Rezeptfilter: keine Auswahl

Traumstücke – glutenfrei, sojafrei, vegan auf Wunsch fructosearm – sehr variabel

traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-7

Seit ein paar Monaten sind die Traumstücke in den Foodblogs der Ober-Mega-Super-Hype.

Ich verfolgte immer lechzend die Posts und Beiträge überall. Warum auch immer hab ich nicht darüber nachgedacht, sie umzuwandeln in eine für mich und auch viele anderen verträgliche Form. Erst am letzten Samstag, als ich zum Mädels-Schrott-Wichteln war, als ich meine Finger kaum bei mir halten konnte, als die Traumstück-Dose geöffnet wurde, dachte ich: Wieso machst Du sie nicht einfach und backst sie nach und zwar verträglich? Also habe ich glutenfreie, eifreie, laktosefreie, sojafreie Traumstücke gebacken.

Jetzt habe ich es endlich getan und sie sind direkt geglückt. Natürlich musste ich das Rezept komplett ummodeln. Ich muss ja ohne Soja und will ohne Eiersatz auskommen.

Der Name ist Programm, das kann ich Euch sagen. Die sind ein wenig ähnlich wie Vanillekipferl vom Geschmack, aber ganz einfach und schnell gemacht und ich finde sie sogar noch besser, mir gefällt die Konstistenz.

Ich hatte erst einmal 10 Stück als Test gebacken. Ich wollte wissen, ob sie überhaupt schmecken und auch fest bleiben bevor ich den ganzen Teig verarbeite. Als ich das erste Stück im Mund hatte und kostete wußte ich warum sie den Namen tragen.

Die Traumstücke sind nicht nur was für die Weihnachtszeit, Du kannst sie das ganze Jahr über backen. Es gibt zig Variationsmöglichkeiten. Über den Zutaten habe ich ein paar genannt.

Das Beste an den Glücklichmachern: Die sind babyleicht herzustellen. 

Das Rezept ist als Histaminarm angegeben, das viele Menschen mit Histamin-Intoleranz Mandeln gut vertragen können. Also bittet achtet auf Eure persönliche Verträglichkeit. Über den Zutaten stehen auch noch Möglichkeiten zum Ersetzen der Mandeln.

Da ich ganz oft angesprochen wurde, wie man die Traumstücke mit Ei aber glutenfrei herstellen kann, gibt es noch einen ergänzenden Beitrag und zwar hier: https://www.kochtrotz.de/2013/12/07/traumstuecke-glutenfrei-mit-ei-nach-original-kerens-backwahn/

Traumstücke - glutenfrei, sojafrei, vegan auf Wunsch fructosearm - sehr variabel

Druckversion
MENGE
100 Stück
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
15 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 500gMehl glutenfrei
  • 200g Mandeln gemahlen
  • 250gMargarine (Alsan)
  • 200mlMandelsahne
  • 2PäckchenVanillezucker (oder etwas mehr Sukrin und etwas mehr Vanillemark)
  • 1StückVanilleschote davon das Mark
  • 2ELBananen-Apfelmark oder Apfelmark
  • 1ELApfelessig
  • 2ELFlohsamenschalen gemahlen
  • 150 g Rohrzucker oder braunes Sukrin
  • 1PriseSalz
  • 100 g Puderzucker ca. oder Sukrin zu Puderzucker gemahlen
DAS BRAUCHST DU AUCH NOCH
  • 1StückFrischhaltefolie
  • 1 StückBackpapier
  • 1StückBackmatte wenn vorhanden oder großes Brett
  • 2-3ELMehl glutenfrei für die Arbeitsfläche
  • 1StückRührschüssel
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Mein Rezept ergibt circa 100 Stück. Macht einfach die Hälfte wenn Euch das zuviel ist.
Bei mir haben die 100 glutenfreien Traumstücke auf 2 Bleche gepasst.

Ich habe das erste Mal das Mehl von Dovesfarm verwendet. Es ist sehr gut wie mir scheint.
http://www.dovesfarm.co.uk/biscuits-and-cookies/gluten-free/gluten-free-plain-white-flour-1kg/
Das Mehl ist auf jeden Fall in diversen Online-Shops erhältlich.
Verträgst Du keine Mandeln? Dann nimm Cashews, Kokosraspel oder andere für Dich verträgliche Nüsse. Die kannst Du einfach auch feinmahlen.
Möchtest Du den Geschmack etwas verändern? Kein Problem. Zimt macht sich gut, Orangenschale oder auch Matcha.

Mandelsahne ist von Ecomil erhältlich.

Ich backe inzwischen sehr gerne mit dem Bananen-Apfelmark. Es ist nicht sehr aufdringlich im Geschmack. Erstaunlicherweise vertrage ich es super, obwohl ich ja große Schwierigkeiten mit Äpfeln habe wegen Sorbit und Fructose.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Stellt eine Rührschüssel bereit.
    Da rein gebt Ihr die Margarine in Stückchen. Dann alle anderen Zutaten dazu, ausser dem Puderzucker.
    Jetzt knetet Ihr von Hand die Masse sehr gut durch. Ich hab's ja nicht so mit dem von-Hand-Kneten. Ich mach das mit der Küchenmaschine.

    Ich habe dieses Mehl verwendet und dieses Bananen-Apfel-Mark.
    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-19 traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-11

    Wundert Euch nicht, der Teig bleibt recht weich. Das ist ok so.

    Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und gebt ihn für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. Der glutenfreie Teig braucht diese Zeit.

    Den Puderzucker könnt Ihr schon einmal in eine etwas größere Schüssel geben.

    Sobald die Kühlzeit beendet ist, Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze oder 160 Grad Umluft aufheizen.

    Am besten nehmt Ihr eine Backmatte oder eine andere Unterlage. Die Arbeitsplatte ist nämlich sonst total versaut danach.

    Nehmt etwas vom Teig ab, so ne kleine Handvoll Teig. Den gebt Ihr auf die bemehlte Arbeitsplatte, rollt vorsichtig eine Rolle von circa 1,5 cm Dicke. Dann schneidet Ihr Stücke von circa 2 cm ab und legt die aufs Backblech mit Backpapier.

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-13

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-14

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-12

    Die die glutenfreien Traumstücke bei 180 Grad Ober-Unterhitze / 160 Grad Umluft circa 15 Minuten backen. Jeder Backofen backt anders. Bitte guckt mal ab der zehnten Minute nach wie es den kleinen Traumstücken geht. Sie sollen nicht braun werden, höchstens minimal anbräunen. Meine haben beim ersten Durchlauf 16 Minuten gebraucht und beim zweiten sogar 18 Minuten.

    Sobald sie gebacken sind, nehmt Ihr sie heraus und setzt sie auf ein Gitter, damit sie etwas auskühlen können.

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-15

    Dann backt Ihr die zweite Ladung.

    Von der ersten Ladung nehmt Ihr so circa 10 Stück noch warme Traumstücke und gebt sie in den Schüssel mit dem Puderzucker. Jetzt vorsichtig rütteln und schwenken, so dass sich der Puderzucker rund um Eure glutenfreien Traumstücker verteilen kann. Dann nochmal auf ein Gitter setzten und auskühlen lassen.

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-17

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-18
    Fertig sind Eure Traumstücke. Die sind allergiearm und superlecker. Durch die ganzen "Sonderzutaten" werden sie auch nicht so schnell trocken wie viele glutenfreie Gebäcke, das ja leider oft tun.

    Die Traumstücke sind auch ein wunderbares Geschenk. Einfach in ein Glaspacken, verzieren und Freude, nein Traumstücke verschenken.

    In einer Blechdose halten sie sich wunderbar für ein paar Wochen.

    traumstuecke-vegan-sojafrei-fructosearm-1-20

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

121 Kommentare

  1. Virginia 17. Dezember 2017 um 12:57 Uhr - Antworten

    Ganz lieben Dank Steffi, und noch einen angenehmen Adventssonntag!
    Virginia

    • Kochtrotz 17. Dezember 2017 um 16:31 Uhr - Antworten

      Danke und dir auch 🕯️🕯️🕯️

  2. Virginia 17. Dezember 2017 um 12:19 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    wenn ich eigentlich lediglich aus dem Original Rezept das Eigelb histaminarm ersetzen möchte..wie mache ich das?
    Ist dann quasi nur das Apfelmus oder auch Apfelessig, die Mandelsahne und Salz notwendig?
    Lieben Dank!
    Virginia

    • Kochtrotz 17. Dezember 2017 um 12:48 Uhr - Antworten

      HalliHallo Virginia, das Apfelmus reicht aus. Viele Grüße Steffi

  3. Susanne 11. Dezember 2017 um 17:42 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    werde das Rezept auf jeden Fall probieren. Ich habe noch Vollkornreismehl hier – meinst du, damit könnte es klappen? Alternativ wäre noch helles Dinkelmehl vorhanden. Für deinen Rat schon mal danke! <3 LG, Susanne

    • Kochtrotz 12. Dezember 2017 um 11:50 Uhr - Antworten

      Hallo Susanne, dann würde ich eher das Dinkelmehl verwenden, das ist dann doch was feiner. Lieben Gruß Steffi

  4. Daniela 12. November 2017 um 16:49 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Ich habe ein Blech gebacken und Sie sind auch schon innerhalb weniger Tage alle verputzt worden. Da ich kein grosser Vanillefan bin, habe ich Zitronenschale zugegeben. Sie haben allen toll geschmeckt, hat wunderbar geklappt. Ich fand sie sehr süß, werde nächstes Mal weniger Zucker nehmen und evtl. den Puderzucker weglassen.

    Ich würde gerne noch andere Geschmacksvarianten ausprobieren. Hast Du Sie schon mal mit Kaffee aromatisiert?

    Und meinst Du man könnte auch mal Marzipan mit einarbeiten? Habe noch welches übrig, vielleicht wäre es dann dem Stollenkonfekt ähnlich?

    Viele Grüße
    Daniela

    • Kochtrotz 12. November 2017 um 20:35 Uhr - Antworten

      Liebe Daniela, das ist ja.auch eine tolle Idee. Ja, Kaffee schmeckt toll, das habe ich auch schon gemacht. Lieben Gruß Steffi

      • Daniela 16. November 2017 um 10:10 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi,
        habe es gestern bereits ausprobiert. (Deine Antwort war erst heute zu lesen) Das mit dem Marzipan hat sehr gut geklappt, Orangeat und Zitronat kamen auch gleich noch mit rein. Was halt so alles weg muss ;)) Ich habe die Backzeit etwas verlängert.
        Das mit dem Kaffee könnte man noch weiter optimieren. Sie sind sehr herb, bitter geworden. Vielleicht habe ich etwas viel Kaffee genommen oder zu wenig Kakao, oder beides. In welcher Menge hattest Du Kaffee zugesetzt?
        Viele Grüße
        Daniela

        • Kochtrotz 17. November 2017 um 9:38 Uhr - Antworten

          Hallo Daniela, ich hatte 1 TL Instantkaffee genommen. Lieben Gruß Steffi

          • Daniela 17. November 2017 um 10:08 Uhr - Antworten

            vielen Dank, dann hatte ich wirklich zuviel 😉
            LG Daniela

            • Kochtrotz 17. November 2017 um 10:17 Uhr - Antworten

              Jetzt bin ich neugierig. Wieviel hattest du?

  5. Michaela 19. Oktober 2017 um 19:41 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, könntest du mir die Mengen bei Verwendung von Dinkelmehl durchgeben? Vielen, vielen Dank und liebe Grüße, Michaela.

    • Kochtrotz 20. Oktober 2017 um 9:58 Uhr - Antworten

      Hallo Michaela, hättest du den Link zum original Rezept gesehen? Die kannst du gut nehmen. Lieben Gruß Steffi

  6. Simone 11. Dezember 2015 um 19:39 Uhr - Antworten

    Hmmm das Rezept klingt toll. Würde die morgen gerne ausprobieren. Durch was kann ich den FlohSamen ersetzen? M

    • Kochtrotz 16. Dezember 2015 um 12:48 Uhr - Antworten

      Durch Leinsamenmehl zum Beispiel oder gemahlene Chia-Samen 🙂

  7. Jaqueline 10. Dezember 2015 um 22:59 Uhr - Antworten

    Ich bin gerade aus Zufall auf dieses Rezept hier gestoßen und bin erstaunt und Mega begeistert das du dir soo viel mühe gibst so wundervolle allergiearme Rezepte auszuarbeiten und zu teilen *.* !!!!! @–,— (Blume für dich).

    Ich wollte sehr gerne wissen ob ich diese Traumsstücke auch in eine andere Form bringen kann, ich dachte, durch deinen Geschmacksvergleich,diese in die Kipferlform zu bringen.

    • Kochtrotz 15. Dezember 2015 um 10:33 Uhr - Antworten

      Hallo, das musst du probieren. Ich habe immer nur Traumstücke gebacken 🙂 LG Steffi

  8. Andrea 24. November 2015 um 9:37 Uhr - Antworten

    Hallo, habe jetzt endlich mich auch an die Traumstücke gewagt und sie sind lecker, absolut^^

    Doch was bitte ist bei EcoMil los??? Ich hatte schon vor 3 Monaten Mandelsahne gekauft und wollte nun nach dem Backerfolg nachkaufen, da ich die Traumstücke gerne zum Wichteln nehmen wollte. Aber 6 Euro für 200ml Mandelsahne!!!! Was ist passiert? Im Sommer habe ich die Mandelsahne für 1,65€ bekommen.

    Ich frage das hier, weil du doch soviel weißt. Das ich die Mandelsahne ersetzen kann, hab ich gelesen.

    Danke für all deine tollen Backrezepte und gute Besserung für dein Ohr

    LG Andrea

    • Kochtrotz 27. November 2015 um 18:40 Uhr - Antworten

      Wow Krass, ich habe gerade geschaut beim einkaufen, bei mir ist sie 1,45 wie immer. Merkwürdig. Aber freut mich, dass Dir die Traumstücke schmecken 🙂 LG Steffi

  9. Anonymous 21. August 2015 um 18:44 Uhr - Antworten

    Womit kann ich denn das Bananen-Apfelmark ersetzen? Banane geht gar nicht bei mir…

    • Kochtrotz 22. August 2015 um 16:02 Uhr - Antworten

      Nur mit Apfelmark. LG Steffi

      • Kerstin 24. August 2015 um 16:08 Uhr - Antworten

        Ich werde sie die Tage mal backen! Danke für die Info, Steffi und LG

        • Kochtrotz 25. August 2015 um 14:04 Uhr - Antworten

          Viel Glück Kerstin.

          • Kerstin 25. August 2015 um 14:23 Uhr - Antworten

            Steffi, ich habe noch eine Frage:
            Kann ich statt des Puderzuckers auch Ahornsirup verwenden oder ist der zu flüssig? Dann ggf. weniger nehmen? LG und danke, dass Du uns immer so eifrig die vielen Fragen beantwortest 🙂

            • Kochtrotz 25. August 2015 um 14:38 Uhr - Antworten

              Das mach ich doch gerne. Tja, wie du schon schreibst, der ist flüssig und Braun obendrein. Ich würde es mal mit der Hälfte der Menge probieren und dann schauen, wie die Teigkonsistenz ist. LG Steffi

              • Kerstin 25. August 2015 um 15:00 Uhr - Antworten

                Dann werde ich es wohl ausprobieren. Soll braunen und Kristallzucker meiden in den nächsten Wochen. Ahornsirup geht. Reissirup könnte eine bessere Alternative sein!? Dickflüssiger und heller!!! Was meinst Du?

  10. Tina Schröder 7. August 2015 um 12:06 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, habe die Traumstücke gestern mal nachgebacken. Leider sind meine recht trocken geworden. Hast du einen Tipp, woran es evtl. liegt? Vielen Dank für deine Antwort. Geschmacklich sind sie klasse, halt nicht so schön locker.

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 5:52 Uhr - Antworten

      Hallo Tina, so aus der Ferne kann ich das leider nicht sagen. Schade. Vielleicht noch ein Versuch? Hattest Du alle Zutaten genau so verwendet? LG Steffi

  11. Birgit aus Duesseldorf 7. Dezember 2014 um 21:11 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, ich bin nicht nur sooooo tooooolllllll (der Kommentar ist ja wohl fuer mich), es fehlt auch ein Teil meiner Antwort, haha! Ich hatte noch was Nettes zum Rezept und den naechsten Versuchen mit meinen Kollegen geschrieben (grins). Die folgen dann morgen. Mir in jedem Fall schmecken die Traumstuecke echt gut. Demnaechst gibt’s Brownies. Hahaha, und Deine Rezepte sind toll. Echt jetzt.

    • Kochtrotz 10. Dezember 2014 um 1:36 Uhr - Antworten

      ooooh Birgit! ja der Teil fehlte – aber macht doch nix! Du und wir werden noch zum Düsseldorfer Dream-Team! 🙂

  12. Birgit aus Duesseldorf 6. Dezember 2014 um 20:01 Uhr - Antworten

    Juhuuuuu, ich kann Traumstuecke

  13. Annette 6. Dezember 2014 um 16:58 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für das tolle Rezept, auch wenn es mir nicht ganz so gelungen ist.
    Wahrscheinlich lags am Mehl (Rewe frei von, Besteht aus Kartoffelstärke, Maisstärke, Maismehl, Reismehl, Guarkernmehl).
    Meine Traumstücke waren weich und wurden im Mund zu einer leicht pappigen, mehligen Masse und schmeckten auch sehr mehlig.

    Ich werde mir das von Dir benutze Mehl von Doves Farm besorgen und noch einen Versuch starten 🙂

    Einen schönen zweiten Advent

    • Kochtrotz 7. Dezember 2014 um 20:15 Uhr - Antworten

      Hallo Annette, das Mehl müsste gehen das Du verwendest. Lass sie einfach mal 5 Minuten länger im Backofen. Dann probier mal eins. Diese Mehle sind so unterschiedlich. kann sogar sein, dass Du 10-15 Minuten länger backen musst. LG Steffi

  14. Hanna 5. Dezember 2014 um 11:17 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    kann man anstatt der Mandelsahne (ist hier bei uns nicht zu bekommen) auch Sahne verwenden, wenn man Lactose verträgt? Was meinst Du?

  15. Anne 27. Oktober 2014 um 15:02 Uhr - Antworten

    So, jetzt tu ich mal von meinem ersten Backversuch rückberichten: 😀 Also, ich habe nur die Hälfte gemacht. Ich habe folgende Mehlmischung genommen: 25 g Lupinenmehl, 25 g Kastanienmehl, 100 g Hirsemehl (selbergemahlen) und 100 g Reismehl (selbergemahlen) genommen. Außerdem habe ich statt Mandelsahne (die krieg ich hier in keinem Laden) Hafersahne genommen (von dm). Ich habe Xucker für den Teig genommen und normalen Puderzucker (aus Roh-Rohrzucker) für außenrum. Was mir passiert ist: Ich habe schwungvoll das Blech mit den Traumstückchen auf das Kuchengitter gekippt – und dabei sind mir gleich mal ein paar Stückchen zerbröselt!!! Ich wusste nicht, dass die so empfindlich sind… B| Schmecken tun sie traumhaft (wie ja schon der Name sagt 😉 ).

    • Kochtrotz 27. Oktober 2014 um 22:43 Uhr - Antworten

      Hallo, das klingt auch echt gut. Super, ich freue mich für Dich.

  16. Katalin 12. Oktober 2014 um 12:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    könnten die Traumstücke statt Mehl nur mit Mandelmehl gebacken werden?… Ich esse zur Zeit keinerlei Getreide.
    Und lieben Dank auch für dein Rezept für Kokosmilchjoghurt! Momentan ist bei uns der Renner!

    • Kochtrotz 13. Oktober 2014 um 13:44 Uhr - Antworten

      Hallo Katalin, das müsste gehen oder mit Kokosmehl. Aber ich weiß nicht wie sie dann schmecken. LG Steffi

  17. Anonymous 4. Oktober 2014 um 9:35 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    wollt dir zum gelungenen Fernsehauftritt gratulieren !! Und jetzt ist auch schon wieder Traumstückzeit. Vielen lieben Dank für all deine Bemühungen. Ich liebe diese Seite 🙂

    Lg
    Tina

  18. Isa 3. Oktober 2014 um 8:57 Uhr - Antworten

    Hallo – würde statt deinem Mehl doch Sojamehl funktionieren – habe es gerade zu Hause, weil ich normales Weizenmehl nicht nehmen kann. Würde sich etwas an der Konsistenz/Geschmack dadurch verändern?

    • Kochtrotz 3. Oktober 2014 um 12:38 Uhr - Antworten

      Hallo und ich habe nie mit Sojamehl gebacken, da ich es nicht vertrage. Vermutlich ist es aber nicht pur geeignet, zu klebrig. LG Steffi

  19. Larissa 8. Juli 2014 um 17:12 Uhr - Antworten

    Hallo,

    erstmal „Danke“ für die vielen tollen Rezepte:-)

    Kann ich statt der Margarine auch Öl verwenden? Oder verändert es die Konsistenz?

    • Kochtrotz 10. Juli 2014 um 15:45 Uhr - Antworten

      HI. Ich würde es nicht machen. Jemand anderes hatte kein Glück damit. Vielleicht halb halb oder Kokosöl.

  20. Momo 18. April 2014 um 21:38 Uhr - Antworten

    Achso und Zitronensaft statt Apfelessig? Hab mal gelesen, dass das auch ersetzt werden kann…?

    • Kochtrotz 21. April 2014 um 7:53 Uhr - Antworten

      hmmmmmm, nö. Der Apfelessig dient zu Lockerung. Dann lieber komplett weglassen.

  21. Momo 18. April 2014 um 21:35 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    kann ich statt Flohsamenschalen auch geschrotete Leinsamen nehmen und statt Mandelsahne Reissahne?
    Ich vertrage leider weder Mandeln und andere Nüsse noch Soja, deswegen bleibt mir als Sahneersatz nur Reissahne oder Kokosmilch. Allerdings enthält Reissahne ja kein Eiweiß, was ja bei den Nusssahnen das ist, was die Sahne „ersetzt“. Wenn es aber nur um die sahnige Konsistenz geht, dann müsste Reissahne doch gehen oder?

    Lg Momo

    • Kochtrotz 21. April 2014 um 7:52 Uhr - Antworten

      Hallo Momo,
      die Reissahne kannst Du nehmen und wenn Leinsamen muss es Leinsamenmehl sein, geschrotet ist zu grob.
      LG Steffi

  22. somebody 20. März 2014 um 14:59 Uhr - Antworten

    wo finde ich denn Mandelsahne?

    • Kochtrotz 22. März 2014 um 9:01 Uhr - Antworten

      Im Reformhaus, Webshops oder Biomarkt. Die gibt es von Ecomill.

  23. Anke 15. März 2014 um 14:38 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    das Mehl von Schär für Kuchen und Kekse gibt es anscheinend nur zur Weihnachtszeit zu kaufen. Ich finde es in meinen Gebiet gerade nirgends und war in mehreren Läden einkaufen. Das Mehl, was bei uns von Schär gerade zur Verfügung steht, ist das für alle Kochanwendungen. Schade – ich kann noch nach Österreich ausweichen und schau mal ob es evtl. da zu haben ist. Sonst muß ich anderes Mehl nehmen. Ganz schön schwierig, wenn ich auf dieses bestimmte Mehl dringend angewiesen wäre. Ich müßte im Internet kaufen. Aber ich kann ja auf anderes Universal – Mehl ausweichen. Das gibt´s auch von anderen Marken und es ist auf jeden Fall glutenfrei.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 16. März 2014 um 10:05 Uhr - Antworten

      Oh, hatte ich schon geschrieben. Du hattest vermutlich einfach Pech, denn die Mehle gibt es das ganze Jahr über. Nimm sonst Universalmehl, das geht auch.

  24. Anke 14. März 2014 um 19:05 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    irgendwie hab ich das jetzt verstanden, mit dem Backpulver. Ich hab grade eben Dein Rhabarber-Keks Rezept gelesen. Da verwendest Du auch kein Backpulver oder Hefe. Dann braucht´s also keines von beidem. Ich probier es einfach aus – und wie schon gesagt, werde ich Dir schreiben, ob die Traumstücke was geworden sind. Versprochen. Bis wann ich backe, kann ich heute noch nicht genau sagen. Muß immer warten, bis mein Vater Zeit und Lust hat.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 16. März 2014 um 10:05 Uhr - Antworten

      jaaaa genau so ist es. 😉 Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

  25. Anke 14. März 2014 um 17:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, nochmal ich
    Gibst Du Das Apfel – Bananen – Mark gleich mit in den Teig, wenn Du ihn knetest? Oder schlage ich es nachher ein? So wie bei Apfelstrudel? Das finde ich im Text nicht zu lesen.
    Liebe Grüße Anke

    • Anke 14. März 2014 um 17:52 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi, nochmal ich
      was verwendest Du als Ersatz für Backpulver oder Hefe? Auch das lese ich im Rezept nirgens. Braucht es gar kein Aufgehen? Liebe Grüße Anke

      • Kochtrotz 16. März 2014 um 10:04 Uhr - Antworten

        Es kommt kein Backpulver rein, braucht das Rezept nicht.

    • Kochtrotz 16. März 2014 um 10:04 Uhr - Antworten

      Einfach alles rein in den Teig 😉

  26. Anke 14. März 2014 um 15:12 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Deine Traumstücke werde ich zum Tee backen. Bin schon gespannt ob sie genau so gut schmecken, wie das ital. Teegebäck, das ich gestern probiert habe. Bestimmt – Deine Rezepte sind uns bis jetzt alle gelungen und schmecken… Es ist ein Traum.
    Liebe Grüße Anke

  27. Anja Möbes 23. Dezember 2013 um 10:12 Uhr - Antworten

    Total tolle Rezepte, die Du immer liebevoll arrangiert zur Verfügung stellst!! Ich bin begeistert, wir machen seit einigen Monaten die ersten Schritte in Richtung vegane Ernährung und Deine Rezepte amchen echt Lust auf mehr!
    Habe Frage zu den Flohsamenschalen (die hab‘ ich nämlich nicht und krieg‘ sie im Ort auch nicht) – wenn die für Feuchtigkeit zuständig sind (für Feuchtigskeitsbindung, nehme ich an?), könnte man die evtl. auch durch gemahlene Chiasamen ersetzen?

    • Kochtrotz 23. Dezember 2013 um 11:09 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, die Flohsamenschalen dienen bei der glutenfreien Backerei zur besseren Feuchtigkeite. Ob Chiasamen das auch gewährleisten muss man echt ausprobieren. Aber die Idee ist super und ich kann mir vorstellen, es funktioniert. Ich habe gerade meine glutenfreien Traumstücke (mit Flohsamen) probiert, sie sind jetzt 3 Wochen alt und null trocken.
      Gutes Gelingen.

    • hille 14. März 2014 um 14:15 Uhr - Antworten

      Folgsamen gibt es in der Apotheke!

  28. ally 23. Dezember 2013 um 5:34 Uhr - Antworten

    So, mein 2ter Versuch hat geklappt.
    Mandel frei!
    Statt mandelsahne habe ich kokosmus verwendet. Statt mandeln kokosmehl. Dafür aber 4 EL apfelmangomark und einen schuss kokosmilch.

    der teig war Butter weich. Zudem haben wir kokosblütenzucker verwendet. Statt Puderzucker gibt’s den kokosblütenzucker auch von amanprana in weiss.

    somit sind die Traunstücke zuckerfrei und ohne nuss.

    • Kochtrotz 23. Dezember 2013 um 11:07 Uhr - Antworten

      Hallo Ally, oh das hört sich super an. Ich könnte sie auch mal auf die Art probieren. Ich hab selbst auch Kokosblütenzucker verwendet.

  29. Conny 22. Dezember 2013 um 10:25 Uhr - Antworten

    Guten Morgen, liebe Steffi,
    ich möchte diese Traumstücke heute mit selbstgemahlenem Buchweizenmehl backen, muss ich dazu die Zutaten verändern und die Mengen verändern? Ich würde auf jeden Fall 2 TL Johannisbrotkernmehl dazu geben.
    Danke und lieben Gruß zum vierten Advent

    ich liebe inzwischen Deinen Blog und hoffe, Du hast noch lange Freude daran, diesen so gut zu führen.
    Conny

    • Kochtrotz 22. Dezember 2013 um 12:15 Uhr - Antworten

      Hallo Conny,
      danke für das schöne Kompliment <3

      Ich weiß nicht so ganz, ob das mit dem Buchweizen eine so gute Idee ist und ob sie dann schmecken. Die 2 TL JBKM gib auf jeden Fall dazu.
      Gutes Gelingen und bitte bitte berichte ob sie gut sind mit dem Mehl.

      Dir auch einen schönen vierten Advent.
      Steffi

    • Conny 22. Dezember 2013 um 21:29 Uhr - Antworten

      Liebe Steffi, es hat wunderbar geklappt, ich habe noch mehr verändert:

      statt Zucker habe ich Dattelpaste selbst gemacht verwendet (150g in 150 ml eingeweicht und dann püriert) sowie Birkensüße gemahlen als Puderzucker- meinem großen Sohn hat es geschmeckt und mir schon beim Teig…

      Morgen kann ich dann schreiben, ob es auf Arbeit auch gut angekommen ist, ich habe diese Teile als Mitbringsel zu meinem Geburtstag (den 50.) gebacken.

      Ich schreibe Dir gern die Reaktion morgen und danke schon mal für die Inspiration. Bisher ist immer alles von Dir angeregte bei mir gelungen.

      Jetzt schaue ich erstmal Tatort…

      LG Conny

      • Kochtrotz 22. Dezember 2013 um 22:34 Uhr - Antworten

        Hallo Conny,
        wow, ja bitte unbedingt Bescheid geben, ich bin soooooo neugeirig.
        LG Steffi

  30. Nicole 21. Dezember 2013 um 16:09 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,

    die Traumstücke sind echt ein Traum. Hab die gemahlenen Flohsamenschalen durch gemahlene Erdmandel ersetzt, da ich die zuhause hatte. Hat wunderbar funktioniert. Danke für das tolle Rezept. Bin dann jetzt mal beim Tee mit Traumstücken.
    Nicole

    • Kochtrotz 21. Dezember 2013 um 17:13 Uhr - Antworten

      Ey super Nicole, wenn Du keine FI hast, ist das auch ne wunderbare Alternative. Freut mich. Genieße sie 🙂

  31. Michelle Nadine Gruber 18. Dezember 2013 um 17:22 Uhr - Antworten

    So ich hab jetzt von Schär das Mehl für Kuchen und Kekse bekommen. Ansonsten gibts auch Kokos oder Mandelmehl. Mit welchem kann es gelingen?

    • Kochtrotz 18. Dezember 2013 um 19:19 Uhr - Antworten

      Hi,
      probier das einfach mal aus.
      Meine Freundinnen haben auch mit dem für Kekse die Traumstücke gebacken und die sind bei allen was geworden.
      LG Steffi

  32. Michelle Nadine Gruber 18. Dezember 2013 um 12:59 Uhr - Antworten

    Alles klar mach ich, danke!

  33. Michelle Nadine Gruber 18. Dezember 2013 um 12:23 Uhr - Antworten

    Jetzt musste ich nochmal genau schauen, von backen ist auf der Verpackung wirklich nicht die Rede. Wird dann wohl wirklich am Mehl liegen. Werde noch einen Versuch starten, hoffe das Reformhaus in meiner Nähe hat noch ein anderes, ansonsten werde ich Dinkelvollkornmehl nehmen. Würde das auch gehn? Wobei ich ja die glutenfreie Variante bevorzuge. Werd mich nochmal ranwagen und dann berichten! 🙂

    • Kochtrotz 18. Dezember 2013 um 12:36 Uhr - Antworten

      Ja Michelle. Ich vermute auch es liegt leider am Mehl.
      Wenn Du mit Dinkel backst dann musst Du andere Grammzahlen verwenden.
      Sag nochmal Bescheid welches Mehl. Dann gebe ich dir die Mengen durch.

  34. Michelle Nadine Gruber 18. Dezember 2013 um 11:59 Uhr - Antworten

    Drauf steht Glutenfreie Mehlmischung für alle Kochanwendungen. Hmm nach 15 Minuten wie beschrieben waren sie leider innen noch nicht fertig. Man wollte die doch auch so süß einpacken und verschenken…

    • Kochtrotz 18. Dezember 2013 um 12:04 Uhr - Antworten

      Steht da echt Kochanwendungen?
      Nix mit Backen?
      Das finde ich merkwürdig.

      • Anke 14. März 2014 um 15:52 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi,
        von Schär gibt es drei oder vier Mehle. Verschiedene Brotbackmischungen, Mehl zum Kochen und Mehl für Kuchen und Kekse. Komisch – aber das ist tatsächlich so – Hier bei Deinen Traumstücken, wenn Du damit backen willst, brauchst Du das Mehl für Kuchen und Kekse. Dann kommt es wieder drauf an ob Du auch noch gegen Weizen allergisch bist. Die Mehle von Schär sind zusätzlich weizenfrei. Bei Kuchen funktioniert das Backen mit diesem Mehl gut. Bei Keksen müßte es genauso sein. Das steht zumindest so da drauf. Und dann ist natürlich wieder jeder Backofen anders – von der Backzeit her. Jetzt weißt Du, warum es so viele verschiedene Mehle gibt. Viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen.
        Liebe Grüße Anke

        PS: Ich kann ja mal versuchen, die Traumstücke mit dem Mehl für Kuchen und Kekse von Schär zu backen und sage dann Bescheid, wie sie geworden sind oder ob ich sie tatsächlich wegschmeißen mußte – ok?
        Liebe Grüße Anke

        • Kochtrotz 16. März 2014 um 10:03 Uhr - Antworten

          Hi Anke,

          Das Schär-Mehl ist nicht saisonal. Evtl. hattest Du einfach Pech. Du kannst aber auch Univeralmehl nehmen, das geht auch.
          Viel Spaß beim Backen.

          LG Steffi

  35. Michelle Nadine Gruber 18. Dezember 2013 um 11:20 Uhr - Antworten

    Ich denke schon das sie fertig waren hab sie mindestens 10 min länger im Ofen gelassen weil sie davor noch roh innen waren… Hab das glutenfreie Mehl von Schär verwendet!

    • Kochtrotz 18. Dezember 2013 um 11:22 Uhr - Antworten

      Hi Michelle,
      ich mag dieses Mehl nicht. Ich finde, damit Gelingen nur wenige Sachen.
      Es könnte durchaus am Mehl liegen. Welche Sorte genau hattest Du?
      Aber wenn Du sie auch länger im Ofen gelassen hast und 10 Minuten ist schon lang, dann kann es daran liegen.

  36. Michelle Nadine Gruber 17. Dezember 2013 um 22:51 Uhr - Antworten

    Hallo ich habe die Traumstücke genau nach deinem Rezept gemacht, leider schmecken sie mir nicht so gut und die Konsistenz ist sehr gummi artig 🙁

    • Kochtrotz 17. Dezember 2013 um 23:11 Uhr - Antworten

      Upsa, das ist aber nicht gut. Die sollen doch nicht gummiartig sein. Sind sie evtl. nicht fertig gebacken? Welches Mehl hast Du denn verwendet?

  37. Beate 16. Dezember 2013 um 21:17 Uhr - Antworten

    Ich hab die tollen Teile letzte Woche gebacken und sie sind schon fast alle..die sind sooo lecker! hab statt Mandelsahne einen Schluck normale Sahne genommen und zwei Eigelb. Außerdem hab ich den Essig weggelassen. Schmecken trotzdem genial. Danke danke danke!!

    • Kochtrotz 17. Dezember 2013 um 13:40 Uhr - Antworten

      Hallo Beate, das gute an dem Rezept ist wohl, sie gelingen immer und schmecken auch immer. Solche Rezepte sind die BESTEN <3

  38. Anonymous 15. Dezember 2013 um 13:04 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi

    Ich stehe ganz am Anfang einer glutenfreien Küchenkarriere für meine Tochter (14 Jahre) und kämpfe seit ca. 3 Wochen mit Reismehl, Maismehl, Flohsamen, Brot, dass zu fest wird , Muffins die knüppelhart werden und vor allem diesem widerlich klebrigen Teig!!!!

    Dadurch (klebriger teig ;o)) ) habe ich deine Seite gefunden und möchte dir sagen, dass du das Thema Glutenfrei Backen so begeistert rüberbringst, dass ich fast meine Angst davor verliere ;o)) Ich werde auf jeden Fall die Traumstücke ausprobieren und mich durch deine Seite lesen!!!

    Vielen Dank für diese schöne Homepage und einen schönen 3. Advent

    LG Kattinka

    • Kochtrotz 16. Dezember 2013 um 14:17 Uhr - Antworten

      Hallo Kattinka,

      ach das freut mich.
      Versuch es einfach. Am Anfang geht vielleicht mal was daneben und dann wird es immer besser. Du wirst sehen. Ich drücke Dir die Daumen.

      Viele liebe Grüße
      Steffi

  39. Vivian Kirchner 12. Dezember 2013 um 21:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    dafür kann man ja töten.
    Ich kann zusätzlich kein Apfel und auch keine Banane nehmen. Mach mir aus Sharonfrüchten immer ein Mus,das ersetzt das super, beim Essig musste Mirabellenessig herhalten. Ich hab bei einem Blech mit dem Kochlöffelstiel vorsichtig Löcher reingemacht, Gelee reingefüllt und sie nochmal ins Gefrierfach,damit sie richtig hart werden und dann ab in die warme Stube…:-). Lecker,lecker,lecker…..wie kleine Kuchen.

    Danke!

    Viele Grüße
    Vivian

    • Kochtrotz 16. Dezember 2013 um 12:22 Uhr - Antworten

      Meine Güte Vivian. Du hast ja die Mega-Tipps am Start. Danke

  40. Anonymous 9. Dezember 2013 um 18:08 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Kochtrotz,
    ich würde sooo gerne das Rezept ausprobieren, hab aber keine Flohsamen im Haus, kann ich alternativ (Ei-Ersatzmäßig) auch Guarkernmehl oder Maismehl/Wasser nehmen? Auch hab ich kein Apfelmark da. Ich werde wohl auch die Mandeln mit Kokosraspeln ersetzen müssen und Kokoscreme statt Mandelsahne. Funktioniert das überhaupt oder kann ich`s gleich vergessen? Ich danke dir vielmals für die ganze Mühe die du dir immer machst 🙂

    • Kochtrotz 9. Dezember 2013 um 23:05 Uhr - Antworten

      Hallo.
      Die Flohsamen sind für die Feuchtigkeit da.
      Das Apfelmus ersetzt die Eier.

      Hm, bei so vielen Änderungen hoffe ich, es glückt trotzdem das Backvorhaben. 🙂

      LG Steffi

  41. ally 7. Dezember 2013 um 22:04 Uhr - Antworten

    So…meine kühlen gerade. …gibt es denn einen Ersatz für puderzucker? Ohne polyalkohole.. evtl stevia und mehl mischen ?

    • Kochtrotz 8. Dezember 2013 um 9:35 Uhr - Antworten

      Oh je Ally, das ist schwierig mit dem Ersatz. Ich persönlich würde ihn dann Weglassen.

  42. ally 7. Dezember 2013 um 19:05 Uhr - Antworten

    Was kann ich als Ersatz für mandelsahne nehmen? Bin mandel- unverträglich …
    Haselnussmilch?

    • Kochtrotz 8. Dezember 2013 um 9:34 Uhr - Antworten

      Hallo Ally, ja kannst Du bestimmt. Es dürfte jede andere Pflanzenmilch gehen. Fett ist ja genug drin. Musste nix extra zugeben. Ich würde dann nur 170 ml nehmen.
      Schönen zweiten Advent, Steffi

  43. Jenny 7. Dezember 2013 um 11:10 Uhr - Antworten

    Ich vertrage leider keinen Essig. Kann ich den durch irgendwas ersetzen? (Ei soll trotzdem draußen bleiben)

  44. Lisa 7. Dezember 2013 um 8:16 Uhr - Antworten

    Was ist der Unterschied zwischen flohsamen und flohsamenschalen? Kann man da beides nehmen?

    • Kochtrotz 7. Dezember 2013 um 11:23 Uhr - Antworten

      Soweit ich weiß ist es das gleiche. Gemahlen müssen sie sein, das ist wichtig.

  45. Günter 6. Dezember 2013 um 23:00 Uhr - Antworten

    Hui, das hört sich lecker an. Trotz der etwas seltsamen Zutaten … Bananen-Apfelmark und Apfelessig ?!? … Muss ich mit meinen zwei linken Händen unbedingt mal ausprobieren.

    • Kochtrotz 7. Dezember 2013 um 6:40 Uhr - Antworten

      Hallo Günter,
      die Zutaten braucht es, weil ja keine Eier drin sind wie im Original-Rezept.
      LG Steffi

  46. Eva 6. Dezember 2013 um 13:43 Uhr - Antworten

    Hallo, also ich finde du machst das super! Mit Foto und auch so die ganze Dokumentation, genial…vielen herzilchen Dank <3

  47. zone 6. Dezember 2013 um 13:32 Uhr - Antworten

    und noch eine dritte Frage 😉 wenn ich wie im Ursprungsrezept doch Eier bzw. Eigelb verwenden möchte, was sollte ich dann aus deiner Variante weglassen? Oder einfach mit dazu ohne was wegzulassen?

  48. zone 6. Dezember 2013 um 13:28 Uhr - Antworten

    ach und nur so aus Interesse: wofür hats du den Apfelessig in das Rezept gegeben? Was hat der für einen Effekt?

    • skimmia 6. Dezember 2013 um 13:39 Uhr - Antworten

      Apfelessig hilft den Teig luftiger zu machen – ersetzt in dieser Funktion also das Ei.

      • zone 6. Dezember 2013 um 14:58 Uhr - Antworten

        ah, ok. danke 🙂 und das schmeckt man auch nicht, also den Essig?

      • Kochtrotz 6. Dezember 2013 um 18:35 Uhr - Antworten

        Danke liebe Skimmia. Genau so ist es : )

    • Kochtrotz 6. Dezember 2013 um 18:34 Uhr - Antworten

      Huhu, die Frage wurde ja bereits von Skimmia beantwortet. Dankeschön <3

  49. zone 6. Dezember 2013 um 13:26 Uhr - Antworten

    huhu, ich würde gerne die Magarine durch Butter ersetzen. Geht das?
    Und evtl. auch die Mandelsahen gegen normale Sahen?

    • Kochtrotz 6. Dezember 2013 um 18:34 Uhr - Antworten

      Aber klar geht das. Du kannst die Mandelsahne auch durch 5 Eigelb ersetzen. So steht es nämlich im Original-Rezept.

  50. Liane 5. Dezember 2013 um 22:37 Uhr - Antworten

    Habe zum ersten Mal von Traumstücken gehört, und sie sehen wirklich super aus! 🙂 probiere ich dieses Weihnachten bestimmt aus.

    • Kochtrotz 6. Dezember 2013 um 8:30 Uhr - Antworten

      Hallo Liane, Sie sind echt ein Traum 🙂 Viel Erfolg beim Backen.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de