Kürbis-Lasagne vegetarisch, glutenfrei

Wooooohooooo, der Ruf der Lasagne reichte weit. Auch ohne Veröffentlichung im Blog.

Habe ich doch schon einige Gäste damit verköstigt und viele Kürbis-Hasser zu Kürbis-Liebhabern umgepolt. Hihi.

Weil dem so war und ist und ich weitere Menschen dazu bewegen will in aller  – echt – aller erster Linie Kürbis zu essen – hab ich mich jetzt bemüht dieses Rezept zu vegansieiren.

Also, es war echt kein großer Akt dieses Rezept umzumodeln. Und weil es so ist, könnt Ihr jetzt beide Versionen haben. Diese Rezept ist die vegetarische Variante. Ihr findet auch eine vegane Version in meinem Blog.

Es braucht auch keine großartige Soßen-Koch-Aktion dafür. Alles easy und vor hat man kaum Vorbereitungszeit (sofern man das Kürbis-Püree bereits hergestellt hat oder in der Mikrowelle macht).
Kuerbis-Tomaten-Lasagne-1-2

Kürbis-Lasagne vegetarisch, glutenfrei
Rezept bewerten
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
2-3 Portion(en)
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
1 Std. Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal
ZUTATEN
  • TOMATENSAUCE
  • 400mlTomatensuge (Tomaten in Stücken)
  • 1ELPaprikamark
  • 4 - 5ZweigOregano e oder 2 TL getrocknet
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer
  • 2PrisenPaprika edelsüß
  • 1PriseChayennepfeffer1
  • 400 g Tomaten circa in Scheiben geschnitten, bitte aromatische Sorte
BECHAMELSAUCE
  • 1BecherSaure Sahne laktosefrei
  • 1BecherMagerquark laktosefrei
  • 3ELWasser
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer weiß
  • 1PriseChayennepfeffer
KÜRBISSAUCE
  • 400gKürbispüree
  • 2 - 3PrisenPiment
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPeffer
KÄSE
  • 70gParmesan fein gerieben oder anderen verträglichen Käse
  • 100gEmmentaler oder anderen verträglichen Käse
LASAGNE-PLATTEN
  • 8StückLasagne-Platten (glutenfrei)
SONSTIGES
  • 1StückAuflaufform
  • 1ELÖl für die Form
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Was ich oft mache, ich bereite eine Tomatensauce zu für irgendein Gericht, das ich koche und mach gleich die 3 - 4 fache Menge. Die friere ich dann Portionsweise ein.

Wenn ich dann Kürbis-Lasagne zubereite, taue ich einfach eine Portion auf und nehme sie dafür.

Kürbis-Püree habe ich auch immer eingefroren, das brauche ich das ganz Jahr über ständig.
Hier habe ich 2 Anleitungen für Euch zur Herstellung von Kürbis-Püree:
https://www.kochtrotz.de/2011/10/27/herstellung-von-kuerbis-pueree-klassisch-und-superfix/

 

ZUBEREITUNG
  1. 1. Als erstes die Lasagne-Platten 4 Minuten vorkochen und nebeneinander auf ein Küchentuch legen.

    Kräuter sehr fein hacken.

    Dann alle Soßen mit den jeweiligen Zutaten mischen und in Schälchen bereitstellen. Käse reiben

    Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen oder 180 Grad klassisch.

    Auflaufform fetten.

    Als unterstes eine Schicht Tomatensugo dünn auftragen. Dann 2 Lasagne-Platten nebeneinander auflegen. Darauf noch einmal Tomatensugo verteilen und darauf 1/3 der Tomaten. Noch etwas Parmesan darüber.

    Jetzt wieder zwei Lasagne-Platten darauf legen, am besten in die andere Richtung. Darauf dann die Hälfte des Kürbispüree und auf das Kürbispüree die Hälfte der Sahne-Quark-Mischung, jetzt noch etwas vom anderen Käse.

    So, nun wieder die Platten in die andere Richtung auflegen, dann wieder Tomatensugo, 1/3 Tomatenscheiben und etwas Parmesan. Danach wiederholst Du den Vorgang mit der Kürbisschicht und legst dann die letzte Lage Lasagne-Platten auf.

    Auf die oberste Schicht verteilst Du den Rest Tomatensugo, die Tomatenscheiben und den Käse und Parmesan.

    Die Lasagne habe ich circa 1 Stunde backen lassen. Es hat ihr aber gutgetan. Die Temperatur habe ich auch durchgängig bei 160 Grad belassen.

    Die Kürbis-Tomaten-Lasagne darf gerne nach dem Backen für 5 - 10 Minuten in der Form ruhen. Dann lässt die sich auch besser schneiden. Sie bleibt ja lange heiß.

    Lässt es Euch schmecken.
DIESES REZEPT TEILEN