Ganz einfache gebratene Kräuterseitlinge

Gebratene Kräuterseitlinge, wenige Zutaten toller Geschmack!

Hach ich sag’s doch immer wieder. Hat man gute Zutaten, braucht mit kein grosses Schischi zu machen. Das Gericht ist so eins.

Kennt ihr die Kräuterseitlinge überhaupt? Soweit ich weiß, gibt es sie erst in den letzten Jahren in den Läden zu kaufen. Ich liebe sie! Sie sehen nicht nur wunderschön aus, sie schmecken auch sehr gut.

Um den ganzen Geschmack aus den Kräuterseitlingen herauszukitzeln, brate ich sie in Ghee. Das Butterschmalz ist ein toller Geschmacksträger. Wer Knoblauch verträgt, kann etwas Knoblauch zufügen. Knoblauchgras schmeckt auch ziemlich gut und ist sehr gut verträglich.

Seit einiger Zeit bereite ich den Ofen-Knoblauch für uns vor. Den vertragen wir auch sehr gut. Wenn ich ihn mache, dann immer direkt für ein Jahr. Die Gläser halten sich echt ewig. Den Ofen-Knoblauch kann ich euch sehr ans Herz legen und zu den gebratenen Kräuterseitlingen ist er eine Wucht!

gebratene Kräuterseitlinge

Die Verträglichkeit von Kräuterseitlingen

Pilze können Mannit (Sorbit) enthalten und wenn sie nicht mehr frisch sind auch viele biogene Amine. Die machen dann bei einer Histamin-Intoleranz Probleme.
Die Verträglichkeit ist sehr unterschiedlich. Ich habe mit den Kräuterseitlingen sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Vorteil bei Kräuterseitlingen ist, man sieht sofort ob sie sehr frisch sind oder nicht. Der Pilzkörper verändert sich sofort, ist die Ware nicht mehr frisch. Das könnt ihr sehr gut sehen, auch wenn ihr keine große Erfahrung mit Pilzen habt.

Gebratene Kräuterseitlinge als Beilage

Diese Beilage passt zu sehr vielen Gerichten, zu Fleisch, Fisch, aber auch zu Gemüsefrikadellen, etc. Im Sommer könnt ihr die Kräuterseitlinge auch auf dem Grill zubereiten.

Probiert es aus! Ich bin mir sicher, ihr werdet begeistert sein. Einfach aber oho!

ganz einfache gebratene Kräuterseitlinge

Druckversion
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
15 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 500 g Kräuterseitlinge von bester Qualität
  • 1ZeheKnoblauch Knoblauchgras (oder weglassen)
  • 2-3StückSchalotten 2 - 3 oder das Grün von Frühlingszwiebeln
  • 1HandvollKräuter Handvoll frische Kräuter wie Petersilie, Majoran, Oregano
  • 0.5TLgrobes Meersalz
  • 1Prisenweißer Pfeffer
  • 1PrisenChili
  • 2 - 3ELGhee oder Öl
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Solltet Ihr eine Fructose-Intoleranz haben und mit Zwiebeln und Schalotten nicht klarkommen, nehmt das Grün der Frühlingszwiebeln oder lasst es weg.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Pilze in Scheiben schneiden, gibt pro Pilz 4 Scheiben. Schalotten putzen und in Ringe. Knoblauch in Scheibchen schneiden.

    Nehmt die größte Pfanne, die Ihr habt.

    Erst den Knoblauch im Öl bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen. Das ergibt ein tolles Aroma und der Knoblauch riecht auch nicht soooo stark.

    Jetzt wieder etwas Öl aus der Pfanne nehmen. Lasst nur so viel drin, wie Ihr für die Pilzscheiben braucht.

    Dann die Pilzscheiben bei mittlerer Hitze braten. Schalotten dazugeben und ein paar der Kräuter. Pilze wenden. Wenn Sie angebraten sind, sind sie fertig.  Auf einen Teller geben. Die Schalotten bleiben in der Pfanne. Sie braten die ganze Zeit mit und können ruhig etwas dunkler werden. Nun wieder etwas Öl in die Pfanne geben, Pilze rein, ein paar Kräuter rein, braten, wenden, raus auf den Teller. So weiterverfahren bis alle Pilze gebraten sind. Auf die Pilze die schon gar sind immer etwas Salz und Pfeffer und ggf. Chili darüber streuen.

    Das schmeckt köstlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Lotte Rabitsch 11. Mai 2019 um 13:24 Uhr - Antworten

    Rezept von den gebratenen Kräuterseitlingen ist hervorragend!!! Geht schnell, schmeckt wunderbar! Danke!

    • Kochtrotz 16. Mai 2019 um 12:08 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr liebe Lotte.

  2. Anonymous 13. Februar 2015 um 21:43 Uhr - Antworten

    Wo bleibt aber Chili in der Beschreibung für Zubereitung??

  3. Anonymous 28. März 2013 um 18:55 Uhr - Antworten

    SEHR gut.

  4. vincent 23. Mai 2011 um 20:56 Uhr - Antworten

    Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ in der oberen Menüleiste.

    Herzlichst

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de