Rezeptfilter: keine Auswahl

Cashewmus selbst gemacht ohne teure Küchengeräte

cashewmus-selbstgemacht-1-6
Es wird mal wieder Zeit für ein neues Nussmus 🙂

Diesmal hab ich mich an Cashewmus versucht.

Boaaaahhhhhh, auch besser als das gekaufte. Finden jedenfalls wir hier im Hause Kochtrotz.

Je nachdem was Du für eine Küchenmaschine Du hast und selbstverständlich auch, wieviel Du halt auf einmal machen magst, nimmst Du die entsprechene Cashewnuß-Menge.

Mein Küchenequipment ist in Sachen Nuss-Mus nicht wirklich auf einem guten Stand.

Ich habe so einen Multi-Zerkleinerer. Der muss dafür herhalten. Der kann aber auch nur 250 g Cashews auf einmal verarbeiten.

Dennoch geht das Cashewmus echt einfach herzustellen. Es geht auch sehr viel schneller als das Mandelmus.
Übrigens, das Rezept für einfaches Herstellen von Mandelmus habe ich hier für Dich: KLICK

Du kannst einen Multi-Zerkleinerer, Standmixer und dafür sogar einen Pürierstab verwenden. 4

Hier eine kleiner Galerie von meiner Herstellung meines Cashewmus:

Cashewmus selbst gemacht ohne teure Küchengeräte

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
35 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
30 Minuten
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 250 g Cashewkerne
  • 1StückGerät zum Mixen
  • 250mlsterilisiertes Glas mit Verschluß
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ich achte immer sehr auf Qualität und nehme Bio-Cashewnüsse. Das muss man natürlich nicht. Kommt auch immer auf die Größe des Portemonnaies an. :) Also nimm die Cashewnüsse auch genannt Cashewkerne Deiner Wahl.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Cashewnüsse bei 130 Grad (Umluft) für 25 Minuten im Backofen rösten und danach vollständig erkalten lassen. Das ist wichtig.

    Dann die Cashew-Nüsse in den Mixer geben.

    Hast Du einen Leistungsstarken Mixer wie Vitamix oder Thermomix, kannst Du natürlich auch 500 g Nüsse auf einmal verarbeiten. Aber genau das ist ja hier nicht das Thema.

    So, jetzt aber. Gib die Nüsse in den Mixer und mix mal los.
    Sehr schnell wird die Masse fest, dann schieb sie mit einem Spatel wieder herunter auf die Schneidemesser.
    Du merkst dann wie das Mus entsteht.

    cashewmus-selbstgemacht-1-4 cashewmus-selbstgemacht-1-5
    Jetzt achte auf zwei Dinge:
    1. Das Cashewmus darf nicht heiss werden beim mixen. Wenn es mehr als handwarm wird (oder Thermomix 37 Grad) dann mach eine Pause. Wenn die Cashews beim Mixen zu heiss werden, trennt sich das Öl vom Nussfleisch und Du bekommst kein Mus und die Sache ist irreparabel!
    2. Dein Gerät darf auch nicht zu heiss werden, sonst knallt Dir der Motor durch.

    Mach also lieber mal ne Pause zwischendrin.

    Mixe solange weiter, bis Du eine Masse erhalten hast, die etwas zäh ist und auf keinen Fall mehr irgendwelche Stücke enthält.
    cashewmus-selbstgemacht-1-7
    Dann gib das Cashewmuss in ein Glas mit Deckel und stell es bitten NICHT in den Kühlschrank. Im Kühlschrank kann sich Kondenswasser bilden und dann schimmelt Dein Cashewmus.
    cashewmus-selbstgemacht-1-8

Hinterlassen Sie einen Kommentar

45 Kommentare

  1. Vero 2. Dezember 2017 um 7:38 Uhr - Antworten

    Frage: ist die Aufbewahrung NICHT IM KUEHLSCHRANK (vor allem wenn einmal geoeffnet) auch fuer Raumtemperaturen ueber 30C anwendbar?
    Danke fuer das Rezept, wird in Kuerze ausprobiert.

    • Kochtrotz 3. Dezember 2017 um 16:14 Uhr - Antworten

      Hallo Vero, du Nüsse bewahrst du ja auch so auf. Unter 30 grad wäre besser, auch für Nüsse. Lieben Gruß Steffi

  2. Astrid Lenzinger 22. September 2016 um 10:51 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, hab da mal ne Frage zur Lagerung .. Wie lange kann das Mus im Glas aufbewahrt werden?
    Danke jetzt schon für Deine Antwort
    LG Astrid

    • Kochtrotz 28. September 2016 um 7:35 Uhr - Antworten

      Hallo Astrid, bitte nicht im Kühlschrank aufbewahren sondern einfach so bei Raumtemperatur, am besten im Schrank und dunkel. Es hält sich quasi „ewig“. Also mehrere Monate. Lieben Gruß Steffi

  3. Mirakulixa 4. Juli 2016 um 14:16 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    bereitest du das Cashewmus im Thermomix genauso zu (Stufen/Zeit) wie das Mandelmus? Meine Jungs und ich liiiieeeben Cashewmus – selbstgemacht und schnell ist für mich als Mutter quirliger zweijähriger Zwillingsjungs wunderbar 🙂 Dein Blig lese ich super gerne, ich habe hier schon viele tolle Anregungen erhalten! Danke!
    Liebe Grüße, Julia

    • Kochtrotz 5. Juli 2016 um 6:18 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, das Cashewmus geht deutlich schnell, da die Kerne so viel weicher sind. Da kannst du dadrin einem durchmixen. LG Steffi

      • Mirakulixa 5. Juli 2016 um 16:37 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, danke für die schnelle Antwort! Dann versuche ich es mal auf Stufe 4 oder würdest du höher gehen? Ich bin mit dem TM noch nicht so erfahren. Erstmal muss ich die Cashews rösten, am Liebsten würde ich ja gleich loslegen 🙂
        Liebe Grüße, Julia

        • Kochtrotz 5. Juli 2016 um 18:38 Uhr - Antworten

          Hallo Julia, du musst sie gar nicht unbedingt rösten. Ich würde sie erstmal für einige Sekunden auf Stufe 4 zerkleinern, dann runterschauen und dann langsam von 1 auf 10 drehen und laufen lassen. Evtl. musst du noch ein paar mal runterschaben. Am Schluss noch 1-3 Minuten auf 10 laufen lassen. Aber das geht echt schnell. LG Steffi

          • Mirakulixa 7. Juli 2016 um 10:38 Uhr - Antworten

            Hallo Steffi, ich habe gestern mein erstes Cashewmus gemacht und es ist sehr lecker geworden. Ein bisschen grisselig ist es trotz langem mixen auf 10 und ewigem runterschieben geblieben. Ich habe 300g Cashews genommen, ob eine größere Menge geholfen hätte weiß ich nicht. Vielleicht liegts auch am TM. Egal: es schmeckt und die Reste habe ich mit Banane und Milch zu einem leckeren Shake gemixt, yummie! Danke fürsRRezept und deine schnelle Hilfe! <3 Liebe Grüße von Julia

            • Kochtrotz 7. Juli 2016 um 20:43 Uhr - Antworten

              Hallo Julia,
              Juhuuuu Super! Es kann sein, dass die kritische Menge für den TM bei Cashews 400 g sind. Das ist ja manchmal so, dass man eine Mindestmenge benötigt. Lieben Gruß Steffi

  4. Conny 5. April 2016 um 16:27 Uhr - Antworten

    Ohne Stücke ist klar, aber zäh ist ja ein dehnbarer Begriff. Ich habe meins mit ein klein wenig Öl ergänzt, damit es besser über die Messer rutscht 😉 Es hat jetzt in etwa die Konsistenz von Erdnussbutter und ist quasi streichzart. Soll es so sein? Mir gefällt die Konsistenz, aber das Tahin, das ich z. B. einmal gekauft hatte, war etwas flüssiger, deshalb die Frage.

  5. Amarulu 22. März 2016 um 17:08 Uhr - Antworten

    zu ergänzen wäre noch, dass man die Cashews (oder anderen Nüsse) nicht einweichen sollte vorher! Ich habe das gewohnheitsmäßig gemacht und das Mus ist mir nicht gelungen, da vermutlich einfach zu viel Wasser in den Nüssen enthalten war, trotz rösten im Backofen.

    • Kochtrotz 25. März 2016 um 2:31 Uhr - Antworten

      Nun, wenn im Rezept nix von einweichen steht, dann ist ne einzuweichen ? LG Steffi

    • Kochtrotz 25. März 2016 um 2:31 Uhr - Antworten

      Viele Rohköstler weichen übrigens alle Nüsse und Samen ein und trocknen sie anschließend wieder.

  6. Steffi 27. Oktober 2015 um 12:19 Uhr - Antworten

    Hallo 🙂
    Ich bin echt beeindruckt wie gut so ein selfmade Cashewmus schmeckt. Auch wenn es eine ziemliche Kalorienbombe ist, scheint es dennoch ziemlich gesund zu sein. Habe auf xx (WERBUNG – ausgeblendet) gelesen, dass es extrem reich an gesunden Fetten und Vitaminen ist. Ich für meinen Teil werde gleich los fahren und noch mehr Cashews kaufen. Persönlich bin ich eher ein Fan von der ungesalzenen Version, aber denke das ist Geschmackssache. 😉

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Kochtrotz 28. Oktober 2015 um 6:04 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi, ich habe den Link herausgenommen, da Seite dahinter eine reine Werbeseite ist. LG Steffi

  7. Andrea Nachtmann 7. August 2015 um 11:01 Uhr - Antworten

    Hallo, ist beim Einkauf der Cashews auf bestimmte Marken zu achten? Ist es egal ob günstig oder teuer?Gruß, Andrea

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 5:51 Uhr - Antworten

      Hallo, sie sollten auf keinen Fall gesalzen sein. Ansonsten gibt es oft auch gute und günstige Qualitäten. LG Steffi

  8. Lazareva 5. Juli 2015 um 20:26 Uhr - Antworten

    ich kann leider das Gerät das du dafür verwendest nicht finden. Wie heisst denn dein Mixer?

  9. Anonymous 8. März 2015 um 15:47 Uhr - Antworten

    Hallo
    Habe den Cashewmus ausprobiert und ist super. Kann man das auch mit Baumnüsse machen?
    Grüße

  10. dorodoro 18. Januar 2015 um 1:02 Uhr - Antworten

    Superguter Tipp, hilfreich, Geld gespart und auch noch sehr lecker!!!!

    • Kochtrotz 21. Januar 2015 um 9:54 Uhr - Antworten

      aber immer gerne doch! Ja, das spart ne Menge Geld.

  11. Petra 10. Dezember 2014 um 16:37 Uhr - Antworten

    Hallo,
    habe dieser Tage dieses wunderbare Mus (mit teurem Küchengerät 😉 ) gemacht……himmlisch.
    Ich hätte nicht gedacht das noch BESSER SCHMECKT als gekauftes!!!
    Vielen lieben Dank für deine tollen Beiträge 🙂
    Viele Grüße
    Petra

  12. Sabrina 7. September 2014 um 23:41 Uhr - Antworten

    Hi, ich bin auch auf deinen Blog gestoßen um günstiger an Mus zu kommen.
    Wir haben das Mandelmus im Hochleistungsmixer gemacht das ging nicht so gut, knapp 250g Mandeln waren zu wenig. Für das Cashewmus haben wir dann den Zerkleinerer von unserem WMF 3 Pürierstab verwendet (gab’s mal bei einer REWE Treueaktion für den halben Preis). Das ging einfach perfekt und 3 mal so schnell wie bei den Mandeln.
    Wir haben noch einen Teelöffel Sonnenblumenöl dazu, weil es uns noch nicht cremig genug war.

    Danke für das tolle Rezept.

    • Kochtrotz 8. September 2014 um 14:31 Uhr - Antworten

      Hallo Sabrina, freut mich, dass es dann noch geklappt hat und ein Schuß Öl ist immer eine gute Sache 😉 LG Steffi

  13. Anonymous 1. Februar 2014 um 23:42 Uhr - Antworten

    Ich habe aber noch eine Frage: Wie lange hält sich die Cashewmus?
    Danke

    • Kochtrotz 2. Februar 2014 um 11:27 Uhr - Antworten

      Wenn Du es nicht in den Kühlschrank stellet sondern gut verschlossen am besten in einem Glas aufbewahrst, hält es sich viele Wochen.

  14. Anonymous 1. Februar 2014 um 23:39 Uhr - Antworten

    Hat funktioniert! Aber ich glaube, ich habe schon länger als 10 min. gebraucht….
    Aber super lecker!!!

  15. Anonymous 31. Januar 2014 um 11:07 Uhr - Antworten

    Hallo! Vielen Dank für die tolle Idee! Ich habe es direkt mit 150g Nüssen ausprobiert. Leider hatte ich nur einen Stabmixer! Aber auch damit hat es problemlos geklappt! Ich habe zu der Masse noch 2 EL Sonnenblumeöl gegeben.
    Superlecker und empfehlenswert!

  16. Natalie 23. Oktober 2013 um 13:48 Uhr - Antworten

    Wie lange hat es von der Zeit her gedauert, bis du das Cashewmus hinbekommen hast? Und auf welcher Stufe hast du es gemixt (ich habe nämlich den gleichen Mixer von Braun 🙂 ). Und super tolle Beschreibung mit Bildern! Vielen Dank dafür!
    LG, Natalie

    • Kochtrotz 25. Oktober 2013 um 6:43 Uhr - Antworten

      hallo.
      So etwa 10 Minuten mit dem Braun Mixer.

      LG
      Steffi

  17. Caro 22. Oktober 2013 um 18:13 Uhr - Antworten

    Röstest du die Cashewkerne nur wegen des Aromas? Ich habe letzte Woche Mus aus ganz normalen ungerösteten Cashewkernen gemacht und es ist auch super geworden. Wenn das so NOCH besser schmeckt, wäre das Rösten allerdings zu Überdenken. 🙂

    • Kochtrotz 22. Oktober 2013 um 18:46 Uhr - Antworten

      Ja Caro. Nur wegen dem Aroma.
      Hatte ich das vergessen aufzuschreiben?

      LG Steffi

  18. Isarmädchen 17. September 2013 um 21:33 Uhr - Antworten

    Hat super geklappt! Danke für deinen wunderschönen Blog. Bin jetzt ganz angefixt weitere Rezepte auszuprobieren:)

    • Kochtrotz 19. September 2013 um 8:48 Uhr - Antworten

      Hallo Isarmädchen,
      das freut mich zu hören 🙂

      Viel Spaß weiterhin.

  19. Verena 27. August 2013 um 17:54 Uhr - Antworten

    Hat super geklappt 🙂
    Vielen Dank für das Rezept!

  20. Lython 1. August 2013 um 16:51 Uhr - Antworten

    Das werde ich mal mit Erdmandeln versuchen, hoffentlich klappts und vielen Dank für die Inspiration 🙂

    • Kochtrotz 1. August 2013 um 20:18 Uhr - Antworten

      Ob das geht?
      Ast Du nicht ne Fructose-Intoleranz?

  21. Anna Purna 21. Juli 2013 um 9:16 Uhr - Antworten

    Sieht super aus. Mache ich auch immer so. Zum Glück habe ich aber noch eine alte Krupp Maschine und manchmal bedeutet ein guter Name auch Qualität. Solche starke einfache Maschine gibt es einfach nicht mehr. Normale Standmixer überhitzen sich sehr, sehr rasch. Das beste ist da noch ein Stabmixer. Und natürlich die super teuren. Cashew wird in Indien wie bei uns Marzipan für Süßigkeiten verwendet.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Anna

    • Kochtrotz 22. Juli 2013 um 8:35 Uhr - Antworten

      Hallo Anna, ja die alten Schätzchen halt. Leider geht es mit dem Stabmixer auch nicht sooo dolle.
      Lieben Gruß Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de