Vanillepudding selber machen – Grundrezept

So einfach kannst Du Vanillepudding selber machen ohne Tütenfix!

In der letzten Zeit habt ihr mich immer mal wieder gefragt, wie man Vanillepudding ohne Tütenfix selber macht. Vor allem wolltet ihr ein verträgliches Rezept für Vanillepudding mit folgenden Möglichkeiten: ohne Ei, histaminarm, fructosearm und wahlweise vegan. Okidoki, hier ist mein bewährtes Rezept für selbst gemachten Vanillepudding.

Rezept Vanillepudding selbst gemacht

In meinen selbst gemachten Vanillepudding gebe ich weiße Schokolade rein

Ich finde, die weiße Schokolade macht den Vanillepudding noch einmal um Längen besser. Er wird so cremig und schmeckt toll. Die Schokolade rundet den Geschmack ganz toll ab. Inzwischen gibt es ja zig Sorten weiße Schokolade von normal, über laktosefrei, fructosearm, zuckerfrei und vegan. Da sucht ihr euch aus, was euch behagt.

In Sachen Histamin könnt ihr auch eine Sorte mit Sojalecithin verwenden. Sojalecithin ist wohl die einzige sojahaltige Zutat, die bei einer Histaminintoleranz verträglich ist.

Ihr könnt natürlich auch Kuvertüre verwenden. Mache ich selbst auch. In Sachen Schokolade muss ich bei den Zutaten nicht mehr sonderlich achten. Für jegliche Sorte Kuvertüre verwende ich die Produkte von Callebaut*. Die Qualität ist spitze für den Preis. Seit neuestem ist ja Sorte „Gold“ von Callebaut* meine absolute Sucht. Aus der habe ich sin letzter Zeit einige Geschenke aus der Küche gezaubert.

Rezept Vanillepudding selbst gemacht, histaminarm, ohne Ei, fructosearm, vegan

Ich habe wieder einmal ein Zubereitungsvideo für euch gedreht

Damit nichts schiefgeht mit eurem selbst gemachten Vanillepudding. Hier ein kurzes Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der selbst gemachte Vanillepudding ist so vielseitig verwendbar

Ihr könnt ihn natürlich einfach so essen. Er schmeckt wunderbar. Mit etwas verträglichem Obst obendrauf und ein paar gerösteten Mandeln habt ihr direkt ein tolles Dessert. Da könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Luxusvariante: Selbst gemachter Sahnepudding

Da schlagt ihr einfach einen Becher Sahne auf und hebt den unter den selbst gemachten Pudding, sobald er kalt ist. Sehr, sehr lecker, aber noch gehaltvoller. Manchmal muss das oder?

Als Basis für Torten- und Kuchencremes

Hierfür könnt ihr den selbst gemachten Vanillepudding natürlich auch verwenden. Er eignet sich genauso gut, wie der aus dem Päckchen. Was ich gerne mache ist: 1 Portion vom selbst gemachten Vanillepudding mit weißer Schokolade, 200 g Frischkäse und ein Becher geschlagene Sahne. Je nachdem für was ich die Creme brauche, gebe ich noch Gelatine oder Agar-Agar dazu. Fertig ist meine Kuchen- oder Tortencreme. Ich mag ja keine Buttercreme und auch kein Fondant. So eine Vanille-Creme schmeckt mir sehr viel besser und ist auch leichter.

Hier habe ich noch eine weitere Dessertidee für Euch: Mein Grundrezept für eine tolle Mousse mit Früchten. Das Rezept ist auch total variabel und wandelbar.

* Amazon Affiliate Link 
Durch eure Käufe bei Amazon erhalte ich eine kleine Provision und finanziere damit einen Teil der Server- und Technikkosten für meinen Blog. Diese betragen inzwischen fast 200 € im Monat. 

Rezept Vanillepudding selbst gemacht, histaminarm, ohne Ei, fructosearm, vegan

Vanillepudding selber machen

Rezept Vanillepudding selbst gemacht
Druckversion
Hier ist mein einfaches Grundrezept für selbst gemachten Vanillepudding mit weißer Schokolade. Das Rezept ist kinderleicht, schaut auch mein Video dazu an. Der Pudding ist histaminarm und kann wahlweise laktosefrei, fructosearm, zuckerfrei oder vegan zubereitet werden. Die Zutaten-Alternativen habe ich alle unter der Zutatenliste genannt.
MENGE
500 ml
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
30 Minuten
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 1StückVanilleschote
  • 400mlMilch (/laktosefrei o. pflanzlich)
  • 30gSpeisestärke
  • 1EL Rohrzucker
  • 1kl. PriseSalz
  • 100gweiße Schokolade
  • 1StückFrischhaltefolie
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte nehmt die Milch oder den Pflanzendrink Eurer Wahl. Ich empfehle ungesüßte Sorten. Verwendet ihr Reismilch, nehmt nur 330 ml. Sonst wird der Pudding nicht fest.

Ebenso verhält es sich mit der weißen Schokolade. Hier nehmt ihr die, die für euch am besten passt.

Da nur sehr wenig Süße in den Pudding kommt, könnt Ihr z. B. auch flüssigen Reissirup nehmen. Auch bei der Süße seid ihr frei in Eurer Wahl.

Wer es nicht sehr süß mag, lässt den Zucker gleich ganz weg. Die weiße Schokolade ist ja an sich recht süß.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Schokolade in Stücke hacken.
  2. 2. Vanillemark mit Stärke, 30 g Zucker, Salz und 80 ml Milch mischen.
  3. 3. Die restliche Milch zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, Milch-Stärke-Gemisch mit dem Schneebesen einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen bis es dicklich wird. Schokoladenstücke unter ständigem Rühren darin auflösen
  4. 4. Den selbst gemachten Schokoladen-Pudding vom Herd nehmen.In eine Schüssel oder Gläser füllen. Die Oberfläche des Puddings mit Frischhaltefolie abdecken. So bildet sich keine Haut.
  5. 5. Vanillepudding im Kühlschrank für 30 - 60 Minuten erkalten und fest werden lassen.
  6. 6. Der selbst gemachte Vanillepudding hält sich im Kühlschank 2 - 3 Tage.
  7. 7. Hier auch nochmal mein Zubereitungsvideo:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Basa 20. Januar 2020 um 13:05 Uhr - Antworten

    Nachtrag: Für mich funktioniert es am besten, die Stärke-Zucker-Mischung in so einem Schüttelbecher unter die Milch zu mischen. Sonst plagen mich gerne Klümpchen, aber mit der Methode „Shaker“ läuft es für mich wie am Schnürchen!

    • Kochtrotz 24. Januar 2020 um 7:56 Uhr - Antworten

      das ist auch eine tolle Idee!

  2. Basa 20. Januar 2020 um 13:02 Uhr - Antworten

    Wunderbar! Manche Fixprodukte verstehe ich einfach nicht. Ein bisschen Stärke und Zucker zu mischen kriegt man doch eigentlich ebenso leicht hin, wie die Gewürze für eine Portion Bolognese nach eigenem(!) Gusto und ohne suspekte Zusätze aus haushaltsüblichen Vorräten zusammenzustellen. Es ist einfach schön, wenn solche „magischen Zutaten“ein bisschen entzaubert werden und wir uns wieder öfter damit auseinandersetzen, wie Kochen und das „Herstellen“ von Geschmack eigentlich funktionieren.
    Die Idee von weißer Schokolade im Vanillepudding ist sensationell und wird sicher bald „geklaut“! Ich finde, ich koche sowieso viel zu selten Pudding, und wenn das kein Ansporn ist, dann weiß ich auch nicht. 😉
    Beim Anblick der Fotos musste ich allerdings herzhaft lachen: So köstlich das mit dem Obst und den Mandelsplittern auch aussieht (und bestimmt auch war :)), aber als Portion geht der Inhalt dieser Gläschen für mich leider nicht durch. >.< (Vielleicht also doch besser, wenn ich so selten zum Puddingkochen komme…!)

    • Kochtrotz 24. Januar 2020 um 7:55 Uhr - Antworten

      Liebe Basa,
      oh ja, da bin ich ganz bei dir. Ich verstehe manche Fix-Produkte auch nicht. Aber anscheinende möchte der Konsument sie haben. Hihi, mit den Gläschen und der Menge ist es so eine Sache. Für ein Foto muss es ja auch etwas „nett“ aussehen. Aber tatsächlich waren in jedem Glas 125 ml Pudding ;).
      Viele Grüße
      Steffi

  3. Datschkap 18. Januar 2020 um 10:05 Uhr - Antworten

    Wie sagte doch der schwäbische Schriftsteller Pfisterer:“ I be frei mei Abe au“

    • Kochtrotz 24. Januar 2020 um 7:47 Uhr - Antworten

      na sowas 😉 😉 😉

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de