenn nicht, hast du irgendein Rezept welches ich dort backen könnte? Mit einem 2 Monate altes Baby habe ich leider wenig Zeit zum backen, würde aber gerne eine deiner Rezepten mit wenig/ohne Stärke probieren.

Kochtrotz

Hallo Marta, eigentlich spricht nichts dagegen es im Brotbackautomaten zu backen. Viele Grüße Steffi

Marta

Hallo Steffi, danke für die schnelle Antwort. Noch eine Frage; kann ich die Flohsamenschalen durch Leinsamen bzw. Chia ersetzen? Ich bekomme leider Bachkrämpfe davon… Wie viele soll ich nehmen?

Kochtrotz

Hallo Martha, ja das kannst du machen. Nimm circa 2 EL davon, aber unbedingt fein gemahlen. Viele Grüße Steffi

Marta

Hi Steffi! Ich wollte nur sagen, dass ich endlich Zeit gefunden habe um das Brot zu backen. Ich habe Gurkenmehl statt Xanthan, Mandelmehl statt Koksmehl und die 2 EL gemahlener Leinsamen satt die Flohsamenschalen verwendet. Wie schon angekündigt habe ich es im Brotbackautomat mit dem glutenfreien Programm gebacken. Es ist das Beste glutenfreie Brot, dass ich jemals gegessen und gebacken habe! Und noch dazu ohne Stärke! Vielen Dank 🙂

Kochtrotz

Juhuhhhhh Marta! Das freut mich so sehr. ? vielen Dank für die Info und Grüße Steffi

Brigitte

Hallo Steffi,
bin gestern abend auf dieses Rezept gestoßen und möchte das Brot unbedingt nachbacken. Habe im Vorrat noch Braunhirsemehl von Bauck. Kenne mich mit Hirse nicht gut aus. Kann ich das für dieses Brot verwenden?
Danke für diesen tollen Blog. Ich bin ein totaler Fan von deinem Schwarzbrot, bin bei jedem Backen aufs Neue von dem Rezept begeistert und werde mich jetzt nach und nach in deiner glutenfreien Welt vortasten…
LG von Brigitte

Kochtrotz

Liebe Brigitte, Goldhirsemehl wäre besser. Es liefert ein besseres Ergebnis. Es freut mich, dass dir die Rezepte so gut gefallen ?. Viele Grüße Steffi

Katja

Hallo Steffi, ein supertolles Rezept. Ich werde mich jetzt öfter auf deiner Seite rumtreiben ;)). Hast du das
Brot schon mal eingefroren? Es ist halt schon ein Zeitaufwand.
LG Katja

Kochtrotz

Hallo Katja, das freut mich sehr. Das Beot kannst du sehr gut einfrieren. Ich friere entweder Viertel ein oder scheibenweise. Viele Grüße Steffi

Tina K.

Lieb Steffi, habe gestern dein Landbrot gebacken, und ich muss sagen, dass es mir sehr gelungen ist 🙂 Ich lebe in den USA und bei meiner Tochter wurde Zöliakie vor einem halben Jahr diagnostiziert. Deine Rezepte sind mir eine super Hilfe hier! Danke dir ganz herzlich!
Liebe Grüße von Tina

Kochtrotz

Liebe Tina, na das ist ja mal super und ich freue mich mit euch. Das Brot in USA ist ja auch echt anders als unseres in Deutschland. Klasse, dass es dir gut gelingt und alles Gute für Euch, Steffi

Lucia

Liebe Steffi,
danke für das Rezept für das Landbrot.Es schmeckt wie richtiges Brot. Echt der Hammer (auch ohne Pizzastein) – 5 Sterne von mir!!!
Es ist mein drittes glutenfreies Brot. Bei meinem ersten habe ich einfach glutenfreies Mehl genommen, da ich ja sonst viel mit Dinkel gebacken habe. Ergebnis: Pflasterstein. Beim zweiten Brot an das Rezept gehalten, mit diversen Mehlen Egebnis: fades Etwas
Und jetzt: schmeckt einfach klasse – allerdings ist es etwas flach geworden, lag aber an Zeitdruck, den ich hatte.
Jetzt werde ich mal die anderen Rezepte ausprobieren.
Eine Frage hätte ich noch:
Kann ich Max das Brot auch mit Quino-Sauerteig (glutenfrei backen)?
Vielen Dank!
Viele Grüße
Lucia

Kochtrotz

Hallo Lucia, juhuuuu es freut mich sehr. Eigentlich müsstest du Max auch mit einem Quinoa-Sauerteig backen können. Das sollte klappen. Viele Grüße Steffi

Nina

Hallo liebe Steffi,

ich bin gestern durch Zufall über Deine Seite gestolpert und bin restlos begeistert. Das ist genau das, was mir gefehlt hat.
Auf Grund extremer Probleme mit Weizen und diversen Allergien, Reizdarmsymptomatik ernähren wir uns seit vier Wochen gluten- und fodmap-arm und es ging uns direkt viel besser. Ich habe viele tolle Mehle angeschafft, aber ehrlich gesagt konnte ich nur die Hälfte bisher einsetzen. Kaum findet man eine Liste mit möglichen Konsistenzen. Bei Dir habe ich nun einige Hinweise und Tipps zu den einzelnen Mehlen und den Verwendungen gefunden, aber ich bin echt noch unsicher mit dem Mischverhalten und den einzelnen Backeigenschaften. Leider finde ich zum Beispiel sonst im Netz nicht wirklich viel zu Leinsamenmehl.
Mich reizt total das Landbrot und das würde ich gerne am Samstag backen. Im Schrank stehen: Leinsamenmehl, Mandelmehl, Kokosmehl, Buchweizenmehl, Maismehl, Reismehl, Topiakamehl, Guakernmehl und Johannesbrotmehl. Ich würde das Leinsamenmehl gerne in das Brot integrieren, kann ich das mit dem Buchweizenmehl (wir finden den Geschmack sehr gut) mischen? Dann würde noch die Stärke fehlen, richtig? Die Frage ist dann immer das Mischverhältnis!?!?

Wenn ich grundsätzlich lese, dass 50g Mandelmehl schon 100g Weizenmehl ersetzen, dann komme ich immer mit der Gesamtzahl durcheinander, kannst Du mir das vielleicht helfen?
Ich würde halt ungern immer auf die fertige glutenfreien Backmischungen zurückgreifen.

Das Gleiche gilt für Deine Quinoa-Brötchen, die ich am Wochenende gerne ausprobieren würde, da uns Brötchen echt fehlen.

Ganz liebe Grüße
Nina

Kochtrotz

Hallo Nina, ich glaube ich verstehe Deinen Fragen nicht so ganz in Bezug auf meine Rezepte. Ich habe ja eigentlich alle Mehle inkl. Alternativen in den Zutaten angegeben. Danach kannst Du Brot und Brötchen backen. Bei Leinmehl musst Du aufpassen. Es klebt extrem, also maximal 15% der Mehlmenge ersetzen und dann die Flüssigkeitsmenge auch erhöhen. Ich kann Dir nur raten, wenn du mit dem glutenfreien Backen startest, Dich am Anfang an erprobte Rezepte zu halten. Mit der Zeit entwickelt man ein gutes Gefühl für die doch sehr andere Teigkonstistenz. Viele Grüße Steffi

Natalie

Hallo Liebe Steffi,
ich versuche bereits eine ganze Weile das richtige Brot für mich zu finden, bin dadurch immer fleißig am backen und am probieren. Habe am Wochendende das Landbrot gebacken (mit den gleichen Mehlen / Inhaltsstoffen wie oben von Dir aufgeführt). Ich weiß leider nicht was schief gelaufen ist. ;( Es sah suuper lecker aus, wurde auch von aussen schon braun, aber leider innen drin blieb es roh. Ich habe das Brot am Ende, weit über 1 Stunde im Ofen gelassen. Dann habe ich es aufgegeben. Hast Du vielleicht eine Idee, woran das gelegen haben könnte? Ich freue mich auf eine Antwort von Dir 🙂
Viele herzliche Grüße,
Natalie

Kochtrotz

Liebe Natalie. Oh nein! Das tut mir leid. Das hört sich allerdings für mich eher so an, also ob der Backofen nicht die Temperatur backt, die du einstellt. Hast Du es im Topf oder auf dem Blech gebacken? Lieben Gruß Steffi

Roland

Hast du schon Erfahrung mit kichererbsenmehl gemacht ?

Kochtrotz

Hallo. Ja kannst du nehmen. Aber nur max. 100 g.

Christine

P.S. ganz liebe Grüsse natürlich und herzlichen Dank. LG, Christine 🙂

Christine

Liebe Steffi, das Rezept war super, das Landbrot hat phantastisch geschmeckt. Eine Frage hätte ich noch: hast du auch ein Rezept für einen Hefezopf? Natürlich gluten- und laktosefrei :).

Kochtrotz

Hallo Christine, sehr schön das freut mich. Ja, unter der Rubrik “Backen süß” sind einige Zopfrezepte. Viele Grüße Steffi

Nettlau Eileen

Hallo,ich möchte das Landbrot gerne backen.Kann ich statt Kokos-oder Mandelmehl auch andere Mehle nehmen?Könnte ich Mandeln auch mit dem Thermomix mahlen für Mandelmehl?LG Eileen

Kochtrotz

Hallo Eileen, ja du kannst auch Mandeln nehmen und sie im Thermomix mahlen. Dann würde ich aber etwas weniger Wasser verwenden. Lieber Wasser nachgeben wenn der Teig zu fest ist. Viele Grüße Steffi

Maria Wagensonner

Hallo Steffi, ich hab grade das glutenfreie Landbrot gebacken. Ist super gelungen und schmeckt himmlisch! Ich habe jeweils zur Hälfte Sorghummehl und Vollkornreismehl genommen. Außerdem ein Teelöffel Brotgewürz. Du schreibst dass man das Brot nicht in einem Kunststoff Brotbehälter aufbewahren soll, wie hält es sich denn am besten? Beste Grüße

Kochtrotz

Hallo Maria, das freut mich sehr. Ich selbst wickle es meist in Backpaper, gebe es in einen Stoffbeutel und bewahre es im kalten Backofen auf (da ist genug Platz). Viele Grüße und lass es dir schmecken Steffi

Kochtrotz

Jetzt habe ich noch was vergessen. Also ein Steingut-Topf ist super. Wenn du noch nen Römpertopf hast – perfekt! Nur halt kein Plastik.

Oliv

WOW, so ein leckeres Brot 🙂
Herzlichen Dank für dieses geniale Rezept!
Das Brot hat bei mir im Ranking sogar deine Kracherkruste abgelöst. So herrlich von der Konsistenz und im Geschmack!
An Mehlen verwende ich dafür: 200g Bauckhof Mehl Mix Universal, 100g Leinmehl, je 50g glutenfreie Haferkleie und Hanfmehl.
Das Brot bewahre ich im Römerbrottopf auf und es bleibt wirklich tagelang frisch, wenn wir es nicht gleich ganz vernaschen 😉

Kochtrotz

Hallo Oliv, wie wunderbar und ich freue mich total. Das Kracherkrustenbrot könnte vielleicht ein wenig bleidigt sein über diese Nachricht 😉 LG Steffi

Eva Pietrowski

Hallo an Alle!
Kann mir bitte jemand bezugsquellen sagen wo ich die verschiedene Mehlsorten zum backen bekomme?
Viele Grüße
Eva

Kochtrotz

Hallo Eva, Du bekommst viele Mehle im Supermarkt und im Biomarkt. Viele Grüße Steffi

Eva Pietrowski

Vielen Dank!
Habe schon 2 verschiedene Brote gebachen.
Kann man gut essen!!

Kochtrotz

Na das ist doch super! Freut mich.

Carolin

Hallo Steffi! Auch ich bin zum Glück auf deinen tollen Blog gestoßen da meine Tochter Neurodermitis bekommen hat und wir nun gluten- und laktosefrei kochen. Der Zebrakuchen ist sehr gut angekommen, ich hab ihn bereits ein paar Mal gebacken. Beim Landbrot ist heute mein zweiter Versuch. Beim ersten habe ich ebenfalls das Mehl in meiner Mühle zu grob gemahlen und es ist ziemlich hart geworden. Versuche nun das Landbrot mit gekauften Mehlen und im neuen Römertopf 🙂 Bin schon sehr gespannt. Vielen Dank für den supertollen Blog!!

Kochtrotz

Hallo Carolin, es freut mich, dass ich mit meinen Rezepten helfen kann. Das wird bestimmt mit dem Landbrot. Lieben Gruß Steffi

Olga

Hallo Steffi kann ich anstatt Xanthan Guarkernmehl nehmen?
Vielen Dank.

Sandra Bielawski

Hallo,
meinst du ich kann die Hefe auch durch Weinstein ersetzen?
Sandra

Kochtrotz

Hallo Sandra, ich meine es sei schon mit Weinsteinbackpulver gebacken worden. Ich selber habe es nicht damit versucht. Scroll vielleicht mal durch die Kommentare. Dort müsste es stehen. Lieben Gruß Steffi

Isabel

Hallo Steffi,
Vielen Dank für das Rezept! Ich habe es schon ein paar mal gebacken, es gelingt immer. Vor allem, seit ich mich an die Mehlmischung halte, und nicht soviel Stärke mit reinmische. Wenn ich nicht aufpasse, isst mein Lebensgefährte mein Brot auf!

Kochtrotz

Hihi Isabel, ich musste eben herzlich lachen. Das ist das gute an diesem Brot, alle essen es 🙂 Es freut mich sehr, dass es dir so gut gelingt und schmeckt. Lieben Gruß Steffi

Deal Highlight

38%
Adamant Grillhandschuhe hitzebeständig bis 800 Grad mit Magnetschlaufen extra lang schwarz | Grill Handschuh Universalgröße
* Werbung
Adamant Grillhandschuhe hitzebeständig bis 800 Grad mit Magnetschlaufen extra lang schwarz | Grill Handschuh Universalgröße
Nach diesen Handschuhen fragt ihr immer wieder. Für kleine Maus seid ihr dabei und verbrennt euch nicht mehr. Ihr wisst ja, wie ich teils aussah. Diese Ofenhandschuhe bis 800 °C sind meine ständigen Begleiter beim Backen.Mehr anzeigen
Nach diesen Handschuhen fragt ihr immer wieder. Für kleine Maus seid ihr dabei und verbrennt euch nicht mehr. Ihr wisst ja, wie ich teils aussah. Diese Ofenhandschuhe bis 800 °C sind meine ständigen Begleiter beim Backen. Weniger anzeigen

MEINe Bücher

Meine beliebten Koch- und Backbücher mit dem einzigartigen KochTrotz Zutaten-Baukasten. Pro Zutat kannst du bis zu 3 Tausch-Zutaten wählen. Die Rezepte in meinen Büchern habe ich für alle Hauptallergene und die häufigsten Nahrungstitel-Intoleranzen entwickelt. Zudem kannst du alle Rezepte wahlweise vegan zubereiten.

Nichts verpassen!​

Lass dich kostenlos per Email über die neuesten Beiträge informieren.
Ich abonniere
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on linkedin

Copyright 2021 by KochTrotz® · Alle Rechte vorbehalten · All rights reserved
* Werbung | Affiliate Links. Durch eure Käufe erhält KochTrotz eine Provision. Diese wird verwendet, KochTrotz weiter zu entwickeln und neue Services bereitzustellen.

200
0
Wir lieben Kommentare. Du auch? :-)x
()
x

Mein Newsletter

Abonniere die kostenlosen Services!

Ich abonniere (mehrfach Auswahl möglich)