Rezeptfilter: keine Auswahl

Kürbis-Süßkartoffel-Mango-Suppe – Asia-Style

Kürbis-Süßkartoffel-Mango-Suppe – Asia-Style

Heute verblogge ich alle 4 Rezepte auf einmal, die ich für den Keimling Food Blog Award 2014 kreiert habe. Das ist auch ne Premiere in meinem Food Blog, dann 4 Rezepte an einem Tag gab es noch gar nie nicht.

Ich hatte mir folgendes überlegt für das Finalisten-Kochen:
Mein Motto war Kürbis. Die Kürbisse und ich haben eine kleine Reise um die Welt angetreten. Wir reisten zusammen nach Asien, da gab es eine Kürbis-Süßkartoffel-Mango-Suppe – ein kleiner Zwischenstop im Orient mit einer Creme aus Kürbis-Kichererbsen-Feigen-Datteln und in Europa wurde Kürbis-Rucola-Risotto serviert mit Cashew-Parmesan. Flüssiges erwarteten die Kürbisse und mich dann in Südamerika mit einem Kürbis-Ananas-Macao-Smoothie.

Wir hatten 60 Minuten Zeit zum Zubereiten unserer Gerichte. Wenn Ihr Euch also sputet, könntet Ihr ein 3-Gänge Menü in der gleichen Zeit zubreiten. Ich hab’s in einer Stunde geschafft, dann kriegt Ihr das auch hin.

ACHTUNG bei Fructose-Intoleranz ist Mango in den meisten Fällen so ganz und gar nicht gut. Ihr könnt sie auch weglassen oder durch etwas Ananas (ca. 150 g frische Ananas) ersetzen. Ananas hat zwar auch Fructose, doch das F:G Verhältnis ist ausgeglichen. Eine andere Alternative ist eine schöne reife Papaya. Allerdings ist Papaya ein Histamin-Liberator. Wer also mit beiden Intoleranzen zu tun hat findet entweder für sich ein verträgliches süßliches Obst oder lässt es einfach weg. Die Suppe schmeckt trotzdem.
Dann haben wir noch die Zwiebeln. Wer keine roten Zwiebeln verträgt, kann Frühlingszwiebeln oder Schalotten nehmen und auch die Menge verringern. Die Suppe schmeckt dann immer noch *zwinker*
Unten über den Zutaten gibt es noch weitere Austauschmöglichkeiten für die Zutaten.

Das Foto mit mit der länglichen Platte ist vom Kochen am Final-Abend. Die beiden anderen sind entstanden, als ich die Suppe mal früher gekocht hatte.

Kürbis-Süßkartoffel-Mango-Suppe - Asia-Style

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 2ELÖl
  • 1Stückrote Zwiebel alternativ Frühlingszwiebel (histaminarm)
  • 1StückSüßkartoffel groß
  • 1kleineHokkaido-Kürbis rer oder andere Kürbissorten
  • 1StückMango
  • 1daumengroßes StückIngwer
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer
  • 2TLGaram Masala oder indische Gewürzmischung
  • 1 - 2TLCurry (ich nehme mildes)
  • 1LiterGemüsebrühe
  • 800mlKokosmilch -2 Dosen à 425 oder im Tetrapack (histaminarm)
Optional zur Deko:
  • 2EL Kürbiskerne
  • 2ELLeinöl zum drauf träufeln oder Kürbiskernöl
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte oben in der Box schauen, dort stehen noch weitere Infos zu den Zutaten.
Wenn Ihr bekommt, nehmt noch etwas frisches Kurkuma extra dazu. Die Wurzel ist sehr gesund und sehr verträglich.

Ihr könnt folgende Zutaten austauschen:
Rote Zwiebel durch: Schalotte, Frühlingszwiebel, 1 kleines Stück Lauch, 1 kleine Pastinake oder Petersilienwurzel oder auch 1 Zehe Knoblauch.
Mango durch: Papaya, Apfel, 2 Karotten, ca. 150 g frische Ananas oder Saft einer Orange
Süßkartoffel durch: 3 normale Kartoffeln

Vertragt Ihr die asiatischen Gewürze nicht, so könnt Ihr sie auch einfach weglassen oder nur Kurkuma (auch gerne frische Wurzel) und Kreuzkümmel, Salz und wenn Ihr vertragt Pfeffer nehmen.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Als erstes stellt Ihr alle Zutaten bereit, putzt die Zwiebel und hackt sie (muss nicht besonders klein sein), die Süßkartoffel schälen und die Mango auch, den Kürbis waschen und aushöhlen. Die Süßkartoffeln und den Hokkaido schneidet Ihr in ca. 4 - 5 cm große Stücke. Die Mango auch in grobe Stücke schneiden. Muss alles nicht so klein und fein sein.

    Jetzt erhitzt Ihr in einem Topf das Rapsöl und bratet die Zwiebel darin an und schmort sie ein wenig. Die Zwiebel sorgt für ein schönes Aroma. Am besten auf mittlerer Stufe ca. 5 - 8 Minuten brutzeln lassen, darauf achten, dass sie nicht zu braun werden.

    Gebt dann die Süßkartoffeln, den Hokkaido und die Hälfte der Mango in den Topf. Lasst es ohne Brühe ca. 1 Minute mit den Zwiebeln braten und etwas Aroma annehmen, gebt die Gewürze alle mit in den Topf und gießt mit Gemüsebrühe auf.

    Lasst Ihr die Suppe einmal kurz aufkochen und dann bei mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel für 25 Minuten köcheln. Nebenher könnt Ihr irgendwas anderes machen. Rührt ab und an mal um.

    Nach der Garzeit die restliche Mango dazugeben und einfach mit dem Pürierstab alles gut und fein pürieren. Die Kokosmilch dazu. Gebt erstmal eine Dose Kokosmilch dazu und probiert, wie es Euch schmeckt und die Konsistenz ist. Es kann echt sehr unterschiedlich ausfallen wenn Kürbis, Mango oder Süßkartoffel sehr groß waren, dann ist die Konsistenz einfach etwas dicker. Ausserdem mag Suppe jede/r anders. Ich selbst esse sie nicht ganz so dick. Also prüft die Konsistenz und gebt eventuell noch mehr Kokosmilch dazu. Jetzt noch die Suppe abschmecken.

    Wenn Ihr mögt, könnt Ihr sie mit Kürbiskernen und Lein- oder Kürbiskernöl dekorieren.

    keimling-food-blog-award-2014-kochtrotz-kreationen-kuerbis-rucola-orientalische-Kuerbis-suesskartoffel-mango-suppe-1

Hinterlassen Sie einen Kommentar

12 Kommentare

  1. Johannes Neuhann 4. Dezember 2017 um 19:36 Uhr - Antworten

    Gutes Rezept, aber der Koriander fehlt – der muss rein.

    • Kochtrotz 5. Dezember 2017 um 8:44 Uhr - Antworten

      Na dann mach ihm rein 😁

  2. Birgit aus Duesseldorf 13. Dezember 2014 um 19:43 Uhr - Antworten

    Unglaublich Lecker!! Habe einen Spaghetti Kuerbis genommem, perfekt. Das war nicht das letzte Mal, dass ich diese Suppe gemacht habe.Und eigentlich bin ich ein Suppenkasper. Wie schoen, dass Du sooo viele schoene Rezepte hast. Freue mich wirklich schon auf Dein Kochbuch.viele Gruesse Birgit

    • Kochtrotz 14. Dezember 2014 um 12:06 Uhr - Antworten

      JUHUUUUU, das freut mich sehr! Ich arbeite wie wild dran. LG Steffi

  3. marliesgierls 1. September 2014 um 15:23 Uhr - Antworten

    Schöne Sachen hast du da gemacht Steffi, mit Mango habe ich die Kürbissuppe noch nicht gemacht, das Problem ist, dass es schöne Früchte bei uns auf dem Land im Supermarkt leider sehr selten gibt, wenn ich dann eine erwische, esse ich sie am liebsten gleich so auf, pur. Aber ich stelle mir den Geschmack in der Suppe sehr gut vor, ich nehme gerne Orangensaft, das gibt auch eine fruchtige Note.
    lg Marlies

    • Kochtrotz 2. September 2014 um 10:54 Uhr - Antworten

      Ja super Idee mit dem Orangensaft, das klappt bei der Suppe auch gut. LG Steffi.

  4. Durga Heike Symes 1. September 2014 um 14:54 Uhr - Antworten

    lieben Dank für den Tipp mit der Ananas, denn Mango vertrag ich LEIDER :'( tatsächlich nicht gut! LG

    • Kochtrotz 2. September 2014 um 10:53 Uhr - Antworten

      Ui guck, dann haben die Tipps Dir direkt geholfen. Super.

  5. Peggy 1. September 2014 um 13:24 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Kochtrotz,

    schade, dass du mit diesem Gericht nicht gewonnen hast, es klingt super lecker 🙂

    Ich würde das Rezept am WE gern für meinen Mann und mich kochen und wollte fragen, ob du ev. eine ungefähre Angabe bzgl des Gewichtes vom Kürbis machen kannst. Ich habe hier noch einen Butternusskürbis und würde den gern verwenden. Ich denke aber, dass er mehr Masse hat als ein kleiner Hokkaido. Angegeben ist der mit 800g, 1111g ergibt die Waage … jede Menge Abfall 🙁
    Wieviel Gewicht wird denn deine verwertbare Masse so ungefähr gehabt haben?

    Viele Grüße, Peggy.

    • Kochtrotz 2. September 2014 um 10:52 Uhr - Antworten

      Hallo Peggy, also so circa 1 Kilo ist völlig ausreichend. LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de