Saftiger glutenfreier Zwetschgen-Rührkuchen | optional vegan

Glutenfreier Zwetschen-Rührkuchen mit vielen Varianten

Dieser Rührkuchen ist sehr einfach zu machen! Der Teig ist fix zusammengerührt und am längsten dauert das Backen. Mein Rezept ist für eine kleine Form mit 20 cm Durchmesser gedacht. Ich mag ja für uns privat die kleineren Kuchen lieber als die Großen. Da dieses Rezept vom glutenfreien Zwetschgen-Rührkuchen so easy ist, backt man ihn lieber immer frisch und friert nichts ein.

Das Rezept ist sehr variabel. Du kannst Zwetschen, Pflaumen, Äpfel oder auch ganz andere Früchte verwenden. Gerade haben Zwetschen und Pflaumen Hochsaison und ich liebe sie. Einige Jahre konnte ich keine Zwetschgen vertragen. Jetzt aber gehen sie wieder!

Glutenfreier Zwetschgen-Rührkuchen ohne Fertigmehlmischung mit Buchweizen- oder Teffmehl

Genau so ist es bei mir mit dem Buchweizen. Der ging auch einige Jahr nicht und jetzt vertrage ich ihn zum Glück wieder. Für dieses Rezept habe ich nur Buchweizenmehl verwendet. Es braucht keine anderes Mehl. Buchweizen ist nicht histaminarm! Du kannst den glutenfreien Zwetschgen-Rührkuchen aber auch genauso mit Teffmehl machen. Teff wird bei Histaminintoleranz in aller Regel gut vertragen. Beide Mehle haben sehr gute Nährwerte und natürliche Bindeeigenschaften.

Die meisten Steinfrüchte sind bei Sorbit- und Fructoseintoleranz leider nicht gut verträglich. Ich schreibe euch aber unter den Zutaten auch noch Alternativen auf.

Wenn du jetzt denkst: „Ihhhhh Buchweizen mag ich nicht!“ Der Kuchen schmeckt nicht nach Buchweizen. Ich hatte Esser an meiner Tafel, die mögen ihn auch nicht und haben es noch nicht mal bemerkt – hihi. Im Teig ist Zimt, Vanille und Kokosblütenzucker. Durch durch die Mischung dieser drei Zutaten könnte man fast schon meinen, es ist Schokolade im glutenfreien Zwetschgen-Rührkuchen. Diese Zutaten lassen den Buchweizengeschmack in den Hintergrund treten. Glutenfreier Zwetschen-Rührkuchen ist fast schon ein Muss um dieses Jahreszeit finde ich! Also ran an dieses wirklich einfach Rezept!

Glutenfreier Zwetschgen-Rührkuchen ist mein aktueller Lieblingskuchen! Das Rezept gefällt mir wegen seiner Einfachheit und natürlich weil er so dermaßen lecker schmeckt 🙂

Kennt ihr eigentlich schon meinen Artikel in der Kategorie Warenkunde zu versteckten Glutenquellen? Gerade bei Buchweizenmehl kann er interessant sein.

Glutenfreier Zwetschgen-Rührkuchen als vegane und glutenfreie Variante

Die Alternativen und vegane Zutaten schreibe ich euch unter die Zutatenliste. Da findet ihr dann alle möglichen Varianten für meinen glutenfreien Zwetschgen-Rührkuchen.

saftiger glutenfreier Zwetschgen-Rührkuchen | glutenfrei | optional vegan
Saftiger Zwetschgen-Rührkuchen | glutenfrei | optional vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
Saftiger glutenfreier Zwetschgen-Rührkuchen für eine 20 cm ø Form! Mit Buchweizenmehl und Kokosblütenzucker hat er auch noch gute Nährwerte. Das einfache Rezept gelingt auch mit anderen Früchten. GRÖSSERE FORM ø 24 - 26 cm: Ihr könnt den Kuchen auch in einer normal großen Form machen. Dann einfach die Zutaten verdoppeln und die Backzeit um 10 - 15 Minuten verlängern.
MENGE
1 kleiner Kuchen
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
50 Minuten
RUHEZEIT
5 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
ZUTATEN GLUTENFREIER ZWETSCHGEN-RÜHRKUCHEN:
  • 300gZwetschgen
  • 180 gBuchweizenmehl (glutenfrei)
  • 0.5PackungWeinsteinbackpulver
  • 1PriseSalz
  • 1TLCeylonzimt
  • 120gKokosblütenzucker
  • 120gButter (laktosefrei), zimmerwarm
  • 0.5TLVanillessenz (optional)
  • 2StückEier Gr. M
  • 100 gSauerrahm (laktosefrei)
SONSTIGES:
  • 1Stück Backpapier
  • 1TLFett für die Form
  • 1/2TLCeylonzimt zum Bestreuen
  • 1ELKokosblütenzucker zum Bestreuen
  • 2ELBuchweizenkörner (optional) zum Bestreuen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Buchweizenmehl tauschen: 
Du kannst es am besten durch Teffmehl austauschen.

Welche Früchte? 
Es passen wie schon oben geschrieben auch Zwetschen und Äpfel sehr gut. Diese müssten dann in Spalten geschnitten werden Ebenso schmecken allerhand Beeren, Pfirsiche oder auch Nektarinen toll.

Sauerrahm und Butter ersetzen / vegan oder vegetarisch: 
Anstatt des Sauerrahms kannst du sehr gut Naturjoghurt verwenden. Entweder einen auf pflanzlicher Basis oder eben auch einen laktosefreien. Anstatt der Butter empfehle ich Alsan (bi0). Mit Alsan backe ich sehr viel und sie hat prima Backeigenschaften.

Eier ersetzen: 
Ich habe meinen Kuchen einfach mit Ei-Ersatz gebacken. Ich hatte noch welchen hier und das hat ganz wunderbar geklappt. Ansonsten nimmst Du den Ei-Ersatz Deiner Wahl. Hier sollten vom Chia-/Leinsamenei-Ei bis zur Banane oder Apfelmus eigentlich alle Varianten möglich sein.

Welche Süße?
Du kannst alle möglichen Streusüßen verwenden von Zucker, Rohrzucker, Getreidezucker bis Erythrit. Die beiden letzteren sind bei Sorbit- und Fructoseintoleranz gut verträglich.

Fructose- und Sorbitarme Variationen:
Hier suchst du dir ein Obst aus, das für dich verträglich ist, Heidelbeeren beispielsweise. Leider sind nahezu alle Steinfrüchte bei Fructoseintoleranz und vor allem Sorbitintoleranznicht nicht gut verträglich .

ZUBEREITUNG
  1. 1. Zwetschgen entsteinen und halbieren.
  2. 2. Den Boden der Backform mit Backpapier auskleiden und die Wände fetten. Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze oder 155 °C Umluft vorheizen.
  3. 3. Mehl, Weinsteinbackpulver, Zimt, und Salz in einer Schüssel vermischen
  4. 4. Kokosblütenzucker, Vanilleessenz und Butter mit den Schneebesen der Küchenmaschine schaumig schlagen.
  5. 5. Eier (oder Ei-Ersatz) und Sauerrahm dazugeben und unterrühren.
  6. 6. Jetzt noch die Mehlmischung unterrühren, so dass alles gut vermengt ist.
  7. 7. Den Teig in die Form geben und evtl. etwas glattstreichen (mach ich nie).
  8. 8. Die Zwetschgen darauf verteilen und mit Zimt und Kokosblütenzucker bestreuen. Ich habe noch ein paar Buchweizenkörner verteilt. Die werden so herrlich knusprig und man kann auf die Streusel gut verzichten.
  9. 9. Den Kuchen für circa 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Gegen Ende mit einem Stäbchen prüfen ob er durchgebacken ist.
  10. 10. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch 5 Minuten in der Form lassen. Danach den Kuchen aus der Form nehmen und etwas abkühlen lassen.
  11. 11. Wir haben den glutenfreien Zwetschgen-Rührkuchen noch lauwarm genossen! Ein Klecks geschlagene Sahne dazu ist natürlich die Krönung.
DIESES REZEPT TEILEN