Rezeptfilter: keine Auswahl

Orientalische Kürbis-Kichererbsen-Feigen-Dattel-Creme

keimling-food-blog-award-2014-kochtrotz-kreationen-kuerbis-rucola-orientalische-Kürbis-Feigen-Creme-1
Jetzt kommt Rezept Nummero 2, denn heute verblogge ich alle 4 Rezepte auf einmal, die ich für den Keimling Food Blog Award 2014 kreiert habe. Das ist auch ne Premiere in meinem Food Blog, dann 4 Rezepte an einem Tag gab es noch gar nie nicht.

Ich hatte mir folgendes überlegt für das Finalisten-Kochen:
Mein Motto war Kürbis. Die Kürbisse und ich haben eine kleine Reise um die Welt angetreten. Wir reisten zusammen nach Asien, da gab es eine Kürbis-Süßkartoffel-Mango-Suppe – ein kleiner Zwischenstop im Orient mit einer Creme aus Kürbis-Kichererbsen-Feigen-Datteln und in Europa wurde Kürbis-Rucola-Risotto serviert mit Cashew-Parmesan. Flüssiges erwarteten die Kürbisse und mich dann in Südamerika mit einem Kürbis-Ananas-Macao-Smoothie.

Wir hatten 60 Minuten Zeit zum Zubereiten unserer Gerichte. Wenn Ihr Euch also sputet, könntet Ihr ein 3-Gänge Menü in der gleichen Zeit zubreiten. Ich hab’s in einer Stunde geschafft, dann kriegt Ihr das auch hin.

Die Creme hier ist jedenfalls Kategorie „babyleicht“ und auch mit dem Pürierstab zu bewältigen. Die Creme könnt Ihr als Brotaufstrich zu geröstetem Brot reichen oder auch etwas ziehen lassen. Dann wird sie fester und Ihr könnt Bällchen formen und sie evlt. in Sesam wälzen oder gehackten Kürbiskernen, dann eigenen sie sich auch hervorragend für ein leckere Buffet. 

Das Foto mit mit der länglichen Platte ist vom Kochen am Final-Abend. Die beiden anderen sind entstanden, als ich die Suppe mal früher gekocht hatte.

Orientalische Kürbis-Kichererbsen-Feigen-Dattel-Creme

Druckversion
MENGE
15 Portion(en)
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 300 - 400 g Butternut Kürbis oder siehe unten.
  • 1mlKichererbsen Dose à 425
  • 1 - 2ELRas el Hanout oder arabische Gewürzmischung
  • 2PrisenPfeffer
  • 6StückDatteln getrocknet
  • 4StückFeigen getrocknet
  • 2kleineFeigen frisch große oder 3
  • 2ELWalnußmus oder siehe unten
  • 2ELWalnußöl oder siehe unten
  • 2ELChiasamen
Optional für Deko und Servieren
  • 1Stückfrische Feige
  • 1-2PrisenPfeffer aus der Mühle zum Drüber streuen
  • 5ScheibenRöstbrot oder siehe unten
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

FEIGEN: 
Frische Feigen gibt es nicht das ganze Jahr über und bevor man so geschmacklose Ware kauft, lieber ne Alternative. Nehmt einfach 2 weitere getrocknete Feigen. Schmeckt auch sehr lecker. Hat halt den Frische-Kick nicht.

KÜRBIS:
Ich verwende für die Creme Butternut-Kürbis, Ihr könnt aber auch jeden anderen nehmen, es gehen alle. Ihr verwendet den Kürbis roh.

NUSSMUS: 
Wir hatten beim Finalisten-Kochen diverse Nußmuse zur Verfügung gestellt bekommen. Also habe ich Walnußmus verwendet. Ihr könnt aber auch Mandelmuß, Cashewmus oder Haselnußmus verwenden. Schmecken alle super in der Creme.

ÖL:
Mit dem Öl verhält es sich genau so. Ihr könnt alle möglichen Öle Eurer Wahl nehmen.

WAS GIBT'S DAZU:
Ich röste nehme ganz gerne das Alt Essener Brot. Das ist ein Rohkost-Brot. Ihr könnt aber ein Brot Eurer Wahl verwenden oder auch ungewürzte Tacos. Die sind meist glutenfrei erhältlich. Ihr könnt die Creme für ein Buffet schön darauf anrichten. Die Creme schmeckt noch toller auf geröstetem Brot.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Je nachdem welchen Kürbis Ihr wählt, müsst Ihr ihn schälen. Je nach dem, wie leistungsstark Euer Mixer oder Pürierstab ist, müsst Ihr die Zutaten kleiner oder größer klein schnibbeln. Ich hab ja nen Thermomix, da brauchts nicht sooo klein zu sein und beim Finale hatte ich einen Vitamix zur Verfügung, der war auch leistungsstark genug.

    Also, Datteln und getrocknete Feigen ist Stücke schneiden, Kürbis ebenfalls und frische Feigen vierten.

    Nun einfach alle Zutaten (ausser natürlich der Deko) in den Mixer geben oder in ein hohes Gefäß. Gut durch pürieren lassen und abschmecken. So, schon fertig ist diese leckere orientalisch angehauchte Creme.

    Ich röste immer Brotscheiben trocken in einer Pfanne, gebe die Creme dann darauf und streue gehackte frische Feigen darüber und ein klein wenig frischen schwarzen Pfeffer aus der Mühle.

    Die Creme lässt sich 4 - 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder auch sehr gut einfrieren.

    TIPP:
    Wenn Ihr die Creme etwas ruhen lasst, dann wird sie durch die Chia-Samen so fest, dass Ihr sie formen könnt. Dann könnt Ihr auch kleine Bällchen von etwa 2 -3 cm formen und die dann in gehackten Kürbiskernen wälzen. 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Anonymous 11. November 2014 um 20:38 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das ist ja wieder mal ein super – Rezept. Da ich fast alle Zutaten zuhause hatte, wollte ich es am letzten Wochenende ausprobieren. Schnell noch frische Feigen gekauft – und dann keine Zeit gehabt 🙁
    Aber heute war es soweit: superschnell ( Thermomix ), supereinfach und superschmeckkker! Leider war meine Feige verschimmelt, ahhgrrrh, die war teuer! Aber das Rezept ist auch ohne frische Feige spitze geworden. Morgen mach ich Sesambällchen draus. Wie kommt man nur auf die Idee, diese Zutaten miteinander zu verarbeiten? Und dann schmeckts auch noch. Chapeau !

    • Kochtrotz 12. November 2014 um 13:15 Uhr - Antworten

      Hahaaa, ich bin halt Kreativ 😉 😉 Freut mich, dass sie Dir schmeckt.

  2. Anke 3. September 2014 um 13:52 Uhr - Antworten

    ACHTUNG: Taccos habe ich noch nicht gesehen. Ich habe letztens Fladenbrot gekauft. Ich dachte, es wäre glutenfrei aber wie sich zu Hause rausgestellt hat, war es das dann doch nicht. ALSO nächstes Mal ganz genau schauen und nicht der Werbung dafür vertrauen. Das war so täuschend da draufgestanden. Bei einem stand WEIZEN ganz ersichtlich und nicht zu übersehen. Beim anderen stand Sonnenblumenkerne …. und erst ganz klein in der Zutatenliste was von Weizenmehl. Ich hatte es natürlich erstmal überlesen. Das ist jetzt nicht weiter schlimm für mich. Die Fladen werden trotzdem getoastet und somit getestet. Aber ich finde es dennoch irreführend für Allergiker. Ich dachte ich probier mal was besonderes aus – und bin glatt in eine Zutatenfalle getreten. 🙁 Ich hoffe die Kürbis-Kichererbsen-Feigen-Dattel-Creme schmeckt so gut, wie sie sich jetzt schon anhört. Ich bin mal gespannt, wie sie schmecken wird. 🙂
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 5. September 2014 um 12:08 Uhr - Antworten

      ohhh jaaa, man muss da immer sehr auf der Hut sein, das ist echt schlimm mit den Produkten. LG Steffi

  3. marliesgierls 1. September 2014 um 15:05 Uhr - Antworten

    Habe gerade Frühstücksprobleme, nichts schmeckt mir so richtig, aber das werde ich mal ausprobieren, klingt sehr gut. lg Marlies

    • Kochtrotz 2. September 2014 um 10:54 Uhr - Antworten

      Oh da bin ich aber auch gespannt. Kürbis zum Frühstück und dann noch im Oriental-Style. Bin gespannt was Du sagst. LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de