Rezeptfilter: keine Auswahl

Apfel-Karotten-Kichererbsen-Muffins

Wenn es mal so ne richtig große Portion sein soll für, dann backen Sie einfach diese Muffins. Da ist alles drin – Obst, Gemüse, Eiweiß und ein paar Kohlenhydrate. Ich hab echt Mühe, die Muffins alle aufzuessen, ist echt viel.

Apfel-Karotten-Kichererbsen-Muffins

Zutaten für eine Portion:
ca. 130 g Karotten (bereits geputzt)
1 Apfel
80 g Kichererbsenmehl
160 ml Mineralwasser
1 Prise Salz
2 EL Kokosmilch
1 EL Olivenöl oder anders Öl
2 MSP Zimt
2 MSP Vanille
50 g Roggen-Vollkornmehl oder Dinkel-Vollkornmehl
1 TL Weinsteinbackpulver
Silikonform für 6 Muffíns
evtl. noch mit 1 – 2 EL Honig süssen

Zubereitung:
Kichererbsenmehl mit Mineralwasser gut verrühren und ca. 30 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten bereitstellen. Karotte sehr fein reiben und den Apfel ruhig etwas gröber.

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Muffinform bereitstellen. Wer mag ölt sie etwas ein, das braucht es aber nicht bei Silikon.

Nun alle anderen Zutaten und das Kichererbsenmehl mischen. Zuletzt die Karotten und den Apfel. Es ist eine recht zähe Masse. Ist sie zu zäh, geben Sie noch etwas Wasser darunter.

Die Masse reicht für 6 Muffins. Befüllen Sie die Formen und backen Sie die Muffins für 25 – 30 Minuten (je nach Backofen). Bis sie goldgelb und leicht braun sind. Die brauchen recht lange zum Backen ich weiß.

Nehmen Sie die Muffins aus dem Ofen und lassen Sie sie etwas abkühlen, dann stürzen oder aus der Form drücken. Die Muffins sind recht kompakt.

Apfel-Karotten-Kichererbsen-Muffins

Druckversion
MENGE
4 Muffins
VORBEREITUNG
35 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Hinterlassen Sie einen Kommentar

11 Kommentare

  1. Wandersmann 15. Mai 2018 um 17:18 Uhr - Antworten

    Ich möchte gern Muffins und Keks ohne Backen machen. Wenn für dieses Rezept die Kichererbsen schon gekocht wären, dann kann es ohne Backen gehen, oder? (Gründe: bei Backen können ziemlich schnell acrylamid und glycotoxine aufbauen)

    • Kochtrotz 16. Mai 2018 um 8:43 Uhr - Antworten

      Hallo, ich denke nicht, dass die Muffins ohne backen was werden. Aber das müsstest du probieren.
      Viele Grüße Steffi

  2. Anke 12. März 2017 um 19:33 Uhr - Antworten

    Jetzt habe ich noch eine Frage, liebe Steffi:
    Anstelle Gluten-Mehl habe ich (nur) 40g glutenfreies Mehl genommen (20g Kastanienmehl und 20g Vollkornreismehl). Habe sogar 40 min. gebacken. Innen sind die Muffins immer noch feucht und beim Reinpieksen bleibt Teig an der Gabel haften. Habe ich was falsch gemacht, müssen sie noch länger gebacken werden oder kann man sie essen?
    VG

    • Kochtrotz 13. März 2017 um 8:41 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, die sind von Haus aus etwas feuchter. Du hast also nichts falsch gemacht. Vielleicht brauchen sie mit dem veränderten Mehl einfach 5 – 10 Minuten länger. Viele Grüße Steffi

  3. Anke 12. März 2017 um 18:59 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    probiere dein tolles Rezept gerade aus (Muffins sind schon im Ofen). Finde nur 1 TL Salz etwas viel, dafür, dass das Rezept einer Portion entsprechen soll. Dachte, dass diese Salzmenge eher einer ganzen Tagesportion entspräche?! Was meinst du dazu?
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 13. März 2017 um 8:40 Uhr - Antworten

      Oh weia Anke und Danke für den Hinweis! Da ist mir ja ein doller Fehler unterlaufen. Das sollte ein Prise sein. Ich hab’s direkt korrigiert. Viele Grüße Steffi

  4. Peggy Neumann 1. Februar 2016 um 23:07 Uhr - Antworten

    hy steffi, hast du ein ersatz welches mehl ich statt roggen oder dinkel nehmen kann ? ich darf nur glutenfrei .
    vielen dank

  5. HeimGourmet 17. September 2013 um 17:49 Uhr - Antworten

    …das ist ja mal eine spannende Kombi!
    Weißt du, dass wir zur Zeit einen Apfelrezept-Wettbewerb machen?
    http://goo.gl/fSzDg1
    Wäre schade, wenn du da nicht mitmachst!

    Alli Gourmeuse
    von HeimGourmet

    • Kochtrotz 19. September 2013 um 8:45 Uhr - Antworten

      Ich kann leider nicht mitmachen, weil ich seit längerer Zeit keine Äpfel mehr vertrage. 🙁
      Oder soll ich mit so einem Uralt-Rezept teilnehmen?

  6. susou 18. April 2011 um 12:14 Uhr - Antworten

    Danke für das leckere rezept… ich habs mal salzig ausprobiert.
    dazu hab ich curry mit kokosöl, knoblauch und zwiebel gebraten natürlich keine vanille zugefügt. und das resultat ist deftig und leeecker…
    grüessli susou

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de