Rezeptfilter: keine Auswahl

Rezept für schnelles Sauerkraut selbst herstellen | histaminarm

Dieses Rezept ist der Knaller! Schnelles Sauerkraut, das auch noch sehr verträglich ist.

Das ist jetzt obligatorisch, das ich nach meinem Blogrelaunch als erstes das tolle einfache Sauerkraut-Rezept veröffentliche und euch zur Verfügung stelle. Auf meiner Facebookseite habt ihr Hunderte von Likes für mein schnelles Sauerkraut gegeben. Wahnsinn! Wir mögen dieses Sauerkraut lieber als das was man so kaufen kann. Natürlich ist es auch so viel besser verträglich.

Rezept schnelles Sauerkraut histaminarm

Ich mag das schnelle Sauerkraut am liebsten mit Spitzkohl. Der Spitzkohl ist sehr gut verträglich, auch bei Fructose-Intoleranz geht er bei vielen gut. Ihr könnt aber auch Chinakohl (fructosearm) oder Weißkohl verwenden. Mein Rezept kommt ohne Fett aus. Es ist ein richtig figurschonendes Rezept. Ich koche das Sauerkraut im Moment einmal die Woche. Bald gibt es keinen Spitzkohl mehr!

Neu ist, dass die Zutaten-Alternativen jetzt unter den Zutaten stehen und nicht mehr darüber. Aber da gewöhnt ihr euch dran.

Das gute Kraut ist im Nu gekocht. Ich gebe euch 3 Anleitungen. Eine klassisch für den Herd, eine für die Kenwood Cooking Chef und eine für den Thermomix. Ist das nicht ein super KochTrotz-Rezept-Service 🙂

Die glutenfreien Schupfnudeln auf dem Foto könnt ihr mit meinem Rezept mit einem Trick ebenso schnell zubereiten.

Rezept schnelles Sauerkraut histaminarm

Express-Sauerkraut selbst herstellen | histaminarm | fructosearm | auch für Cooking Chef und Thermomix

leckeres Express-Sauerkraut, optional histaminarm, fructosearm
Druckversion
Mein Rezept für schnelles Sauerkraut in 30 Minuten, das auch noch histaminarm ist. Es steht dem Original in nichts nach und ist sehr verträglich. Die angegebenen Zeiten ergeben ein leicht knackiges Sauerkraut. Wer es lieber durchgekocht mag, köchelt es einfach 10 - 20 Minuten länger. Alles easy und jeder nach seinem Gusto :)  Chinakohl hat eine kürzere Garzeit. Der braucht circa 10 Minuten. Die Zeiten müssen alle angepasst werden.
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
30 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 1StückSpitzkohl
  • 1TLSalz
  • 2PrisenZucker
  • 2StückLorbeerblätter oder weglassen
  • 6StückWacholderbeeren oder weglassen
  • 0.5TLKreuzkümmel ganz oder Kümmel
  • 6KörnerFenchelsamen
  • 0.5TLInstant-Gemüsebrühe
  • 80mlEssig der Wahl oder 20 ml Essigessenz
OPTIONAL
  • 1StückÄpfel
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ihr könnt Spitzkohl, Chinakohl oder Weißkohl verwenden. Spitz- und Chinakohl sind histaminarm. Chinakohl hat eine kürzere Garzeit. Der braucht circa 10 Minuten. Die Zeiten müssen alle angepasst werden.

Bei Histamin-Intoleranz verwendet ihr am besten ein Salz ohne Rieselhilfe.

Als Säure kommen alle möglichen Essigsorten in Frage. Verjus (extra sauer), Essigessenz und ungesüßter Rhabarbersaft sind histamin- und frucotsearm.

Süßen könnt ihr mit allem! Ich habe neulich Erythrit verwendet, ging auch super.

ZUBEREITUNG

VORARBEIT:
  1. 1. Den Spitzkohl putzen, achteln und den Strunk herausschneiden.

    TIPP: Ein fein geriebener Apfel im Sauerkraut schmeckt herrlich. Diesen einfach fein reiben und mit dem Spitzkohl kochen lassen. (Äpfel sind fructosereich)
KLASSISCH AUF DEM HERD KOCHEN:
  1. 1. Spitzkohl in feine Streifen hobeln oder schneiden. In eine Schüssel geben, mit dem Salz gut vermengen und 30 Minuten ruhen lassen, das macht ihn zart.
  2. 2. Spitzkohl (und geriebenen Apfel) mit der entstandenen Flüssigkeit und alle anderen Zutaten in den Topf geben und bei hoher Hitze auf kochen lassen.
  3. 3. Hitze zurückschalten, den Spitzkohl noch circa 30 Minuten köcheln lassen und dabei immer wieder umrühren.
  4. 4. Je nachdem wie knackig oder weich man das Express-Sauerkraut mag, kann man es auch noch für weitere 10 – 20 Minuten länger köcheln lassen.
ZUBEREITUNG MIT DER COOKING CHEF
  1. 1. Spitzkohl mit dem Multi-Zerkleinerer und der feinen Schneidescheibe hobeln lassen.

    Kommt ein Apfel mit ins Sauerkraut: schälen und Kerngehäuse heraussschneiden, mit der groben Reibe im Multi-Zerkleinerer reiben lassen und mit zum Kraut in die Rührschüssel geben.
  2. 2. K-Haken einsetzen, Spritzschutz aufsetzen und Spitzkohl mit Salz in die Rührschüssel geben. Auf Stufe 1 für 15 Minuten vermengen lassen. K-Haken entfernen, Spitzschutz aufsetzen und 30 Minuten ruhen lassen.
  3. 3. Koch-Rührelement einsetzen, Spritzschutz aufsetzen, 140 °C, Intervallstufe 2 für 5 Minuten oder bis die Flüssigkeit kocht.
  4. 4. Hitze auf 100 °C reduzieren, Intervallstufe 3 für 28 Minuten einstellen. Danach ist das Express-Sauerkraut fertig und noch leicht knackig. Wir mögen es so.
ZUBEREITUNG MIT DEM THERMOMIX
  1. 1. Spitzkohl in feine Streifen hobeln oder schneiden. In eine Schüssel geben, mit dem Salz gut vermengen und 30 Minuten ruhen lassen, das macht ihn zart.
  2. 2. Kommt ein Apfel in Sauerkraut: Schälen, Kerngehäuse entfernen und in grobe Stücke schneiden. In den Mixtopf geben, Deckel und Messerbecher aufsetzen, 10 Sekunden, Stufe 5 zerkleinern lassen.

    Der Spitzkohl sackt etwas zusammen und passt jetzt in den Mixtopf. Spitzkohl samt Flüssigkeit in den Mixtopf füllen. Deckel und Messbecher aufsetzen.

    Kommt ein Apfel ins Kraut
  3. 3. Thermomix auf 35 Minuten, 100 °C und Linkslauf stellen. Nach dieser Zeit ist gar und noch schön knackig.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

22 Kommentare

  1. Denise 28. November 2018 um 17:08 Uhr - Antworten

    Ich hab das Kraut grad im TM und bin sehr gespannt, seit der Diagnose HIT habe ich kein Sauerkraut mehr gegessen, da ich mich damit immer abgeschossen habe 🙈

    • Kochtrotz 4. Dezember 2018 um 8:40 Uhr - Antworten

      Und wie ist es geworden liebe Denise? Viele Grüße Steffi

  2. Christina Lüpges 17. November 2018 um 16:36 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    hört sich sehr lecker an und steht nächste Woche auf unserem Speiseplan.
    Hast du ein Tipp, wo ich die glutenfreien Schupfnudeln bekomme?
    Liebe Grüße

    • Kochtrotz 19. November 2018 um 15:55 Uhr - Antworten

      Liebe Christina, aktuell weiß ich auch keine Adresse, wo man sie fertig kaufen kann. Das ist ein wenig doof, da ich sie sonst auch gerne mal fertig gekauft habe. Ich machen sie derweil halt selber. Viele Grüße Steffi

  3. Tine Fuchs 6. September 2018 um 14:26 Uhr - Antworten

    Eines unserer absoluten lieblings Rezepte!
    Kann ich nur empfehlen, mein Mann ist fast noch mehr froh als ich selbst, dass es bei uns Dank Kochtrotz Sauerkraut auf dem Speiseplan gibt, ich kann es schon seit der Kindheit nicht essen.
    Danke

    • Kochtrotz 13. September 2018 um 12:58 Uhr - Antworten

      Das freut mich sooooo sehr liebe Tine!
      Alles Gute und viele Grüße Steffi

  4. Silke 28. April 2017 um 19:35 Uhr - Antworten

    Njammi, so lecker… Ich hab das heute abend spontan gekocht und es hat uns seeeehr gut geschmeckt.

    • Kochtrotz 29. April 2017 um 20:40 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr Silke. Bei mir gibt es auch noch mal welches. Ich habe heute den letzten Spitzkohl ergattert.

      • Silke 24. Mai 2017 um 19:17 Uhr - Antworten

        Jetzt habe ich gerade eine Portion im Cooking Chef… Ich hab den neu und probiere gerade alles mögliche damit aus 🙂
        Und schon habe ich eine Frage: Nach 5 Minuten ist bei mir nie im Leben die Temperatur 140 Grad erreicht. Es waren gerade mal 85 Grad. Woran kann das liegen, Steffi? Ist mein Maschinchen eventuell nicht ganz in Ordnung? Sonst macht er bisher alles ganz brav, was er soll…

        • Kochtrotz 24. Mai 2017 um 20:28 Uhr - Antworten

          Hallo Silke, es kommt auch immer etwas darauf an, welche Temperatur die Zutaten hatten. Da würde ich mir jetzt nix bei denken. Viel Spaß mit deiner Cooking Chef. Viele Grüße Steffi

          • Silke 21. September 2017 um 18:30 Uhr - Antworten

            Huhu Steffi,
            nach längerer Zeit ist heute mal wieder das Expresskraut im Cheffe. 😊
            Es klappt such alles ganz gut, bis auf das Rühren. Meine Maschine schafft weder das „trockene“ Rühren mit dem K-Haken am Anfang, noch klappt es später mit dem Rührelement. Beide kommen einfach durch das Kraut nicht durch, blockieren dann und es geht nicht weiter. Ich koche jetzt das Kraut dann immer ohne Rührelement. Das geht ja auch. Aber ich frage mich halt, ob ich irgendetwas grundsätzlich falsch mache?!?
            Vielleicht hast Du ja noch eine Idee…
            Liebe Grüße,
            Silke

            • Kochtrotz 22. September 2017 um 8:24 Uhr - Antworten

              Hallo Silke, ich habe das jetzt häufiger gehört. Du suchst nichts falsch. Die Menge des Kohls scheint dann zu volumenreich zu sein. Ich hatte das jetzt auch selbst einmal. Ich mache es dann wie du und lasse den Kühler,ohne Rührelement etwas kochen und zusammen fallen. Erst dann setzte ich das Rührelement ein. Viele Grüße Steffi

              • Silke 24. September 2017 um 15:57 Uhr - Antworten

                Puh, danke 😊
                Dann muss ich mir ja keine Sorgen machen…

                • Kochtrotz 24. September 2017 um 17:41 Uhr - Antworten

                  Nö 😊😊😊

  5. gunter bahn 14. März 2017 um 20:24 Uhr - Antworten

    das ist spitze. Für mich bitte ohne Apfel. Dass man es selber herstellen kann wußte ich – aber das war bisher immer so kompliziert.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 15. März 2017 um 1:59 Uhr - Antworten

      Ja gerne ohne Apfel für Dich Anke! Das ist so einfach, das geht bei euch durch 😉 Lieben Gruß Steffi

  6. Simone 10. März 2017 um 17:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi !
    Das klingt total lecker! Ich liebe Sauerkraut, gönne es mir aber echt nur selten, da ich es so gar nicht vertrage. Ich bin sehr gespannt wie das mit deinem Rezept funktioniert(den Ofen-Spitzkohl habe ich gut vertragen) und habe große Hoffnung! Diese Woche bin ich noch am Fasten (tut mir glaube ich wirklich gut) aber nächste Woche werde ich es gleich ausprobieren. Ich werde berichten 😀
    LG

    • Kochtrotz 11. März 2017 um 13:05 Uhr - Antworten

      Hallo Simone, dann wirst Du das Sauerkraut bestimmt auch sehr gut vertragen. Ich freue mich auf Deinen Bericht. Lieben Gruß Steffi

  7. Daniela 7. März 2017 um 23:30 Uhr - Antworten

    Boaaaaaaah Steffi!!! Gestern direkt nach gekocht und bin total begeistert! Soooo lecker und prima vertragen! Du hast mit dem Rezept offene Türen bei mir eingerannt. Ich hatte so einen Heißhunger auf Sauerkraut, aber den Fertigen vertrage ich gar nicht.
    DANKESCHÖN :-)))))))

    • Kochtrotz 8. März 2017 um 7:35 Uhr - Antworten

      JUHUUUUUUU!!!!! Dann kannst Du jetzt endlich wieder Sauerkraut genießen. Ich freue mich mit Dir. Viele Grüße Steffi

  8. Veronika 5. März 2017 um 20:19 Uhr - Antworten

    Klingt toll, das werde ich sehr bald ausprobieren. Da ich ein Problem mit Fructose habe, werde ich Chinakohl nehmen. Was würdest du sagen, wie lange der kochen muss? Genauso wie bei Spitzkohl?
    Gratulation zu deinem neuen Blog!

    • Kochtrotz 7. März 2017 um 12:48 Uhr - Antworten

      Liebe Veronika, ich habe die Garzeit für Chinakohl im Rezept bei circa 10 Minuten angegeben. Schaut schon mal nach 10 Minuten. Das geht echt fix. Lieben Gruß Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de