Christstollen mit Früchten – hefefrei, glutenfrei, eifrei – ohne Zitronat/Orangeat – auf Wunsch vegan

Ohhhhh jjeeeeee, dieses Jahr bin ich soooo spät dran mit meinen Weihnachtsrezepten. Es gibt ja schon 36 Weihnachts-Rezepte in meinem Blog. Erst dachte ich, ach nö – ich mach nix dieses Jahr. Hm, dann gelüstete mich auf Stollen, ausserdem dachte ich, so ganz ohne kann ich Euch und mich ja auch nicht lassen. Also gibt dieses Jahr weihnachtliche Rezepte in meinem Blog und zwar ein Stollen-Special mit insgesamt 4 Rezepten. Diese poste ich jetzt so nach und nach.

Als erstes ist der glutenfreie, hefefreie und eifreie Stollen dran. Alle Stollen brauchen mindestens 1 Woche Ruhezeit, doch bei diesem Stollen empfehle ich eher 2 Wochen. Das ist auch der Grund, warum ich Euch kein Foto vom angeschnittenen Stollen zeigen kann.

Der Stollenteig ist ruckizucki hergestellt. ABER – die Früchte brauchen eine Marinierzeit von etwa 4 Stunden oder länger.

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal mit Orangenöl gearbeitet. In Stollen kommen fast immer Orangeat und Zitronat. Beides vertrage ich nicht und viele von Euch auch überhaupt nicht. Aber dieses Orangenöl ist toll und auch sehr verträglich muss ich feststellen. Nach ein wenig Recherche kann ich sagen, es geht nicht nur mir so 🙂 Sieht so aus:
stollen-glutenfrei-hefefrei-1
Solltet Ihr es nicht bekommen oder vertragt Ihr sogar Orangen, dann könntet Ihr auch Orangenzesten einer Orange in den Teig geben. Ansonsten lasst es weg. Die Früchte sorgen für tolles Aroma und auch für eine tolle Feuchtigkeit. Hihi, ich weiß das schon, weil ich das Stollengebäck, das ich als nächstes poste bereits probiert habe. 🙂 Dort hatte ich für mich eine Version mit und ohne Orangenöl gebacken. Ich weiß also, es schmeckt ganz toll mit aber auch wunderbar toll ohne Orangenöl 🙂

Ich muss Euch noch kurz was erzählen. Dieser Stollen ist nur so toll in der Form geworden, weil mein Mann eingegriffen hat als ich schon bald verzweifelte. Stollenteig wird ja eigentlich eingeschlagen, doch mach das mal mit dem Biest glutenfreiem Teig. Guckt mal:

Die ersten beiden Fotos zeigen meine Versuche den Stollenteig einzuschlagen. Ihr könnt deutlich sehen, dass das nicht wirklich gelang. Dann kam mein Mann (er hörte mich fluchen 🙂 ), meinte so: hey, forme ihn doch einfach! Ich so: äh nö, den muss man einschlagen. Er so, ach was, lass mich mal. Unnnnndddd – yeah – das ist die Lösung! glutenfreien Stollen formt man einfach mit dem Nudelholz! Hihi, cooool! Da der Stollen nicht gehen muss weil es ja kein Hefeteig ist, ist er auch ruckzuck gemacht.

Stollen werden ja mit Butter eingestrichen und Margarine ist kein Ersatz. Ich hab’s probiert und es schmeckt – BÄHHHH 🙁 Ich war ja früher ein Butter-Junkie und kann Euch wirklich sagen, probiert es gleich gar nicht. Wenn Butter nicht geht, dann könntet Ihr noch Ghee nehmen oder eins dieser genialen Rapsöle mit Buttergeschmack. Da mein bisheriger Favorit unbezahlbar wurde, sofern überhaupt noch erhältlich, hab ich mich gekümmert und Alternativen gefunden. Die Öle findet Ihr auch in Supermärkten oder eben hier (mein Favorit ist das Alba-Öl):

Christstollen mit Früchten - hefefrei, glutenfrei, eifrei
Rezept bewerten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
2 Stollen
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
55 Minuten
RUHEZEIT
1-2 Wochen
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
FRÜCHTE
  • 125 g getrocknete Früchte der Wahl oder Margarine
  • 4 - 6clLikör oder Alterantive
TEIG
  • 40gLupinenmehl bitte auf Verträglichkeit achten
  • 310g Mehl glutenfrei
  • 1PackungWeinsteinbackpulver
  • 2TLApfelessig E oder 1/ Essigessenz
  • 3ELFlohsamenschalen gemahlen
  • 80 g brauner Zucker oder andere Süße
  • 2ELSpekulatiusgewürz oder Lebkuchengewürz
  • 180mlMilch - siehe bitte oben
  • 200 g Margarine oder Butter
  • 3 - 4TropfenOrangenöl ca. - alternativ Orangenaroma oder weglassen
  • 100 g gemahlene Mandeln ca. (andere Nüsse oder weglassen)
  • 100 g gehackte Mandeln ca. (andere Nüsse oder weglassen)
ZUM BESTREICHEN UND BESTREUEN
  • 50mlRapsöl mit Buttergeschmack ca. oder flüssige Butter
  • 50gPuderzucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ich verwende Lupinenmehl. Es hilft bei der Bindung und macht den Teig schön gelb. Vertragt Ihr das nicht, lasst es weg und nehmt einfach mehr glutenfreies Mehl.

Welches glutenfreie  Mehl? Die Frage bekomme ich immer wieder gestellt. Ihr könnt das Mehl nehmen, das Ihr gerne mögt oder vertragt. Es muss kein Extra-Mehl sein für Kuchen und Kekse oder so. Nehmt einfach ein Universalmehl oder Eure bevorzugte Mischung.

Getrocknete Früchte: Bitte nehmt die Früchte, die Ihr gut vertragt und mögt. Ihr könnt alles mögliche nehmen, verschiedene Früchte zu mischen ist ne tolle Sache und gibt dem Früchtestollen einen ganz besonderen Geschmack. Ich persönlich achte immer darauf, dass ich ungeschwefelte Früchte verwende und auch ungezuckerte Früchte. Histaminarm sind getrocknete Apfelchips, Physalis, Rosinen und Cranberries. Lecker sind auch Aprikosen, Ananas, Kirschen, etc.
Die Früchte müssen allesamt eingelegt werden. Hier könnt Ihr Fruchtsaft nehmen oder Alkohol. Bitte achtet auch hier auf Eure Verträglichkeiten. Rum ist sehr lecker, aber auch Cranberrysaft, Liköre oder Sirup mit Geschmack. Schaut einfach was Ihr präferiert.

Milch: Nehmt die Milch Eurer Wahl es funktioniert alles von Kuhmilch über laktosefreie Milch und alle möglichen Pflanzenmilch-Sorten.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Als erstes die Trockenfrüchte hacken und in der Flüssigkeit Eurer Wahl für mindestens 4 Stunden marinieren.

    Die Herstellung des Stollenteiges ist echt easy und auch schnell gemacht. Ach ja, erstmal den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.


    Alle trockenen Zutaten mischen.

    Dann alle anderen dazugeben und Teig durch kneten bis sich alles gut verteilt hat. Der Teig ist dick und fest in der Konsistenz. Evtl. noch etwas Milch zugegen, sollte er zu bröckelig sein.

    Mit den Händen und evtl. Nudelholz die typische Stollenform formen. Ihr habe ja oben schon geschrieben, dass das mit dem Teig umschlagen hier nicht klappt.

    Bei 180 Grad ca. 45 - 55  Minuten backen, evtl. auch etwas länger. Sollte der Stollen bei 180 Grad sehr schnell nach oben treiben beim Backen, schaltet die Temperatur auf 160 Grad runter und lasst ihn lieber ein paar Minuten länger drin. Nicht jeder Backofen backt gleich.

    Ich backe Stollen mit der Klimabackfunktion meines Backofens, aber die hat ja nicht jeder.

    Nach dem Backen den Stollen sofort und reichlich mit Öl oder Butter einpinseln und mit Puderzucker bestreuen.

    Dann noch heiß in Alufolie einpacken und mindestens 1 Woche ruhen lassen, 2 Wochen sind besser. Je länger je intensiver und feuchter. Gerade bei glutenfreiem Teig. Man kann ihn ja zwischendurch immer mal wieder probieren. Am besten in Alufolie eingeschlagen aufbewahren.

    TIPP: Ihr könnt auch 2 kleinere Stollen formen. Dann verkürzt sich die Backzeit auf etwa 40 Minuten. Könnt Ihr zusammen in den Backofen stecken :) 

    stollen-glutenfrei-hefefrei-1-7

DIESES REZEPT TEILEN