Rezeptfilter: keine Auswahl

Schokoladen-Mousse milchfrei, sojafrei, vegan und sehr variabel

„Ich will jetzt endlich auch mal ne Mousse“ dachte ich mir so. Es kann doch nicht angehen, dass das so gar nicht geht. Schwieriges Unterfangen, weil ich ja keine Soja- und keine Milchprodukte vertrage.

Im Web hab ich so gar keine akzeptablen Rezepte gefunden. Mein eigener Kühlschrank gab mir dann die Inspiration für diese total simple Variante. Witzig oder :).

Kennt Ihr das Rice Whip und das Cocos Whip von Soyatoo? Das sind pflanzliche Alternativen zu Sahne. Die könnt Ihr online kaufen oder im Reformhaus oder in Bio- oder Vegan-Märkten. Das 300 g Paket kostet so um die 2 Euro.

Ich persönlich empfinde das Cocos Whip sehr extrem im Geschmack, deshalb mische ich meist beide Whips zusammen. So auch hier.

Entstanden ist eine super Alternative für Allergiker, finde ich jedenfalls. Sehr akzeptabel. 🙂 Und das auch noch vegan.

Schokoladen-Mousse milchfrei, sojafrei und sehr variabel

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 100 g Schokolade weiß oder Kakao (Kuvertüre, Reisschokolade, Schokolade)
  • 100mlCocos Whip
  • 200mlRice Whip
  • 1PäckchenSahnesteif (bei Unverträglichkeit weglassen)
Varianten zum Verfeinern:
  • 2clAmaretto (Rum, Toffeelikör, etc.) weglassen bei Unverträglichkeit
  • 1StückVanilleschote davon das Mark
  • 0.25StückTonka-Bohne, fein gerieben
  • 5 - 6Tropfennatürliches Mandelarome oder weglassen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ihr könnt die Mousse auch noch nach eigenem Gusto verfeinern. Je nach Vorliebe kann man Vanille, Tonka-Bohne, Lebkuchen-Gewürz, Rum, Amaretto, …. verwenden. Es geht auch mit künstlichem Aroma sollte man keinen Alkohol verwenden wollen oder können.

Als Schokolade könnt Ihr Kuvertüre, Schokolade, Reisschokolade oder andere Alternativen nehmen. Das ganze in weiß, Milch oder dunkler Version. Ganz wie Ihr mögt. Bei Histamin-Intoleranz wird nur weiße Schokolade vertragen.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Schokolade im Wasserbad schmelzen, bitte Schokolade nicht zu heiss werden lassen.

    Die beiden Whips mit dem Sahnesteif zusammen steifschlagen.

    Schokoladentöpfchen aus dem Wasserbad nehmen.

    Wer Aroma nimmt, jetzt die Aroma-Tropfen in die Schokolade geben und den Likör auch, dann die Schokolade rühren, dass sie etwas erkaltet. Sollte Vanillemark oder Tonka-Bohne verwendet werden, auch jetzt unterrühren.

    Sobald die Temperatur gesunken ist, zur Whip-Masse geben und noch ganz kurz aber gründlich mit dem Handrührgerät unterrühren, gut verrühren.

    Dann in 4 Gläser oder andere Gefässe füllen und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

    Je länger es zieht, desto besser. Kann also für Gäste auch sehr gut vorbereitet werden.

    Es wird sogar etwas fluffig. :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

14 Kommentare

  1. Jasmin Weiß 22. Oktober 2014 um 10:45 Uhr - Antworten

    Ich hab vorhin was schnelles zum Nachtisch des heutigen Mittagessens gesucht-tadaaaaa!
    Steffi, du hast mal wieder meinen Tag gerettet! Das ist ab sofort mein Lieblingsrezept für Mousse!!! <3<3<3 easy-piesi und soooooo lecker, da blieb kein Restchen mehr in der Rührschüssel 😉 ! Ich habe das ganze nur mit Cocos whip gemacht, da ich voll auf Kokos stehe! Ich bin gespannt was mein Mittagsbesuch dazu sagt und meine kleine Naschkatze wenn sie vom Kindergarten kommt ;-)!
    Danke dir wieder einmal für deine Kreativität!!! Jasmin

  2. Melanie S. (@msiemund) 9. Oktober 2014 um 11:49 Uhr - Antworten

    Uh, klingt das lecker. Ich muss es unbedingt mal ausprobieren 🙂 Dann weiß ich ja schon, dass ich mich mal auf die Suche nach der „Sahne“ machen werde^^ bin gespannt auf das Ergebnis. Vielleicht ist es ja was für den 3. Gang an Weihnachten 😀

    Liebe Grüße,
    Melanie 🙂

    • Kochtrotz 9. Oktober 2014 um 11:52 Uhr - Antworten

      Oh das wäre ja toll. Also je nachdem wie Du Dich ernährst gibt es echt viele Möglichkeiten für Sahne. LG Steffi

  3. soulfeel82 1. August 2014 um 18:52 Uhr - Antworten

    Also ich habe mich an das Rezept heute mal herangewagt, da ich a) nicht wirklich die Meisterköchein bin und b) mal morgen auf einem Familyabend mal Eindruck schinden will. *fg* Ein mega-fettes-dickes Lob und Danke schön für dieses wirklich saueinfache Rezept! Ich habe gerade mal probiert. Mir schmeckt es scheissegeil!! 😀 Auch wenn der Bio Laden um die Ecke mit D beginnend in meiner Heimatstadt leider kein Kokos Whip hatte…aber dennoch mega bombe geworden! Danke dir!!! Schaue so gerne inzwischen hier hinein. Allein wegen der veganen Rezepten!! 🙂

  4. Lisa Kratzer 12. Juli 2013 um 14:57 Uhr - Antworten

    Hallo! Leider ist in beiden wips gehärtetes Fett drin – extrem ungesund !( In den USA meines Wissens deswegen sogar verboten) Schade !! Vielleicht weiß jemand eine Alternative
    Herzlichst!! Lisa

    • Kochtrotz 12. Juli 2013 um 17:29 Uhr - Antworten

      In den USA nicht verboten. Da sind noch ganz andere Dinge erlaubt.

  5. Raphaela 27. Februar 2013 um 11:57 Uhr - Antworten

    Tolle Ideen, ich finde es super, dass Deine Anleitungen sehr einfach und präzise sind. Bei meinem stehts knappen Geldbeutel hab ich auf Deinem Blog tolle Ideen und Rezepte gefunden, die ich nachkochen kann. Weiter so! Hast einen neuen Fan!

    • Kochtrotz 5. März 2013 um 0:21 Uhr - Antworten

      Das freut mich Rafalea. Komm doch einsch immer mal wider vorbei 🙂

  6. Sue 22. Dezember 2012 um 14:29 Uhr - Antworten

    Hammer. Danke für Deine geballte Kreativität, Steffi!!! 🙂

    • Kochtrotz 25. Dezember 2012 um 14:21 Uhr - Antworten

      Hihi, immer wieder gerne. Sowas kommt heraus, wenn man en Teotzkopf ist 🙂

  7. Niunia 22. Dezember 2012 um 9:58 Uhr - Antworten

    Super Rezept. Ich gehe heute dann zu Veganz nach Soyatoo Sahne. Vielen Dank und frohe Weihnachten!

    • Kochtrotz 22. Dezember 2012 um 12:00 Uhr - Antworten

      Cool und so ein einfaches noch dazu. Viel Spaß und Genuss. Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de