Rezeptfilter: keine Auswahl

Haselnussmus selbst gemacht ohne teure Küchengeräte

haselnussmus-1-2
Ok zwei neue Nußmuse an einem Tag musste ich probieren. Das Cashewmus ist der Hammer und jetzt noch das Haselnußmus dazu. Was will man mehr. Ah doch eins noch, man will vielleicht auch noch Mandelmus selbst herstellen. Hier lang zu meinem Mandelmus-Rezept.

Je nachdem was Du für eine Küchenmaschine Du hast und selbstverständlich auch, wieviel Du halt auf einmal machen magst, nimmst Du entsprechend viele Haselnüsse.

Mein Küchenequipment ist in Sachen Nussmus nicht wirklich auf einem guten Stand.

Ich habe so einen Multi-Zerkleinerer. Der muss dafür herhalten. Der kann aber auch nur 250 g Haselnüsse auf einmal verarbeiten. Wenn Du mehr machen willst, musste Du halt auf 2 Mal mixen. Wenn Du besser ausgestattet bist, herzlichen Glückwunsch!

Allerdings sind sowohl das Hasenuß- als auch das Cashewnuß-Mus schneller gemixt als das Mandelmus. Das Mandelmus ist das, das von allen bislang am längsten braucht.

Übrigens, die Tage will ich noch ein Rezept für Mandelmus „Express“ veröffentlichen. Ich habe einen Weg gefunden, wie man in sehr kurzer Zeit ein sehr akzeptables und günstiges Mandelmus herstellt.

Haselnußmus selbst gemacht ohne teure Küchengeräte

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 250 g Haselnüsse
  • 1StückGerät zum Mixen
  • 250mlsterilisiertes Glas mit Verschluß
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

ACHTUNG! Du brauchst die Haselnüsse nicht zu häuten.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Haselnüsse bei 130 Grad (Umluft) für 25 Minuten im Backofen rösten und danach vollständig erkalten lassen. Das ist wichtig. Die Haselnüsse müssen nicht geschält werden.

    haselnussmus-1

    Dann die Haselnüsse in den Mixer geben.

    Hast Du einen Leistungsstarken Mixer wie Vitamix oder Thermomix, kannst Du natürlich auch 500 g Nüsse auf einmal verarbeiten.

    So, jetzt aber. Gib die Nüsse in den Mixer und mix mal los.
    Sehr schnell wird die Masse fest, dann schieb sie mit einem Spatel wieder herunter auf die Schneidemesser.
    Du merkst dann wie das Mus entsteht.

    Jetzt achte auf zwei Dinge:
    1. Das Haselnußmus darf nicht heiss werden beim mixen. Wenn es mehr als handwarm wird (oder Thermomix 37 Grad) dann mach eine Pause. Wenn die Cashews beim Mixen zu heiss werden, trennt sich das Öl vom Nussfleisch und Du bekommst kein Mus und die Sache ist irreparabel!
    2. Dein Gerät darf auch nicht zu heiss werden, sonst knallt Dir der Motor durch.

    Mach also lieber mal ne Pause zwischendrin. Lass sowohl Nußmus als auch Gerät abkühlen.

    Mixe solange weiter, bis Du eine Masse erhalten hast, die etwas zäh ist und auf keinen Fall mehr irgendwelche Stücke enthält.

    Dann gib das Haselnußmus  in ein Glas mit Deckel und stell es bitten NICHT in den Kühlschrank. Im Kühlschrank kann sich Kondenswasser bilden und dann schimmelt Dein Haselnußmus.

    haselnussmus-1-2

Hinterlassen Sie einen Kommentar

46 Kommentare

  1. Anita 3. April 2018 um 12:02 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich möchte gerne für länger die verschiedenen Nussmus haltbar machen. Dh herstellen, wie Du schreibst, dann im Einkochautomat einkochen. Somit müsste es ggf. ja auch jahrelang haltbar sein, da die restlichen Mikroorganismen ja abgetötet werden, die ein Verderben begünstigen. Hast Du hierzu schon einmal etwas versucht? Ich werde als erstes ein Nutellaersatz mit finnischem Birkenzucker und Vanilleextrakt ausprobieren. Und eine leicht gesalzene Erdnussbutter. Mir läuft bereits das Wasser im Munde zusammen

    Herzliche Ostergrüße
    Anita

    • Kochtrotz 3. April 2018 um 12:47 Uhr - Antworten

      Liebe Anita, ohhhhhhhhhhhhh das klingt aber sehr lecker. Also länger als ein Jahr hatte ich noch nichts. Wir verbrauchen die Sachen halt immer. 😊😊
      Viele Grüße
      Steffi

  2. Kathrin 5. März 2018 um 14:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    funktioniert das auch ohne Einschränkungen mit Macadamianüssen? Leider habe ich keine andere Nuss zur Auswahl aufgrund meiner ganzen Unverträglichkeiten …
    Viele herzliche Grüße
    kathrin

    • Kochtrotz 5. März 2018 um 15:00 Uhr - Antworten

      Hallo Kathrin, klar kannst du auch Nussmus mit Macadamianüssen machen. Nur keine gesalzenen nehmen. Viele Grüße Steffi

  3. Marion Seelhof 13. Januar 2018 um 17:38 Uhr - Antworten

    Ich bekomme nur eine krümelige Masse. Dann schiebe ich alles wieder runter auf die Messer, diese sausen kurz rum und die Nüsse sind sofort wieder am Rand . Keine Chance die noch kleiner zu bekommen geschweige denn eine cremige Masse . Was habe ich falsch gemacht?
    LgvMarion

    • Kochtrotz 14. Januar 2018 um 11:32 Uhr - Antworten

      Hallo Marion, wie viele Haselnüsse hast du genommen? Also wie viel Gramm? Viele Grüße Steffi

  4. Resi 3. April 2017 um 23:02 Uhr - Antworten

    Hallo!
    Gerade hab ich nach Deiner Anleitung ein Haselnussmus gemacht und bin ein bissl enttäuscht. 🙁 Erstens ist es nach sicher zehn Minuten hächseln (mit Pausen) immer noch nicht 100pro musig sondern hat so Miniministückerln drin, und zweitens schmeckt es auch etwas bitter. Ich liiiebe das gekaufte Haselnussmus – aber dieses selbstgemachte ist alles andere als lecker. Was mach ich nur falsch???? Hattest Du das auch schon mal, dass es bitter war?
    Liebe Grüße!

    • Kochtrotz 4. April 2017 um 7:11 Uhr - Antworten

      Hallo Resi, hast du die Haselnüsse vorher geröstet und erkalten lassen? Viele Grüße Steffi

      • Resi 4. April 2017 um 7:27 Uhr - Antworten

        Hallo! Ja, hab ich. 25min bei 130 Grad Umluft. Ich hab ja den Verdacht, dass das irgendwie zu lang war. Wobei die Nüsse selber waren nach dem Rösten sehr lecker. Echt komisch. :-/

        • Kochtrotz 4. April 2017 um 8:00 Uhr - Antworten

          Hallo Resi, jeder Backofen ist ja ein we oh anders. Aber gut, dass du probiert hast. Es ist immer mal möglich, dass eine bittere dabei ist. Wie bei Mandeln auch.
          Wenn du noch Stückchen hast, müsstest du leider noch was weiter mixen.

  5. Nadja 28. Februar 2016 um 22:12 Uhr - Antworten

    Die Nussmuse hoeren sich toll an, muss ich unbedingt die Nüsse im Backofen roesten oder geht es auch in der Pfanne?

    • Kochtrotz 3. März 2016 um 7:37 Uhr - Antworten

      Hallo Nadja, die kannst Du natürlich auch in der Pfanne rösten 🙂

  6. Carmen 11. Februar 2016 um 17:39 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, weißt Du vielleicht wie lange sich das Muß hält? LG Carmen

    • Kochtrotz 16. Februar 2016 um 23:33 Uhr - Antworten

      Hallo Carmen, es hält sich locker 6 Monate und länger. LG Steffi

      • Carmen 17. Februar 2016 um 13:16 Uhr - Antworten

        Danke 🙂 Mir ist noch eine Idee gekommen: Hast Du schonmal versucht Haselnussmilch zu machen und aus dem Trester nen Mus? Oder vielleicht mit Mandeln? LG Carmen

        • Kochtrotz 22. Februar 2016 um 6:55 Uhr - Antworten

          Ja, mach ich ab und an. Rezepte gibt es hier auch. LG Steffi

  7. Eva 5. Dezember 2015 um 11:36 Uhr - Antworten

    Hallo 🙂

    Jetzt habe ich mich auch mal am Haselnussmus versucht – im Moment steht es im Kühlschrank zum wieder runter kühlen.
    Wird das Mus komplett cremig, wenn man es lange genug mixt (wie Nutella eben) oder bleibt es immer ein bisschen „grisselig“?

    Liebe Grüße
    Eva

    • Kochtrotz 6. Dezember 2015 um 10:23 Uhr - Antworten

      Hi Eva,
      ja, es ist komplett cremig und nicht grisselig. LG Steffi

  8. Kim 15. August 2015 um 15:14 Uhr - Antworten

    Sollte man das Mus etwas süßen, wenn man se als Nutella Ersatz nimmt? Wieso müssen die Haselnüsse vorher geröstet werden? Kann man die nicht auhc roh essen?

    • Kochtrotz 22. August 2015 um 15:45 Uhr - Antworten

      Du kannst sie roh essen. Geröstet sind sie halt verträglicher. Und süßen kannst du auch wenn du möchtest. LG Steffi

  9. Sonja 30. April 2014 um 14:01 Uhr - Antworten

    Wieso ist das vorherige Rösten so wichtig? Ginge es auch ohne?

    • Jennifer 6. Oktober 2014 um 18:19 Uhr - Antworten

      Hallo! Ich liebe deine Rezepte! Bis auch in Muß Mania, jetzt probiere ich bald mal ein fructose und laktosefreies Haselnuss-Schokomus (Nutella). Mal schauen ob ich dami meiner Tochter einen Gefallen tue:o)
      Und demnächst mal Walnußmus…ob das schmeckt??

      • Jennifer 6. Oktober 2014 um 18:22 Uhr - Antworten

        ach ja und Maronenmus steht auch noch ganz oben auf meiner Liste, fructosefrei. Hast Du ds sschonmal probiert?

        • Kochtrotz 7. Oktober 2014 um 21:55 Uhr - Antworten

          Hm, also da wäre ich vorsichtig mit Fructosefrei. Maronen haben schon sehr viel Saccharose und da steckt auch Fructose mit drin. Ich vertrage sie aber dennoch sehr gut. Jaaa, ich hab schon welches gemacht, sehr sehr lecker <3

      • Kochtrotz 7. Oktober 2014 um 21:54 Uhr - Antworten

        Hi, ich hab’s selbst nie probiert, da ich Walnüsse nicht vertragen kann. Könnte evtl. bitter werden.

    • Eric 24. Oktober 2014 um 19:14 Uhr - Antworten

      Ich warte sehnsüchtig auf das Mandelmus-Express Rezept, kommt das noch online?

      • Kochtrotz 25. Oktober 2014 um 10:17 Uhr - Antworten

        Oh Eric, da sagste was 😉 hatte ich überhaupt nicht mehr auf dem Radar.

  10. Lena 13. Februar 2014 um 10:00 Uhr - Antworten

    Hey, super Tipp, ich habe dein Rezept gleich mal nachgemacht, und würde es gerne auf meinem Blog veröffentlichen! 🙂 Natürlich mit Verlinkug und Hinweis zu dir. Ich hoffe, das ist in Ordnung für dich.
    Liebe Grüße, Lena

  11. Anonymous 19. Januar 2014 um 16:16 Uhr - Antworten

    Kann man sowohl cashewmus als auch haselnussmus mit einem Standmixer von Braun machen?Bei mir hat es nicht richtig gut geklappt da sich die Masse unter dem Schneidemesser immer wieder gesammelt hat und er dann aufgehört hat sich zu drehen. Mit ein wenig Wasser ging es dann. Was habe ich falsch gemacht? Muss ich mehr nehmen? Oder geht das nur mit einem Multizerkleiner-einen solchen habe ich nicht.

    • Kochtrotz 19. Januar 2014 um 18:03 Uhr - Antworten

      Hallo.
      Multizerkleinerer funktionieren tatsächlich besser als Standmixer. Es ist ein wahres Geduldsspiel mit dem Standmixer. Man muss immer wieder alles von den Seiten nach unten schaben und braucht eine gewisse Menge damit es überhaupt funktioniert. Evtl. hattest Du zuwenig Nüsse.

  12. Tina 11. Januar 2014 um 16:35 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Du schreibst etwas von Mandelmus Express. Wäre toll, wenn Du das Rezept auch in den Blog stellen oder mir per Mail senden würdest.
    Danke und mach weiter so. Als Neu-Veganerin finde ich hier tolle Inspirationen.
    Gruß aus Ba-Wü!

    • Kochtrotz 13. Januar 2014 um 17:42 Uhr - Antworten

      Hallo Tina,
      für ein Express-Mandelmus nimmst Du einfach nur Mandel-Blättchen oder vorgemahlene Mandeln.

      LG Steffi

  13. Katja 11. Oktober 2013 um 17:37 Uhr - Antworten

    Das ist ein guter Tipp, dass man die Haselnüsse nicht schälen muss. Ich habe das bisher leider immer getan (und fand es nicht so prickelnd). Wollte schon längst mal wieder Haselnussmus gemacht haben, hatte aber immer keine Lust zum Schälen. Jetzt probiere ich es einfach mal ohne! 🙂

    • Kochtrotz 12. Oktober 2013 um 12:14 Uhr - Antworten

      Hi Katja,

      OMG schälen, das wäre nix für mich.
      Mach es mit Schale, schmeckt super.

  14. xmi 11. August 2013 um 9:30 Uhr - Antworten

    Hab die letzten 2 Tage Mandel- und Haselnussmus gemacht. Weil ich nur einen uralten Pürierstab (250W!!!) und den zugehörigen Multizerkleinerer hab, hatte ich eigentlich nicht gedacht, dass das was wird. Wenn mir mein Mixer aber gestorben wäre, hätte ich mir einen neuen zulegen können, also warum nicht einfach doch Nussmus machen 😉 Das Ergebnis war zwar ziemlich stückig, stört mich persönlich aber gar nicht. Geschmack ist einfach super! Endlich ein Nutellaersatz, der nicht so abartig süß ist =D

    • Kochtrotz 11. August 2013 um 18:44 Uhr - Antworten

      JUHUUUUU, da freu ich mich für Dich, dass es „irgendwie“ doch noch geklappt hat 🙂

  15. Anonymous 4. August 2013 um 15:19 Uhr - Antworten

    Ich habe eben das Mus gemacht. Das ist der Wahnsinn. Vergesst Nutella und Co. ( als Veganer sowieso).

    • Kochtrotz 4. August 2013 um 21:21 Uhr - Antworten

      Ja, da kann ich nur beipflichten. Es ist genial.

  16. Lisa 31. Juli 2013 um 8:22 Uhr - Antworten

    Ist ja eigentlich echt ganz einfach. Irgendwie hab ich mir das komplizierter vorgestellt. Aber wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt, dann wirds auch was. 🙂 Danke dir. 🙂

  17. Linda 31. Juli 2013 um 7:36 Uhr - Antworten

    Das sieht lecker aus 🙂 Ich hab den Mr. Magic und einen normalen Pürierstab. Mandelmus klappt damit leider nicht, ich werde mich mal am Haselnussmus versuchen.

    • Kochtrotz 31. Juli 2013 um 12:45 Uhr - Antworten

      Hallo. Ich weiß leider nicht wer Mr. Magic ist. Wünsche Dir gutes gelingen.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de