Rezeptfilter: keine Auswahl

vegane Bärlauch-Butter – klassisch und für Thermomix

 

Ich liebe Bärlauch und ich liebe Butter. Hm, jetzt lebe ich vegan, was mach ich da bloß. Der Buttergeschmack in einer Butter ist ja genau das, was ich so mag. Ich wäre nicht die Kochtrotzin, auch genannt Food Hackerin, wenn ich das nicht hinkriegen würden. Ich hab’s hinbekommen, mit einem kleinen Trick.

Der Trick besteht in diesem Öl. Es ist vegan und schmeckt einfach köstlich nach Butter. Ich habe Euch bereits den besten Preis herausgesucht. Im Laden ist es noch teurer.

Achtung! Unten ist in den Zutaten Alsan genannt. Sollte Ihr die, gerade bei Histaminintoleranz nicht gut vertragen, nehmt eine andere, für Euch verträgliche.

Eh voilá, noch ne kleine Gallerie, weil ich die Butter so liebe:

vegane Bärlauch-Butter - auch für Thermomix

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
2 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 30gBio-Bärlauch
  • 100 g Margarine (Alsan)
  • 30gestrichene TLRapsöl mit Buttergeschmack
  • 1TLgrobes Meersalz
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Vor ab, für den Thermomix empfehle ich die doppelte Menge herzustellen, sonst mixt er nicht gescheit.

Die Beschreibung hier ist für einen herkömmlichen Mulit-Zerkleinerer und die Thermomix-Schritte erfolgen zwischendrin.

ZUBEREITUNG

  1. 1. HERSTELLUNG IM MULTI-ZERKLEINERER

    1. Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und dann die Enden abschneiden und wiegen.

    2. Jetzt Bärlauch in den Multizerkleinerer geben und mit dem Butter-Öl zusammen kleinschreddern.

    3. Dann einfach Margarine in Stücken dazu geben und alles gut vermixen zu einer schönen Butter halt. ;)

    4. Am Schluß noch 1 TL grobes Salz über die Butter streuen und nochmal kurz durchmixen lassen, so dass sich das Salz verteilt.

    5. In ein Gefäß umfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen und auch gerne etwas durchziehen lassen.

    6. Hält sich gut ein paar Tage und schmeckt auch köstlich über Gegrilltes oder zu Spargel.


    HERSTELLUNG IM THERMOMIX

    1. Ich empfehle die doppelte Menge zuzubereiten. Ansonsten mixt der Thermomix die Sache nicht so gut durch, das Volumen ist einfach etwas zu klein.

    2. Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und dann die Enden abschneiden und wiegen.

    3. Bärlauch für 2 Sekunden auf Stufe 7 zerkleinern und an den Wänden herunterschaben.

    4. Öl und Alsan in Stücken dazu geben und auf Stufe 4 für 5 Sekunden und dann direkt auf Stufe 7 noch für 5 Sekunden mixen.

    5. Wenn zuviel Bärlauch an den Wänden hängt, herunterschaben und Schritt 4 wiederholen.

    6. Salz darüberstreuen und nochmal auf Stufe 4 für 2 Sekunden mixen. FERTIG ;)


    baerlauch-butter-1-9

Hinterlassen Sie einen Kommentar

31 Kommentare

  1. Doris 8. Februar 2015 um 17:58 Uhr - Antworten

    Hallo, wollte dich fragen welchen Mixer du benützt? Vielen Dank!

    • Kochtrotz 11. Februar 2015 um 13:59 Uhr - Antworten

      Ich habe hier: Thermomix, Revoblend 500, Braun Mulitquick und Pürierstab, Kenwood Titanium Chef mit Mixer. Der Revoblend ist mein Favorit. Super Gerät.

  2. Menyou 7. Mai 2014 um 21:03 Uhr - Antworten

    Hab die Butter jetzt auch gemacht, nachdem ich ewig und fast überall nach dem Öl gesucht hab. Bin beim Globus fündig geworden und da wars sogar noch günstiger als auf Amazon. Hab mich gleich dran gemacht, nur das grobe Salz hab ich vergessen… nahm Normales und habs versalzen… ein wenig. XD
    Aber, gestern wurde die „Butter“ zu Spargel gegessen und sie war super gut, meine Eltern ham sich nimma eingekriegt. Die hat ihnen so gut geschmeckt.
    Jetzt hab ich von meiner Mama den ganzen Bärlauch zum verarbeiten bekommen. 😀
    Kräuterbutter werde ich demnächst auch mal probieren. Freu mich schon.

    • Kochtrotz 8. Mai 2014 um 1:30 Uhr - Antworten

      helooooolo Menyou. Das ist doch mal ein Mega-Erfolg nach der Sucherei oder? Also wenn die Eltern sich nicht mehr einkriegen das toppt ja nix oder? LG Steffi

  3. Cordula 29. April 2014 um 20:03 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Das Rapsöl mit dem Butteraroma ist wirklich toll. Über glutenfreie Nudeln gegeben, schmecken die viel besser, der Maisgeschmack wird dadurch gemildert. Ebenso Kartoffelstampf mit Cashewsahne und dem Öl wird richtig gut – besser als mit Milch und richtiger Butter 🙂
    Danke für deine Tipps!
    LG, Cordula

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 7:00 Uhr - Antworten

      Hallo Cordula, jaaaa ich liebe es auch sooooo sehr 😉 Sehr gerne geschehen. LG Steffi

  4. Jen 25. April 2014 um 20:22 Uhr - Antworten

    Huhu liebe Steffi,
    Nochmal eine Rückmeldung von mir.

    Ostern gab es als Beilage grünen Spargel mit deiner bärlauch“Butter“.
    Meine Mama (die selbst alles vegane bei mir probiert und vieles supertalent findet) warnte mich vorher eindringlich Ostern bloß nicht die Wörter „gesund“ oder „vegan“ in Mund nehmen sollte, sonst würde ihr freund nichts essen.

    Nun gut, ich habe nichts gesagt, nur gekocht und serviert….und der Freund von meiner Mama war begeistert von der tollen bärlauchbutter!hab von ihm viele Komplimente dafür bekommen 😉

    Und was ich noch sagen wollte, ich habe genau das von dir angegebene Öl mit buttergeschmack, im kaufland bekommen für 4,99 Euro. Super Preis oder?

    Vielen Dank jedenfalls nochmal für das rezept und ein schönes WE….

    Wünscht jen

    • Kochtrotz 1. Mai 2014 um 6:54 Uhr - Antworten

      Ja perfekt Jen! Freut mich. Super Preis für das Öl. YEAHHHHH

  5. Pur 15. April 2014 um 20:56 Uhr - Antworten

    Hallo
    Ich möchte einfach nur „Butter“ herstellen, ohne Bärlauch. Gelten dann die gleichen Masse?
    Danke für die Antwort
    Pur

    • Kochtrotz 16. April 2014 um 14:52 Uhr - Antworten

      Hallo Pur,
      Hab ich noch mir probiert.
      Könnte aber gut klappen.

      Liebe Gruß
      Steffi

  6. borisishappyBoris 10. April 2014 um 12:37 Uhr - Antworten

    Warum muss es den unbedingt die GRÜNE ALSAN sein, die ist nicht BIO!!!
    Ich binewtas geschockt, überhaupt Palmfett zu benutzten ist Umwelt und Tierfeindlich, aber dann noch die variante anpreisen, die garantiert den Regenwald abholzt…..das verstehe ich nicht
    Boris

    • Kochtrotz 10. April 2014 um 17:44 Uhr - Antworten

      Tja und deshalb benutzt jede/r die Lebensmittel die man sich selbst aussucht.
      Die grüne schmeckt für diesen Zweck einfach besser.
      Wie gut, dass wir in einer freien Welt leben. 😉
      Und für Dich hoffe ich, Du hast den Schock überwinden können.

  7. Sabine 9. April 2014 um 8:21 Uhr - Antworten

    Das Öl gibt es bei Real für 5,29€ regulär zum kaufen. Genauso wie die grüne Alasan

    • Kochtrotz 10. April 2014 um 17:42 Uhr - Antworten

      Wer einen Real in der Nähe hat 😉 viele meiner Leser/innen leben auf dem Land.

  8. ally 9. April 2014 um 3:23 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, wo krieg ich die grüne alsan ? Hab hier überall nur die goldene.

    Und weisst du was traumhaft wäre? Ein Hollondaise-sauce rezept

    • Kochtrotz 9. April 2014 um 8:04 Uhr - Antworten

      Die gibt es bei edeka, Kaisers, rewe, ….. Hollandaise könnte ein nächstes Projekt sein.

  9. Anke 8. April 2014 um 22:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    entschuldige bitte, daß ich nicht gleich gesehen hab, daß sich der Link zu Deinem Rapsöl öffnen läßt, Anja hat Recht. Liebe Grüße Anke

  10. Anke 8. April 2014 um 13:34 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    nein, den Link zu Deinem Rapsöl bei Amazon kann nicht nur Anja nicht lesen. In dem Kasten steht nur „kaufen bei Amazon“ und der Preis. Die weitere Information die eigentlich folgen sollte, ist abgeschnitten und somit gar nicht lesbar. Da steht nur noch Information unterstrichen.
    Was sollte da denn eigentlich drunterstehen? Ich kann es auch nicht lesen.
    Ich glaube Dir, daß Rapsöl der Knaller ist. Du kannst es vielseitig verwenden. Ich hab jetzt allerdings noch nicht damit gebacken. Eher Kuchen oder lieber Brot und Brötchen?
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 9. April 2014 um 8:02 Uhr - Antworten

      Das sind Seite ad-Blocker, die verhindern die Darstellung

  11. Anja 8. April 2014 um 11:50 Uhr - Antworten

    Mmmh, wie lecker 🙂 Vor allem jetzt zur kommenden Spargelzeit! Hast Du einen Tipp wo ich das Öl finde?
    Danke schön und liebe Grüße,
    Anja

  12. marliesgierls 8. April 2014 um 11:42 Uhr - Antworten

    Dies Öl verbrauche ich zur Zeit „Literweise“, vor allem beim Backen, herrlich und gemischt mit Allsan optimal, denn ich mag Allsan geschmacklich nicht so. lg Marlies

  13. Anke 8. April 2014 um 10:36 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    in unserem Garten wächst Bärlauch ganz Bio. Mein Vater ist begeistert. Für ihn ist das Knoblauchersatz. Werde den Bärlauchbutter bei Gelegenheit probieren.
    Habe gestern nach Jahren wieder Avokado gegessen. Diesmal habe ich sie gesalzen. War lecker. Schmeckt wie Ei nur kalt. Könnte man Avokado nicht auch als Eiersatz verwenden?
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 8. April 2014 um 11:10 Uhr - Antworten

      Hallo.
      Probier es aus mit der Avokado. Ich schmiere die mir auch gerne aufs Brot. LG Steffi.

  14. Jen 8. April 2014 um 9:45 Uhr - Antworten

    Hey Stierkollegin ;o)
    Ich liebe auch Bärlauch…und hab neulich auch meine erste vegane Bärlauch“butter“ probiert…aber ich war nicht so ganz zufrieden (bin ja auch noch nicht sooo lange vegan das ich mich halt noch an den Buttergeschmack gut erinnere). Auf jedenfall vielen lieben Dank für den Tip mit den Öl …. das werde ich dann mal probieren *freu*
    LG Jen

    • Kochtrotz 8. April 2014 um 11:09 Uhr - Antworten

      Aber immer gerne doch. Mit dem Öl Habe ich schon viele „angefixt“.

  15. Miss Picky 8. April 2014 um 9:27 Uhr - Antworten

    Lecker. Bärlauch-Butter hab ich neulich auch gemacht. Allerdings ohne Mixer, sodass sie nicht so eine gleichmäßige Struktur hatte, wie bei dir. Einen Teil davon habe ich eingefroren, den Rest gleich verputzt. Omnomnom

    • Kochtrotz 8. April 2014 um 11:09 Uhr - Antworten

      HI. Ja, es geht auch ohne Mixer. Hab ich auch lange so gemacht. 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de