Karotten-Pastinaken-Schoko-Kugeln | super lecker und gesund | jetzt auch für den kCook

Nach meinem Bericht zur Hollandreise und dem Besuch bei Jac Nijskens, De Historische Groenthof, will ich euch heute mein super easy Rezept für die Karotten-Pastinaken-Schoko-Kugeln vorstellen. Wenn ich mir schon Ärger vom Meister im Kochworkshop eingehandelt hatte, weil ich mich nicht ans Rezept hielt. Aus Zeitmangel setzte ich es so um, wie ich es für machbar und am besten hielt. Ausserdem schmuggelte ich noch eine Zutat ein. Jac Nijskens, der Inhaber und Chef des Abends war alles andere als begeistert was ich da so trieb ;). Die sind aber volle lecker geworden und jetzt kommt ihr in den Genuss. Die Kugeln habe ich schon ein paar Mal zu Hause gemacht und alle sind begeistert. Bei Events habe ich sie auch bereits serviert und jedes Mal in ungläubige Gesichter geschaut, als ich Zutaten aufzählte. Man schmeckt das viele Gemüse überhaupt nicht raus. Also solltet ihr eueren Kindern oder wem auch immer Gemüse untermogeln wollen. Hier ist die Lösung!

Pastinaken-Karotten-Schoko-Kugeln | super lecker und gesund | KochTrotz

Die Winteredition der Karotten-Pastinaken-Schoko-Kugeln

Diese gesunde Leckerei lässt sich auch toll in einer winterlichen Variante zubereiten. Einfach je einen halben Teelöffel Kardamom und Ceylon-Zimt zugeben. Das schmeckt so toll! Ich habe sie jetzt mal auf diese Art zubereitet. Ihr könnt auch einen Teelöffel Lebkuchen- oder Spekulatius-Gewürz in die Masse geben. Das schmeckt ebenfalls klasse. Nur achtet unbedingt bei Gewürzmischungen auf eure Verträglichkeiten.

kCook

Im Rezept habe ich euch die Einstellungen für die Kenwood Cooking Chef Gourmet notiert.

Kennt ihr schon meinen brandneuen Shop mit den KochTrotz-Editionen von Kenwood? Die gibt es sonst nämlich nirgendwo 😉 . Dort könnt ihr auch den kCook mit einem extra Goodie erwerben.

Pastinaken-Karotten-Schoko-Kugeln | super lecker und gesund

Pastinaken-Karotten-Schoko-Kugeln | super lecker und gesund | KochTrotz
Rezept bewerten
Stimmen: 5
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
Diese einfache aber sehr gesunde Süßigkeit ist im Handumdrehen gemacht. Am längsten dauert das Formen der Karotten-Pastinaken-Schoko-Kugeln ;) Bei mir ergab die Menge 20 Kugeln. Auf den Fotos habe ich direkt die doppelte Menge gemacht.
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
Keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 50gHaselnüsse oder andere Nüsse
  • 1Stückgroße Pastinake
  • 1Stück große Karotte
  • 1ELKokosöl oder anderes Öl
  • 1EL Kokosblütensirup oder Ahornsirup
  • 1PriseSalz
  • 50ggehackte Schokolade
  • 3ELKokosraspel
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Solltet ihr je einen schwächen Mixer haben, dann nehmt direkt gemahlene Nüsse eurer Wahl, das klappt genauso gut.

Nussallergiker können auf Erdmandeln ausweichen. Erdmandeln sind entgegen Haselnüssen auch histaminarm. Die Bällchen können auch in gemahlenen Erdmandeln anstatt Kokosraspel gewälzt werden.

Dunkle Schokolade ist histaminreich. Es kann genauso gut weiße Schokolade verwendet werden.

Werden weder Ahornsirup noch Kokosblütenzucker vertragen, so kann auf jede andere flüssige Süße ausgewichen werden Honig schmeckt auch super lecker (ist aber nicht vegan).

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Nüsse trocken in einer Pfanne goldbraun rösten. Anschließend beiseite stellen.
  2. 2. Währenddessen Pastinake und Karotte putzen und fein würfeln. Je feiner die Würfel, desto schneller sind sie durchgebraten.
    kCook: Die Pastinake und Karotte in grobe Stücke schneiden. Das Messer in den kCook einsetzen und für circa 1 Minute "choppen".
  3. 3. Karotten- und Pastinakenwürfel in Kokosöl anbraten und garen. Das dauert circa 5 Minuten.
    kCook: Das Rührelement einsetzen, Hitzestufe 3 einstellen und alles mit dem Öl für circa 8 Minuten braten lassen.
  4. 4. Jetzt alle Zutaten in den Mixer geben. Es eignen sich: Standmixer, Pürierstab, Multi-Zerkleinerer, Thermomix und diverse Kenwood-Geräte mit Multi-Zerkleinerer.
    kCook: jetzt wieder das Messer einsetzen und die Masse für circa 1 Minuten "choppen". Danach die Masse aus dem kCook nehmen.
  5. 5. Die Masse pürieren bis alles gut vermahlen ist und eine homogene Masse entstanden ist.
  6. 6. Jetzt mit den Handinnenflächen Bällchen von circa 1,5 - 2 cm Durchmesser formen.
  7. 7. Die Bällchen noch in Kokosraspel wenden. FERTIG! Easy oder?
  8. 8. Die Bällchen halten sich gut eine Woche wenn sie gekühlt aufbewahrt werden. Ich denke allerdings nicht, dass so lange welche da sind ;)
DIESES REZEPT TEILEN