Rezeptfilter: keine Auswahl

Dunkle-Kekse – glutenfrei, milchfrei, fructosearm + vegan – XMAS 2012-Version

So, weiter geht es im Kontext fructosearmer, glutenfreier, laktosefreier, sojafreier und sowieso milchfreier Plätzchen / Kekse rund um Weihnachten. Gar nicht so einfach die Angelegenheit.

Das Rezept im von der Basis her ähnlich wie die Vanille-Kipferl.

VEGAN:
Auch hier gilt. Tauscht einfach die Butter gegen Alsan oder eine andere vegane Alternative aus und schon sind vegane Kekse im Backofen 🙂

Diese Kekse könnt Ihr eigentlich das ganze Jahr über backen. Je nach Jahreszeit knetet Ihr einfach die passenden Gewürze in den Teig. FERTIG :).

Ich habe für das Rezept eine Luxus-Version von dunkler Zutat verwendet „MAKAO“ von PureRaw. Das müsst Ihr aber gar nicht. Ihr könnt Carob, Kakao oder andere für Euch verträgliche Zutaten nehmen.

INFO: Kein Rezept von Nix und Niemandem ist ein Freihfahrtschein für irgendetwas!!! Bitte achtet immer peinlich genau darauf , ob Ihr wirklich alle Zutaten vertragen könnt. Bei einer Histamin-Intoleranz wird Kakao oft nicht vertragen, Ihr könnt ihn mit Carob ersetzen.

 

Schoko-Kekse - glutenfrei + fructosearm

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
12 Minuten
RUHEZEIT
60 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 140gglutenfreies Mehl, Sorte egal
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 100ggemahlene Mandeln
  • 2TLPfeilwurzelstärke
  • 2TLMakao (oder Kakao, Carob)
  • 1PriseSalz
  • 5ELReissirup
  • 125gButter (laktosefrei) oder vegane Margarine
Gewürze für Weihnachten:
  • 1TLLebkuchen-Gewürz
  • oder
  • 1TLSpekulatius-Gewürz
  • oder
  • 0.5TLIngwer-Pulver
  • 3ELKokosflocken
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Diese Kekse könnt Ihr eigentlich das ganze Jahr über backen. Je nach Jahreszeit knetet Ihr einfach die passenden Gewürze in den Teig. FERTIG :). Ich habe das unten angefügt.

Ich habe hier runde Kekse beschrieben. Ihr könnt den Teig aber genauso gut ausrollen und ausstechen. :)

ZUBEREITUNG

  1. 1. Alle trockenen Zutaten sehr gut mischen.

    Am besten Küchenhandschuhe anziehen oder Küchenmaschine kneten lassen :).

    Dann die kalte Butter (Margarine)  in kleinere Stückchen und den Reissirup dazugeben und sehr schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

    Eine Teigrolle von ca. 4 cm Durchmesser rollen und in Frischhaltefolie einschlagen.

    Für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

    Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.



    Von der Rolle 1 cm dicke Scheiben herunter schneiden und diese etwas nachformen.  Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Du kannst natürlich auch einen Teig ausrollen und diesen ausstechen! Klaro.

    Bei 160 Grad Umluft 12 Minuten backen.



    Nach dem Backen nimmst Du die Kekse sofort vom Blech. Sie sollen nicht auf dem Blech erkalten, am besten auf einem Kuchengitter.

    Du könntest Sie auch noch mit Schoki oder Kuvertüre Deiner Wahl überziehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

24 Kommentare

  1. Nicola 10. Dezember 2017 um 14:09 Uhr - Antworten

    Hallo,
    kan ich statt Reissirup auch Ahornsirup nehmen oder wirkt sich das geschmacklich stark aus?
    Liebe Grüße Nicola

    • Kochtrotz 10. Dezember 2017 um 14:55 Uhr - Antworten

      Hallo Nicola, der ist nicht fructosearm, aber wenn das egal ist, nimm ihn. Er macht sich bestimmt toll in den Plätzchen. Liebe Grüße Steffi

  2. Ruth 21. Oktober 2017 um 11:42 Uhr - Antworten

    Ich darf leider auch keine Nüsse und Mandeln auch nicht. Gibt es einen Tipp, was stattdessen die Kekse etwas luftiger macht und nicht so geschmacksintensiv ist wie z.B. Sesam.

    Vielen Dank
    Ruth

    • Kochtrotz 21. Oktober 2017 um 12:12 Uhr - Antworten

      Wie wäre es mit Erdmandeln? Viele Grüße Steffi

      • Ruth 22. Oktober 2017 um 17:57 Uhr - Antworten

        Vielen Dank! Die kenne ich bisher noch nicht, werde ich aber direkt mal ausprobieren!

        • Kochtrotz 24. Oktober 2017 um 10:21 Uhr - Antworten

          Die sind sehr lecker liebe Ruth.

  3. Anika 30. November 2014 um 12:33 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    einen schönen 1. Advent!
    Wenn ich grad kein Kartoffelmehl und Mandeln habe bzw. nehmen will, kann ich dann einfach nur mit Universalmehl backen? Wie viel dann? 290 g?
    Wird das trotzdem was oder haben die Mandeln besondere Backeigenschaften?
    Und man braucht gar kein Backpulver?

    Liebe Grüße,

    Anika

    • Kochtrotz 2. Dezember 2014 um 8:03 Uhr - Antworten

      Hallo, Mandeln oder andere gemahlene Nüsse sollten rein in den Teig, sie machen den Keks saftiger. Kartoffelmehl kannst Du auch durch andere Stärke ersetzen. LG Steffi

      • Anika 3. Dezember 2014 um 18:39 Uhr - Antworten

        Ja, das hab ich auch gemerkt… Hab’s ohne versucht und das Ergebnis ist eher staubig… Eine Frage hätte ich noch, die Kekse sehen auf deinen Bildern so dunkel aus, liegt das am Makao? Denn mit nur 2 Teeleööfeln Kakao sehen sie eher aus wie Leberwurst;-)

        Liebe Grüße

        • Kochtrotz 5. Dezember 2014 um 22:48 Uhr - Antworten

          HI, es gibt ja verschiedene Kakaosorten, ich hatte vermutlich sehr dunklen. Sonst mach noch nen Löffel rein. LG Steffi

  4. Jen 9. November 2013 um 13:33 Uhr - Antworten

    Huhu, eine Frage. Wo bekommt ihr denn glutenfreies universalmehl ohne z.b. Guakernmehl oder jihannisbrotkernmehl. Nun meinen Mischungen ist das schon drin….lass ich also hier das guakernmehl weg?

    Vielen dank schon mal

    • Kochtrotz 10. November 2013 um 11:17 Uhr - Antworten

      Hallo Jen, ich denke nur wenn man selbst mahlt oder sie Mischung selbst zusammenstellt ist kein „Kleber“ drin.
      Ich kenne auch nur Mischungen mit Kleber.
      Schönen Sonntag, Steffi

      • Jen 10. November 2013 um 15:17 Uhr - Antworten

        Okay, dank dir. Also kann ich trotzdem noch das guakernmehl bzw. Ich hab hier johannisbotkernmehl dazu geben? Naja, ich werde es mal probieren.

        Schönen Sonntag noch!

        LG JEN

        • Kochtrotz 11. November 2013 um 12:27 Uhr - Antworten

          Hallo Jen,
          musst Du nicht. Kannst du aber 🙂

        • Jen 11. November 2013 um 18:04 Uhr - Antworten

          Lecker, lecker, lecker!!!!! Sind zwar etwas aufgegangen, sicher wegen der Portion johannisbtotkernmehl extra…aber sehr gut.

          Gewürzt habe ich mit etwas ingwerpulver, wenig Zimt und wenig Piment…

          Und statt makao hab ich ein Teelöffel Kakao und zwei Teelöffel carob genommen und nur 4 Esslöffel reissirup….

          So jetzt haben die Kids und ich Kekse genascht, jetzt geht es mit der Laterne raus

          Lg jen

          • Kochtrotz 12. November 2013 um 10:59 Uhr - Antworten

            JUPPIDUUUUU, freut mich.
            Ich hoffe, Ihr hattet Spass.

  5. Elisabeth 25. Oktober 2013 um 21:36 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich glaube Martina konnte es nicht lesen (ich auch nicht), weil in der iPad-Ansicht das gelbe „Post-it“ über den oberen Mengenangaben prangt 😉

    Lg Elisabeth

    • Elisabeth 25. Oktober 2013 um 21:38 Uhr - Antworten

      P.S.: Das ist übrigens bei ganz vielen Rezepten so. LG

      • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:53 Uhr - Antworten

        Hm, ich kann es nicht ändern.
        Allerdings ist es auf meinem iPad auch nicht so. Ich habs quer gelegt.

    • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:52 Uhr - Antworten

      Ups, dann muss ich da mal gleich schauen, dass ich es ändere.
      Danke für den Hinweis.

  6. Anonymous 11. Mai 2013 um 22:15 Uhr - Antworten

    Habe heute deine Kekse gebacken, nur nicht glutenfrei, da ich das nicht brauche. Die schmecken superlecker, musste auch schon vor dem Backen vom Teig naschen. Gruß, Aristra

    • Kochtrotz 12. Mai 2013 um 16:16 Uhr - Antworten

      Hallo Aristra, freue mich, dass sie Dir gleich so gut geschmeckt haben.

      Liebe Grüße
      Steffi

  7. Martina Friedinger 16. März 2013 um 17:10 Uhr - Antworten

    Hallo,

    ich würde die Kekse gerne nachbacken, kann aber die Menge vom glutenfreien Mehl nicht lesen. Bitte um Info Danke

    • Kochtrotz 16. März 2013 um 20:08 Uhr - Antworten

      Hallo Martina,

      merkwürdig, es steht doch da. 140 g Mehl kommt rein. Ich frage mich, warum Du es nicht sehen kannst. ???Grübel Grübel

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de